Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

99 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Gene, Qualität, Kranke Gene, Kranker, Die Stärksten überleben

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:25
@Mindslaver

Das streite ich nach wie vor ab.
DU sagtest doch schon selbst, dass solche bevölkerungsanstiege ohne die unzähligen kinder die man dort bekommt nicht möglich wären.

Richtig ist: je größer der wohlstand desto weniger kinder pro frau ist eine faustregel


melden
Anzeige

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:28
@shionoro

Es gibt nicht DEN EINEN FAKTOR!

Es spielen IMMER unterschiedliche Faktoren eine Rolle.

Auch Wohlstand spielt eine Rolle. Menschen mit viel Wohlstand bekommen weniger Kinder.

Nichtsdestotrotz kannst du nicht abstreiten, dass der sprunghafte Bevölkerungsanstieg auf verbesserte medizinische Versorgung und Hygiene zurück zu führen ist.
Das gilt im jeden Fall als gesichert!


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:31
@Mindslaver

doch das kann ich abstreiten, da wie gesagt die kindersterblichkeit in extrem bevölkerungsreichen regionen nicht zwangsläufig niedriger ist als früher.

Und auch die Lebenserwartung nicht vergessen wir nicht, dass z.b. Aids in Afrika noch nicht allzu lange eine Massenepidemie ist.

Da spielt eher industrialisierung eine Rolle.

So zu tun als sei unsere besere medizinische versorgung der ausschlaggebende punkt für die überbevölkerung ist halt falsch, da wie gesagt gerade die gebiete wo es diese einfach nicht gibt besonders bevölkerungsreich sind.

Das kann mana uch nicht mit Penicilin erklären.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:33
@Mindslaver

wenn du dir deine schaubilder nochmal genau ansiehst, dann wirst du auch sehen, dass der bevölkerungsbom weit vor der verbesserung medizinischer möglichkeiten eingesetzt hat in ausschlaggebenden nationen.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:38
@shionoro

Nein, das ist nicht falsch!

Der sprunghafte Wachstum begann ab ca. 1700. Ab dieser Zeit wurden auf effiziente Medikamente durch den Fortschritt der Wissenschaft entwickelt.

Wikipedia:

Im 18. Jahrhundert (1701 - 1800) konnte die universitäre Medizin ihre gesellschaftliche Stellung weiter ausbauen. Durch Aufklärung und Absolutismus wurde der Staat und seine möglichst hohe Bevölkerungszahl zum Thema der Wissenschaft, besonders auch der Medizin (Medicinische Policey). In diesem Zusammenhang konnte der Einfluss der universitären Medizin weiter steigen und erfolgreich andere Berufsgruppen ersetzen. Hierzu gehört z. B. die Gynäkologie und Geburtshilfe, in der die Hebammen von den Ärzten verdrängt wurden, hauptsächlich durch bessere Einflussmöglichkeit und Status. Die Chirurgie und Zahnheilkunde wurden langsam den Badern und anderen Heilberufen entzogen und verwissenschaftlicht.

Dies ist mitunter ein entscheidender Faktor für die medizinische Versorgung der Menschen. Und die Senkung der Säuglingssterblichkeit.

Geringere Säuglingssterblichkeit führt zu einer höheren Population an Menschen.

Ich verstehe nicht ganz, wo dein Kritikpunkt hier anziehen möchte.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 16:38
es ist zwar schon einmal angesprochen worden,aber nochmal in aller Deutlichkeit:

die berühmte These von Darwin survival of the fittest bedeutet nicht überleben der stärksten. Am häufigsten wird es als überleben der Angepasstesten übersetzt, es gibt aber glaube ich bis zu 30 Übersetzungsmöglichkeiten. Mein privater Liebling davon ist Überleben der ausgeruhtesten.

ich leg mich jetzt erstmal ein paar Stunden hin!


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 17:31
@Mindslaver

Diese entwicklung beschränkt sich aber nunmal zum großteil auf Europa, und Europas Bevölkerung schrumpft.

Da müsstest du ja annehmen, dass europa dann eine viel höhere Bevölkerung erreicht hätte als der rest der Welt (den geteilt mit denen haben wir von unserem know how nichts), dem war aber nicht so.

>>Zur Zeitenwende lebten etwa 69 % der Weltbevölkerung in Asien (31 % in China, 21 % in Indien und ca. 18 % im restlichen Asien), 18 % in Europa, 10 % in Afrika und 3 % in Amerika und dem Rest der Welt. Diese Anteilsverhältnisse blieben bis zum Jahr 1800 weitgehend konstant.<<

Von Wiki.

Schon immer waren diese Regionen Bevölkerungsstärker, obwohl man den anstieg der Weltbevölkerung bereits 1600 beobachten kann (wer exponentialfunktionen kennt, wird eine darin erkennen).

http://commons.wikimedia.org/wiki/File:World_population_de.svg

Hier erkennen wir zwar ab dem 18ten Jahrhundert leichte Anteilsmäßige anstiege Europas, aber keiensfalls etwas, was ein derartiges wachstum der bevölkerung in Zusammenhang mit verbesserter medizinischer Versorgung setzt.

Auch da hat Europa ja nämlich nicht alle anderen kontinente überflügelt, obwohl es beinahe 200 Jahre Zeit dazu hatte, bis überhaupt halbwegs medizinische kenntnisse in die bevölkerungsstärksten regionen vordringen.

Die meisten Menschen dort können sich medikamente nichtmal leisten.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 17:47
@shionoro

Hier bringst du etwas durcheinander.

Die heutige Zeit ist nicht mit der Zeit vor 400 Jahren vergleichbar, weder medizinisch noch kulturell.

Das heißt:

Auch wenn aktuell ein Rückgang eintritt, ändert es nichts daran, dass die Säuglingssterblichkeit nicht so hoch ist, wie Jahrhunderte davor. Das hat in dem Fall gesellschaftliche Faktoren.

Der Anstieg der Population hat unterschiedliche Gründe! Einer davon ist ein verbesserte Erreichbarkeit von Lebensmittel, eine bessere und stärkere Geburtenrate, geringere Säuglingsterblichkeit ( die in dem Fall auf verbesserte Hygiene und Medizin zurückzuführen ist).

Ich ende somit die Diskussion. Mein Standpunkt entspricht den, der meisten Historiker. Mir fällt im Moment nicht ein, was dem noch hinzuzufügen ist. Wenn du es kritisieren möchtest, klar, dass darfst du, das heißt aber nicht, dass du im Recht bist.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

19.02.2014 um 17:55
@Mindslaver

Das hab ich ja auch nicht behauptet.
Nur ist ist die säuglingssterblichkeit nunmal nicht mehr der ausschlaggebende Punkt dafür, wie viele Menschen ihre volljährigkeit erreichen.

Es ist aber auch nicht, dass du recht hast.

Wie gesagt erkennen wir keineswegs, dass hier die Säuglingssterblichkeit in der heutigen zeit ein ausschlaggebender punkt für die Überbevölkerung ist.

Die Überbevölkerung der welt hat, wie du selbst einräumst, vielfältige gründe, und die lösungswege sind auch, um zum threadthema zurückzukommen, sicherlich nicht, einfach jeden seinem schicksal zu überlassn.


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

20.02.2014 um 00:53
Leute Danke für eure Gedanken und Meinungen. Ich habe jetzt ne ganz andere Sichtweise auf das Thema!
Hätte nicht gedacht, dass sich diese Diskussion so weit entwickelt :)

@che
@Zehmaster
Zum Thema Nazis:
Ich bin türkischstämmig und hab mit der rechten Szene absolut nichts am Hut ;)
Wenn man den Verdacht hat, ich wäre ein Nazi, dann muss ich doch irgendwie antworten oder? Natürlich gibt es auch rechte Türken, aber achtet bitte mal auf den Satzbau. Ich wollte nur untermauern, nichts mit überhaupt einer rechten Szene zu tun zu haben.

Also verdreht bitte nicht meine Aussagen so rum, so wie es euch passt. Danke :)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

20.02.2014 um 18:47
Mindslaver schrieb:Der sprunghafte Wachstum begann ab ca. 1700. Ab dieser Zeit wurden auf effiziente Medikamente durch den Fortschritt der Wissenschaft entwickelt.
Zweimal am Tag Aderlass statt Dreimal täglich,immerhin ein Fortschritt
Im siebzehnten Jahrhundert vertrat man noch weitläufig die Säftelehre des unsterblichen Galen

@Hausarrest
Mir ist das vollkommen schnuppe wo einer herkommt,ob er schwarze,weisse oder gelbblau karierte Haut hat,um ein Nazi oder ein sonstwie faschistoider oder rassistischer Sack zu sein muss man nicht Deutsch sein,Faschismus ist kein deutsches Alleinstellungsmerkmal


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

20.02.2014 um 23:21
@Warhead
Das ist mir voll und ganz klar. Aber ich lasse mich nicht gkeich als Rassist abstempeln nur weil ich diesen Thread eröffnet habe....


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

21.02.2014 um 02:52
@Hausarrest
Ok,Sozialdarwinist,hört sich moderater an


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

21.02.2014 um 13:52
@alle

Sagt mal, könnt ihr auch diskutieren, ohne das ihr gleich eure politischen Ansichten einem ins Gesicht klatschen möchtet??

Es hieß doch bereits im Eingangsthread, dass das hier keine politische Diskussion sein soll, von daher sind politische Meinung ja eigentlich OT!

@Warhead

Es ändert auch weiter nichts daran, dass gute Hygiene und Medizin eines der Faktoren ist!! xD


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

21.02.2014 um 23:15
@Mindslaver
Als es noch Jäger und Sammlergesellschaften gab betrug das Durchschnittsalter 42!!!Dann wurde der Mensch sesshaft,baute Korn an,mühte sich im Schweisse seines Angesichts die Schafe und Ziegen hochzuziehen,zu den Zeiten Jesu betrug das Durchschnittsalter...hihihi 24,trotz Galen und Hippokrates...oder wegen ihnen??
Griechen,Römer,Assyrer,Karthager und Perser hatten sich da schon längst Be und Entwässerungssysteme,Saunen und Badehäuser zugelegt


melden

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

22.02.2014 um 01:45
@Warhead

Hier pauschalisiert du aber ziemlich stark!! :)


melden
Anzeige

Die Stärksten überleben (bzw. haben damals überlebt)

22.02.2014 um 02:31
@Hausarrest
Wenn früher nur "starke und gesunde" Gene weitervererbt worden wären, woher sollte es dann heute noch Menschen mit "schwachen und kranken" Genen geben?
Nach der Logik hätten die doch dann schon lange aussterben müssen. Aber Vererbung funktioniert eben doch etwas komplexer.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

481 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt