Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

248 Beiträge, Schlüsselwörter: NSA, BND, Grundgesetz, Verfassung, BSI

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

25.09.2015 um 10:53
Doofe Frage aber..kann man sowas nicht wiederherstellen?

Wenn es nicht wiederherstellbar ist ist zumindest das "versehentlich" offiziell als Lüge enttarnt.


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

25.09.2015 um 11:49
Besonders für IT-Leute sind solche Aussagen schier unvorstellbar
CurtisNewton
schrieb:
Man habe intern das E-Mail-System umgestellt, dabei seien sie verschwunden. Die Menge konnte er nicht konkreter beziffern. Er sagte aber, normalerweise würden mindestens die Mails des vergangenen halben Jahres aufgehoben, nun aber seien nur noch wenige Mails übrig.
Vor einer solchen Mailsystemumstellung, sofern es überhaupt eine gab wie behauptet (das müsste überprüft werden), wird immer nochmals ein Extrabackup gemacht. So oder so, Backups werden immer jeden Tag gemacht und mindestens jeden Monat wird ein Zustand davon aufbewahrt. Also min. 12 Stk. voneinander unabhängige Komplettbackups nach einem Jahr werden entstehen (Wochen+Tagesbackups werden in einem Rythmus überschrieben). Fast alle, selbst kleine Firmen, bewahren dann noch jeweils ein Zustand jeden Jahres auf.

Sollten es nur sechs Monate sein, ist das Fahrlässig. Sehr eigenartig auch, dass nach der Mailumstellung, niemanden aufgefallen ist, dass Mails fehlen! Das ist nicht navollziehbar!

Mails werden in einer Datenbank gespeichert. Bei IBM-Notes hat jeder User eine eigene Datenbank (*.nsf) Bei Exchange/Outlook wird in die Datenbank MS SQL gespeichert.

Einzelne Mails werden entfernt, indem die User auf ihrem Client diese spezifischen Mails einfach löschen und das ist kein Versehen sondern muss Absicht sein. Ein Admin würde es genauso machen oder nutzt spez. Tools, um einzelne Datensätze zu finden und löschen, innerhalb dieser Datenbank.

Falls eine/mehrere Datenbanken bei der Mailumstellung verloren gingen, sind nicht nur diese paar Mails betroffen (denn das ist unmöglich wenn es unbeabsichtigt gewesen sein soll), sondern alle Mails in dieser Datenbank ein oder mehere komplette Postfächer der User.

Man kann also einzelne Mails löschen, oder die ganze Datenbank, etwas andeers gibt es nicht.


melden
Macfo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

25.09.2015 um 23:34
Ich arbeitete in der Verwaltung.

Schon aus Haftungsgründen läuft bei uns ein tägliches Backup.

Heisst, jede Mail ist, mein Lokales Outlook mitgezählt, drei Mal vorhanden. Zwei Mal davon auf unterschiedlichen (einmal intern, einmal extern) Servern.

Für mich absolut logisch, dass dies für ein mittelständisches Unternehmen unfassbar wichtig, für einen Staatsapparat aber ein ordentliches Backup absolut entbehrlich ist..

Unfassbar. Wutbürger? Fehlanzeige... Fassungslos..


melden
mayday
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

26.09.2015 um 02:13
Macfo
schrieb:
Unfassbar. Wutbürger? Fehlanzeige... Fassungslos..
Du sagst es. Mal angenommen es stimmt, das BND kann maximal nur 6 Monate alte Daten zurückholen, was unglaubwürdig ist, aber einfach mal angenommen.

Vor 6 Monaten war also die Mailumstellung und da soll es passiert sein, da sind die wichtigen Mails verloren gegangen. Das bedeutet man hätte danach 6 Monate lang Zeit gehabt, die verlorenen Mails wieder von Backups zu holen, denn das BND kann ja bis zu 6 Monate alte Daten wieder zurückholen!

a) es wurde 6 Monate lang nicht bemerkt, dass diese Mails verloren gegangen sind?
b) es wurde zwar bemerkt dass die Mails fehlen, aber die Mails wurden nicht vom Backup zurück geholt..weil zu faul oder absichtlich?
c) über Monate hinweg hat das Backup nicht funktioniert, deswegen konnten keine Mails zurückgespielt werden.

Fehler passieren, aber an solche Fails/Zufälle glauben, das fällt schon schwer.

..es kommt noch wilder. Nun sollen immer weniger dieser Mails übrig bleiben, so quasi umso mehr Zeit vergeht, desto weniger Mails..herje, warum sichert ihr die verblieben Mails denn nicht jetzt, wann den sonst?


melden

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

26.09.2015 um 18:54
@mayday
@Macfo

Für mich ist das einfach der beste Beweis dafür, dass hier ohne Ende gelogen wird. Natürlich gibt es Backups und wenn nicht sind die ABSICHTLICH nicht gemacht worden.

Zurecht spricht man ja auch schon von "Beweismittel-Vernichtung"!

Das, was mich daran eigentlich wütend macht ist, dass vermutlich auf hoher Führungsebene niemand für diese Straftaten belangt und zur Rechenschaft gezogen wird, sondern höchstwahrscheinlich wenn überhaupt, nur wieder Bauernopfer vorgezeigt werden, damit der Bürger halbwegs zufrieden gestellt ist.

Aber Martin Winterkorn, da fordert man SOFORT, dass er zurücktreten muss.....ha ha ha.....nicht witzig, diese Volksverarscher!


melden

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

29.09.2015 um 07:12
Würde mich nicht wundern wenn der VW-Skandal von der NSA-Spionage aufgedeckt wurde, vlt. haben die ja im Amerika bestimmten Âmtern was gesteckt und darauf hin ist es zur Kontrolle gekommen, das die NSA Wirtschaftsspionage durchführt ist bekannt, wer weiss ob nicht sogar die BND dabei geholfen hat.


melden

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

15.11.2016 um 13:08
@CurtisNewton
Ne News diesbezüglich:
Über Jahre soll der deutsche Bundesnachrichtendienst BND dem US-Geheimdienst NSA geholfen haben, europäische Unternehmen und Politiker auszuspionieren. Eine Liste mit entsprechenden Spionagezielen bleibt nun aber weiterhin geheim, wie das deutsche Bundesverfassungsgericht entschieden hat.
Die deutsche Regierung muss die Liste nicht an einen Untersuchungsausschuss des Parlaments herausgeben. Das Geheimhaltungsinteresse überwiege das Informationsinteresse, begründen die Richter den Entscheid.
http://www.srf.ch/news/ticker
Ist ja ne Liste von Opfern...und die haben nun nicht das Recht zu erfahren dass sie ausspioniert wurden, weil... wieso eigentlich? Sind ja keine Namen von Agenten... sondern von Firmen und Personen die ausspioniert wurden.
Ich kann das nicht ganz nachvollziehen wieso solch eine Liste von Spionagezielen wichtig für die Geheimhaltung sein sollte.
Weil man ein Schema erkennt?
Wirtschaftsspionage?


melden

NSA - Affäre, deutsche Dienste als Kollaborateure!

31.07.2020 um 11:30
brasco24
schrieb am 29.09.2015:
Würde mich nicht wundern wenn der VW-Skandal von der NSA-Spionage aufgedeckt wurde, vlt. haben die ja im Amerika bestimmten Âmtern was gesteckt und darauf hin ist es zur Kontrolle gekommen, das die NSA Wirtschaftsspionage durchführt ist bekannt,
Damit könntest du gar nicht so falsch liegen.

Habe mich sowieso schon immer gefragt, warum nur Volkswagen für lediglich eine halbe Million zugelassener Fahrzeuge in den USA insgesamt über 20 Milliarden Dollar zahlen musste, was sie dort auch überraschend fix und ohne nennenswerte Gegenwehr taten, während die Kunden in anderen Ländern hingehalten (SW-Update) oder mit lächerlichen Beträgen abgespeist wurden.


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
220 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt