Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sprach& Kommunikationskrise

19 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Kommunikation, Sprachen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1
Amila Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 21:31
Sprachkrise, darunter versteh ich dass immer mehr Inhalt mit immer weniger Worte ausgedrückt wird.

Zum Beispiel ist meine Generation, also ca im Raum von 1988 die einzige Überhaupt die ihren eigenen Sprachstyl entwickelt hat.
Und obwohl der Durchschnittsjugendliche in meinem Alter einen Wortschatz von um 40.000 bis 50.000 Wörter umfasst, drücken sich Jugendliche untereinander mit einem Mindestmaß an Wörtern aus. Ein Wort kann für mehrere Bedeutungen stehen und der Ausdruck und Gestik hilft auch dabei.
Dazu kommt noch, das Jugendliche heute mehr Selbstbewusstsein aufweisen, als die vorigen Generationen.
Lauteres und bewusst provokanntes Auftreten sind nicht selten, was auch oft zu Empörungen führt.

Was denkt Ihr? Verfügt die Jugend über mehr sprachliches Wissen, ist aber nicht in der Lage dzu es anzuwenden?

Was Kommunikationsprobleme sind wird wohl jedem klar sein. Mich interessiert ob ihr das zutreffend auf unsere Zwischenmenschliche Situation findet?



LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 21:34
Die NAtur minimiert immer wo es geht, möglivhst wenig Oberfläche, möglichst wenig Zäpfchen (augen, RotGrünBlau), alles wird auf dem Minimum gehalten, hat nbatüröich seinen Sinn ;)

So wird auch unsere Verständigung so ausgelegt dass wir möglichst wenig Mühe dafür brauchen, dies kann sich in alle Richtungen entwickeln, entweder wird an Gestik Mimik gesoart oder halt an den Wörtern... hm....

alles reine unüberlegte Theorie die ich einfach rausgeschossen hab

MfG Oxy

Bis der Mensch nicht sein Mitgefühl auf alle anderen Lebewesen ausgeweitet hat, wird er keinen frieden finden. (Albert Schweitzer)
Mr. Allmy 05 (Grüße an Rasta und Sene^^)
Ihr lacht weil ich anders bin, ich lache weil ihr alle gleich seit!
alle Tippfehler © by Oxayotel 2004-2005



melden
phil ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 21:37
... aus 50 wörtern wählen um das gleiche zu erzählen...

hat aber nichts mit ner sprachkriese zutun, ich würde das eher als eine geistige verkümmerung bezeichenen.


melden
Amila Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 21:46
@oxayotel

Die Natur minimiert eigentlich nicht immer, wenn dann reduziert sie auf das Notwendigste, denke ich jedenfalls berichtige mich bitte wenn ich falsch liege und das in diesem Fall leicht möglich sein^^

Aber sehr viel hat das meiner Meinung nicht mit der geistigen und sprachlichen Entwicklung der Menschen zu tun, da sich die menschliche Sprache immer weiterentwickelt und nicht einfach reduziert hat.

LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden
d. ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 21:56
ich finde es schade, dass dem so ist, dennoch muss ich dir zustimmen.
bin ja auch aus der selben generation und muss erkennen, dass meine mitmenschen sich sprachlich wie auch schriftlich mit einem mindestmaß an worten sowie auch einfachsten satzkonstruktionen zufriedengeben.

hmm... wen es interessiert und wers nicht kennt, da wäre 1984 von george orwell gute literatur zu diesem thema. immerhin kommt darin eine vereinfachte sprache, welche sich auf möglichst wenige silben und worte beschränkt und die doppeldeutigkeiten von vornherein ausschließen will, vor.
in den meisten ausgaben des buches ist ein interessanter anhang darüber vorhanden. es beschreibt wie die manipulation und verdummung der menschen über diese sprachliche ebene eingeleitet wird.

"Ich bin jedermanns Freund" sagte ich. "Außer für meine Feinde."
(Anthony Burgess - CLOCKWORK ORANGE)



melden

Sprach& Kommunikationskrise

06.04.2005 um 23:59
"Generationsslang" gab es schon immer !

Ich denke was die Kommunikation betrifft hat auch das Internet, multimediale Angebot und der Umgang mit der erleichterten Technik zu tun. Es begann mit reinen PC´s und heute kann man kommunizieren, ohne die Reaktion des anderen wirklich erkennen zu können. Usersprache wie sie in Chats vorkommen setzen den Trend fort.

ch denke schon, dass sich in der Art wie wir miteinander "verkehren" sich viel verändert hat und viele Faktoren wie z.B. auch "Standesdenken" heute wieder ein Thema ist, wobei ich denke wir befinden uns momentan in einem Umbruch !

War vor kurzem das Internet noch als reine Informationsquelle gesehen, wird sie heute zum Austausch gewisser Ansichten genutzt. Das multimediale Zeitalter und der Mangel an Sprache auch im häuslichen Bereich (Babysitter PC und TV) haben dafür gesorgt, dass aus einem Generationskonflikt sich die Eltern von den Kindern zu sehr entfernt haben, allerdings sehe ich noch viele weitere Zusammenhänge. Viele Sozialwissenschaftler vergleichen diese momentane Zeit mit der des Mitelalters wo mithilfe der Reformierung der Kirche ebenfalls ein Kultureller Umbruch stattfand. Auch damals rebellierten viele gegen ein vorherrschendes Gesellschaftsmodell...

Sis

Gegensätze müssen sich nicht abstossen, vielmehr gewinnt man, wenn man andere Ansichten zulässt, sich selbst erkennt und wertfrei überlegt ob nicht beide Seiten ihre Berechtigung haben...

Sis



melden

Sprach& Kommunikationskrise

07.04.2005 um 21:06
mit der heutigen jugend kann man teilweise gar nicht mehr richtig reden .. heute reicht schon ein einziger blick, um zu verstehen, was der/die andere/n meinen, da brauch man keine gestik mehr ..

man wird von technischen "spielereien" beeinflusst und nicht zu vergessen natürlich auch von anderen menschen, welche ich jetzt hier nicht weiter erläutern möchte ..

der wortschatz wird immer geringer .. warum denn auch anstrengen und genauer nachdenken und diskutieren!

oft kostet es mich viele wochen des schweigens, um mich von der nutzlosigkeit der worte zu erholen!



melden

Sprach& Kommunikationskrise

08.04.2005 um 17:52
Öhm, Sprachkrise? Ich kenn Leute die die können sich mit müh und not ein brot schmieren, obwohl ich persönlich sie ehrlichgesagt dafür schon nicht in der Lage halte. Die heutige Jugend ist plump gesagt einfach dumm.
Warum? Nun, wenn man so frei ist und nicht gleich das Rassistengeplaper anfängt, worauf ich heut absolut keine Lust hab, behaupte ich ma, das ausländische Mitbürger zu einem großteil der verblödung beitragen. Ich kenn genug ausländische Hohlköpfe die man eigentlich nur erschießen sollte. Mir braucht da keiner was vom brafen Inländer erzählen - die Kerle gibts auch, aber mir kommen die nicht immer vor die Nase.

In diesem zusammenhang gibt es einen enormen anprangerungspunkt:

Diese Kerle lernen sich nicht einzubürgern, sondern leben ihre eigene Lebensart weiter wie in ihrem Land (und jeder halbwegs Intellektuelle wird begreifen, das das geßeiere von Freiem leben ja gut und schön is, aber es einafch nich geht wenn zwei Lebensansichten verschiedener Völker aufeinander treffen - das is als stöpselst nenn Ochsen an ne Melkmaschine)

Dadurch verlieren sie und ihre Kinder den Halt am Deutschen und sorgen so dafür das sie Hohlköpfe sind und bleiben auch wenn se in ihrem Land Musterschüler wären, sind sie hier nur Deppen die keiner braucht - und das NUR (-.-) wegen mangelnder Deutschkenntnisse.

Hinzu kommt bei Islamisten der absolut kranke Glaube (ich bezeichne das so, nicht weil ich sage der Göaube isn dreck, sondern weil ich ihn plump und übertrieben finde - achja: KEINE Koranbelehrungen, das hatte ichs chon zu genüge, mir is der Koran Bockwurst -.-) . Russen sind Schläger, Albaner dumpfe Angeber, Türken die obercoolen Brongsrapper. Und so geht die Liste weiter. Alles Arten von Jugendlichen. Mag sein das nich jeder so is, behaupte ich ja nich, aber ich treff selten nenn Türken der keine Rap`s drauf haut, oder nenn Russen der nicht bereit is jemanden niederzutreten, oder nenn Albaner der endlich mal die Fresse hält, oder nenn Islamanhänger der nicht die ganze Zeit über Koran schwaffelt (sind schlimmer wie die Zeugen Jehova`s -.- )

Und wer meint sollche krassen Beispiele gibt es nicht, der lebt hinterm Mond und kapiert nicht den Ernst der Lage.

Deutsche sind unselbstbewusste Menschen geworden ohne großartiges Selbstwertgefühl und die Jugend flüchtet sich daher in eine Welt die ihr sicherheit gibt. Das sind dann meist 5 Leute und einer davon isn Russe, oder ein Türke. Ich war mal für Ausländer und hab sie wehement verteidigt - nun mag ich sie nimma besonders. Und das hat seinen Grund -.-
Hab ja nix dagegen wenn sie sich anpassen, sich in die Geselschaft eingliedern und ih wissen und ihre erfahrungen uns Deutschen preisgeben, die diese Multikulti-Geselschaft bereichern und wachsen lassen, aber wenn da son Wodka saufender Drecksack rumlungert, ihrend nen scheiß von nehm Arschfick Song daherrappt und einem blöde anmacht und sich wie ein kleinkind benimmt wenn man ihn mal in die Schranken verweist, da frag ich mich doch echt: Wo kann man sich das nächste Erschießungskommando Mieten? Isn bisschen Grips zuviel verlangt? Nur ein kleines bisschen?? Oder wie wärs mit ein bisschen weniger russisch in der öffentlichkeit. Das is auch so ne scheiß aggressive Sprache, was mir russen noch unsympathischer macht -.-
Komisch, warum kann Gorbatschov reden, das man ihm gerne zu hört aber son Jugend-kleinkind-russe nur irgend ein sucker scheiß dreck labern?

Haut se endlich raus! Wir haben genug eigene Probleme, da brauchen wir nicht noch Problemkinder.


(PS: Wer sich angesprochen fühlt, der sollte sich ma überlegen warum... ;) )

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.


melden
phil ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

08.04.2005 um 18:02
Murat und Aische gehen dursch Wald, auf Suche nach korrekte Feuerholz.
Aische fragt Murat: "Hast Du Kettensage, Murat?"
Murat: "Normal! Hab isch in meine Tasche, oder was!?"

Auf der Suche nach korrekte Baum, verirrten sie sisch krass in de Wald.

Murat: "Ey scheissse, oder was!? Hast du konkrete Plan, wo wir sind, oderwas!?"
Aische: "Ne scheissse, aber isch riesche Dönerbude!"
Murat: "Ja feeeett!"
Aische: "Normal, da vorn an den Ecke!"

So fanden schliesslich dursch Aisches korrekte siebte Döner-Such-Sinn den Dönerbude. Sie Probierten von jede Döner.
Plotzlich kamm voll den krasse Frau und fragt:"Was geht, warum beisst ihr in meine Haus?"
Als Strafe sperrte den Hexe Murat in krass stabilen Kafig.
Zu Aische sagte sie: "Du Frau, du kochen fur misch! und verkaufen die Döner an den Theke."

Murat wurde gemastet bis korrekt fett fur Essen.
Doch ein Tag hatte Aische einen fixe Idee.
Sie fragte:"Wie geht den mit den Dönerbrotofen?"
Hexe: "Was geht? Bist du scheissse im Kopf, oderwas?"
Aische: "Normal, isch hab kein Plan, zeigen mal, wie geht!"
Hexe: "Machen das! Komm her und mach den Augen auf!"
Aische: "Korrrreckt!"
Den Hexe buckte sisch, um den Dönerofen anzuschmeissen.
In den Augenblick Aische kickte mit korrekten Kick-Box-Kick in die fetteArrsch.
Den Hexe sagte: "Aaaahhh, scheissse, was geht?
Isch fall direkt in die Scheisendreck Ofen! Oder was!?
Aaaahhh isch hab krasse Schmerzen!"

Aische freute sisch und sagte: "Korrekt, den alte is konkret Tod!"
Murat: "Ey Aische, krasse Idee!"
Aische: "Normal! Oder was!?"
Murat: "Lass misch aus die scheisss Kafig. Alder!"
Aische: "Normal! Oder was!"

Und wenn nix gestorbe, dann lebe beide noch heute konkret!


melden

Sprach& Kommunikationskrise

08.04.2005 um 18:09
@phil
Wende das mal deinen Kindern erzählst, dann biste ein raben Vater ;)

Um negatives zu bewirken, muss erst positives geschaffen werden.


melden

Sprach& Kommunikationskrise

08.04.2005 um 19:21
DragonMike haut voll konkrett den derb offentsichtliche Wahrheit raus !

Lernen ohne zu denken, ist verlorene Müh.
Denken, ohne etwas gelernt zu haben, ist gefährlich.



melden
phil ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

08.04.2005 um 20:02
@dragon

kann man wohl sagen.

@slain

kann man wohl sagen.

:)


melden
Amila Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sprach& Kommunikationskrise

09.04.2005 um 11:36
@dragonmike

Also sind für dich die Einflüsse der Ausländer mitschuldig an unserer Sprachkrise, wenn es überhaupt eine ist?

Und außerdem...das du alle Jugendlichen als dumm bezeichnest halte ich nicht gerade für klug.
Es mag zwar sein, dass einige nicht gerade intellegent sind doch dumm halte ich für übertrieben, auch wenn es bei manchen wahrscheinlich zutrifft. Es mag ja sien, dass die Jugend in Deutschland schon so extrem hinuntergekommen ist, was ich aber nicht hoffe, denn dann steht uns und den Deutschen eine schlimme zukunft bevor.
Verallgemeinerungen sind immer gefährlich, denn ausnahmen gibt es fast immer.
Deshalb bitte ich dich etwas ausführlicher zu sien.

G Amila


LEBEN und LEBEN lassen, darin liegt die wahre Stärke!


melden

Sprach& Kommunikationskrise

09.04.2005 um 12:37
ich finde es ziemlich lustig wenn man bei Jugendlichen immer Alter hört, und zwar nach jedem Satz.
als ob die funken würden....bla bla bla stop, bla bla stop, bla over.
und die sagen ey alter, voll krass was ich gerade gecheckt habe alter, das rallst du nie alter ich hab gedacht ich burn ab alter.

da drehen sich mir die zehennägel auf

WeNn EiNeM dIe ScHeIsSe BiS zUm HaLs StEhT...sOlLtE mAnN dEn KoPf NiChT hÄnGeN lAsSen


melden

Sprach& Kommunikationskrise

09.04.2005 um 13:13
Naja ich muss euch jetzt mal widersprechen.

Ich bin 15, ich benutze zwar ab und zu sowas wie Alter wenn meine besten Kumpels da sind, aber ich red nich ständig so.

Und wie mein Ethik Lehrer jetzt sagen würde: Das ist die Bastardisierung der deutschen Sprache.

Also in dem Sinne: Isch geh jetzt mal fett konkret Döner essen und Wodka trinken, mit mein Kupels Alter´.
:-D
cu

Das Leben ist eine Schlampe, denn sie gibt einem nur etwas um es dir unter grossen Schmerzen wieder zu nehmen.


melden

Sprach& Kommunikationskrise

09.04.2005 um 14:15
Gestik, Mimik, Körpersprache war schon immer ein extrem wichtiger Bestandteil unseres Lebens. Es ist ein wichtiger Zusatz zum normalem Geplappere. Wir müssten sonst ohne, uns viel komplizierter ausdrücken. Im Internet ist es meistens schwer mitzubekommen, wie jemand was meint und dazu steht, wenn man es nicht unterbewusst an seinem Körper erkennen kann. Da verhelfen uns kleine Smileys und weiteres einwenig, jedoch auch oft nicht genügend. Ausserdem ist die Kommunikation im echtem Leben normalerweise zerhackt und nicht so vollständig, wie wir das in zB Roman-Dialogen usw. lesen können. Oft wird kurz dahergeredet und durch das gesellschaftliche Hintergrundwissen ist trotzdem klar was gemeint ist.

Es ist nett, wenn man viele Wörter kennt die man dann spezieller verwenden kann, somit kann man sich besser ausdrücken. Es ist nicht unbedingt notwendig, wie man sieht und mit dem Wort Sprachkrise zu kommen ist übertrieben. Ich empfinde es wirklich als große Hilfe, wenn ich ein Wort verschiedenst umschreiben kann. Von Idioten die hochgeschissene deutsche Sprache verwenden, halte ich aber nicht viel. Also als Beispiel wie in NachRichten und besonders die bescheuerten, komplizierten Politischen Begriffe, die nur dazu da sind um wirklich das normale Volk zu verwirren, auf Distanz zu halten und als fatale Umschreibungen für somanches wirklich besch. Zeug.

Was mir selbst noch auffällt ist, wie merkwürdig und ungewöhnlich es ist, wenn man die ersten paar Male ein Wort aus dem passivem Sprachschatz aus versehen mal aktiv im normalem Gerede verwendet. Man sagt das Wort und es trifft einen wie ein Schlag. Ich merk dann immer, dass ich das wohl nie so richtig verwendet hab und denk mir immer ob ich das jetzt wirklich gesagt hab. Immer wenn ich das Wort gehört oder geschrieben hab wars sehr gewöhnlich, jedoch ausgesprochen im normalem Gespräch doch richtig ungewohnt.

Das Zeug mit Alter, voll Krass und weiterem Blödsinn wird in meinem Umfeld nur verwendet, um sich einwenig über diese bescheuerten Ausdrücke lustig zu machen. Mich würde es aber gewaltig stören, wenn jemand der deutschsprachigem Ursprungs ist, wirklich so blöd reden würde. Wenn ich zu jedem Alter sagen würde, oder zumindest Eltern als Alte bezeichnen würde, würde ich mir irgendwie extrem lächerlich vorkommen.

Der Geist beherrscht die Materie!


melden

Sprach& Kommunikationskrise

09.04.2005 um 14:26
ich seh das wie palin.

man muss das eben trennen, und die unterschiede kennen, woman "diese sprache" benutzt. unter kumpels ist das ja ok. das muss man dann trennen von schule usw.

meine mutter sagt immer, wenn mir ausversehn das wort "alter" rausrutscht, ich soll das zu meinen freunden sagen und nicht zuhause. das muss man dann auch wieder trennen:

zuhause- schule- clique- job- kneipe- feines restaurant....usw.

ansonsten hab ich kein problem mit meiner sprache!

mit deiner existenz beginnst du zu sterben...!

man kann sein schicksal nicht bestimmen, aber man kann es herausfordern! (ich)



melden

Sprach& Kommunikationskrise

10.04.2005 um 00:52
Naja ich merke nur das ich nicht mit diesen Proletarischen Begriffen komme wenn ich bei meinen freunden bin, denn selbst dort reden wir wie normale Menschen.

Das Leben ist eine Schlampe, denn sie gibt einem nur etwas um es dir unter grossen Schmerzen wieder zu nehmen.


melden

Sprach& Kommunikationskrise

10.04.2005 um 02:20
Jeder negative begriff über veränderte Sprache in der Jugend, wie Verkümmerung, Bastadisierung, Dummheit, etc. ist Dummheit von demjenigen, der wirklich eine Veränderung haben möchte. Denn so bekommt man nicht den Respekt der Jugend.

Schuldzuweisungen sind ebenfalls Wahnsinn. Da kann man sich dann direkt auf die Suche nach dem Schuldigen am zweiten Weltkrieg begeben. Ausländer, langweilige lehrer, die die Sprache aus einer falschen Ecke beleuchten, Medien, die den Bockmist vermarkten, Technik (hey wir ham angefangen oder ? *gg* *lol*, gnaa kackn00bs). .

Was ich viel schlimmer finde und womit ich auch die gesamte These, dass die jugend selbstbewußter wäre, widerlegen werde, sind die mittel, die den jungen Menschen bleiben, ihre eigene Gefühlswelt (als riesengroßer Oberbegriff jetzt), in Relation zu sich selbst und zu Anderen Menschen irgendwie zu beschreiben oder zu erkunden. Die Jugend ist nicht selbstbewußter geworden, sondern frech, respektlos und impulsiv unüberlegt. Was da in den Kopp kommt, wird gesagt .

Aber davon mal abgesehen, die jugend hat das recht, frech und respektlos zu sein, im Sinne des Fortschritts. .

Nun, was ist aber mit den Menschen selbst und das belastet mich. ES HAT DOCH KEINER MEHR AHNUNG VON KUNST ! Wofür war denn Kunst da ? Was ist das überhaupt ?

Eine Ansammlung von schönen Worten, die die hormone in Wallung bringen, nein. . Kunst ist und ich bin hier jetzt diplomatisch, a) die Möglichkeit gedankenlesend in die Wellen- und Hirnstruktur eines fremden Menschen einzutauchen und mit seiner Hilfe, seine welt zu lesen und b) die möglichkeit in die Empfindung der Welt eines anderen einzutauchen und mit seiner Hilfe zu verstehen lernen, wie er Gefühle auffasst und was sie für ihn, bzw. für einen selbst sind. . Lesen ist doch gerade in jungen Jahren der Schlüssel Probleme, die man mit neu entdeckten Dingen in sich selbst hat, verstehen zu lernen. . es fehlt nur an Menschen, die schon die Erfahrung haben zu sagen, was lesenswert ist !

Zum beispiel: da schmeißt man in der achten Klasse den Kindern Anne Frank vor. . ich mein ok, aufklärung muss sein aber achte klasse anne frank, vor allem, in der zehnten macht die realschule doch wieder zweiter weltkrieg, da kann man doch anne frank locker reinpacken. . anne frank ist ja ein tagebuch, was eine geschichte erzählt, einige realschulen behandeln die fast ein halbes halbjahr in der achten. . ich mein die scheisse ist passiert damals und es sollten alle wissen mit allen blutigen schweren details aber man Kinder, in so junger Entwicklung, ich mein die haben mehr probleme mit sich selbst als kriege zu schmieden. . anders beispiel unterm Birnbaum, Gymnasium DIE VERFICKTE GESAMTE ACHTE KLASSE !. . für mich war das ein Buch von Perversen, die ihren eigenen Real-Life Swingerclub unterm freien mit erlaubtenb Morden in der Biedermeyer Zeit aufgebaut haben. . wie kann eine generation von verklemmten idioten, mit atemraubenden moral- und wertevorstellungen einer jugend wie der heutigen irgendwie in irgendeiner form helfen ?

Den Werther macht dann (glaub ich) nur das Gymnasium in der 11ten Klasse im Deutschleistungskurs. . . tjoa. . astrein. .

Die Leiden des jungen Werther, ein kurzes Buch mit recht wenig inhalt: ein mann verliebt sich in eine frau, die vergeben ist und schießt sich am ende in den kopf. .

Was ist das besondere an dem Buch ? Er beschreibt jeden moment seiner gefühlswelt in einer art und weise, die den Lesern ihn werden wird, er beschreibt jeden moment seines empfindens der welt in kleinsten genausten details. . jeder der das liest, findet teile von sich selbst in dem buch wieder und wenn es nur das Fühlen des Werthers ist, das er empfindet, als er seine geliebte das erste mal zu sehen bekommt. . das buch ist anleitung, wie eine gebrauchsanweisung zum leben an einigen stellen. . für die anderen mehr, die anderen weniger. . aber das ist es was bücher sind, ein leitfaden, ein kompendium, es gab schonmal menschen, die haben ähnliches durchgemacht wie man selbst und die können helfen, die können zeigen, was man fühlen könnte und wie man es verstehen könnte. .

nen film packt das nicht. . sync about it prost





Cass Doyle: "...Not everything evolves. Some things just happen... like the eye. Even Darwin worried about the eye. The iris, lens, retina. How could any of those things evolve in isolation? How could they be useful in isolation? So how did the eye happen? How? Accident! It just happened."
- - -
The Old Man: "We must respect evil, and we must make evil respect us."



melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Warum ist bei Menschen immer „alles in Ordnung“, wenn man fragt?
Menschen, 170 Beiträge, am 16.02.2021 von cejar
somnipathy am 20.12.2012, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
170
am 16.02.2021 »
von cejar
Menschen: Kommunizieren Menschen nicht mehr persönlich miteinander
Menschen, 135 Beiträge, am 09.05.2021 von Yooo
nele2015 am 10.03.2015, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
135
am 09.05.2021 »
von Yooo
Menschen: Sprachlosigkeit in einer Freundschaft
Menschen, 120 Beiträge, am 25.01.2021 von Bundesferkel
FallenLolita am 22.03.2008, Seite: 1 2 3 4 5 6
120
am 25.01.2021 »
Menschen: Warum können so viele Menschen Konflikte nicht lösen?
Menschen, 30 Beiträge, am 13.08.2020 von Yooo
Ldex97 am 11.08.2020, Seite: 1 2
30
am 13.08.2020 »
von Yooo
Menschen: Gewaltvolle Kommunikation / Emotionale Erpressung / Manipulation?
Menschen, 16 Beiträge, am 29.03.2020 von lysanne
Sucellus am 27.03.2020
16
am 29.03.2020 »