Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Eigenartiges psychisches Phänomen

51 Beiträge, Schlüsselwörter: Schizophrenie, Wahnsinn, Denkblockade

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 00:29
1 = weiß, das passt ja schonmal.
3 = gelb. FAST gut. Alle Zahlen von 30 bis 39 sind vorne übrigens auch gelb.
8 = dunkelblau. Die meisten Zahlen mit 8 hinten und alle mit 8 vorne übrigens auch, jedenfalls an der Stelle der 8.

Ich lege jetzt mal einen vor mit 4 = rot, 5 = grün, 6 = orange, 7 = lila und 9 = dunkelrot. Alles außer 1 ist dabei so seltsam halbtransparent, meistens vor dunklem Hintergrund.
Na...? Schmeckt's?

Das Dumme daran ist, dass ich Zahlen, jedenfalls solche unter Hundert, ausnahmslos IMMER mit Farben oder Farbabfolgen in Verbindung bringe und diese keineswegs durchgehend logisch aufgebaut sind oder immer einem klaren Schema folgen.
Zahl - zack! - und die Farbe ist einfach da.
Das ist schon so, seit ich Zahlen überhaupt kenne und ganz genau so lange denke ich auch schon darüber nach. Dass eine Zahl eine Farbe hat, fand ich einfach irgendwie "normal". Was nun zuerst da war, die Farbe oder das Nachdenken, weiß ich nicht mit Sicherheit. Um so besser kenne ich aber die Folgen davon: Ich konnte als Schüler nie vernünftig Kopfrechnen und hatte mit kaum etwas anderem derartige Verständnisschwierigkeiten.
Auf den Begriff "Synästhesie" bin ich übrigens erst als Erwachsener gestoßen, bin mir aber nicht sicher, ob er in meinem Fall zutrifft. Und als Randnotiz mag vielleicht interessant sein, dass ich später in Schule und Studium weitaus weniger Probleme damit hatte, mir etwas farbig VORZUSTELLEN, als es tatsächlich farbig umzusetzen (Skizze/Bild/Modell).

Spielereien in dieser Art mache ich gar zu gerne und beileibe nicht nur im Halbschlaf. Eigentlich KANN ich gar nicht anders und bringe darum oft Dinge auf eine Art und Weise zusammen (oder interpretiere sie vorsätzlich anders), der meine Mitmenschen nicht folgen möchten oder können. Meistens, aber nicht immer ist das ein wenig albern. Im Kino bin ich oft der, der an bestimmten Stellen laut lachen muss und damit den Hass der anderen auf sich zieht.
"Nachdenken" ist mein allerliebstes Hobby und braucht nicht unbedingt eine klare Vorgabe oder Grundlage; am liebsten sind mir dabei träumerische Spinnereien und technische Zusammenhänge.

Im Halbschlaf habe ich häufig Ideen, die etwas mit meinem Beruf als "Werbefritze" zu tun haben und bin später im Büro oft stinksauer, dass ich sie bis dahin vergessen habe bzw. meine schlaftrunkenen Skizzen morgens nicht mehr verstehe. Es kam aber auch schon vor, dass z.B. die rettende und absolut passendste Idee für eine Produktverpackung aus exakt so einer Situation stammte, nachdem wir uns vorher einen ganzen Tag lang entwurfsmäßig festgefahren hatten.
Anderen Leuten kommt so was beim Kacken oder beim Sport in den Sinn, auch gut. Zwei Varianten übrigens, die bei mir nie funktioniert haben: Beim Sport denke ich halt an die Sache selbst und kriege beim besten Willen nichts anderes in den Kopf, und auf dem Klo lese ich Autozeitschriften.

Früher hatte ich es mal gut drauf, mir die entscheidenden Sätze für sehr persönliche Schriftwechsel im Halbschlaf zurechtzulegen, bis hin zur "Vorahnung" längerer Dialoge.
Ersteres habe ich immer versucht, wie besessen zu notieren und deshalb mitunter wochenlang nicht vernünftig gepennt (oder jedenfalls nicht nachts). Nichts, aber auch gar nichts davon hat die beabsichtigte Wirkung im echten Leben auch nur annähernd verfehlt - was leider nicht heißt, dass ich im Endeffekt etwas davon hatte oder mich das glücklicher gemacht hat.
Zweiteres diente mir eher als Grundlage dafür, mir über meine eigenen Wünsche, Ideen und Gefühle klar zu werden und im zweiten Schritt (hoffentlich wach und bei Sinnen) auf dieser Grundlage zu überlegen, wie mein Gegenüber denn TATSÄCHLICH antworten und was es wollen könnte. Eine feine Sache, um sich auf wichtige Gespräche vorzubereiten und sich zumindest den eigenen Standpunkt klarzumachen.

Ach ja:
Versuch mal, im Dunkeln zu Lügen - das schaffst Du nicht!
jedenfalls nicht Dir selbst gegenüber.


melden
Anzeige
ATHAMAS
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 00:40
das Leben.....alles Leben ist gleich in sich....
man unterteilt eine Art von Leben ihrer Struktur nach,welche Lernprozesse diese im allgemeinen im Leben beinhalten......ob mehr primitiv in geistiger-körperlicher Form ...
oder in einer höheren Ebene und auch höchster Ebene im Leben....
definitiv gehören Menschen auf diesem Planeten mehr zur primitiveren Art des Lebens nach zum Aspekt Lernen mit sich Selbst zur allgemeinen Beurteilung in diese Einordnung einer Ebene von Intelligenz.....
Die Frage stellt sich auch bei diesen Worte einer Frage nach......
wie weit ein Verstehen mit sich Selbst----mit anderen auf diesem Planeten ,
wahrgenommen wird....
Frage 1 :
Die richtige Wahrnehmung : Was oder wer ist GUT ?
Die richtige Wahrnehmung : Was oder wer ist GESUND ?
andersherum gesehen das Gleiche ?

Welche Menschen sind sich auf diesem Planeten denn so sicher ihrer Beurteilung nach...
das sie wirklich die 100 Prozent richtige sei im Leben , für das Leben....

Menschen eines höheren Potentials mit sich Selbst könnten psychisch krank erscheinen....
sie könnten aber auch gesünder sein....
?????????????
Findet die nächste höhere Ebene Selbst heraus im Leben....
Sie könnte vielleicht das grösste Glück für Menschen bedeuten...
Seltsame merkwürdige Begebenheiten sind in Wirklichkeit nur ganz normale weitere höhere Begebenheiten einer höheren Ebene der Lernprozesse im LEBEN....

Danke....


melden

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 00:43
Gorgarius schrieb:Du musst ihm einem Namen "schenken" damit er ihn sagen kann... gib ihm einen Namen der, deiner Meinung nach zu ihm passt und merke dir diesen Namen... gib diesem Mann ein Leben... gib ihm sozusagen ein Zuhause in deinem Kopf..... vielleicht kann er dann sprechen.
"Gib dem Hund einen Namen! Ohne Name keine Seele."
Das habe ich mal jemandem bei einer Art gemeinsamer Traumreise gesagt. Hat übrigens hervorragend funktioniert, das Ganze.

Boah, Jungs...
Ich weiß gar nicht, wo ich jetzt weitermachen soll...

Das Modell mit den Charaktereigenschaften als eigene Personen kenne ich nur zu gut, damit spiele ich gar zu gern. Auch wieder sehr nützlich, um sich über die eigene Person und das eigene Verhalten klar zu werden und hervorragend zu gebrauchen, um ätzenden Zeitgenossen gegenüber sehr bestimmt auftreten bzw. schauspielern zu können.

Imaginären Dingen Eigenschaften zuweisen, jaaaaa!!!
Denk Dir ein Raumschiff aus, ein Boot oder ein Auto. Und die Situation drumherum. Sein Verhalten in dieser Situation. Und Dich selbst in diesem Objekt, oder von mir aus auch als Beobachter. Da laufen ganz schnell richtige Filme im Kopf und man spart sich Fernseher und Kino.

Ob es nicht irgendwann langweilig wird, mit sich selbst zu reden?
Niemals.
Und noch einen Schritt weiter: Reden wir nicht immer nur mit uns selbst, leben und handeln wir nicht immer nur für uns selbst?
Bleibt der Andere nicht allzuoft nur unser Bild von ihm und ist unsere Tat nur ein Spiegel unserer Wünsche und unseres Selbstbildes? Wie oft sagen wir "Ich liebe dich" und meinen in Wirklichkeit "Ich liebe meine Vorstellung und Wahrnehmung von dir"? Ist das "Du" nicht immer allein auf den Anderen beschränkt, und allein das "Ich" auf uns...?
Immer allein, alles allein.
Nein, mit Einsamkeit hat das nichts zu tun.


melden

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 00:49
Gorgarius schrieb:Würden deine "besten" Freunde dich in den Arm nehmen wenn es dir schlecht ginge ?
Nee, aber ganz sicher AUF den Arm, hehe!


melden
Gorgarius
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 00:51
@Dobie
Ich kann dir in jedem Punkt zustimmen....

Wenn man sagt: "ich liebe dich" erwartet man ja auch auch ein "ich liebe dich auch".... ist das nicht der Fall ist man eigentlich enttäuscht.
Man benutzt diesen Liebesbeweis nur als eigene Bestätigung. (ich rede nicht von JEDEM ^^)

Das mit den Zahlen habe ich noch nie gemacht... aber ne 1 ist bei mir blau.... die 3 eher grün..
8 ist find ich eher rot bis lila

Ich hab das ganz oft, dass ich Gesichter mit Lebensmittel vergleiche..... z.B. eine Frau um die 50 mit einem eher langen Gesicht erinnert mich an Paprika.... xD


melden

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 01:04
Gorgarius schrieb:Ich hab das ganz oft, dass ich Gesichter mit Lebensmittel vergleiche..... z.B. eine Frau um die 50 mit einem eher langen Gesicht erinnert mich an Paprika.... xD
Haha, ein früherer Kollege von mir hatte das offenbar auch - und hat es anschließend gemalt!


melden

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 01:08
Dobie schrieb:"Gib dem Hund einen Namen! Ohne Name keine Seele."
Hehe, "Aber psst! Nicht verraten! Sonst ist er nicht mehr einzigartig."

Gute Nacht - und träumt was Schönes!


melden
nytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenartiges psychisches Phänomen

02.01.2011 um 23:03
Sucht mal nach Depersonalisation, dies trifft dem vom Threadersteller geschilderten Sachverhalt relativ gut.


melden

Eigenartiges psychisches Phänomen

03.01.2011 um 00:46
Nicht wirklich, weil es sich dort um ein Krankheitsbild und hier um ein willentliches, wenn auch etwas unglücklich verlaufenes Experiment handelt.


melden
nytron
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenartiges psychisches Phänomen

03.01.2011 um 01:18
@Dobie


Eine Depersonalisationsstörung muss nicht chronisch sein, sie kann temporär auch in einem kleinem Zeitintervall auftreten, z.B. bei dem Konsum psychoaktiver Substanzen.


melden
Anzeige
Ashert001
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Eigenartiges psychisches Phänomen

03.01.2011 um 01:49
mastermind schrieb am 30.12.2010:Es war einfach grauenhaft. Und nun wollte ich euch fragen, ob ihr eventuell wisst, was das für ein eigenartiges Erlebnis war. Jetzt bin ich wieder größtenteils regeneriert, obwohl immernoch dasselbe eigenartige Gefühl in mir schlummert, wenn ich dies hier beschreibe.
Du hast versucht, eine Antwort aus deinem eigenen Unterbewusstsein zu extrapolieren, über die Figur eines Schwarzen Mannes! Da dir diese Gefilde aber nicht vertraut waren, hast du es mit der Angst vor dir selber zu tun bekommen!

Ich hab mal was ähnliches probiert, mit einem bestimmten Buch, das ich lesen wollte obwohl ich wusste das es nur Einbildung ist. Man kann sowas schaffen, aber man erfährt eigentlich nichts dadurch was man nicht schon vorher wusste. Es ist im Grunde ja nur Einbildung aber die Grenzen der Einbildung so auszubooten, natürlich trotzdem ein aufregendes Experiment! :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

162 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt