weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

26 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Wissenschaft, Weltall, Materie

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

24.11.2012 um 15:52
@polkappe
nein sie schreitet nur voran. Für einen wissenschaftler kann alles was gestern noch Dogmatisch ist morgen schon wieder wiederlegt sein. Natürlich herrscht ein bishen dogmatismus aber noch längst nicht so viel wie bei den erlärungsmodellen von religionen. Am ende sind das auch nur ales menschen und wenn sich ein mensch auf seinem gebiet respekt erarbeitet hat dann wird er immer alter auch auf seiner meinung beharren und es geht erst wirklich weiter wenn ein paar alte köpfe gestorben sind oder nicht mehr glaubhaft sind.

Und zu meinem rumgespinne wie gesagt ich habe nur rumgesponnen mit einem mehr als löchrigen wissen.


melden
Anzeige

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

24.11.2012 um 15:57
Wer kann schon sagen was der Mensch alles sehen/erleben würde, könnte er seinen Körper nur in ein anderes Schwingungsmuster versetzen.
Die Theorie der Strings z.B., könnte doch sein das Strings die Membranen für den Zutritt in andere Dimensionen sind.

@james1983
james1983 schrieb:Und zu meinem rumgespinne wie gesagt ich habe nur rumgesponnen mit einem mehr als löchrigen wissen.
Ach James, ich Denke dann haben wir Beide die gleichen Löcher im Hirrrrn. :)


melden

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

24.11.2012 um 16:18
@polkappe
naja das ist dann aber schon rumgespinne hinter dem ich nicht mehr stehe *g*

Die strings von dennen du redest schwingen ja eben jetzt gerade alle in deinen atomen.
Deine Augen werden immer nur sehen für was deine Augen gemacht sind. Unsere gehirne werden über das konzept hinaus diese fremden welten nicht sehen.


Da ist kein Tor in eine Hinterwelt.


melden

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

24.11.2012 um 16:26
@chemorata
chemorata schrieb:Es gibt gar keinen Beweis das es Antimaterie Überhaut gibt! Das ist nur eine Theorie basierend auf die Gravitations Verhältnisse.
Sorry, für mich ist es zu weit hergeholt an irgendeine ANTIMATERIE zu denken.
Haben wir einen Beweis für das Vorhandensein im Universum?, nein.
Da ist mir die Möglichkeit der dunklen Materie viel angenehmer und auch stimmiger.
So wie ein Körper, den man immer mehr im Wasser in die Tiefe zieht, an Oberflächendruck
aushalten muss, könnte auch die (nicht sehende dunkle Materie im Verhältnis von Eins zu Eins)
einen Druck auf die Materie je Atom von Eins zu Eins ausüben.
Das wäre dann auch ein Wink mit dem Zaunpfahl in Richtung Gravitationslehre.
Wie gesagt die Vorstellung eines löchrigen Hirrrrns. ;)


melden

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

24.11.2012 um 16:28
@james1983
james1983 schrieb:Die strings von dennen du redest schwingen ja eben jetzt gerade alle in deinen atomen.
Deine Augen werden immer nur sehen für was deine Augen gemacht sind. Unsere gehirne werden über das konzept hinaus diese fremden welten nicht sehen.
Schade, wir reden doch kontrovers. :(


melden

Wieso gibt es überhaupt noch Materie?

25.11.2012 um 00:27
Heizenberch schrieb:Nein. Energie und Materie annihilieren sich gegenseitig nicht. Wäre auch schlimm, wenn sie das täten.
Das war ja auch keine zwingende Frage. Ich meine nur, man stelle sich vor: Alle Masse die im beobachtbaren Universum vorhanden ist. (Das ist sehr sehr viel.) Von dieser Masse die zwei-Milliarden-fache Menge. Und diese völlig unvorstellbare Menge an Materie macht M-AM-Annihilation! Das muss man sich mal vorstellen - Harald Lesch würde sagen "Das ist kein Spaß, da bleibt kein Auge trocken!"

Mich wundert's halt, dass die M-AM-Annihilation bei der Beschreibung des Entstehungsprozesses immer nur "so nebenbei" erwähnt wird. Interesant scheint immer nur das Ungleichgewicht und wie es zustande gekommen ist.
Aber davon mal abgesehen, war die M-AM-Annihilation doch wohl der gewaltigste Vorgang, der überhaupt jemals stattgefunden hat. Ein größerer Energie-Umsatz als dieser ist ja gar nicht möglich.

Und überhaupt, mit diesem speziellen Punkt war natürlich keine Annihilation von Materie und Energie gemeint. Es ging vielmehr um die Temperatur. Es ist ja gerade mal 2 Sekunden nach dem Bang, oder so. Die Temperatur ist gerade erst soweit abgesunken, dass sich überhaupt Teilchen haben bilden können. Und kaum ist es kalt genug, schon geht die gesamte gebildete Materie wieder in einer M-AM-Annihilation hoch. (wie gesagt 2-milliarden-mal so viel wie jetzt vorhanden.) Bei dieser Energiefreisetzung würde doch auch die Temperatur wieder nach oben gehen, oder nicht? Und wie gesagt, es war ja "gerade eben" erst so kalt geworden dass Materie überhaupt möglich war. Deswegen schießt mir die Frage durchs Hirn, ob diese Temperaturschwelle vielleicht zwei mal hin-und-her überschritten worden sein könnte:

[zu heiß für Materie] -> [kalt genug, Entstehung M + AM] -> [M-AM-Annihil.] -> [zu heiß für Materie]


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

325 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden