Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Erlebnis im "Ruheforst"

30 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele, Friedwald, Ruheforst

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 21:36
manchmal denke ich, er spürt einfach, wenn ich mich unwohl fühle, weil er so auf mich fixiert ist.
ich sag jetzt auch einfach unwohl, es war eigentlich gar nicht unheimlich und es war ja auch noch mein bekannter dabei.


melden
Anzeige

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 21:53
Dass Dein Hund Dein Unwohlsein gespürt hat, ist wahrscheinlicher als dass er irgendein Gespür für ein menschliches Konstrukt bzw. Konzept (Seelen, Geister) hat. Dazu reicht bei aller Liebe zum Hund sein Abstraktionsvermögen eher nicht aus.

Scheint ja eine ängstliche Natur zu sein, der Kleine. Was für eine Rasse ist er/sie denn, wenn ich fragen darf?


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 21:55
das ist ein Terrier-malteser-mix aus dem Tierheim, ca. 6,5 jahre alt


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:00
Mhh, Terrier sind eigentlich mutige Naturen. Malteser kenn ich nicht aus eigener Erfahrung. Ich würd mutmaßen, dass er einerseits Deine Unruhe gespürt hat (darin sind viele höher entwickelte Tiere meisterlich) und sich dazu vor irgendetwas erschreckt hat, dass Du selbst vielleicht gar nicht wahrgenommen hast (unsere menschlichen Wahrnehmungsorgane sind vergleichsweise unterentwickelt). Und es damit bewenden lassen. ;)


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:04
ich denke auch, dass es so war.@H.Poirot. Dennoch habe ich eine ganz kleine mystisch-interessierte Seite in mir oder grusele mich gerne mal, wenn ich nicht einschlafen kann.


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:06
Obwohl das wirklich ein ruhiger Ort ja ist, hatte ich selbst ein recht unangenehmes Gefühl. Es ist auch ganz anders als die Friedhöfe, die man von früher kennt....


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:21
@Blödmann11's ganz kleine mystisch-interessierte Seite: Vielleicht wars auch eine arme umherirrende Seele, durch die sich Dein Hund erschreckt hat. Solang Du daran glaubst und Dich gut damit fühlst, ist das doch ok. ;)

Mein eigener Geisterglaube hat sich schon in Kindertagen verflüchtigt. Da mein Elternhaus auf einem alten Friedhof steht, dachte ich, ich könnte meinem damals kurz zuvor verstorbenen Großvater nochmal begegnen. Oder auch anderen "interessanten" Geistern. Bei uns lag z.B. ein alter General a.D aus dem napoleonischen Krieg, der hätte bestimmt viel Spannendes zu erzählen gehabt. Also in der Geisterstunde heimlich wachgeblieben und auf Geister gewartet. Nach mehrfachen Versuchen: Nix. Und das aufm Friedhof. Da hab ich meinen Glauben daran verloren. :(


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:24
@H.Poirot
Cool. Ich finde toll, wie Du schreibst. Es war so ein Gedanke von mir und ganz lass ich ihn mir nicht nehmen. Vielleicht wird man dadurch auch eher mit unschönen Erlebnissen besser fertig.


melden

Erlebnis im "Ruheforst"

08.03.2019 um 22:35
Übrigens: Heutzutage als Erwachsener sind mir Friedhöfe die liebsten Orte, um Ruhe zu finden. Es gibt Bänke und viel Grün. Aufgeräumt und entmüllt ist durch die Friedhofsgärtner auch. Und abgesehen von Geistern, die es entweder nicht gibt oder die ich einfach nicht wahrnehmen kann, sind da meist nur wenige Lebende unterwegs. Und wenn, sind diese eher schweigsam. Also kann ich mich dort super entspannen, ohne dass mir ein irgendeiner auf die Nerven geht. Wahre Fried-Höfe also. :)


melden
Anzeige

Erlebnis im "Ruheforst"

13.03.2019 um 17:45
@Blödmann11
Blödmann11 schrieb am 08.03.2019: Es war so ein Gedanke von mir und ganz lass ich ihn mir nicht nehmen. Vielleicht wird man dadurch auch eher mit unschönen Erlebnissen besser fertig.
Es ergibt doch eigentlich überhaupt keinen Sinn, dass die Seelen der Menschen nach deren Ableben auf Friedhöfen oder in Friedwäldern herumirren. Daher verstehe ich nicht, warum es dir helfen würde, mit unschönen Erlebnissen besser fertig zu werden, wenn es für dich denkbar ist, dass dir ein Verstorbener gefolgt sein könnte an dem Tag im Ruheforst. Das wäre doch eher beunruhigend.
Vielleicht war es deine Erwartung, dass an solchen Orten etwas unheimliches geschehen kann, was dir das unangenehme Gefühl gegeben hat. Wir Menschen können mit dem Tot nicht viel anfangen. Für viele bedeutet er schluss, aus, vorbei und für andere mutiert ein Verstorbener automatisch zu einem unsichtbaren Geist und der ist dann mit einem Mal unheimlich. Dabei kann man ihn sich doch einfach als dasselbe Wesen vorstellen, nur ohne Körper. Er geht dann in die andere Welt und ich denke, dass er wenig Interesse daran hat, hier zu bleiben, es sei denn, es ist etwas nicht geklärt oder er bekommt keinen Zutritt.
Ich persönlich finde mehr die verlassene Hülle des Menschen unheimlich, weil man ihr so sehr ansieht, dass sie nicht mehr beseelt ist. Friedhöfe sind die Orte, an denen diese verlassenen Hüllen der Natur überlassen werden. Vielleicht ist das der Grund, dass einige Mensch diese Orte als unheimlich empfinden. Irgendwie ist es auch die Angst vor der eigenen Vergänglichkeit, denke ich. Aber die Seelen lieber Verstorbener sollten uns ja nicht unheimlich sein. Die sind ja in die Ewigkeit gegangen, wo es ihnen gut geht.
Wenn sie uns vielleicht hin und wieder besuchen kommen (oft ja relativ kurz nach ihrem Ableben) dann brauchen sie dafür ja eigentlich keine bestimmte Begegnungstätte wie den Friedwald. Die sind ja frei und können uns überall besuchen.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

791 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt