Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Eine Lizenz für Raucher?

106 Beiträge, Schlüsselwörter: Rauchen, Zigaretten, Tabak, Lizenz, Reglementierung, Gesundheitspolitik
samaelcrow
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Lizenz für Raucher?

19.11.2012 um 08:59
@geeky
geeky schrieb:Daß sich diese seltenen Fälle besser zur Illustrierung der Folgen eignen leuchtet ein; ebenso, daß nicht ALLE Raucher-Lungen so aussehen müssen und auch die von Nichtrauchern so aussehen können. Raucher Tsokos hat es ja erwähnt: Ob die Rußeinlagerungen durch das langjährige Inhalieren von Autoabgasen oder von Tabakqualm entstanden sind, ist mit dem Auge nicht zu unterscheiden. "Das sind einfach Rauchgase, ob die Einwirkung nun durch Rauchen auf die Lunge gekommen ist, das können wir nicht sagen." Was er aber nicht sagt ist das, was der Kellertroll sich daraus zusammenreimt: "Die schwarze Raucherlunge ist auch eine Lüge". Der Unterschied zu einer nicht jahrzehntelang Rauchgasen ausgesetzten Lunge ist nämlich gewaltig.
Damit kann ich leben.
Ich finde es grad selber nicht. Aber ich war der Meinung das ein Mensch der an einer Rauchvergiftung gelitten hat oder leidet ebenfalls dieselben Symptome an der Lunge aufzuweisen hat. Deshalb meine genaue Frage dahinter.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Lizenz für Raucher?

19.11.2012 um 18:25
geeky schrieb:Was bringt dir der Führerschein außer, daß du dann Auto fahren darfst?
Was bringt dir ein Rezept außer, daß du damit rezeptpflichtige Arznei bekommst?
Und der Personalausweis reicht als Zugangsvoraussetzung nicht mehr aus oder wozu eine extra Rauchlizenz?
In den Übungen und Testaten für meinen Führerschein würde ja auch nicht gefragt, welche möglichen Folgen zu schnelles Fahren oder Fahren bei Rot haben könnten, ebenso wurde nicht nach Wissen über Unfallstatistiken gefragt.
Grundsätzlich hätte ich mir im Rahmen der Führerscheinausbildung auch einmal eine Art Crashsimulation gewünscht, weil die meisten erst nach bestandener Prüfung erleben, wie schnell man mal jemanden beim Ausparken streift oder wie schnell die eigene Unachtsamkeit für Blitzungen oder gar Unfälle sorgen kann.
Letztlich wird beim Führerschein auch nur sehr sehr unterschwellig auf die täglichen Risiken des Autofahrens hingewiesen, so dass ich mich frage, warum denn dann jetzt auf einmal bei Tabak oder Alkohol?

Den Vorteil einer Tabaklizenz gegenüber der bisherigen Alterkontrollen sehe ich trotzdem nicht.
Es würde zwar konsequentere Kontrolle des Alters stattfinden, aber das ist auch mit imensem bürokratischen Aufwand verbunden, was man an sich erst einmal außen vor lassen kann.
Aber welchen gesundheitlichen Nutzen hat die Lizenz nun auf lange Sicht für den Raucher?
Bis jetzt klingt das nur wie die Gründung eines Rauchervereins, inden jeder über 18 reindarf, wenn er die Eintrittsprüfung bestanden hat und bekommt dafür einen Mitgliedsausweis.


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Lizenz für Raucher?

20.11.2012 um 08:10
Quelle: http://science.orf.at/stories/1707840/

"Kritiker meiner Idee werden vermutlich antworten, dass Sozialingenieure bald in Orwell'scher Manier auch nach Lizenzen für den Konsum von Alkohol und Junk Food rufen werden", schreibt Chapman in seinem Artikel. "Doch dieses Argument unterschätzt die gesundheitlichen Risiken des Rauchens. Ihre Größenordnung ist mit nichts anderem zu vergleichen."
In dem Punkt hat er eindeutig Recht behalten, wie man hier klar erkennen kann. :)

Letztlich bleibt mir aber doch unklar, wie viel Mehr an Gesundheit eine solche Lizenz allein bewirken könnte.
Einfach den Preis zu erhöhen scheint für die allerwenigsten ein Argument zu sein, es sein zu lassen. Der Konsument murrt womöglich jedes Mal kurz, wenn der Preis wieder etwas erhöht wurde, macht dann aber nach einer kurzen Gewöhnungsphase einfach weiter. Lief/Läuft bei hohen Benzinkosten ähnlich - und bevor das Erwähnen wieder als hinkend bezeichnet wird, so ist mir persönlich trotzdem noch keiner begegnet, der tatsächlich das Autofahren wegen zu hoher Sprittkosten oder für die Umwelt aufgegeben hätte - und ich kenne nicht nur Pendler oder Großfamilien, die das "Ich bin 100%ig und ohne Ausnahme auf das Auto angewiesen."-Argument hätten bringen können.

Dass aktiver über die Gefahren des Konsums aufgeklärt werden soll, finde ich gut und richtig, weil die Warnhinweise auf Verpackungen einfach keinen mehr beeindrucken. Aber der Ansatz der Rauch-Lizenz erscheint mir da im Großen und Ganzen doch etwas fehlgeleitet, da die starken Raucher, die ich kenne, jetzt schon wissen, dass viel konsumieren, auch ohne detailierte Einkaufsprotokolle.
Und wie schon gesagt, allein eine Preiserhöhung wird die wenigstens wiliigen Raucher vom Konsum abhalten.


melden

Eine Lizenz für Raucher?

20.11.2012 um 10:23
@BlackFlame
BlackFlame schrieb:Letztlich bleibt mir aber doch unklar, wie viel Mehr an Gesundheit eine solche Lizenz allein bewirken könnte.
Chapmans Aufsatz geht an mehreren Stellen darauf ein (Maximum Daily Limit, Cost of License Fee, Periodic Renewal, Incentive to Surrender License, Cooling-Off Period), vielleicht gibts davon ja bald eine Version auf deutsch.

"The more cigarettes a licensee opted for, the higher the fee. Some 90% of smokers regret having started smoking [13] and 40% make a quit attempt each year [14], most failing. Many smokers are known to support tobacco control policies like tax rises and smoking restrictions because they believe such measures will assist them to quit or reduce their consumption [15],[16]. It is likely that some smokers may use the opportunity to set a lower daily limit via a licensing scheme than they might normally smoke in an effort to reduce their usual consumption. Cutting down before quitting is a common approach to eventual cessation [17]."

http://www.plosmedicine.org/article/info%3Adoi%2F10.1371%2Fjournal.pmed.1001342


melden
BlackFlame
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eine Lizenz für Raucher?

20.11.2012 um 12:31
@geeky
Ah ok. Der zweite Teil ist mir beim Überfliegen des Texts nicht aufgefallen.
Könnte durchaus helfen, weil ich selbst von vielen Versuchen es aufzugeben kenne, wie schwer es ist, an einem Tabakladen vorbeizugehen, wenn man doch weis wie einfach es ist an neuen Tabak heranzukommen.

Allerdings stört mich persönlich an der Idee eines solchen Lizenzsystems, dass jeder Raucher (ich hoffe das habe ich richtig verstanden) zwingend in dieses Chipkartensystem muss.
Ich kann jetzt nur für mich und aus meiner Erfahrung sprechen, jedoch haben mir bislang die Anlaufstellen gefehlt, wenn ich wirklich motiviert war, die Sucht aufzugeben.
Es gibt zwar mittlerweile unzählige Bücher, Entwöhnungshilfmittel (wie Nikotinpflaster) oder auch Beratungsseiten im Netz, aber mir haben diese Dinge bisher nie langfristig geholfen, weil ich mich ziemlich auf mich gestellt fühlte und keinen Ansprechpartner hatte, wenn es mal wieder einen rauchfreien Tag gab, an denen es unheimlichen psychischen Stress bedeutete, auch einmal an etwas anderes als an das Verlangen eine zu Rauchen zu denken.

Grundsätzlich sehe ich ein gewisses Potential darin, wenn ich mir selbst den Zugang zu jeglichen Tabakwaren verwehren könnte, jedoch bleibt dabei der (aus meiner Sicht) relevantere - der psychische - Aspekt des Aufhörens vollkommen auf der Strecke, der eben im Fokus stehen sollte.
Zumindest vermute ich, dass Einschränkungen in der Zugänglichkeit zur Droge an sich nur ein begleitendes Hilfsmittel sein sollten.


melden

Eine Lizenz für Raucher?

01.12.2012 um 16:18
Die Medien halten sich auffällig bedeckt zu diesem Thema, aber hin und wieder wird die Raucherlizenz doch thematisiert wie z.B. hier in den BBC-News:



In der dritten Welt ist das Raucherproblem noch viel ausgeprägter als bei uns:

"What next after the imposition of sky-high taxes, the curbing of sales, bans on advertising and display and a world-first obligation on tobacco companies to sell cigarettes in plain packets? Sydney University public health expert Simon Chapman has urged the Australian government to get further in front by issuing smokers with annual licences that would specify the number of cigarettes they could buy.

Giving up and surrendering the licence would be rewarded with the reimbursement, with interest, of all the fees paid. If you quit at 40, for example, you might be looking at a windfall of a few thousand dollars.

“If you put an extra dollar on a pack and put that into the incentive fund, the person quitting would get all that money back as well,” Mr. Chapman said. "

http://www.thehindu.com/health/policy-and-issues/now-a-licence-to-smoke/article4136204.ece


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

128 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt