Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

60 Beiträge, Schlüsselwörter: Frankreich, Atombombe, Plutonium
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 20:42
@chen
Das alles hat überhaupt nichts mit Amerika zu tun..
Frankreich hat am meisten Araberanteil von Europa
und schon wegen seiner Kolonien. Dabei ist Algerien noch gar nicht so lange her.
Frankreich hat auch so etwas wie die gefürchteten "Fremdenlegionäre"
und das sind die härtesten Soldaten der Welt (aus allen Regionen der Welt)

Also ich bin kein VT-fachman, aber mit dieser Geschichte ist schon etwas Größeres "Bush"


melden
Anzeige
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 20:43
@GilbMLRS


Denn Franzosen helfen nur die Jungfrauen zum Sieg und die sind seit geraumer Zeit dort schon ausgestorben :D


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 20:44
Frankreich hat auch so etwas wie die gefürchteten "Fremdenlegionäre"
und das sind die härtesten Soldaten der Welt


Dien Bien Phu waren sie nicht gewachsen...aber...Die Amis haben Seals, Marines, Rangers, die Briten das SAS, wir das KSK, Eliteeinheiten haben alle Länder und ich denke mal, dass in den meisten vergleichbare Anforderungen herrschen.


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 20:46
Mein Post bezug sich auf einen Post auf der ersten Seite, erkennbar am @ Zeichen


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 20:53
@GilbMLRS

Die sind alle Weicheier gegen die Fremdlegionäre.
Das hat nichts damit zu tun, ob die mal eine Schlacht verlieren.
Aber von denen ist jeder einzelne eine "brutale" Bestie, wenn es ums Überleben geht.
Ich habe in meinem Umfeld 2 von denen ziemlich gut kennen gelernt.
Das sind keine Menschen, sondern Zombis.


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 21:00
Russian Speznats schlagen jeden Legionär willst du harte schweine sehen musst du zu denn Russen gehen :D


melden
T_K_V
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 21:02
Wikipedia: Speznas


melden
Tiroler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 21:09
@T_K_V
Von mir aus.
Brutale Kaltblütigkeit hat immerhin auch eine genetische Voraussetzung
und den Rest macht der Eerdäpfelschnaps sicher besser, als teurer Cognac.


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

16.10.2009 um 22:30
Ich habe in meinem Umfeld 2 von denen ziemlich gut kennen gelernt.
Das sind keine Menschen, sondern Zombis.


@einar

Bist du auch ein Zombie?^^


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

17.10.2009 um 02:15
Ist doch gut dass da Plutonium gefunden wurde.. ich mein lest ma den Bericht von der neue hanauer zeitung Nr. 41, Februar 1988:
Schon 1965 wurde in der NUMEC-Anlage in Apollo/Pennsylvania 53kg Uran-235 vermißt. Eine Untersuchung ergab, daß seit 1957 insgesamt 178 kg Uran verschwunden waren.

Die Bundesrepublik, aber auch andere Industrieländer, tun stets so, als hätten ihre "friedlichen" Nuklearexporte mit dem Anwachsen der Zahl atomarer Schwellenmächte nichts zu tun. Doch nach amerikanischen Schätzungen reicht zu Beginn des nächsten Jahrzehnts in 17 Nationen allein der unvermeidbare Plutonium-Schwund von jährlich 1 bis 2 % aus, um Atomwaffen herzustellen. Auch in Anlagen der Industrieländer kommt es immer wieder zu Plutonium-Verlusten oder Fehlern in der Bilanz -wir kennen das ja von Alkem. Beispielsweise verschwanden in der WAA in Savannah River/USA, mit der die Hanauer Betriebe bekanntlich eng zusammenarbeiten, von 1955 bis 1976 rund 150 kg Plutonium. In der britischen WAA Windscale/Sellafield fehlten von 1970 bis 1977 insgesamt 98 kg Plutonium in der Bilanz. Die Liste ließe sich allein mit offiziellen Daten lange fortsetzen.

Schon 1978 warnte der Vorsitzende des zuständigen Unterkomitees des US-Senats, L. Weiss: "Nach einigen Schätzungen haben 18 Länder neben den Atomwaffenstaaten heute Zugang zur Wiederaufarbeitungstechnologie... Der Diebstahl aus dem Wiederaufarbeitungsprozeß in einer Höhe von 10 kg jährlich kann mit den angewandten Systemen nicht bemerkt werden..." Selbst dann, wenn ein IAEO-Inspektor den Verlust von Plutonium bemerken würde, hätte er keine wirklichen Befugnisse zum Einschreiten, er könnte dies nur melden.
http://www.oekobuero.de/nhz41-2.htm
Oder ein Bericht aus 1994:
Nach BND-Informationen sollen elf von 60 Atomgefechtsköpfen auf russischem Gebiet verschwunden sein. Die Raketen waren im März auf dem Transport von der Ukraine nach Rußland, um dort verschrottet zu werden.
http://www.focus.de/politik/deutschland/atomschmuggel-strahlende-fracht-im-anflug_aid_150392.html
Oder zieht Euch mal diesen Link rein:
http://www.uni-muenster.de/PeaCon/wuf/wf-88/8830400m.htm
Oder diesen:
http://www.diebuchmacherei.de/verlagstitel/utopien/rezensionen_weber.htm

Auch in Pakistans Laboratorien soll angereichertes Uran verschwunden sein. Leider fand ich auf die schnelle keinen Link dazu.

Und wenn man nun all diese Berichte mit sochen Meldungen abgleicht:
Atombehörde vermisst Baupläne für die Bombe
http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,359769,00.html
Und den hier:
http://www.weltwoche.ch/ausgaben/2005-17/artikel-2005-17-mehr-als-schmutzige-fantasie.html
Und:
http://www.uni-kassel.de/fb5/frieden/regionen/Pakistan/risiko.html
Und:
http://w3-x.net/rmi/rh/download/ar-8801-0603-0047_070325MycleNthCountryZusammenfassung.pdf
Und die Kurzmitteilung noch:
http://www.netzeitung.de/spezial/irak/282072.html
Dann muss man sich doch irgendwie eingestehn, dass es nur eine Frage der Zeit ist....
Dass waffenfähiges Kernmaterial verschwindet scheint an der Tagesordnung zu sein... so wie in Einkaufszentren halt ab und an Waren verschwinden.
Und Ihr macht Euch nen Kopf über n paar Kg Plutonium die gefunden wurden ;)


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

17.10.2009 um 12:45
@GilbMLRS
GilbMLRS schrieb:Schlimmer als der Shit aus China kanns nich sein^^
Ich hab auch schon immer vermutet, dass die Nudeln in der yum yum Suppe auch aus Plutonium sind... oder war es doch Kryptonit? :D


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

17.10.2009 um 12:54
wenn ich deinen Bericht so lese, dann bekomme ich richtig Angst Oo


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 12:03
GilbMLRS schrieb:@einar

Bist du auch ein Zombie?^^
@GilbMLRS

Ich seh mal nicht so aus.


melden
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 12:27
Was passiert denn jetzt eigentlich mit dem Plutonium? Liegt das immer noch frei zugänglich da auf dem Werksgelände herum???


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 12:53
T_K_V schrieb:Russian Speznats schlagen jeden Legionär willst du harte schweine sehen musst du zu denn Russen gehen
Es geht doch nicht darum ob eine einzelner Speznas einen einzelnen Legionär schlagen würde/könnte. Weder ein Legionär noch ein Speznas führt einen Auftrag alleine durch. Man agiert immer in mehr oder weniger großen verbänden. Es geht darum als Einheit erfolgreich zu sein und das war die Speznas in der Vergengeheit sicherlich nicht.

Zur Brauchbarkeit und Qualität der Speznas muss man sich nur ihr Versagen in Beslan vor Augen halten. Kläglich gescheitert sind sie damals als über 30 % der zu befreienden Geiseln starben.


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 20:27
Der Fall beweißt doch eines ganz klar: Auch westeuropäische Atomkraftwerke sind nicht sicher. Es wird geschludert und vertuscht.

Waffenfähiges Plutonium wird bei Abrissarbeiten gefunden.

Ach, wo kommt das denn plötzlich her? Gab es Finderlohn? Wie hoch ist der Finderlohn für ein paar Kilo vergessenes Plutonium?

Rollen jetzt Köpfe in der Politik? Und was lernen wir daraus? Beim nächsten Fund gleich mal unauffällig auf dem Schwarzmarkt entsorgen?


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 20:46
Oder in die gelbe Tonne


melden

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

19.10.2009 um 21:33
Wir sollten diesen Fall zu einem europäischen Politikum machen.

Frage: Wie war das möglich?

Was wird jetzt unternommen, um so einen Vorfall für die Zukunft unmöglich zu machen?

Wer das nicht beantworten kann gehört unverzüglich abgesetzt, wenn nötig mit dem erforderlichen spontanen Druck.

Es geht um Menschenleben und eine unverantwortliche kriminelle Schluderei.


melden
Anzeige
Fabiano
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Kiloweise Plutonium in Frankreich entdeckt

20.10.2009 um 10:32
Ich frage mich schon die ganze Zeit, wie sich diese Menge von etwa 40Kg an Plutonium überhaupt da ansammeln konnte? Also es handelt sich um einen Abbruchreaktor, bedeutet, der war, sagen wir mal so etwa 40 Jahre vielleicht in Betrieb. Würde bedeuten, dass jedes Jahr etwa 1Kg Plutonium als Abfall angefallen wäre. - Ist das Standard bei Atomkraftwerken? Da möchte ich gar nicht wissen, wie viel Plutonium in den anderen Atomkraftwerken sich in all den Betriebsjahren angesammelt hat? Ist das so üblich, dass der Atommüll einfach nebenan gesammelt und gestapelt wird, weil die Endlagerfrage noch immer ungelöst ist???

Dann wird es aber höchte Zeit diese Plutoniumfabriken abzuschalten ! Sonst wird irgendwann ganz Europa noch zu einem Atomaren Endlager...


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

379 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt