weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

87 Beiträge, Schlüsselwörter: Video, Zensur, FSK

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 17:46
Ich finde das zum Teil sehr lächerlich.Ich arbeite in einer Videothek und wenn ich sehe was da alles auf dem Index landet ,dann ist es sehr lächerlich.Da steht Chuck Norris neben Saw und Boondock Saints neber Texas Chain Saw Massacre.Wo ist da das Verhältnis,oder kommt es auf die Stimmung der Zuständigen an?

@ tinus

Ich gebe dir da vollkommen recht.An Winnenden war nicht ein Killerspiel schuld,sondern die Umstände.

Zu den Spielen:Ich habe eine Zeit richtig intensiv Counterstrike gespielt und kann sagen,das es als E-Sport angesehen wird.

http://www.esl.eu/

Das sind alles Gamer die sich Taktiken austüfteln,Teamplay üben und versuchen besser als andere Teams zu sein.Wo ist das Problem?

Davon ab,ich war am Sonntag mit meiner Familie auf der Gamescom in Köln und kann nur sagen,ich habe selten so entspannte Menschen gesehen und da waren nicht gerade wenig.


melden
Anzeige

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 20:31
Dass Computerspiele an Amokläufen schuld seien, habe ich nie behauptet. Vor den Computerspielen waren es die Videos, davor die Comics, davor die Schundhefte, davor die Abenteuerromane, die Schuld waren an allem Elend von Kindern und Jugendlichen - jedenfalls nach Meinung der jeweils herrschenden Medienpädagogik.


melden

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 20:38
zensierte Medienpädagogik, wird doch Alles gesteuert und wir erfahren über die Medien eh nur was wir wissen sollen, wer immer das auch zensiert


melden

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 20:45
es ist schon teilweise komisch welche "schnittpolitik" deutschland bei games hat !

als bestes beispiel in neuster zeit gilt "bulletstorm".
das spiel ist so hegtig geschnittenm das man es nicht mehr spielen kann !
da wurden story-relevante sachen einfach rausgeschnitten !
aber ein spiel wie dead space kommt gänzlich uncut in die läden ( naja, beim zweiten teil kann man im multiplayer keine menschen "verstümmeln").

ich bestelle mir ALLE spiele privat aus österreich, denn erstens ist es nicht geschnitten, und zweitens soll die deutsche FSK mal schauen was passiert wenn ein großer teil der spieler nicht mehr in deutschland sondern im ausland seine games kauft.

selbst doom von 1990 (+/- 1-2 jahre) ist in deutschland nicht nur zensiert, sondern verboten !
und bei dem spiel kann man echt nicht mehr viel erkennen !

ich wäre eher dafür das man so saublöde spiele wie den ganzen ponyhof-simulatordreck verbieten würde ! zumindest so lange bis da mal was gescheites bei rauskommt ;)


melden

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 20:59
locotes schrieb:selbst doom von 1990 (+/- 1-2 jahre) ist in deutschland nicht nur zensiert, sondern verboten !
und bei dem spiel kann man echt nicht mehr viel erkennen !
Das ist großer Unsinn.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 21:05
@Gnupf
Na Grosser wie isses...mach dein Abi und studier selber Erziehungswissenschaften,im Master enthalten ist auch ein Semester Medienpädagogik,dann kannste auch mitreden

http://www.erziehungswissenschaften.hu-berlin.de/


melden

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 21:10
@Fipse

ich hab mich geirrt, es war nur indiziert

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/ab-16-doom-ist-nicht-mehr-indiziert-a-783727.html


melden
Paka
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Warum werden Videospiele ab 18 geschnitten?

22.08.2012 um 21:45
Eine der unsinnigsten Indizierungen war auch damals bei C&C Generals. Es wurde ursprünglich FSK 16 gegeben, so wie bei bisherigen Strategiespielen auch.
Aber dann:
Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend beantragt die Indizierung des obengenannten Spiels, da dessen Inhalt geeignet sei, Kinder und Jugendliche sozialethisch zu desorientieren.
Da frage ich mich doch, wenn das Spiel eh erst ab 16 ist, wieso es da Kinder und Jugendlichen schaden soll. Man hätte es auch generell ab 18 machen können.
Die Begründungen waren noch härter:
?Command & Conquer ? Generals? ist geeignet, Kinder und Jugendliche sittlich zu gefährden, da es Krieg verherrlicht und verharmlost.
Eine jugendgefährdende Kriegsverherrlichung ist gegeben, wenn Krieg als reizvoll dargestellt oder als Möglichkeit beschrieben wird, zu Anerkennung und Ruhm zu gelangen.
Hmmm, es gibt reichlich Spiele, wo Krieg das Thema ist. Aber jeder sollte doch wissen, wo der Unterschied zwischen Spiel und Realität ist.
Und wieder wird es mit Kindern begründet, obwohl das Spiel nicht für diese gedacht ist.
?Command & Conquer ? Generals? hat neben dem Realismus, der ein großes Gefährdungspotential gegenüber Kindern und Jugendliche innehat, auch ein hohes Maß an allgemein kriegsverherrlichenden Elementen:
Wieder Blabla über Kinder und wie es denen angeblich schadet, obwohl das Game nicht für sie ist.

Woher wollen die bitte wissen, was Kindern schadet? Ein Spiel, oder Bilder aus realen Kriegen? Ich habe als Kind Bilder aus dem ersten Golfkrieg gesehen.
Abgesehen davon ist der Schaden für Kinder obsolet, da das Spiel eben ab 16 ist und ruhig ab 18 hätte sein können.

Aber der größte Schwachsinn folgt erst noch:
Es scheint, als würde durch das Spielen mit aggressiven Videospielen die dispositionelle Sensitivität gegenüber emotionalen Zuständen anderer herabgesetzt. Die Kinder, deren Mitgefühl für andere gering ausgeprägt ist, haben nach eigenen Angaben bereits viel Erfahrung mit Videospielen, insbesondere mit solchen Spielen, deren Spielinhalt von aggressionsspezifischer Thematik ist. Gleichzeitig ist bei diesen Kindern der sprachliche Umgang mit Begriffen körperlicher Auseinandersetzung erleichtert. In ihren Phantasiegeschichten berichten sie häufiger als andere Kinder über Streit in Form physischer Aggression, und zwar unabhängig von der Art des unmittelbar zuvor gespielten Spiels.
Darüber kann ich nur den Kopf schütteln. In Zeiten ohne Spiele spielten Kinder ebenfalls gewalttätige Sachen durch, einfach weil das zur Entwicklung dazugehört: Cowboy und Indianer bzw. Räuber und Gendarm sind solche Sachen, die auch bereits von den Großeltern gespielt wurden.
Kann der Spieler trotz Bemühen die mit dem primären Spielreiz verbundenen Ziele nicht erreichen, gelingt es ihm also nicht, das Spiel zu kontrollieren, kommt es zu negativ-emotionalen Spielfolgen: Versagensgefühle, Frustration, Wut, Disstress, aggressive Impulse. Dies kann zum Spielabbruch führen oder zur Bereitschaft, die sekundären Spielhandlungen zu intensivieren.
Sowas kann bei allen Spielen passieren, also auch bei Mensch ärgere dich nicht, Blindekuh oder Topfschlagen.

Hier der gesamte Artikel über die Indizierung: http://www.hqboard.net/content.php?122-indizierung-von-c-amp-c-generals


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

146 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden