weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Gehprobleme von Senioren

28 Beiträge, Schlüsselwörter: Alter, Pflege, Altern, Senioren, Hilfsbedürftigkeit
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 00:17
@flo1909

ja das weiß ich auch nicht und wahrscheinlich wird dir hier auch keiner das versichern können. Da solltet ihr besser Fachleute fragen und Oma sollte unbedingt dabei sein. Offensichtlich ist sie ja doch noch rüstig und pfiffig.


melden
Anzeige
peggy_m
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 00:25
@flo1909

was den Rollator betrifft, wird sie schon von allein darauf zurückgreifen, wenn sie mal so weit ist...

Im Übrigen hat @jayjaypg eine vernünftige Alternative aufgezeigt. Die Kette tragen viele Senioren auch zu Hause, ist eine unkomplizierte Angelegenheit und für viele Menschen (auch Angehörige) eine beruhigende Sache.


melden

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 19:20
@flo1909

Rolator ist zu uncool für Oma? Wie wäre es dann mit einem Exoskelett? :D

http://diepresse.com/home/techscience/hightech/600561/eLegs_Gelaehmte-kann-dank-Exoskelett-wieder-laufen


melden

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 19:37
@flo1909

Also meine Großmutter (hat bald die 90 erreicht) hat auch einen Rollator, wenn sie außer Haus geht. In ihrer Seniorenwohnanlage braucht sie den nicht. Für ihre Wohnung dort hat sie so einen Rettungsknopf, der bei Notfällen die stets vorhandene Aufsicht der Seniorenwohnanlage informiert.

Sie wollte zuerst auch keinen Rollator, jetzt findet sie den allerdings praktisch.

Das gute daran ist doch, dass die Leute sich dran festhalten können, kleine Gegenstände vom Einkauf reintun und sich auch mal hinsetzen und Pause machen können.

Lasst eure Oma das doch einfach mal ausprobieren.


melden
rockandroll
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 19:50
@Challenger
ja, mann! hoffentlich gibts die bald in serie und richtig gängig und so. dann bin ich der ironman-held im erdbeerfeld.. und überall sonst :D

trotzdem rate ich zur achtsamkeit, und pflege seiner physis. wer weiss, wann die dinger wirklich richtig den körper ersetzen könnten ;)
was natürlich im ganzen eh (noch) nicht geht, klar^^


melden

Gehprobleme von Senioren

13.01.2013 um 19:58
Rollatoren sind für draussen sehr praktisch
Ich kann mir aber vorstellen, dass manche zu stolz sind solch eine Hilfe zu benutzen.

Für die Wohnung wäre es aber auch wichtig irgendetwas zu haben, im Falle eines Unfalls.
Etwas , das sehr leicht zu bedienen ist, ohne viel Technik und Knöpfen.
Meine Mutter ist in ihrem Haus die Treppe runter gestürzt .
Sie lag mindestens 2 Std. dort, bis sie gefunden wurde vom Pflegedienst.

aber viele ältere Menschen sind starrköpfig, wollen keine Hilfe


melden

Gehprobleme von Senioren

15.01.2013 um 13:34
Meine Öm hat auch einen Rollator. Und das klappte bisher super. Leider sitzt sie seit einiger Zeit im Rollstuhl, da sich die körperliche Verfassung verschlechtert hat.

Also ich würde ganz klar sagen das das keine Verschwendung ist. Da ist sogar ein Körbchen dran um was reinzutun und man kann an einigen Modellen auch einen Schirm befestigen, falls es mal regnet. Das ist wirklich kein Hexenwerk und ich bin sicher das deine Oma das auch nach einiger Zeit erkennen würde :) Also - nur Mut. Besser als ne App allemal.


melden
Nation
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Gehprobleme von Senioren

15.01.2013 um 13:47
@flo1909

Erst mal - bitte schreib doch so, dass man es einigermaßen direkt versteht und nicht so ein Kauderwelsch. Das ist extrem anstrengend beim Lesen und nimmt einem echt den Spaß. Satzzeichen wären auch nett.

Jetzt zu deiner Oma bzw. der App. Bedeutet das, dass deine Oma ständig ihr Handy bei sich tragen müsste und nicht ablegen darf? Wollt ihr das auch für draußen, wenn sie unterwegs ist, nutzen? Oder nur für drinnen in der Wohnung?

Es gibt da auch noch diese Notruf-Knöpfe. Da hat deine Oma einen kleinen Drücker, den sie als Anhänger um den Hals hängen oder an einem Armband am Handgelek tragen kann. Wenn ihr was passiert, kann sie den Knopf drücken. Dann geht ein Signal an die Stelle, bei der ihr den Notruf-Knopf gemietet habt (Rotes Kreuz, Malteser Hilfsdienst, etc.) und die fragen dann erst mal über ein Sprechgerät, dass in der Wohnung steht, nach, was passiert ist. Ist was passiert bzw. wenn keine Antwort kommt, dann düsen die los und kommen helfen.

Diese Knöpfe sind dann halt allerdings nur für zu Hause, weil der Knopf in Reichweite der Sendestation sein muss.

Alte Menschen geraten oft in so eine Art Teufelkreis. Sie sind nicht mehr so fit wie früher und deshalb körperlich etwas unsicher. Dadurch bekommen sie Angst vor einem Sturz, was sie angespannter sein lässt. Und je angespannter und unlockerer man ist, umso leichter stolpert oder stürzt man dann wieder. Ein Rollator (oder erst mal ein Gehstock?) wären da echt nicht schlecht. Kommt aber wirklich drauf an, ob deine Oma das auch annimmt. In der Ecke stehend nutz er keinem was.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

88 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden