Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

15 Beiträge, Schlüsselwörter: BND, FDP, Teppich, Minister, Zoll, Schmuggel, Niebel, Souvenir, Einfuhrsteuer
Seite 1 von 1
pyramiden
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

10.06.2012 um 18:01
Ein Märchen aus" Tausend und einer Nacht", die den Kindern zum Einschlafen schon als gute Nachtgeschichte erzählt wird, reibt man als Minister Niebel an einer Wunderlampe, eröffnen sich wohlriechende Gerüche und wohlfeine Gedanken, beim Genuss aus der Pfeiffe, da kommt man wohl auf Steuerfreie Gedanken und die Gehilfen treten aus dem Nebel hervor ans Tageslicht, wie es so ist in einem Märchen, verschleiert, Niebel dachte dabei an Genosse BND-Alibaba und an die bezaubernde CDU-Gini.

BND Erfüllungsgehilfe(Diener) Gerhard Schindler und sein Freund Minister Niebel beim Deal erwischt, mit einem kunstvollen Teppich aus Afgahnistan, vielleicht von Kinderhänden gewebt, vorbei am Zoll, natürlich Steuerfrei, direkt in Niebels Wohnzimmer, die Verneblungstaktik machts möglich. Alle beteiligten stellen sich für eine gewisse Zeit dumm, vernebeln, erzählen von Dingen die nicht aufklären.

Das reisende Volk wundert sich, wie leicht und wohlbehütet man doch am Zoll vorbeikommt, einfach aufs Rollfeld fahren, einladen und vorbei am Zoll direkt in Niebels Wohnzimmer.

Der Normalbürger macht sich schon Gedanken, das er die Freigrenze nicht überschreitet und hat er auch alle Belege , Rechnungen dabei, ausser denen die grundsätzlich Schmuggeln und eine Stange Zigaretten zu viel im Gepäck haben und dabei an Niebel und seinen Diener denken, auch wissen wie der Inhalt am Zoll vorbeikommt, im Diplomatengepäck.

Auch werden die Reisenden, wenn man sie erwischt wie Staatsverbrecher behandelt, alle Rechtsmittel werden dabei angewandt, die Rechnung ist dann schon nicht gering.


es soll Minister heißen.

Schläft der Zoll, ist er auch vernebelt wo doch fast tagtäglich Maschinen aus Afgahnistan und den Rest der Welt, von dort wo die kämpfende Truppe mit Mandat unterwegs ist, landen.
Wird überhaupt solch eine Maschine kontrolliert oder darf der Zoll diese Truppen nicht inspizieren, ist er Blind auf einem Auge.
......
http://www.bundeswehrforum.de/forum/mitglieder-und-angehorige/geschenke-und-pakete-in-den-einsatz-ideen-und-anregungen/6...
Übrigens kann man auch teurere Geschenke aus dem Einsatzland nach Hause schicken (ein Kollege hat z.B. ein Schmuckstück für seine Ehefrau anfertigen lassen, der die Zollfreigrenze deutlich überschritten hatte)- ist kein Problem, es muss nur angegeben werden.

alles was mit der deutschen feldpost in die einsatzländer gebracht wird unterliegt NICHT dem zoll - die feldlager sind "zollfreier raum" - desewegn gibts da auch die kippen für nen euro
.......
Was geht hier ab unter den Augen des Zolls, ist dies der Weg für Steuerfreies und Zollfreies einkaufen, was kommt hier alles unangemeldet ins Land , Zollfreie Zigaretten in Mengen und vielleicht Schmuggelware wo sogar Knast drauf steht.

Ein Fall für die Zollserie, die Zoll-Jungs vom Frankfurter Flughafen, den Zollbeamten Roland Koch und Jan Rademacher die jeden, fast jeden erwischen, was sagen die dazu oder werden denen bei der Begegung mit dem Normalfliegern die Argumente des Zollvergehens ausgehen wenn die Vielflieger auf den fliegenden Teppich verweisen und auf den Vorgesetzen des BND. Untersteht der BND nicht dem Kanzleramt und wer ist Chef im Kanzleramt, Steinmeier.


Und was sagt der Minister Niebel, der Wert ist 1100 Euro spricht er, aber was er nicht hat wovon er bisher niemals sprach ist , er hat keine Rechnung für den Teppich erbracht und somit sieht die Bewertung für Einfuhrzoll ganz anders aus, wenn das ein Teppich mit hohen Wert ist, kann so ein Teppich schnell 10000 Euro wert sein und somit dürfte es in den Regionen der Steurerschuld, sich eine andere Bemessung daraus ergeben.


Irgendetwas stimmt hier nicht am Wert des Teppichs, hat jemand ein Bild, ist es die Grösse des Teppichs, sind Kinderhände beteiligt, wo ist die original Rechnung des Teppichverkäufers, in seiner Sprache und in deutscher Sprache ausgestellt, leserlich für den Zoll, mit Angabe des realen Preises und das er nicht fiktiv angesetzt wurde aus Gefälligkeit, auf Druck in der Botschaft.
Hat er den Fahrer mit seinem Dienstwagen, zum Teppich holen geschickt, gilt dies als Privatfahrt. Passte er nicht in ein Diplomatenkoffer.


Natürlich sollte man nicht die Vergehen der restlichen Politiker dabei vergessen und dieses hier nicht überbewerten, die Wullfs und Köhlers lassen grüssen.


.......
http://duckhome.de/tb/archives/10157-Wenn-man-Niebel-heisst-oder-in-der-FDP-ist,-ist-jedes-Verbrechen-erlaubt.html

Ob bei "Kongoniebel" wie er sich von seinen Freunden gerne nennen lässt irgendeine Art von Erziehung überhaupt hätte Erfolg haben können, lässt sich im nachhinein nicht mehr feststellen. Nach Angaben von Spiegel Online kostete der Teppich rund 1100 Euro. In Deutschland würde ein verzollter Teppich ähnlicher Größe und Qualität ca. 1.500 Euro ohne Handeln kosten und frei Haus geliefert werden. Von Kabul nach Berlin kostet ein Kilogramm Übergepäck ca. 30 Euro was bei 30 kg Teppich 900 Euro ausmacht und dazu kämen noch rund 200 Euro Zoll und weitere ca. 200 Euro Einfuhrumsatzsteuer. Insgesamt würde der Teppich also ehrlich eingeführt rund 2400 Euro kosten. Angesichts der aktuellen Marktpreise würde nur ein Idiot einen Teppich in Afghanistan kaufen und ehrlich einführen. Aber wir reden ja über ein Mitglied der FDP und in diesem speziellen Fall über Herrn Niebel.

Deshalb darf man wohl ruhig davon ausgehen, das der Teppich nicht einmal die genannten 1100 Euro gekostet hat. Aber es ist müßig zu vermuten von welchem LKW er gefallen ist oder wessen Beutestück er war. Natürlich war auch gar nicht vorgesehen den Teppich gegen Entgelt transportieren zu lassen und auch Zoll und Einfuhrumsatzsteuer sind nur etwas für normale Menschen. Deshalb ist es ja auch so logisch, dass der Teppich erst in der deutschen Botschaft gelagert wurde und dann von dem FDP Mann Gerhard Schindler, der aus unerklärlichen Gründen zum Chef des Bundesnachrichtendienstes gemacht wurde, der dann im Rahmen eines Freundschaftsdienstes, den Teppich nach Deutschland transportierte und beim Einschmuggeln zumindest aufgrund seiner Position Hilfestellung leistete.
......




Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Staatsanwalt-prueft-Teppich-Affaere-article6464341.html


melden
Anzeige

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

10.06.2012 um 18:58
„Alle Tiere sind gleich,

Aber manche sind gleicher.“


melden

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

11.06.2012 um 07:53
Er lässt den Teppich ja jetzt angeblich doch verzollen, der sollte mal eine hohe Geldstrafe bekommen, wie es uns Normalbürger auch ergangen wäre!


melden

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

11.06.2012 um 08:26
@pyramiden
die dürfen noch viel mehr, z.bleistift, versprechen geben und nicht liefern, sich als freund des kleinen mannes ausgeben und ihn dann gepflegt über den tisch ziehen usw.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

11.06.2012 um 17:32
Mich stört nicht, dass der Niebel sich einen Teppich gekauft und nicht verzollt hat,
mich interessiert an dieser Stelle auch nicht, wer ihn hergestellt hat. Es ist mir auch
sowas von wurscht, ob er nun nachträglich zur Zollgebühr auch noch ne Geldstrafe
bekommt und vollkommen latte ist mir, ob Niebel sein Pöstchen verliert oder nicht -
ich frage mich nur: Wie kann man so dusselig sein und aus der jüngsten Vergangenheit
so wenig gelernt haben. Und am bedenklichsten stimmt mich, dass uns sowas regiert.


melden
pyramiden
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

11.06.2012 um 18:05
ramisha @
ich frage mich nur: Wie kann man so dusselig sein und aus der jüngsten Vergangenheit
so wenig gelernt haben. Und am bedenklichsten stimmt mich, dass uns sowas regiert.

@ramisha

Es ist die GIER dieses Ministers, gepaart mit Vorteilsnahme im AMT und Selbstüberschätzung bis hin zur narzisstischen Sebstverliebtheit eines Mannes mit gewissen Neigungen.

Das dieser Mann nichts gelernt hat aus der jüngsten Vergangenheit, ist seinem Charakter geschuldet und auch möglichen falschen Beratern, die wissen um seine Schwächen.



Noch etwas dazu:




Schade, zu spaet mit der Nachzahlung. Wer vom Finanzministerium hatte die Schnapsidee, der Teppich koste 200 Euro Zoll? Kennen die obersten Zoellner ihre Gesetze nicht? War das wieder mal vorauseilender Gehorsam? Der Teppich wird geschaetzt und diese Schaetzung ist Grundlage fuer Zoll und Einfuhrumsatzsteuer. Und da kommt mehr bei raus! Und Nachverzollen: Geht nicht! Der Fall ist entdeckt! Strafbefreiende Selbstanzeige ist hin. Die geht nicht!!! Jetzt spricht der Staatsanwalt! Nur Mutt Herr Saatsanwalt! Und noch was: Dieser Minister als Aushaengeschild der Nation? Igitt! Ich schaeme mich fuer diesen Politiker! Er wollte das Ministerium doch abschaffen, so kann er sich als Vorbild jetzt selbst abschaffen! Hurra!
...
Am Zoll vorbei aus Kabul mitgebracht: Niebels „fliegender Teppich“ interessiert Staatsanwälte - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/am-zoll-vorbei-aus-kabul-mitgebracht-niebels-fliegender-teppich-interessiert-sta...

.......

Da fragt man sich doch, wenn der Teppichhändler vom Kabuler Teppich-Basar, aus angeblichen Sicherheitsgründen direkt in die deutsche Botschaft gerufen wird und dort sein Teppichbasar aufbauen muss,
das damit die deutsche Botschaft in Afghanistan zum Basar mutiert und damit bekannt gibt das dort viel zuholen ist, wenn man dann richtig handelt.

Damit wird die deutsche Botschaft in Kabul zum Handelspartner der Basare rund um Kabul, mit denen man herrliche Geschäfte machen kann und wer weiss was die dort noch so alles haben, mitgebracht im Diplomatenkoffer.


melden
ramisha
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

11.06.2012 um 18:27
@pyramiden
Ich weiß nicht, wieviele Exempel noch statuiert werden müssen, um endlich mal den
vor überbordendem Selbstbewusstsein strotzenden Politikern ihre Grenzen aufzuzeigen.

Ich bin ein großzügig denkender Mensch und was ist schon ein Teppich im Weltgetriebe,
aber wenn keine Lehren aus misslichen Beispielen gezogen werden, muss ich von
unakzeptabler Abgebrühtheit oder unüberlegter Dummheit ausgehen, Letzteres wäre
für einen Politiker das Schmeichelhaftere, was mich dann allerdings an seiner Kompetenz
zweifeln lässt.


melden
pyramiden
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

12.06.2012 um 18:53
Hier mal eine entwickelte Meisterleistung an Verklärung, aus dem Haus des Entwicklungsministeriums, vorgetragen von einer Sprecherin.

Wie man deutlich erkennen kann ist sie anscheinend mit Gepäck sprich Sperrgepäck nicht vertraut oder streut absichtlich Fehlinformation, sie behauptet........


http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article2304770/Roesler-schuetzt-Niebel-Seehofer-fehlt-die-Kraft.html
Eine Sprecherin des Entwicklungsministeriums hielt diese Berechnung für überzogen. Sie wies darauf hin, dass der Teppich vermutlich ohne Aufpreis im Flieger direkt hätte mitgenommen werden können. Wegen mehrmaligen Umsteigens wäre dies aber logistisch gesehen kompliziert geworden.

Der Sprecherin ist anscheinend nicht klar das Sperrgepäck , nichts mit einem Wechsel der Maschine
zu tun hat, wechselt der Passagier das Flugzeug , wird das Gepäck ohne zu tun`s des Ministers in die nächste Maschine verbracht, wenn der Zielflughafen beim einchecken angegeben wird.

Wie will ein Passagier denn im Linienflugzeug 30 kg unterbringen. Will sie den Leseren denn mitteilen das es als Handgepäck durchgegangen wäre.

Was wird eigentlich in diesen Entwicklungsministerium entwickelt, sind es gezielte Falschmeldungen oder wie stiftet man Dummheit und Verwirrung.


melden
pyramiden
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

14.06.2012 um 20:43
Entwicklungsminister Niebel versucht sich in der „Teppich-Affäre“ selbst zu entlasten: Der aus Afghanistan eingeführte Teppich für seine Wohnung sei zollfrei gewesen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt trotzdem weiter.
...
Afghanische Affäre: Niebel: „Mein Teppich war nicht zollpflichtig“ - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/affaere-um-dirk-niebel-mein-teppich-war-nicht-zollpflichtig_aid_767359.html

Teppiche aus Entwicklungsländer sind laut der EU Verordnung (EG) Nr. 732/2008 tatsächlich Zollfrei, aber nicht befreit von der Einfuhrumsatzsteuer.

http://eur-lex.europa.eu/LexUriServ/LexUriServ.do?uri=COM:2011:0241:FIN:DE:HTML




.........
http://www.zoll.de/DE/Unternehmen/Warenverkehr/Post-Internet/Sendungen-aus-einem-Nicht-EU-Staat/Zoll-und-Steuern/Abgaben...

Für Waren aus vielen Ländern werden Zollbegünstigungen, so genannte Präferenzen, gewährt. Besteht die Zollbegünstigung in einer Zollbefreiung, so sind für die eingeführte Ware lediglich die Einfuhrumsatzsteuer und gegebenenfalls die Verbrauchsteuer zu zahlen.

Präferenzen im Postverkehr – was sind Zollpräferenzen?

Die Europäische Union gewährt bei der Einfuhr von Waren aus einer Vielzahl von Ländern sogenannte Zollpräferenzen. Bei der Verzollung nach dem Zolltarif wird entweder ein niedrigerer Zoll erhoben oder die Waren sind vollständig zollfrei. Dann sind nur die Einfuhrumsatzsteuer sowie bei verbrauchsteuerpflichtigen Waren die besonderen Verbrauchsteuern (z.B. Tabak- oder Kaffeesteuer) zu zahlen.

Voraussetzung ist, dass die eingeführten Waren ihren Ursprung bzw. ihre Herkunft in einem der begünstigten Länder haben. Dies ist grundsätzlich durch die Vorlage eines schriftlichen Präferenznachweises zu belegen.


Für welche Länder gibt es Zollpräferenzen?

Zollpräferenzen sind unter anderem vorgesehen bei der Einfuhr von Waren aus den EFTA-Staaten (Island, Liechtenstein, Norwegen, Schweiz), vielen Mittelmeerländern (wie etwa Ägypten, Algerien, Israel, Jordanien, Kroatien, Marokko, Palästina, Tunesien oder der Türkei), Brasilien, der Dominikanischen Republik, Indonesien, Kuba, Russland, Südafrika, Thailand, den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie den meisten übrigen Entwicklungsländern.

Länderliste Entwicklungsländer (APS)
http://www.wup.zoll.de/wup_online/laenderinformationen.php?radio_suche=iso&landinfo=aps&laenderinformation=suchen

Bei Einfuhren aus den USA, Kanada, Australien, Neuseeland, Japan, Taiwan, Hongkong und Singapur werden Zollpräferenzen nicht gewährt.


melden

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

14.06.2012 um 23:31
Ich persöhnlich finde, das viel zu viel Aufregung um die Teppich "Affäre" gemacht wird. Der BND, kurvt da doch ständig rum, und mal nen Teppich mitnehmen, ist nur logisch, Steuern? nun gut war sicher ungeschickt aber was solls, ich finde das echt nicht schlimm!


melden
Henker81
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

24.06.2012 um 17:01
Wie heißt es doch so schön ??? Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
Also sollte in meinen Augen aus dem fliegenden Teppich ein fliegender Minister werden.
Es ist eine Schande für dieses Staatssystem das man die großen laufen lässt,denen noch ein paar Millionen Abfindung oder was auch immer zahlt und das ganze damit im Sande versickern lässt.
Aber der kleine Mann,der sich mal was zu schulden kommen lässt,in dem er mal zu schnell fährt - den zerren die gleich vor den Kadi .
Die größten in der Hinsicht sind ja immer noch die Freunde von der " Bundesagentur für Arbeit " die eigentlich Arbeitslosenverwaltungsgesellschaft heißen sollte - vergißt man mal einen Termin drohen die einem immer gleich mit Sanktionen . Aber wenn die mal etwas leisten sollen heißt es immer - können wir nicht,geht nicht,keine Gelder oder derartige Ausreden.
Ein Arbeitsloser brachte es mal auf den Punkt :
Er sagte : " Hier ist was am laufen und am klappen . " Der Kaffee läuft und die Türen klappen " .
Zugegeben,das mag nicht in jedem Arbeitsamt so sein - aber es muss auch ein Funken Wahrheit dahinterstecken ansonsten hätte der das ja wohl kaum gesagt.
Das war etwas heftig aber wer den Text,den ich hier geschrieben habe genau liest wird , denke ich , die Wahrheit der Worte erkennen.


melden

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

25.06.2012 um 18:08
@Henker81
die Frage die sich doch eigentlich stellt ist:
WER IST DIRK NIEBEL?????


melden
Henker81
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

25.06.2012 um 20:19
Für mich persönlich ein Steuersünder wie jeder andere auch der etwas , was er verzollen müsste,am Zoll vorbei nach Deutschland bringt.
Nicht mehr und nicht weniger .


melden
pyramiden
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

25.06.2012 um 21:14
http://www.welt.de/politik/deutschland/article106624368/Niebel-haette-seinen-Teppich-doch-verzollen-muessen.html


Ist der Minister ein Schmuggler?

Ganz so einfach ist es freilich nicht. Unter Zollbeamten jedenfalls ist das "Missverständnis" des vom Bundesnachrichtendienst nach Deutschland gebrachten Mitbringsels vom Hindukusch seit Tagen ein Thema. Niebel und sein Ministerium würden irren, wenn sie behaupteten, der Teppich sei zollfrei, sagt der Leiter eines Zollamts: "Wer beim Schmuggel einer Ware erwischt wird, erhält keine präferenzierte Behandlung bei der Abgabenberechnung."



Übersetzt heißt das: Wer seinen Teppich nicht anmeldet, kann nachträglich nicht von einer möglicherweise bestehenden Zollfreiheit profitieren. Zollbeamte bezeichnen eine solche zollrechtliche Vorzugsbehandlung "Präferenz". Ist der Minister also ein Schmuggler, der auf keine Gnade hoffen kann?

Das sei ein "hoch interessanter Fall", sagt ein anderer Mitarbeiter einer Zollbehörde, aber auch er kann offiziell nicht mehr sagen, denn das Bundesfinanzministerium hat den nachgeordneten Finanzbehörden beim Thema Teppich einen Maulkorb verhängt.

Staatsanwalt prüft "Anfangsverdacht auf Steuerstraftat"


melden
Anzeige

Minster Niebel`s Diener vom BND und der fliegende Teppich

27.06.2012 um 00:00
@Henker81
o.O wie man daraus ein Thetrer machen kann, er verzollt es jedoch, ziel erreicht. mission cleared, was wollt ihr noch, das er zurück tritt, weil er ienen Teppich, ich wiederhole, weinen TEPPICHo.O nicht "ordnungsgemäß verzollt" hat... ich meine, was sind wir denn fpür ein land, die einen werden mehr oder weniger wegen irhem Doktor (find ich grad noch so in Ordnung) dei anderen wegen einem netten Acessoire aus dem Amt gekickt, wer aht niocht schonmal einen souvenir mitgebracht.... und den nicht verzollt, niebels souvenir war halt etwas größer aber was solls?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

320 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt