Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

196 Beiträge, Schlüsselwörter: Meinungsfreiheit, Ungarn, Pressefreiheit, Grundrechte, Fidesz, Orban

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

20.05.2013 um 18:11
Wir merke(l)n uns: Nazi ist immer der andere.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 11:29
Ich habe mir meine Beiträge von vor zwei Jahren nochmal durchgelesen und einige davon waren wahrlich prophetisch. Auf die Frage warum wir uns in Innere Ungarische Angelegenheiten einmischen sollen und dürfen hatte ich bereits ausführlich dargelegt. Hier ist nun noch ein Argument warum wir müssen:

http://www.rbb-online.de/nachrichten/politik/beitraege/Ungarische_Journalisten_in_Berlin.html

1/2 Million ausgewanderte Ungarn von 10 Mio sind ganz schön viel und wenn man sieht das sich darunter die intellektuelle Elite Ungarns befindet ...


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 11:32
@subgenius

Wie willst du das mit dem einmischen in andere Länder, einmischen in innere Ungarische Angelegenheiten machen ? so wie die Merkel, aller wenn es sein mit Kavallerie ? wie stellst du dir das vor ?


"Ungarns Regierungschef: Orbán wirft Merkel Nazi-Methoden vor

Ungarns Premier Viktor Orbán betreibt den Rechtsruck seines Landes, setzt auf Nationalismus und aggressive Töne. In einer Radiosendung hat er jetzt die Politik von Bundeskanzlerin Merkel gegenüber Ungarn mit der von Hitler angeordneten Besetzung 1944 verglichen. Die Opposition ist entsetzt.

Die Bundeskanzlerin hatte die demokratischen und rechtsstaatlichen Defizite in Ungarn kritisiert und wörtlich gesagt: "Wir werden alles tun, um Ungarn auf den richtigen Weg zu bringen, aber nicht gleich die Kavallerie schicken." Merkel hatte sich mit dem Satz auf eine Äußerung des sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück bezogen, der zuvor auf demselben Forum einen EU-Ausschluss Ungarns für möglich gehalten hatte. Zugleich war Merkels "Kavallerie"-Formulierung eine Anspielung auf einen früheren Steinbrück-Spruch zum Steuerstreit mit der Schweiz.

"Die Deutschen haben schon einmal eine Kavallerie geschickt"

Viktor Orbán reagierte in seiner Radiosendung am Freitag sichtlich genervt auf Merkels Äußerungen - obwohl sie sich ausdrücklich für eine moderate Verfahrensweise mit Ungarn ausgesprochen hatte. "Die Deutschen haben schon einmal eine Kavallerie geschickt, und zwar in Form von Panzern", sagte Orbán. "Unsere Bitte wäre, sie nicht noch mal zu schicken. Es war schon damals keine gute Idee, und es hat nicht funktioniert."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/ungarn-premier-orban-wirft-merkel-nazi-methoden-vor-a-900756.html#spCommentsBoxPag...


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 11:44
@nurunalanur
Du bist auch so einer ?
Dir ist schon klar das hier Merkels Zitat verdreht wird, das die Ungarische Regierung peinlich bemüht ist diesen offensichtlich demagogische (und offenbarende) Äusserung Orbans zu zerstreuen.

Orban sind demokratische Leitlinien der EU offensichtlich egal und sein mangelnde Einschätzung über das was man als Kritik äussern kann und was man hinnehmen muss nimmt bigotte Züge an.

Orban sollte sich Merkels Meinung ruhig anhören,ist ja nicht so das Merkel nicht weis was Rechtstaat und Gewaltenteilung bedeutet .. sie führt schliesslich eine Regierung deren Gesetze zu Duzent vom Bundesverfassungsgericht gestoppt wurden.


melden
nurunalanur
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 11:47
@subgenius

ok, lass mal Orban, Merkel, Kavallerie und was auch immer damit gemeint ist weg.
Mir geht es darum:
subgenius schrieb: Auf die Frage warum wir uns in Innere Ungarische Angelegenheiten einmischen sollen und dürfen hatte ich bereits ausführlich dargelegt. Hier ist nun noch ein Argument warum wir müssen:
Wie willst du das mit dem einmischen in andere Länder, einmischen in innere Ungarische Angelegenheiten machen ? wie stellst du dir das konkret vor ?


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 12:14
@nurunalanur
Nun das was man halt so macht in pluralistischen Staaten.. rumkritisieren und den Anderen einen Spiegel hinhalten .. ausnützen aller legitimen Mittel. Die Tatsache das Orban die Medien an den Zügeln hält ist ein Ansatz ..

Deutschland kann Ungarische Medien fördern und beschützen .. die kritischen Ungarischen Künstler und Journalisten sind doch bereits im Aussland und wir leben in modernen Zeiten .. warum sollen ungarische Zeitungen nicht von ungarischen Journalisten in Deutschland produziert werden ?
Warum nicht via Deutsche Welle einmal am Tag Nachrichten auf Ungarisch ausstrahlen ?

Berlin hat es sich als Aufgabe gesetzt Kultur-Hauptstadt Europas zuwerden .. und hat diesbezüglich bei Künstlern was die künstlerische und politische Handlungsfreiheit hat auch Ihren Ruf.. was meinst du wie lange es dauert bis Berlin behaupten kann es sein die Hauptstadt ungarischen Kulturlebens ?

Den Ungarn muss klar werden das Ihren National Konservative Regierung auf dem besten Weg ist alles zu verdrängen und zu vertreiben was Ungarn zu einer Kulturnation macht .. am Ende bleibt den Ungarn nur noch der Balaton, das Donauknie und der Stolz auf die Nation .. und wo sowas hinführt wissen wir doch selber gut.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 12:32
nurunalanur schrieb:Wie willst du das mit dem einmischen in andere Länder, einmischen in innere Ungarische Angelegenheiten machen ? wie stellst du dir das konkret vor ?
Die EU macht's möglich. Indem es keine klar abgegrenzten Nationalstaaten (mehr) gibt und durch einen EU-Bundesstaat ersetzt werden, ist die Rede nicht mehr vom Einmischen, sondern von Europapolitik.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

21.05.2013 um 15:57
und das zurecht.
Es ist gut, dass wir uns in Ungarn einmischen könne.


melden
Marina1984
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

24.05.2013 um 14:45
Die Politik hat sich schon immer die grössten Rechte herausgenommen und das nicht nur in Ungarn.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

24.05.2013 um 15:15
Warum muss man sich denn in Ungarn einmischen? Ist hier schon mal jemand auf die Idee gekommen, dass die Brüssel-Diktatur weniger demokratisch mit den Rechten der EU-Bürger umgeht als Viktor Orbán mit den Rechten seiner Landsleute?
Die EU kreiert beinahe täglich irgendwelche irrwitzigen Reglementierungen, mit der sie die EU-Bürger schikaniert (z.B. der jüngste Gesetzentwurf zur Saatgutkennzeichnung vom 6. Mai 2013)
Der deutschen Presse fehlt ihre einstmals so bewundernswerte Fähigkeit die Dinge kontrovers zu diskutieren und sie betet unisono das Mantra von der heiligen EU und zeigt Ungarn drohend den moralischen Zeigefinger, während der Jugend in Irland, Spanien und Griechenland jede Chance auf eine Zukunft verbaut wird und definitiv nicht demokratische Regierungen mit Waffen beliefert werden.

Üdvözlettel Magyarországról, schöne Grüße aus Ungarn!


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

24.05.2013 um 17:54
Grundsätzlich kann man sagen, dass man gegen die Armut kämpfen muss um radikale Auswüchse zu bekämpfen. Denn diese gedeihen meistens in Zeiten von wirtschaftlichen Krisen bzw. sozialen Missständen.
Dabei ist es egal ob links rechts oder religiöser Extremissmus.
Solche Konstrukte funktionieren nur bei einem bestehenden Problem, wofür man dann die anders denkenden verantwortlich machen kann. Ohne soziale Probleme hats der Extremismus schwer.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

24.05.2013 um 18:02
Damit will ich sagen, dass wenn die EU eingreift dies helfend tun sollte und nicht mahnend. Mit Abmahnungen giesst man nur öl ins Feuer. Und solche Entwicklungen muss man halt im Keim ersticken und nicht erst wenn die Hütte brennt.
(falls sich jemand fragt was ich mit dem obigen Beitrag zum Thema aussagen wollte ;) )


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

28.01.2020 um 06:04
Aus aktuellen Anlass und Update für jenen Thread—das ORF Format "Gute Nacht Österreich" von Peter Klien zeigt auf wie sich die ungarische Presse-freiheit und -landschaft verändert hat—80% der politischen Berichterstattung im Land wird von der Regierung kontrolliert und wie es dazu kam.

Medien in Ungarn | Gute Nacht Österreich mit Peter Klien
Er habe zwar gehofft, dass es Wirkung zeigt, aber mit diesem Ausmaß hat er dennoch nicht gerechnet: Peter Klien ist ein Coup gelungen. Der ORF-Satiriker sorgt derzeit in Ungarn mit einem Erklärstück seiner Sendung "Gute Nacht Österreich" für Furore – und Kritik. [...] Zu sehen ist in dem Video, wie Ungarns Premierminister Viktor Orbán in den letzten Jahren die Medienlandschaft seines Landes unter seine Kontrolle gebracht hat. Der Clou: Klien hat das Video mit ungarischen Untertiteln versehen. Erstmals im ORF: "Wir haben TV-Geschichte geschrieben", sagt Klien im Gespräch mit dem STANDARD. [...] Die Idee, Ungarns Medien aufs Tapet zu bringen und mit ungarischen Untertiteln zu versehen, hatte Klien selbst. Er zeigt sich erfreut: "Wir haben viele positive Rückmeldungen bekommen." Aber nicht nur, denn neben der Kritik von Orbáns Regierungssprecher gab es auch jede Menge negative Reaktionen, sagt Klien: etwa auf seiner Facebook-Seite, in den Kommentaren auf Youtube oder per E-Mail an die "Gute Nacht Österreich"-Redaktion. Vom ORF hat er für die Untertitelung Rückendeckung bekommen. Die einzige Bedingung war, dass es professionell gemacht werde.
Peter Klien lässt es in Ungarn scheppern: "TV-Geschichte geschrieben"
"Gute Nacht Österreich" zeigte Erklärstück zu Ungarns Medien mit ungarischen Untertiteln. Über 300.000 Abrufe auf Youtube und Reaktion des Regierungssprechers
https://www.derstandard.at/story/2000113824171/peter-klien-laesst-es-in-ungarn-scheppern-tv-geschichte-geschrieben


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

01.02.2020 um 23:01
sarkanas schrieb am 28.01.2020:ORF
Nachdem unser Staatsfunk das produzierte, zu dem ich ungefähr so viel Vertrauen habe wie früher zur Prawda schaue ich mir das genauer an, wenn ich Zeit und Muße habe. Nicht dass ich Orban vertraue- dem ORF aber mindestens genausowenig.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

01.02.2020 um 23:14
Werde nie verstehen, wie man tatsächlich davon
Übezeugt sein kann, dass öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten und Staatsfunk sich qualitativ nicht unterscheiden. Das ist in etwa so, als würde man annehmen, eine konstitutionalle Monarchie und Absolutismus seien dasselbe.


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

01.02.2020 um 23:28
paranomal schrieb:Werde nie verstehen, wie man tatsächlich davon
Übezeugt sein kann, dass öffentlich rechtliche Rundfunkanstalten und Staatsfunk sich qualitativ nicht unterscheiden. Das ist in etwa so, als würde man annehmen, eine konstitutionalle Monarchie und Absolutismus seien dasselbe.
Tja ich arbeite in der Medienbranche. Ist das dann noch schlimmer?


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

02.02.2020 um 09:35
Destructivus schrieb:Tja ich arbeite in der Medienbranche. Ist das dann noch schlimmer?
Ich im weitesten Sinne auch... Und nun?


melden

Ungarn - Angriff auf die Pressefreiheit

02.02.2020 um 11:44
nun müsste man wohl unserer beiden biographien abgleichen, warum wir auf so unterschiedliche Einschätzungen und/oder Ergebnisse kommen.

Ich schau mir die Doku um die es hier geht die nächsten Tagen mal an, damit ich nicht Quellenkritik betreibe, sondern mir die Quelle auch anschaue. Ich mag es ja auch nciht, wenn jemand von Haus aus sagt "kann net stimmen" nur weil es in der JF oder in der taz steht.


melden


Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
411 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt