Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Krieg, Israel, Bildung ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
Seite 1 von 1

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 18:47
Saudi-Araber: Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

Ein saudi-arabischer Journalist sagt, dass die "wahren Feinde der arabischen Welt" Korruption und Diktatoren sind und nicht der jüdische Staat. Die Ressourcen, die für Kriege gegen Israel verschwendet wurden, hätten besser für Bildung, Gesundheit und Infrastrukturen investiert werden sollen.

Ein Artikel eines saudi-arabischen Journalisten, räumt mit der konventionellen Weisheit der arabischen Welt auf, insbesondere wenn es um Israel, der angeblichen Wurzel allen Übels in dieser Region geht. Der Journalist erfreut sich einer rapide wachsende Popularität im Internetz und entzündet eine neue Debatte über den arabischen Frühling.

Unter der Überschrift "Arabischer Frühling und der israelische Feind", wundert sich der Schriftsteller über die verschwendeten Ressourcen insbesondere im Unabhängigkeitskrieges im Jahr 1948, im Sechs-Tage-Krieg von 1967 und im Yom-Kippur-Krieg im Jahre 1973.

Quelle: http://de.ibtimes.com/articles/26106/20121010/saudi-araber-nicht-israel-sondern-korruption-und-diktatoren-sind-die-wahren-feinde.htm (Archiv-Version vom 24.10.2012)


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 18:51
es geht doch immer nur um macht und geld und das nicht nur in israel sondern übrall auf der welt


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 21:18
Aja soviele Saudische Prinzen mit Ferraris,Bentleys und rolls royce stehen überden Gesetz und das arme Volk leidet auch noch unter der Sharia wo sie sowieso nicht ihr maul aufmachen können .


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 22:18
@1923

Mit der Sharia hat das nicht viel zu tun, auch nicht mit dem Islam, sondern mit der allgemeinen Entwicklung von Gesellschaft und Staat.

Nicht islamisch orientierte weltliche Herrscher Familien wie in Syrien, Ägypten (Mubarak), Iran (Schah) oder der Irak (Saddam), waren ebenso despotische Regierungen.

Fehlende Gerechtigkeit kann sich über alle möglichen Ideologien erstrecken.
Man kann vielleicht sagen das Bürgertum in diesen Ländern ist schlichtweg nicht entwickelt genug um sich gegen einen ausbeutenden Staat zu wehren, die Entwicklung das einst auch im europäischen Kulturraum stattfand.
Aber es scheint sich ja gegenwärtig was zu tun.


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 23:20
@Lightstorm
Ich finde eher der Islam wird hier als druckmittel benutzt und die Menschen werden von ihren Ängsten getrieben z.b die Drohung vor der ewigen Hölle.

Und alle Menschen die hier sich erheben wollen und Demokratie oder eben mehr freiheiten fordern werden schnell gegen die Wand geklatscht wegen Blasphemie so läuft das beim Islam leider.


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 23:41
@1923

Die Religion kann natürlich ein Druckmittel sein, ist aber beliebig auswechselbar und ist nicht der Grund von der grundlegenden Natur der Ungerechtigkeit die durch einseitige Machtverhältnisse in einer Gesellschaft entsteht.
Bei den Nationalisten wirst du halt eingesperrt weil du angeblich gegen dein Volk und gegen dein Land arbeitest, ganz ohne Religion.


1x zitiertmelden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 23:52
@Lightstorm
Zitat von LightstormLightstorm schrieb:Bei den Nationalisten wirst du halt eingesperrt weil du angeblich gegen dein Volk und gegen dein Land arbeitest, ganz ohne Religion.
Auch damals war Religion wichtig.
Der Nationalsozialismus ist weder antikirchlich noch antireligiös, sondern im Gegenteil, er steht auf dem Boden eines wirklichen Christentums.
(Der Katholik Adolf Hitler)
[Saarkundgebung 26.8.34 am Ehrenbreitstein bei Koblenz]



melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

12.10.2012 um 23:55
@Lightstorm
Nicht ganz das beste Beispiel ist hier die Türkei alle Laizistischen Generäle wurden eingebuchtet die sich offen bekennenden Kemalisten seih es Journalisten oder Schauspieler ebenfalls.

Türkisch Kurdische Hizbullah wurden aus den Gefängnissen entlassen auch die Nationalisten die an der Ermordung der Aleviten beteilligt waren.

Islamische Schulen wurden eröffnet die ,die nächsten 10 Jahre das Militär unterwandern werden da ihnen der weg dafür ebenfall eröffnet wurde.

Und dagegen kann man einfach nichts sagen da man in der Türkei sehr schnell stumm gemacht wird oder hinter Gittern landet der berühmte komponist Fazil Say wollen sie z.b auch einbuchten aufgrund eines witzes über den Islam .

Das ist einfach ein sehr starker druckmittel wenn man schon in der Türkei so schnell eingespeert wird wie sieht es dann wohl in Saudi Arabien aus ?


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

13.10.2012 um 00:19
@interrobang

Die Religion war kein primärer Aspekt für die Nationalsozialisten. Irgendeine Haltung müssen die Nationalisten natürlich auch im Bezug auf die Religion haben.


@1923

Die Türkei ist wirklich ein gutes Beispiel, weil es sehr gut zeigt das Ungerechtigkeit eine andere Quelle hat als die vorherrschende Ideologie, die im Grunde erst durch die entsprechende gesellschaftliche Voraussetzung möglich wird. Ideologien sind das Ergebnis von bereits existierenden Zuständen und können Zustände verstärken, sind aber eigentlich nicht die Ursache.
Denn unter den kemalistischen Säkularisten gab es die selben Verhaftungswellen mit ebenso den selben niemals bewiesenen Verschwörungsvorwürfen.
Die AKP tut den Kemalisten jetzt genau das an was ihnen seit Jahrzehnten auch angetan wurde.

Daran kann man erkennen das die Türkei generell ein Problem hat und es nicht mehr darauf ankommt ob die Regierung nun säkular ist oder religiös.

Das selbe findet in Arabien statt.
Oder auch gut an der Geschichte Irans ersichtlich. Vor der islamischen Revolution mit dem nationalistischen Schah gab es auch Verfolgung und Unterdrückung und jetzt auch nicht viel besser.


Fazit: Die Behauptung die Ursachen von Despotismus würden in der Religion liegen sind nicht haltbar. Es müssen andere Ursachen sein.


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

13.10.2012 um 00:33
@Lightstorm
Ja in der Türkei ist es nicht die Religion oder der Kemalismus sondern eher die Leute die dahinter stecken und diese instrumentalisieren die Politiker können einfach nicht die Mitte finden .

Wenn ich mir die Türkische Geschichte anschaue hast du Recht alle 10 Jahren gibt es ein hin und her mal die Islamisten mal die Kemalisten das hört einfach nicht auf.


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

13.10.2012 um 01:10
@1923

Speziell bei der Türkei geht es um eine kulturelle Spaltung.
Für die Araber kommt nach der Türkei Europa und für die Europäer eben Arabien/Asien und zwischen beiden ist die Türkei.

Und das Problem was die Türkei hat ist denke ich, sie akzeptiert die Demokratie nicht ausreichend als legitimes Instrument der Machtverteilung.
Und es gibt keine effektiven Instanzen die illegale Methoden im natürlichen Machtkampf ahndet.
Und dann eskalieren solche Methoden auch schon mal.

So eine Instanz kann nicht aus dem Nichts entstehen, wenn der Staat Amok läuft muss das Volk oder zumindest große Teile davon effektiven Druck ausüben.

So läuft es denke ich auch in Arabien ab. Auch ohne große kulturelle Abspaltung begeht der Staat ungestraft Verbrechen.
Eine ideologische Partei besteht letztendlich auch aus Individuen die sich persönlich bereichern wollen.
Hier in Deutschland oder den USA ist das nicht anders und es gibt immer wieder Skandale.

Doch in Arabien ist das vermutlich viel schlimmer, man kann Medien effektiv zensieren die über Skandale berichten könnten und eine einzige Gruppe im Staat (ob Militär Diktatur oder Monarchie) ist einfach so mächtig das niemand da ist der mit dem Finger auf sie zeigen könnte wenn sie sich auf Kosten des Volkes bereichern und für ihren Machterhalt Unterdrückung ausüben.


Eine solche Sichtweise würde auch erklären wieso die Religion nur eine austauschbare Sache ist.
Weil es um egoistische und materialistische Interessen geht. Das sind keine Floskeln sondern einige der grundlegenden Triebe des Menschen.

Und die gibt es auch in entwickelten Demokratien des Westens, oh ja zu Genüge denke ich, doch sie kontrollieren nicht die Gerichte und sämtliche Instanzen des Staates und es gibt mächtige Oppositionen. Man kann sie feuern und abwählen.



Ich habe hier ein Wirtschaftsbuch (Das Streben nach Wohlstand. Die Wirtschaftsgeschichte des Menschen), darin wird eine interessante Theorie geschildert. Im Laufe der Zeit entsteht in einem Volk immer ein Machtungleichgewicht. Ein Teil der Gesellschaft (sei es Staat oder allgemein die Oberschicht/Adel) wird immer mächtiger und reicher.
Es kommt letztendlich zu einer starken Anhäufung von Ungerechtigkeit weil die mächtige Elite in der Lage ist immer mehr Instanzen der Gesellschaft zu kontrollieren.

Das geht so lange bis die Ungerechtigkeit und Armut unter den benachteiligten so groß wird, das es zur Revolution kommt, ob friedlich oder gewalttätig.
Dadurch entstehe eine neue Ordnung die etwas gerechter ist und das Wohlstand gelangt auch wieder mehr bei den Massen an.
Wohlstand bedeutet dann auch z.B. mehr Bildung bzw. kostenlose Bildung für alle, egal wie arm man ist.

Bis sich die Entwicklung wiederholt, es gibt immer einen mächtigen Teil der Gesellschaft und die hat automatisch immer das Potenzial übermächtig zu werden.


Dieser Zyklus wiederholt sich also und so gesehen leuchtet auch ein warum es von keiner Ideologie verhindert werden kann. Ob Nationalismus, Religion oder Säkularismus. Alle werden dann zum Teil dieser Entwicklung.

Und wenn man sich die Skandale z.B. in den USA anschaut, wie wichtig dort Geld für Wahlkämpfe ist und wie oft einzelne Politiker im Interesse von Konzernen Politik machen, wird einem klar wie verwundbar selbst die modernsten Staatsysteme sind die heute als freiheitlich gelten.

Dadurch scheint es bereits durch, das auch diese Gesellschaftsordnungen den Zyklus nicht verhindern können sondern direkt Teil davon werden.
Dann wird eben im Namen von Demokratie und Freiheit unterdrückt und verfolgt oder Kriege geführt die eigentlich ganz andere Ziele verfolgen.


melden

Nicht Israel sondern Korruption und Diktatoren sind die wahren Feinde

13.10.2012 um 01:25
@Lightstorm
Ja super kann man nur zustimmen nur traurig das immer Menschen sterben müssen damit sie überhaupt ihre Grundrechte bekommen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Israel - wohin führt der Weg?
Politik, 37.671 Beiträge, am 29.11.2020 von Ahmose
vampirox am 03.08.2006, Seite: 1 2 3 4 ... 1890 1891 1892 1893
37.671
am 29.11.2020 »
von Ahmose
Politik: brauchen solche Menschen doch einen....
Politik, 25 Beiträge, am 11.04.2004 von corey
corey am 09.04.2004, Seite: 1 2
25
am 11.04.2004 »
von corey
Politik: Der nächste Krieg der USA wird gegen den Iran sein
Politik, 25.481 Beiträge, am 01.03.2021 von gotitinmyear
lecko1 am 20.07.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 1287 1288 1289 1290
25.481
am 01.03.2021 »
Politik: Möglicher Koreakrieg?
Politik, 58 Beiträge, am 02.06.2017 von Fedaykin
Johnny_T am 24.05.2017, Seite: 1 2 3
58
am 02.06.2017 »
Politik: Unsere Deutsche Rüstungsindustrie außer Rand und Band?
Politik, 116 Beiträge, am 25.04.2016 von Nanopren
Airwave am 12.08.2011, Seite: 1 2 3 4 5 6
116
am 25.04.2016 »