weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

14 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Hells Angels, Mann Im Koffer
Seite 1 von 1
Rika84
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 12:48
Berlin – Der Österreicher Raoul Schmidhuber († 31) wurde in Berlin Opfer eines brutalen Mordes. Angler fanden seinen Torso in einem Roll-Koffer in der Spree, Tage später wurden auch die restlichen Teile der zersägten Leiche aus dem Fluss gefischt. Wer den Tätowierer so grausam zurichtete, ist bislang völlig unklar. Doch jetzt sind die „Hells Angels“ ins Visier der Ermittler geraten!

Nach Aussagen des Bruders hatte er keinerlei kriminelle Kontakte,auch nicht zu den Hells Angels.Wobei ich mir denke,auch der Bruder wird nicht alles wissen was dort so vorsich ging.Gerade wenn eine Organisation wie die Hells Angels im Spiel sind,die sich ja nun wirklich bemühen das nichts an die Öffentlichkeit gerät.

An diesem Fall finde ich die brutalität und die "entsorgung" des Leichnams kurios und kann mir nicht vorstellen das die Hells Angels so vorgehen würden,ich denke wenn dort jemand verschwinden soll,dann verschwindet er einfach wie vom Erdboden und taucht nicht zerstückelt in einem Koffer irgendwo wieder auf und auch noch in der Nähe einer Niederlassung Ihrerseits wonach dann natürlich Ermittlungen in diese Richtung folgen.

Würde mich Interessieren was ihr dazu sagt?


melden
Anzeige

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 12:51
Nunja, er war Tättowierer. Was wenn er ein Fehler beim Stechen gemacht hat? Das er ein Tattoo versaut hat? Ich denke das würde keiner so locker hinnehmen... Das es vielleicht eine "Rache Aktion" war?!?


melden
Rika84
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 12:54
Ja,dass würde als Tatmotiv sicherlich einleuchten. Aber wie ich schon schrieb,meinst du wirklich die würden so ein Aufsehen erregen wollen?Es wäre ihnen doch sicher ein leichtes jemanden einfach verschwinden zu lassen ohne zu ein Aufsehen zu erregen.


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 13:00
@Rika84
Naja, ich weiß nicht. Ich kann mir aber vorstellen wie es einem geht, der sein neu erworbenes Tattoo im Spiegel anschauen will, und da steht was falsches. Das erste wird wohl blanke Wut sein. Zumindest würde es mir so gehen...
Und wenn man wütend ist, da denkt man nicht nach ^^


melden
Rika84
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 13:04
Ja ok,die Tat kann im Affekt passiert sein..aber dann die Leiche zerstückeln in mehrere Teile..(Oberkörper,Unterkörper,Arme,Beine,Kopf) und diese dann an veschiedenen Orten an verschiedenen Tagen irgendwo ins Wasser schmeissen. Ich weiß nicht,vllt ist meine Kriminelle Ader auch einfach zu gering um mir sowas vorstellen zu können. Bzw würde ich so einem hochorganisierten Verein irgendwie anderes zutrauen als das,denen es sicher ein leichtes wäre auch eine Leiche ohne aufsehen zu erregen verschwinden zu lassen.
Ich bin mal gespannt was die weiteren Ermittlungen ergeben.


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 13:06
@Rika84
Ich mein, theoretisch KANN es jeder gewesen sein, ob der Kleine Bruder oder die Hells Angels :D
Noch stehen die Ermittlungen ja am Anfang...


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 13:31
Der Mörder war jedenfalls kein Schweinefarmer :
"16 Viehcher (Schweine= beseitigen eine Leiche von 200 Pfund in etwa 8 Minuten, das bedeutet, dass ein einziges Schwein pro Minute 2 Pfund rohes Fleisch vertillgen kann, daher vielleicht die Redewendung: Gierig sein wie ein Schwein."


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

15.07.2011 um 13:38
Er ist aus Salzburg (Hallein), kenne ich gut diese Gemeinde, mehr weiß ich nicht...
Brutale Leute gibt´s das ist ein Wahnsinn. Ich könnte NIE im Leben jmd. umbringen, AUSSER wenn mein eigenes Leben (oder das meiner Kinder) bedroht wird/auf dem Spiel steht...
Sooo viele kranke Menschen gibt es auf der Welt, Wahnsinn...

Liebe Grüße
Luma30


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

17.07.2011 um 14:42
27 Hinweise zu Mord an Tätowierer
Berlin (dpa/bb) - Dank einer Plakat-Aktion hat die Berliner Polizei bereits 27 Hinweise zu dem rätselhaften Mord an einem Tätowierer aus Österreich bekommen. Ob darunter eine heiße Spur war, sagten die Ermittler am Sonntag nicht. Das Bild des 31-Jährigen war an den beiden Fundorten der Leichenteile aufgehängt worden. Auf dem Plakat fragt die Polizei nach Hinweisen zu Tat und Täter sowie nach dem Leben und dem persönlichen Umfeld des Toten. Der Tätowierer, der ein halbes Jahr lang in Berlin-Pankow lebte, war vermutlich Anfang vergangener Woche getötet und zerstückelt worden.

Quelle http://www.welt.de/newsticker/dpa_nt/regioline_nt/berlinbrandenburg_nt/article13491681/27-Hinweise-zu-Mord-an-Taetowiere...


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

17.07.2011 um 14:54
Rika84 schrieb:kann mir nicht vorstellen das die Hells Angels so vorgehen würden
Vielleicht nicht. Aber ein Mörder (der zufällig ein Hell's Angel ist) schon...


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

30.08.2011 um 11:48
Mord geklärt! Endlich mal gute Nachrichten!
29-jähriger Amerikaner gesteht Mord an Tätowierer
Donnerstag, 21. Juli 2011 02:36 - Von Dominik Ehrentraut

Knapp zwei Wochen nach dem Mord an dem Tätowierer Raoul Schmidhuber hat die Polizei den Fall aufgeklärt. Ein 29-jähriger US-Amerikaner habe gestanden, den 31-jährigen Schmidhuber in der Wohnung seiner deutschen Freundin in Oberschöneweide niedergeschlagen zu haben, sagte Oberstaatsanwalt Michael von Hagen.

Ein Ermittlungsrichter hat am Mittwoch gegen James B. Haftbefehl erlassen.

Vorübergehend festgenommen wurde B.s 21-jährige Freundin; sie befindet sich inzwischen aber wieder auf freiem Fuß. "Bislang gibt es keine Erkenntnisse, dass sie etwas von der Tat in ihrer Wohnung wusste", so von Hagen. Nach Angaben der Behörde sollen B. und Schmidhuber in den frühen Morgenstunden des 6. Juli in der Wohnung an der Edisonstraße betrunken in Streit geraten und mit den Fäusten aufeinander losgegangen sein. Dabei soll B. Schmidhuber massiv gegen den Kopf geschlagen haben, sagte die Leiterin der Mordkommissionen, Jutta Porzucek. Der Österreicher verstarb an inneren und äußeren Verletzungen, sagte sie. Anschließend soll B. die Leiche zersägt und die Körperteile in unmittelbarer Nähe in der Spree versenkt haben. Der Kopf des Opfers wurde später in einer Parkanlage am Schäfersee in Reinickendorf gefunden. Wie der mutmaßliche Täter die Leiche zerstückelt hat, ist noch ungewiss. Sicher ist allein, dass die Leiche zersägt wurde. Derzeit werde von Fachleuten überprüft, welches Werkzeug benutzt wurde, so von Hagen.

Vor zwei Wochen machten Spaziergänger den ersten grausigen Fund. Am 7. Juli - einen Tag nach der Tat - wurde der Torso des 31-jährigen Österreichers in einem schwarzen Rollkoffer aus der Spree, Höhe Tabbertstraße in Oberschöneweide, geborgen. Wenige Tage später setzte die Kriminalpolizei wenige Hundert Meter entfernt unter der Treskowbrücke Taucher und Spürhunde ein; diese fanden die Gliedmaßen des Tätowierers. Anhand der Tattoos konnten die Ermittler Raoul Schmidhuber identifizieren. Er lebte erst seit einem halben Jahr in Pankow und arbeitete in Tattoostudios. Am Dienstag vergangener Woche fanden Spaziergänger dann den in einem Müllsack verpackten Kopf am Schäfersee in Reinickendorf.

Während der Ermittlungen befragten die Beamten Anfang der Woche schließlich den US-Staatsbürger James B., da er als Letzter Schmidhuber lebend gesehen haben soll. Im Laufe der Vernehmungen habe er sich in Widersprüche verwickelt und sei daraufhin festgenommen worden, sagte der Oberstaatsanwalt. In der Wohnung der Freundin an der Edisonstraße, mit der er dort gemeinsam leben soll, entdeckten die Ermittler später Blutspuren. Auch am Mittwoch waren die Ermittler noch dabei, Spuren zu sichern.

Über die Identität von B. ist bislang nicht viel bekannt. Die Beamten prüfen derzeit, ob seine Angaben über seine Identität den Tatsachen entsprechen. Dass B. und Schmidhuber Kontakte zur Rockerszene gehabt haben sollen, konnte die Staatsanwaltschaft nicht bestätigen. Erkenntnisse über mögliche Verbindungen des mutmaßlichen Täters in die rechte Szene hat die Behörde ebenfalls nicht.
Quelle: http://www.morgenpost.de/printarchiv/berlin/article1707978/29-jaehriger-Amerikaner-gesteht-Mord-an-Taetowierer.html


melden

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

30.08.2011 um 12:13
Und das gehört noch dazu:

http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article1707592/Gestanden-Taetowierer-zersaegt-Taetowierer.html#reqRSS

Herzlichst Okapi


melden
HiKO
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

01.09.2011 um 19:26
Du hast recht. Wobei nicht nur Die Hells Angels so vorgehen jede erdenkliche solcher Oragnisationen würde dass nicht tun. Es ist einfach nicht ihr Stiel


melden
Anzeige
raschier
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Der zerstückelte Mann aus dem Koffer

26.11.2011 um 12:48
@HiKO
STIL wird aber nicht mit "ie" geschrieben


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

388 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden