Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

134 Beiträge, Schlüsselwörter: Gewalt, Menschheit, Freiheit, Frieden
White_Demon
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

27.04.2015 um 10:14
"Hass erfüllte Welt seit anbeginn der Menschheit"
Menschen sind so aufgebauen das sie immer einen Gegner suchen eine Feind.
Dabei helfen uns auch sehr viele Gefühle, wie Neid, Gier, Hass, Wut selbst sogar unser Würde gefühl.
Wenn man die Geschichtsbücher anschaut wird einem schnell klar, die Geschichtd wiederholt sich immer wiederwieder, weil der Mensch es nicht lernt, manchmal kann man sogar sagen denn Mensch zieht es gerade zu ins Blutvergießen.

Meines errachtens gäbe es unter Menschen nur Frieden wenn die Menschheit einen gemeinsamen Feind bekommen oder wenn es keine Menschen gibt.

Aber so wie es in der Philosophie ist hat jeder seine eigene Meinungen und Ansichten.
Das ist meine.

Aber etwas möchte ich noch anhängen, ich selber glaube daran das in vielen Jahren wir Menschen intelligenter werden und das Kriegsbeil ruhen lassen. Aber das geht noch sehr lange.

Grüsse
White


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

27.04.2015 um 13:14
Wie Jupiterhead schon sagt:
Jupiterhead schrieb am 18.04.2015:Der Prozess muss erst im Innen stattfinden bevor sich im außen manifestiert.

So lange die Menschen nicht mit sich selbst klarkommen und mit ihren inneren Dämonen Frieden geschlossen haben, können sie auch nicht in ihrer Familie, ihrer Nachbarschaft und ihrer Partnerschaft in Frieden leben. Und im großen anonymen gesellschaftlichen Rahmen, wo man einander fremd ist, und nicht weiß, was der andere gerade im Schilde führt, natürlich schonmal gar nicht.
Gerade, wenn mehrere Menschen zusammenkommen, entstehen schnell ungesunde Gruppendynamiken. Menschen meinen, sich mit einer bestimmten Gruppe solidarisieren zu müssen, und identifizieren eine andere Gruppe als Bösewichte. Sehr schön zu beobachten etwa aktuell im Ukraine-Konflikt, wo viele Menschen reflexartig meinen, entweder Pro-Westen oder Pro-Russland sein zu müssen, weil sei glauben, genau zu wissen, wer dort der Aggressor ist.
Hat man aber ausreichend Abstand zu dem ganzen Konflikt, sieht man irgendwann nur noch hirnamputierte Affen in Uniform auf beiden Seiten, die sich im Namen ihrer Führer gegenseitig den Schädel einschlagen. Und so ist es im Grunde bei fast jedem Konflikt.
Mit dem nötigen Abstand erkennt man die Unnötigkeit dieses ganzen Affentheaters. Egal ob streitende Kinder im Sandkasten oder auf dem Schulhof, oder streitende Armeen in globalen Konflikten. Es ist Schwachsinn, es ist Resourcen-Vergeudung und es tut vielen Menschen weh, wodurch noch mehr Hass und Angst entstehen und noch mehr kaputt geht.

Diese Sichtweise kann man erlernen. Abstand kann man erlernen. Menschliches (Fehl-)Verhalten aus der Distanz zu analysieren und zu bewerten, anstatt bei jedem Mist mitzumachen, kann man erlernen.
Dass es so wenige scheinbar begriffen haben, liegt natürlich auch an den falschen Vorbildern in Medien, Politik und persönlichem Umfeld.
Aber theoretisch halte ich es für möglich, dass die Menschen reifer werden und über ihr animalisches Verhalten hinauswachsen... wenn der Zeitgeist stimmt (was er momentan definitiv nicht tut). Wenn die richtige Inspiration da ist. Wenn es ihnen richtig vorgelebt wird.
Und wenn nicht mehr denen der meiste Respekt entgegengebracht wird, die am lautesten Brüllen und den größten Sch***z haben, sondern denen, die nachdenken und sich lieber zurückziehen, anstatt sich wie primitive Barbaren zu verhalten.
Das Potential ist vorhanden. Nur die Umstände passen (noch) nicht. Möglich, dass es noch was wird und die Menschheit die Kurve noch kriegt. Genauso gut möglich, dass die Primitiven gewinnen und sich alle gegenseitig ausrotten. Ich denke, die nächsten Jahrzehnte werden die Entscheidung bringen.


melden
JanKubis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

28.04.2015 um 11:24
Es sind immer die politischen Eliten die Kriege anzetteln, würde man vorher die Bürger der jeweiligen Länder fragen, käme heraus, dass die sich den Frieden wünschen.
Ich wäre ja dafür, dass man es wie im wilden Westen macht und die Staatschefs zweier Länder die im Krieg miteinanander sind, Waffen in die Hand drückt wie bei "12Uhr Mittags" und dann sollen sie die Sache unter sich austragen, dann müssen nicht so viele unschuldige Menschen sterben.
Krieg ist etwas, das das Volk niemals wollte, das wollten immer nur die Kaiser, Könige und später die Regierungen.


melden
ChrissyL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

28.04.2015 um 14:18
Weltweiter und ewiger Frieden ist eine Utopie solange Menschen Individuen sind und emotianal reagieren und handeln. Diese Utopie lässt sich zwar teilweise mit einer "Zwangslobotomie" eines jeden Menschen nach der Geburt umsetzen aber da wären dann ja noch die Leute die das OP Besteck herstellen und bedienen müssen und deswegen leider kein Garten Eden.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

28.04.2015 um 16:35
Alleine durch Dinge wie Neid und Habgier, ist es quasi unmöglich, dass die Menschheit in Frieden leben kann. Wir werden nie gleichgestellt sein.

Jemand in der selben Position wie du verdient mehr Geld als du. Das führt zu Frust und das wiederum führt zu Hass.


melden
JanKubis
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

28.04.2015 um 17:32
@chrissy

Zudem man lobotomierte Menschen, die ja völlig willenlos und apathisch sind, auch zu willenlosen Soldaten heranziehen könnte, da sie ja nicht mehr denken können, ihre Körper aber durchaus noch funktionstüchtig sind. Wäre also eine gute Option.

Ich befürchte ja, dass es in den nächsten zehn Jahren einen dritten WEltkrieg geben wird, weil die Menschheit leider nichts aus den beiden vorangegangenen Kriegen gelernt hat, wie die Ukrainekrise beweist.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

29.04.2015 um 15:20
@ Prome91:
Prome91 schrieb:Alleine durch Dinge wie Neid und Habgier, ist es quasi unmöglich, dass die Menschheit in Frieden leben kann. Wir werden nie gleichgestellt sein.
Vielleicht nicht komplett gleichgestellt... aber das wäre meines Erachtens auch gar nicht nötig.
Neid und Habgier kann man auch dadurch überwinden, dass man die Unnötigkeit der meisten Dinge erkennt, wegen denen sich Menschen miteinander im Konkurrenzkampf befinden.

Ich nehme als Beispiel mal ein Kind, das im Sandkasten mit einem anderen Kind streitet, weil es unbedingt auch so einen bunten Plastikeimer haben möchte wie das andere.
In 99 Prozent aller Fälle wird dieser Mensch ein paar Jahre später über die Vorstellung, einmal wegen so einem billigen Drecks-Eimer mit anderen Kind Streit angefangen zu haben, nur noch den Kopf schütteln können. Vielleicht schämt er sich sogar, wenn man ihn daran erinnert, wie er sich einmal verhalten hat.
Also es ist ein ganz normaler Zustand, dass man irgendwann die Bedeutungslosigkeit der Dinge erkennt, die einem einmal als kleines Kind so wichtig waren, dass man dafür hätte töten können. Einfach, in dem man Erfahrungen sammelt und sich weiterentwickelt.
Leider stoppt diese Weiterentwicklung bei den meisten Menschen viel zu früh.
Aber theoretisch können sie zu der Einsicht fähig sein, dass man nicht immer das schnellste/teuerste Auto und die schicksten Klamotten haben muss, dass die eigene Religion oder Nation nicht besser ist als die der anderen... und dass eigentlich genug für jeden da wäre, wenn wir nur alle ein bisschen genügsamer leben würden.

Also ich halte das nicht für völlig utopisch, dass Menschen zu solch einer Einsicht gelangen können. Eben genau wie Kinder irgendwann erkennen, dass das meiste Spielzeug, das ihnen einmal so wichtig war, nur billiger Plastikmüll ist.
Nur brauchen sie dafür halt wie gesagt auch die richtigen Vorbilder und bessere Alternativen. Und natürlich eine Umgebung, in der man nicht ständig Angst haben muss, zu kurz zu kommen. Gebt den Menschen das, und sie können sich ändern.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

29.04.2015 um 16:25
Da hast du auf jeden Fall recht.
Aber wie du schon geschrieben hast, einige Menschen bleiben zu früh in dieser Entwicklung stehen und können nicht akzeptieren, dass es immer jemanden geben wird, der mehr Geld, mehr Macht und auch evtl. Mehr Einfluss hat als man selbst.

Ich möchte damit auch nicht sagen, dass ich es blöd finden würde.

Zudem kann man auch immer gut beobachten, dass wenn man eine andere Meinung hat, man auch oft "verstoßen" wird. Viele werden dadurch zum Einzelgänger und stauen ihren Frust.
Dann gib diesem Einzelgänger auch noch eine ganze Menge macht und die alleinige Verantwortung und schon kann es ganz schön gefährlich werden.

Eine Welt in der alle in Frieden leben, ist eine schöne Vorstellung, allerdings fast unmöglich sie auch umzusetzen.

Frieden wird nicht durch Waffengewalt und Machtdemonstrationen geschlossen, sondern durch die Gleichstellung aller Menschen.
Und wer weiß was das für Auswirkungen hätte..


melden
stichling
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

29.04.2015 um 18:59
Nicht solange der Satan das Sagen hat.
Die Bibel lehrt, dass nicht Gott, sondern der Teufel der Herrscher der Welt ist.
Aus diesem Grund lehrte Jesus im Vater-Unser beten, dass das Reich Gottes kommen und sein Wille auch auf der Erde geschehen soll - offensichtlich ist es noch nicht da, und Gottes Wille geschieht noch nicht auf der Erde (Matth. 6:10).
Deshalb konnte der Teufel Jesus auch alle Königreiche der Welt für einen Akt der Anbetung anbieten - offensichtlich gehören sie ihm bzw. sind unter seiner Kontrolle (Matth. 5:8-11).
Deshalb wird in der Bibel auch prophezeit, dass Gott irgendwann auf der Erde eingreifen wird, um die Missstände, die auf der Erde sind, zu beseitigen (z.B. Matth. Kap. 24).


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

17.05.2015 um 23:11
Guten Abend @Kaisan,

Ja, einzeln genommen, will jeder Menschen Frieden, leider sind Menschen Rudeltier... Also von selbst, ist es potential möglich aber es wird noch sehr lang dauern, wenn sie sich nicht vorher selbst vernichten.
Sonst können sie es auch früher erreichen, aber dafür brauchen sie vernünftige Führer. Bzw die Führer/ Schäfer der Menschen sollten vernünftig werden...

Schönen Abend

M.M.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

17.05.2015 um 23:52
Beziehe mich jetzt nicht auf einzelne Posts sondern auf die allgemeine Fragestellung :)
Ich bin der Meinung dass Frieden möglich ist, wenn jegliche Ansprüche auf Besitz entfallen. Nicht nur Materieller sondern auch Immaterieller Besitz wie der Stolz der auf Gedanken basiert, die einen Beispielsweise einreden besser oder schlechter als andere Menschen zu sein. Das Problem hierbei liegt bei der Definition: Identifizieren wir uns nicht mehr mit jenem was wir denken zu besitzen, definiert dies auch nicht mehr unser Sein und wir benötigen es nicht um uns als Mensch oder als was auch immer zu fühlen. Das unendliche streben nach immer mehr Besitz und damit negative Energie welche man nicht als Frieden bezeichnen kann würde schwinden und es bleit reine Liebe.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

18.05.2015 um 00:59
Halleluja @puiuta !

Ja aber du weiß genauso wie ich mittlerweile daß die Menschen es nicht wollen. Sie sind arrogant, hinterlistig, neidisch und sie definieren sich immer noch nach was sie besitzen... Sie sind, solange sie haben.... Bzw wenn sie nichts haben, sind sie nichts oder haben sie gelernt, dass sie nur sind, wenn sie haben... Naja am Ende wollen sie nicht ihr Besitz weg lassen... Bzw sie wollen nicht sein, sie wollen nur haben...

Schönen Abend

M.M.


melden
Cerona
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

26.05.2015 um 14:22
Solange der Mensch Aggressivität in sich trägt, wird die Menschheit keinen Frieden erreichen.


melden

Kann die Menschheit Frieden erreichen?

26.05.2015 um 15:24
Es gibt meiner Meinung nach 2 Optionen für Frieden:
1. Die Menschheit vernichtet sich selbst.
2. Die Menschheit entwickelt sich zu etwas so fremdlichen, dass es nicht mehr als Menschheit bezeichnet werden kann.

Erstere Option ist eigentlich recht wahrscheinlich, wir befinden uns auf dem besten Weg dorthin. Die Ignoranz jedes einzelnen von uns ist aber zu groß um degegen vorzugehen. Dafür ist der Mensch einfach zu dumm.

Zweitere Option ist meiner Meinung nach nicht unmöglich, aber sehr unwahrscheinlich. Diese Option ist durch kulturellen und technologischen Fortschritt zu erreichen. Die Menschheit muss so weit sein, dass sie Technologien hat um die DNA des Homo Sapiens Sapiens so weit zu manipulieren, dass jegliche negativen Grundwerte des menschlichen Verhaltens entfernt werden. Zusätzlich muss die Menschheit akzeptieren, dass jeder Mensch auf dem Planeten, ohne Ausnahme, sich dieser Behandlungs stellen muss. Im Prinzip wäre eine Zivilisation ohne Kriege und Armut schon jetzt möglich. Es gibt genug Wohlstand in unserer Welt um jeden Menschen zufriedenzustellen. Jedoch scheint dies aufgrund der Leistungs- und Wirtschaftsorientieren Gesellschaft absolut unmöglich.
Das Problem des Menschen ist, dass er sich deutlich langsamer auf kultureller Ebene entwickelt, als auf intellektueller Ebene. Wir reisen auf den Mond, wir bauen Atombomben, wir produzieren genug Nahrung um die gesamte Menschheit 2x zu ernähren. Die Prioritäten der Verteilung und Umsetzung dieser Technologien sind aber absolut primitiv gestaltet. Eine kulturell höher entwickelte Zivilisation wird uns als verabscheuntswerte und grausame, niedere Lebensform sehen, die irgendwie in der Lage war, die Quantentheorie aufzustellen, bevor es auch nur ansatzweise zu einer gerechten Gesellschaft kam.
Wir Menschen glauben wir wären wirklich sehr, sehr schlau. In Wahrheit sind wir einfach nur primitive, absolut dumme Primaten die zu nichts im Stande sind, außer sich selbst zu vernichten.

"Lächerliche Würmer. Fliegen zum Mond und fühlen sich wie Götter, bekriegen sich aber noch immer auf dem eigenem Heimatplaneten, ohne jegliche nachvollziehbare Grundlage." - Zitat, außerirische Zivilisation 2014
Wenn eine außerirische Zivilisation unsere Erde sehen würde, gäbe es für sie keinerlei Anzeichen von intelligentem Leben. Sie würde uns einfach ignorieren, für sie wären wir einfache Maden, die in einem Sumpf voller Uhrzeitgedöns umherkriechen.
Aus ihrer Sicht wären wir einfach nur primitive Tiere, ohne jegliche Vorstellung von Moral. Tiere, denen nicht mehr zu helfen ist.

Mal sehen, aber wie gesagt, ich tendiere eher zu Option 1.
Dem stimme ich voll und ganz zu.
Ich denke letztlich drohen wir an unserer eigenen imensen Widersprüchlichkeit zu scheitern.
Aus großer Intelligenz folgt auch große Verantwortung und das mittlerweile nicht nur für uns selbst sondern für unseren gesamten Planeten nur werden wir unserer Verantwortung im großen unf ganzen einfach nicht gerecht denn dafür ist der gemeine Mensch in seinem Wesen noch immer viel zu egoistisch.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

561 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Socrates-wer war er?53 Beiträge