Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

228 Beiträge, Schlüsselwörter: tot, Mutter, Junge, Grausam, Viersen

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

29.06.2017 um 22:11
JamesRockford schrieb:Vielleicht hat er vorher zu oft die Augen zugemacht oder wollte nicht wahrhaben, was da abging. Die Misshandlungen von Luca waren anderen Menschen jedenfalls bekannt, die Polizeieinsätze auch.
Ja, das kann natürlich sein. Wir wissen ja nicht wie oft er Luca gesehen hat. Er wird sich bestimmt viel angehört haben müssen. Hinterher ist man immer schlauer. Ich denke auch, dass er das mit dem öffentlichen Brief gemacht hat um den Leuten seine Meinung zu zeigen. Wer weiß, ob seine Tochter das überhaupt gelesen hat. Da frag ich mich wie die mit reinem Gewissen (hat sie überhaupt eins) noch ein Kind bekommen kann... Alles Mittel zum Zweck?! Ich hoffe, dass sie nie mehr ein Kind behalten darf.


melden
Anzeige

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

30.06.2017 um 10:47
@oceanghost

Ja, das schrieb ich ja, jetzt nicht mit dem Wind drehen, ne, Du warst vorher auf einem anderen Schiff. ;-)


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

24.10.2017 um 22:46
Luca ist mittlerweile ein Jahr tot. Sein Opa hat ein Interview bei RTL gegeben und eins in der BILD. Hier der Link zum Tv Interview, ab ca. min 16.43

http://www.rtl-west.de/livestream/sendung/2017-10-23/PGM2310/

Und der Artikel aus der BILD.

7db1b3d537 Unbenannt

Kann sich jeder sein eigenes Urteil bilden..


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

25.10.2017 um 10:22
Dass der Junge sich letztendlich in seiner Not schon seinen Erzieherinnen anvertraute spricht für sich. Sofern der Opa Kontakt hatte, was wohl auch so gewesen ist, wenn ich das richtig verstehe, kann ich nachvollziehen, dass die Frage aufkommt, warum nichts bemerkt wurde. Aber jetzt ist es sowieso zu spät und macht den Jungen nicht mehr lebendig.


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

25.10.2017 um 21:02
Was für ein abartiges Gesocks, schwanke zwischen tiefer Betroffenheit, wenn ich das Foto des Buben sehe, und unbändigen Zorn, fast Hass, wenn ich die Leidensgeschichte lese. Hoffe, der Täter wird nie wieder freigelassen und die Mutter ihres Lebens nicht mehr froh.


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

25.10.2017 um 22:20
Diese Berichterstattung ist jetzt mal aussagefähig.

Meine erste Frage wäre: Weshalb war Amanda Z. dann in einer Pflegefamilie , wenn sie noch mehrere Geschwister hatte ?

Hier könnte die Ursache liegen , dass sie sich ausgestoßen fühlte , zu dem werden konnte , was sie war ?

Ihre Trennung vom Lucas Vater spricht auch Bände , aber es ist eine typische Trennungsgeschichte , die man damals schon nicht ernst genommen hat mit den Messerattacken gegen den Mann , dass Kinder dem falschen Elternteil zugesprochen werden.

Dann den Auflagen des JA nicht nachkommen ,dass man die Polizei dazu brauchte ?!

Das war doch ein hochgradiges gewalttätiges Benehmen, schon von ihrer Seite aus !

Man hätte hinterfragen müssen , weshalb Luca er bei allen anderen bleiben will ,nur nicht zu Hause !
Das muss ein sehr , sehr dringendes Bedürfnis gewesen sein , denn Kinder reden auch nicht über ihr direktes Problem , da sie eingeschüchtert wurden , sondern "verpacken" diese Anliegen in Wünsche ....wenn nicht danach gefragt wird .


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

25.10.2017 um 23:38
bellady schrieb:Meine erste Frage wäre: Weshalb war Amanda Z. dann in einer Pflegefamilie , wenn sie noch mehrere Geschwister hatte ?
Sie hat noch Geschwister, aber das mit der Pflegefamilie soll nicht stimmen. Das hat die Presse angeblich falsch geschrieben. Laut ihrem Vater war das nicht so.


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

26.10.2017 um 02:45
sylvana schrieb:Was für ein abartiges Gesocks, schwanke zwischen tiefer Betroffenheit, wenn ich das Foto des Buben sehe, und unbändigen Zorn, fast Hass, wenn ich die Leidensgeschichte lese. Hoffe, der Täter wird nie wieder freigelassen und die Mutter ihres Lebens nicht mehr froh.
Genau das empfinde ich auch gerade. (Der Fall war mir nicht bekannt).

Ich bin so zornig, dass ich schreien könnte! Was der Täter gemacht hat ist grausam und sein Leben soll auch grausam verlaufen.

Was aber Mutter getan hat ist für mich unfassbar und noch schlimmer! Sie hat ihr kleines Kind verraten anstatt beschützt.

Wer mit wem was für ein Verhältnis hat, was stand im Hintergrund, ihre eigene Kindheit und Problematik - interessiert mich irgendwie gleich NULL.

Was da aber Justiz macht...?????????

Ich bin einfach, einfach nur sprachlos...


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

26.10.2017 um 11:57
oceanghost schrieb:Sie hat noch Geschwister, aber das mit der Pflegefamilie soll nicht stimmen. Das hat die Presse angeblich falsch geschrieben. Laut ihrem Vater war das nicht so.
Wurde dann vllt. damit vermischt , weil die zwei Kinder , Luca kurzzeitig , seine Schwester langfristig in einer Pflegefamilie ist bzw. war ?
anouk schrieb:Wer mit wem was für ein Verhältnis hat, was stand im Hintergrund, ihre eigene Kindheit und Problematik - interessiert mich irgendwie gleich NULL.
Ich weise ja da nicht drauf hin , weil ich auf der Seite der Tätern stehe , sondern , weil man dies schon frühzeitig bemerken kann , über was ich früher auch keine Kenntnisse hatte .

Ich hatte in den 70ziger Jahre schon ein Freundin aus der Schule heraus gekannt , die ihre Lehre geschmissen hat , weil sie ein Kind bekam von einem Partner , der seine Familie versorgen konnte . Sie ist danach nur gelegentlich einer Arbeit nachgegangen, wie das bei Hausfrauen damals so üblich war . Ist also nichts aufgefallen , konnte schön kaschiert werden.
Sie kam aus einem für sie zerüttetem Elternhaus.

Die zweite Freundin , bei der Arbeit kennengelernt , zu einem Zeitpunkt , als sie gerade einer
gelegentliche Arbeit nachging , was ich nicht wusste . Auch sie bekam früh Nachwuchs , der Kindsvater , obwohl sie ihn fast jeden Abend in der Disco traf , da er dort beschäftigt war , verweigerte seine Vaterschaft .

Und...... sie blieb zuhause bei ihrem Kind tagsüber, ließ ihre Mutter mit über 50 arbeiten  gehen, bis sie den nächsten Mann , einen Unternehmersohn an der Angel hatte , von dem sie angeblich auch schwanger war , der sich dann von ihr trennte, trotz Fehlgeburt .

Letztlich kam sie doch zu einem Mann mit Haus , der sie mitversorgte ,bei dem sie ihr Hausfrauendasein leben konnte , auch sie ihr Arbeitsdefizit kaschieren konnte.

Ihre Eltern hatten sich auch schwarz und weiß geärgert , waren mit ihrer Lebensgestaltung nicht einverstanden . waren am Boden zerstört , wie der Großvater von Luca.

Wenn diese Frauen , manche werden u.U. auch gewalttätig gegen ihre Männer , wie hier ggü dem ersten Mann.... wenn dann der nächste Partner  kommt , der dazu noch das selbe Defizit hat wie sie , das nicht zugibt , sie nicht mitversorgen zu können , dann wird es für Kinder gefährlich .
 
An der Art des Berufseinstieg also zeichnet es sich ab , für welche Lebensrichtung man sich entscheidet , sich für einen Beruf /Arbeit entscheidet ,oder ob man ein Kind oder Mann und Kind braucht zum Überleben , und zwar heute noch.

Dieser Lebensabschnitt müsste mehr in den Mittelpunkt der Gesellschaft rücken.denn es sind auch viele Kinder , Jugendliche , junge Erwachsene aus der guten Mittelschicht davon betroffen, dem Leistungsdefizit in verschiedenen Facetten ....

Das hat dann nichts mit einem Kind zu tun ,das kein Wunschkind war , sondern es ist ein Kind , das sie zum Überleben brauchte, um sagen zu können , sie "tut" auch was , ist aber in Wirklichkeit weder für eine Beziehung noch für Kindererziehung geeignet , da ihre Psyche mit der Arbeitswelt und emotional nicht im Einklang ist - hier in diesem Fall offensichtlich beide nicht .

Vielleicht habe ich es nun besser erklärt ?

Dann erst kommt die Justiz ins Spiel .  



 
 
 
 

 
   
 

 

 


melden

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

06.09.2018 um 21:40
Es wird einen neuen Prozess gegen Martin S. geben. In diesem geht es nur um das Strafmaß. Der Bundesgerichtshof hat das Urteil gegen ihn teilweise aufgehoben.

Ich bin mal gespannt was dann raus kommt.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/viersen-fall-des-getoeteten-fuenfjaehrigen-luca-wird-wieder-aufgerollt_aid-3276...
Am 13. Juni 2017 war Martin S. am Landgericht Mönchengladbach verurteilt worden. Die siebte große Strafkammer sah es als erwiesen an, dass er im Oktober 2016 den Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin, den fünf Jahre alten Luca, in dessen Kinderzimmer in Viersen-Dülken getötet hat. Nun wird der Fall Luca wieder aufgerollt: „In seinem Beschluss führt der Bundesgerichtshof aus, dass die Begründung unzureichend ist, warum mein Mandant wegen Totschlags in einem besonders schweren Fall zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt wurde“, sagte Rente am Donnerstag.


melden
Anzeige

5-jähriger Junge aus Viersen tot - Mutter und der Freund in Haft

21.02.2019 um 12:36
Der Angeklagte ist ja in Revision gegangen. Heute fiel erneut das Urteil Lebenslänglich. Somit wurde das Urteil von 2017 bestätigt. Seine Anwältin hat aber wieder Revision gegen das neue Urteil angekündigt.

https://rp-online.de/nrw/staedte/viersen/urteil-im-luca-prozess-um-getoeteten-fuenfjaehrigen-in-viersen-duelken-lebensla...
Auch das Urteil der Fünften großen Strafkammer des Landgerichts Mönchengladbach gegen Martin S. lautet „lebenslänglich“. Der Stiefvater des fünfjährigen Luca, der 2016 seinen schweren Verletzungen erlegen war, wurde am Donnerstag wegen Totschlags und gefährlicher Körperverletzung zu einer lebenslänglichen Freiheitsstrafe als Gesamtstrafe verurteilt, nachdem er gegen das gleichlautende Urteil des Schwurgerichts aus dem Jahr 2017 in Revision gegangen war.

Die 7. große Strafkammer des Landgerichts hatte es 2017 als erwiesen angesehen, dass Martin S. im Oktober 2016 den kleinen Sohn seiner damaligen Lebensgefährtin in dessen Kinderzimmer getötet hat. Er habe Luca vorher „grausam misshandelt“, sagte damals der Vorsitzende Richter. Zwar sei kein Mordmerkmal erfüllt, doch die Tat weise eine Nähe zu vier Mordmerkmalen auf. In besonders schweren Fällen sei eine lebenslange Strafe für Totschlag anwendbar, begründete der Richter das Urteil.


Martin S. legte Revision ein. Im August 2018 verwies der Bundesgerichtshof in Karlsruhe den Fall zur erneuten Verhandlung ans Landgericht Mönchengladbach zurück. Die Verurteilung wegen Totschlags blieb rechtskräftig, über die Höhe der Strafe musste neu verhandelt werden.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

232 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt