Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Fahrschule wechseln?!

34 Beiträge, Schlüsselwörter: Fahrschule, Fahrlehrer

Fahrschule wechseln?!

27.07.2011 um 23:06
@Archerv
ich hab auch lange gebraucht, war mit allem drum und dran rund n Jahr damit beschäftigt, is aber auch oft ausgefallen und ich hab mich ewig nich zur Theorieprüfung getraut (hab sie dann aber immerhin beim ersten mal und mit 0 Fehlern bestanden :D) aber 70 Fahrstunden ist schon echt viel :D ich weiß es gar nichmehr genau aber bei mir waren es so um die 25 Std....


melden
Anzeige

Fahrschule wechseln?!

27.07.2011 um 23:11
@Marnie
Ich gebe dir den dringenden Rat die Fahrschule zu wechseln.Wenn du dich nicht wohlfühlst und anfängst Angst zu bekommen macht das keinen Sinn!
Ich weiß wovon ich rede,ich habe damals auch gewechselt weil mein Fahrlehrer anfing mich richtig panisch zu machen.Das ging soweit das ich vorm selber fahren richtig Schiss hatte und komplett abgebrochen habe.Das Geld war natürlich futsch.

Aber siehe da,ein paar Jahre später,neue Fahrschule,ne super tolle Lehrerin die mein Problem verstand und auch drauf eingegangen ist.

Fazit: Sehr wenig Stunden gebraucht und mit bravour alles beim erstenmal bestanden.
(Meine Lehrerin hat mir sogar heimlich bei der praktischen Prüfung geholfen... ;) )


melden

Fahrschule wechseln?!

27.07.2011 um 23:24
@Marnie
Ich denke, es liegt nicht an Euch (den Fahrschülern), sondern an ihr (dem Pädagogen), ich vermute, sie ist frustriert, gelangweilt, die Job-Routine ödet sie an oder sie trägt ein privates Problem an eine Stelle, an der es nix zu suchen hat (man trenne Berufliches und Privates!), sie scheint mir ignorant und arrogant zu sein, eigentlich interessiert es sie nicht, ob Ihr besteht oder nicht, sie hat ihren Job, ihr Gehalt, alles weitere: Scheißegal. Ich hatte vor 24 Jahren einen derartigen Fahrlehrer bei der Bundeswehr, ich ließ nicht locker, diskutierte mit ihm, hinterfragte seine Theorien, patzte zurück, wenn er schlechte Laune (wie meistens) hatte, er ließ mich sogar einmal während der Fahrstunde aussteigen und zu Fuß etwa 5 Kilometer zurück in die Kaserne zurücklegen, na und, der Charakter dieses "Vorgesetzten" war mir eh egal, dafür war ich zielorientiert. Was er heute macht, keine Ahnung, vielleicht ist er an Krebs gestorben oder ähnliches, es ist auch nicht relevant, ich bekam jedenfalls meinen LKW-Lappen und möchte Dir noch eins mit auf den Weg geben: die Fahrweise, die Du eingangs erwähnt hattest, treffe ich jeden Tag innerorts bei Leuten an, die ihre Fahrerlaubnis amtlich erworben haben. ;)


melden

Fahrschule wechseln?!

27.07.2011 um 23:49
Boah, gibt es heute immer noch solche Fahrlehrer/in!
Ich hatte vor 25 Jahren, einen Arsch von einem Fahrlehrer gehabt. Der meinte sogar, ich wäre zu Blöde, mit einem geschaltetes Auto zu fahren.
Ich konnte wechseln, und nach 10 Fahrstunden bei ihm, hatte ich die Prüfung bestanden.


melden
Stonechen
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 08:22
@Marnie

Also ich hab mir jetzt nur deinen Beitrag hier durchgelesen.
Wenn eine Antwort darauf schon gekommen sein sollte, tuts mir leid :)

Also weitere Kosten könnten auf dich zukommen wenn du die Fahrschule wechselst.
Zumindest wenn du beim Bürgeramt schon deinen Führerschein schon beantragt hast.
Also wo du entscheiden kannst, wo du deine Prüfung später ablegen möchtest.
Bei mir standen die DEGRA und der TÜV zur Auswahl. Das hätte ich nach beantragen nicht mehr wechseln dürfen. Und mir wurde auch gesagt,das ich die Fahrschule nicht mehr wechseln kann. Oder ich muss eben nochmal beantragen (n bisschen über 50 Euro kostete das)
Weil das in deine Beantragung alles schon mit reingeschrieben wurde.
Nach 6 Wochen (wenn du Glück hast) bekommst du dann deine Prüfungserlaubnis.

Zu der persönlichen Geschichte mit deiner Fahrlehrerin.
Ich habe jetzt auch erst seit Frühling meinen Führerschein.
Habe 7 Monate dafür gebraucht und 22 Fahrstunden insgesamt. (was schon recht viel ist)
Ich hatte meinen Führerschein bei der gleichen Fahrschule aber schon mal vor 3 jahren angefangen, musste aber aufhören weil ich Hochschwanger war und die Gefahrenbremsung usw nicht mehr machen durfte. Ich kam damals mit meinem Fahrlehrer auch überhaupt zurecht. Wirklich überhaupt nicht. Meinte Mutter hatte bei ihm zeitgleich auch den Führerschein angefangen und auch beendet. Ich kam oft weinend zu ihr und meinte ich mag es nicht wenn er mir beim fahren anschreit.
So 3 Jahre später, gleicher Fahrleher, unheimliche Angst.
Und? Ich kam super mit ihm zurecht. Ich kannte seine Macken schon und wusste was ich auf garkeinen Fall falsch machen darf. Und wenn ich diese dummen Fehler nicht machte, meckerte er auch nicht. Und wenn er meckerte , habe ichsofort umgesetzt was er von mir wollte.
Er hatte es auch wirklich nicht leicht mit mir. Ich habe und hatte eine Rechts-links schwäche. Witzigerweise nur beim Autofahren. Wir handhabten es dann so, das er nicht mehr rechts und links sagte , sondern meinte "schau wo meine hand hinzeigt" das war dann immer so ein kleiner auflockender witz der das fahren erleichterte.
Oder am Zebrastreifen, wenn man anhalten sollte, meinte er dann eben, komm den erwischste auch noch. Das war einfach witzig und nacher musste ich fast weinen , als unser zusammen fahren sich erledigt hatte. :)

Sieh es mal so, deine Fahrlehrerin ist ohne Witz , garantiert immernoch 1000 mal freundlicher als der Prüfer den du später drin sitzen haben wirst. Und bis du die prüfung erreicht hast, bist du emotional schon so abgehärtet das dich derPrüfer garnicht mehr interessiert :)

Ich wünsche dir auf jedenfall viel Erfolg für deinen weiteren Fahrstunden.
Und lass dich bloß nicht niedermachen.
Die Tatsache das du einfach ein bisschen länger zu brauchen scheinst, ist nun mal einfach da.
Deswegen ignoriere die stichelein und freue dich das du jede Stunde ein bisschen mehr lernst.
Und in der Spur bleiben regelst du am einfachsten, in dem du nicht in den entgegenkommenden Verkehr schaust sondern einfach auf deine Spur. Dann hast du auch nicht das Gefühl das dir einer ins Auto fährt :)


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 08:47
Kommt natürlich drauf an wie weit du bist, aber geh' doch einfach mal zu einer anderen Fahrschule und frage nach. Die sind schon mal kulant und lassen die Anmeldegebühr etc. weg. Ich denke, der Fahrlehrer ist wie andere Lehrer eine Sympathiefragem und daher ist, wenn die Chemie gar nicht stimmt, ein Wechsel besser.


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 08:50
Ich wuerde zuerst mal mit dem Chef der Fahrschule sprechen! Es wird schon Gruende haben, wieso nur diese Lehrerin freie Termine hat und die anderen ausgebucht sind! Sag ihm klipp und klar, dass Du die Fahrschule wechseln wirst, wenn Du keinen anderen Fahrlehrer bekommst und sag ihm auch, wie die Fahrlehrerin sich verhaelt! Du bezahlst einen Haufen Geld fuer diesen Unterricht, Du bist ihre Kundin, und so hat sie Dich gefaelligst zu behandeln!


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 10:39
@maybee
Naja Theorie ging bei mir fix... war da mit der schnellste :).


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 10:45
Mit dem Fahrlehrer sollte es schon personell und von der Lehrart klappen.

Meiner war richtig cool, freundlich, hat einem gut was beigebracht und wir haben uns immer viel unterhalten. Außerdem meinte er immer, ich soll schön die Höchstgeschwindigkeit ausreizen, wie sie erlaubt ist :D

Wenn man mit dem Fahrlehrer absolut nicht klarkommt und die anderen im Unternehmen keine Zeit haben, dann bleibt nur, die Fahrschule zu wechseln.
Eventuell muss man dann nochmal von vorne anfangen.

Aber ich persönlich finde, dass das wichtigste ist, die Grundlagen richtig zu lernen, als nur auf das Geld zu schauen.

Erst braucht man gute Grundlagen, dann sollte man sie in der Praxis nach der Prüfung möglichst verfeinern.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 13:46
@Kc
Kc schrieb:Außerdem meinte er immer, ich soll schön die Höchstgeschwindigkeit ausreizen, wie sie erlaubt ist
das ist sogar erwünscht, soweit ich weiss, damit man die leute hinter sich nicht zu unnötigen -manchmal auch riskanten- überholmanövern animiert.^^


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 17:56
@Archerv

siehst du, so unterschiedlich is das :D bei den einen dauert das länger und bei den anderen das, find das auch gar nich schlimm....:)


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 19:34
Das gleiche Problem hatte ich auch mit meinem Fahrlehrer.
Er hat mir noch nicht mal meine Fragen beantwortet wenn er der Meinung war, dass ich das eigentlich schon wissen müsste.
Nur vergesse ich vor Nervosität halt manchmal was.
Und dann das ständige ankeifen bei jedem Fehler. Ich hatte zum Schluß richtige Bauchschmerzen vor den Stunden.


melden

Fahrschule wechseln?!

28.07.2011 um 20:39
@Marnie
Marnie schrieb:Daher habe ich (und auch meine Freundin) darüber nachgedacht die Fahrschule zu wechseln
Genau das hätte ich wohl schon lange gemacht. Schmeiss dem Drachen doch nicht noch mehr Geld in den Rachen. Künde ihr die Fahrstunden, und melde dich bei einem neuen Lehrer an. Frage vielleicht erstmals für eine "Probefahrstunde" bevor du weitere abmachst.
Warum sollte das nicht gehen? Sei halt ehrlich zu der Hexe und sag ihr, dass du nicht mit ihrer Unterrichtsweise klarkommst. Was will sie denn tun? Dich verklagen kann sie ja wohl nicht, wenn du keinen Vertrag oder sowas unterzeichnet hast.

Mein Tipp suche dir ältere Fahrlehrer. Sie haben meist sehr viel Erfahrung, Geduld und schon einiges erlebt, die regen sich nicht so schnell über Kleinigkeiten auf.
Ich hatte bei meinen Auto- und ebenso bei meinen Lastwagenfahrstunden ältere Herren und kam mit diesen wirklich fantastisch klar.
Natürlich ist es die Pflicht des Fahrlehrers dich über deine Fehler aufzuklären, dafür bezahlst du sie ja. Aber es sollte doch in einem freundlichen Ton passieren. Ist ja schliesslich keine Pflicht den Check zu machen.
Ein guter Fahrlehrer zeichnet sich auch durch ein bischen Smalltalk aus. Das entspannt und nimmt die Nervosität.
Ich bin sicher, du solltest schnellstmöglich wechseln und dann nichts wie ab auf die Strasse. ;) Viel Spass dabei.

Cheers
Challenger


melden
Anzeige
leserin
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Fahrschule wechseln?!

29.07.2011 um 01:23
Marnie schrieb:Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht ob ich hier richtg bin, aber unter "Menschen & Gesellschaft" würde ich mein Problem doch am ehesten einordnen.
Hallo Marnie..,
habe Dein Problem gelesen und kann es sehr nachvollziehen. Ich hatte solchen Fahrlehrer..
Ich war in der Theorie sehr gut.., aber

**Technik Kupplung treten und Ganz setzen langsam von der bremse aufs Gas.., und null gepeilt.., anfangs.

aber selbst als ich das verstanden hatte. Ich lies das Auto bergauf absaufen.., und das war ein Diesel.

Meinem Fahrlehrer fuhr ich nicht schnell genug, und so drückte er halt mal bis auf 60 Sachen in der Stadt. Jedesmal wenn ich bremste, war ihm das zu ruckartig, da tat ihm sein Rücken weh.
Und wie oft sind mir tränen gelaufen.., er war nur am Meckern und das kratzte bei mir sehr an den Nerven. Bis er dann zu meinem Mann sagte:
Sie schafft den Führerschein nie.

Das hörte sein Sohn **Fahrlehrer ebenso**

und schlug vor, dass ich mal mit ihm fahr.

ja, er war ganz anders..

er sagte: So wie Du Dich fühlst , das spürt Dein Auto..

lies mich in Ruhe einstellen.., machte leis Musik an.., schloß die Augen und meinte : Fahr

dorthin wie Du magst.

ja ich fuhr durch die Stadt .., und hatte das Gefühl er schläft..

irgendwann sagte er , so jetzt zurück zur Fahrschule, da war er dann wieder aufmerksam.

Er sagte , ich fahr sehr gut . Er würde mich bei der nächsten Prüfung anmelden.

Und er sagte das auch seinem Vater.., und er fragte mich , warum es bei seinem Vater so
Schwierigkeiten gab.
Ich verzog nur entgeistert das Gesicht .., sagte nichts.

Ab da fuhr sein Sohn mit mir, und dann klappte das hervorragend.

Sein Sohn war total ruhig und ausgeglichen.., und damit gings mir gut und ich konnte **locker, ohne verkrampft am Lenkrad zu sitzen, fahren.

Tip: Wechsle ruhig..
am besten ist Du sagst bei einer anderen Fahrschule , wie es Dir ergeht,
Alles andere erledigen die dort.


Du schaffst den Führerschein auch.., ich denk Du bist wegen der Fahrlehrerin total nervös.
Und wenn man nervös ist .. und es graut einem vor der Fahrstunde.., dann wird das so auch nichts.

Das ist ihr Fehler , nicht Deiner.
das ist normal, wenn Du dann nichts gebacken kriegst.

Liebe Grüsse Dir und viel Glück ;-) das wird schon


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

212 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden