weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Die Vergänglichkeit

40 Beiträge, Schlüsselwörter: SS
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 12:46
@Pika
Wahre Worte..... Selbst ich habe mal einen Kräuter-Patros schimmeln lassen..
Da waren goldene Bläschen obendrauf :D


melden
Anzeige

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 12:48
@terrorblade


Ich begreife das eigene Leben so, dass man es möglichst schützen sollte, sich ausreichend schonen sollte, so dass man möglichst lange was davon hat. um zu leben, zu reisen Musik zu hören zu malen, Zeit mit Freunden zu verbringen, und Familie zu haben. Dir gibt niemand die Zeit zurück, niemand kann Dir erzählen wie Du dein Leben gestalten sollst.

Also immer schön auf sich achten..Das mit der Sicherheit, weisst Du die definiert jeder anders. Für manche ist es Sicherheit jeden Tag 2 Äpfel zu essen, und zwar zu jeweils genau 8 Teilen. Das bedeutet für manche Menschen Sicherheit. Andere fühlen sich schon in Sicherheit, allein deshalb weil sie in DIESEM Land leben.

Sicherheit = Langeweile die Gleichung geht nicht auf. Man kann sehr viel erfahren und erleben ohne grundlegende Sicherheit zu verlieren. Es gibt aber viele Menschen, zu denen ich mich einst gezählt hätte, die selbst Unsicherheit in ihrem Leben erleiden mussten, und um diesem Vertrauensverlust etwas entgegenzusetzen, sich häufiger von selber in unsichere Situationen gebracht haben, um sozusagen Meister über die eigenen Gefühle zu werden. Das ist aber was, was man überwinden kann und sollte - dann sieht die Welt erstmal bisschen besser aus.


melden
terrorblade
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 13:16
@DeadPoet
Sicherheit ist eine illusion find ich. Nichts ist sicher im leben und davon lassen sich viele abhalten zu leben da leben immer gefahr bedeutet. Aber deine einstellung find ich gut


melden

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 16:44
@terrorblade


Nichts ist wirklich sicher, könnte man sagen. Jedoch, verwende nicht zuviel Energie auf eine Floskel. Sicherheit ist etwas dem man sich annähern kann. Totale Sicherheit gibts nicht, und wollen auch nur ganz wenige...vielleicht Kontrollfreaks oder sehr angstvolle Menschen. Sicherheit ist eine Illusion stelle ich entgegen: "Wer sich in Gefahr begibt kommt darin um"

Du kannst Dir bspw. eine Hayabusa kaufen, und deinen schwerst besorgten Eltern zu verstehen geben:" Man kann auch als Fußgänger sterben, während man den Zebrastreifen passiert" ( vielleicht überfahren von einer Hayabusa ). Du fühlst dich durch diese Relativerung besser, aber verschwindet dadurch das Risiko, dem Du dich dabei aussetzt? Nein.

Die Wahrheit ist manche Menschen sind, zu verschiedenen Zeitpunkten im Leben risikofreudiger als andere, sei es beim rauchen, trinken oder bei Extremsporten - sei es bei Investitionen oder beim Glücksspiel. Es ist allerdings Selbstbetrug, sich dann vorzumachen, dass das Leben an sich sowie keine Garantie hätte, und es keine Sicherheit gäbe. Fakt ist doch, wer bereit ist sich in Gefahr zu begeben, erhöht die Wahrscheinlichkeit ums hundertfache..Sein oder nicht sein..Mit 300 km/h in die Landschaft schießen, oder sich mit nem Skateboard beim Olli den Hals zu brechen..Nimmt sich nichts, alles schon passiert. Beim Malen mit nem Pinsel erstochen, schon eher selten. Beim Lesen von Horrorliteratur einen Herzanfall bekommen, naja - eher unwahrscheinlich.

Es kommt auch drauf an wie man was macht..Ich springe gerne in Pools, aber ich stelle mich nicht auf wacklige Zäune, trinke vorher ne halbe Falsche Tequilla und springe dann in Pools, um mich zu verschätzen, meine Halbswirbelsäule zu brechen und dann mein verficktes Leben als Tetraplegiker zu verbringen. Nicht falsch verstehen, JEDEM kann das passieren..aber man muss es nicht herausfordern.


melden

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 22:08
@terrorblade

Warum machst du mit 23 dir schon einen Kopf über das Ende?


melden
terrorblade
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 22:14
@KillingTime
bin ein tiefgründiger mensch, da kommt das thema auch ran


melden
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 22:29
@terrorblade
Aber es gibt nunmal Umstände die sicherer sind als andere... ;)

Es kommt einfach drauf an wie man sich wohl und sicher fühlt...


melden

Die Vergänglichkeit

05.06.2014 um 22:36
Die Endlichkeit ist ein Faktum, das uns beim Genuss unserer weltlichen Glücksmomente nicht behelligen sollte. Würde man sie permanent mit Aufmerksamkeit bedenken, wären alle irdischen Freuden müßig, und das Leben wäre nur noch graue Tristesse. Das kann doch niemand ernsthaft wollen, immer nur düstere Gedanken zu wälzen.


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 09:13
@LordYorkshire
LordYorkshire schrieb:Die Endlichkeit ist ein Faktum, das uns beim Genuss unserer weltlichen Glücksmomente nicht behelligen sollte. Würde man sie permanent mit Aufmerksamkeit bedenken, wären alle irdischen Freuden müßig, und das Leben wäre nur noch graue Tristesse. Das kann doch niemand ernsthaft wollen, immer nur düstere Gedanken zu wälzen.
Allerdings habe ich gemerkt, dass ich durch diese düsteren Gedanken viele Dinge ganz anders wahrnehme als andere. Viel intensiver. Hat also auch was gutes sich dessen bewusst zu sein, weil man dann eben nicht in dem Gedanken lebt ewig zu leben, sondern der Moment einen ganz anderen Stellenwert besitzt.


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 10:15
@terrorblade

Ich glaube jeder ist sich bewusst das er irgendwann mal stirbt. Aber die meisten werden es wohl verdrängen. Allerdings weiß ich nicht was du dir unter einem Leben in Sicherheit vorstellst. Ich denke Leute die ständig voranpreschen und nie zur Ruhe kommen, können das Leben gar nicht auskosten und genießen. Die Leute nehmen ja nicht mal das wahr was sie haben sondern nur das was sie vermissen. Man sollte erst mal anfangen das hier und jetzt wirklich zu genießen und das was man hat wertzuschätzen.


melden
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 12:12
@Hesher
Letztendlich treffen wir uns alle wieder, auf der Lichtung am Ende des Pfades. :)


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 12:44
@Magerstufe
Wir werden uns nirgendwo wiedertreffen. Nach dem Lichttunnel wartet nur unendliche Dunkelheit auf uns. Es wird genauso enden wie es vor der Geburt begonnen hat. In ewiger Finsternis.


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 13:17
@terrorblade
terrorblade schrieb:denn von dem ersten atemzug an ist unser schicksal, zu sterben besiedelt.
Es ist in der Tat ein Denkprozess, der ausreifen muß! Im jugendlichen Alter war es bei mir so, das, wenn ich über den Tod nachgedacht habe, ich in Panik geraten bin, weil ich nicht sterben wollte.
Einfach weg zu sein, nichts mehr zu hören, fühlen und denken. Die Vorstellung, daß es so sein wird hat mir große Angst bereitet. Ich habe nicht eine Sekunde darüber nachgedacht, daß es nun mal zum Leben gehört auch zu Sterben. Dies kam erst im erwachsenen Alter. Man hat eine andere Sicht auf die Dinge!
terrorblade schrieb:andere leute, die man bewundert, was sie alles im leben packen, sind sich denk ich bewusst, dass sie jederzeit den löffel abgeben könnten.
Das denke ich widerrum nicht.
Wenn ich das mit mir vergleiche, dann habe ich in meinem Leben bis heute sehr viel geschafft ohne wirklich den Lernprozess des Todes oder des Sterben müssen abgeschlossen zu haben. Der Prozess endete vor ungefähr 1 Jahr wo mir dies erst so wirklich bewußt wurde. Vieleicht bei mir spät. Aber dafür fühle ich mich nun deutlich besser. In der ganzen Zeit habe ich mich auch nie gehetzt gefühlt oder dergleichen. Ich habe einfach gelebt! Ich denke, man kann solche Aussagen nicht pauschalisieren sondern kann sie an sich nur individuell sehen.


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 14:18
CthulhusPrison schrieb:In ewiger Finsternis.
Dort ist gar nichts. Auch keine Finsternis. Die Nichtexistenz ist ein Zustand ohne Raum und Zeit.

Wer schon mal vor einer OP in Vollnarkose versetzt wurde, kann sich das vorstellen. Wenn das Bewusstsein ausgeschalten wird. Man ist da, dann ist man plötzlich weg und dann wieder da. Und dieses Wegsein ist ohne Substanz. Es ist kein Zustand, vor dem man sich fürchten muss.


melden
Magerstufe
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 14:22
@CthulhusPrison
Das war ein Buchzitat... hat also nciht mit meinem wirklichen Glauben zu tun... ;)


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 19:40
Ich finde es immer wieder erstaunlich, dass Menschen sagen sie müssten feiern gehen um ihr Leben zu genießen. Was reizt diese Leute in einer oberflächlichen Klientel zu verkehren und sinnlose Abende ( am besten noch ohne Erinnerung an letzteren ) zu verbringen?


melden

Die Vergänglichkeit

06.06.2014 um 22:33
@Hesher
Hesher schrieb:Allerdings habe ich gemerkt, dass ich durch diese düsteren Gedanken viele Dinge ganz anders wahrnehme als andere. Viel intensiver. Hat also auch was gutes sich dessen bewusst zu sein, weil man dann eben nicht in dem Gedanken lebt ewig zu leben, sondern der Moment einen ganz anderen Stellenwert besitzt.
Das sehe ich genauso wie du. Auch ich denke ab und zu ganz bewusst an die Vergänglichkeit, vergesse sie nie. Dann macht man eher Sachen, die man wirklich will und verschwendet seine Zeit nicht mehr mit Menschen, die einem mit ihren endlosen Selbstgesprächen die Zeit stehlen, das Lieblingsthema der meisten ist ja einfach nur "Ich".
Mir reichen ein paar ausgesuchte Freunde, mit denen ich die mir verbleibende Restzeit (keiner weiß ja wie lange die noch sein wird) genieße, bin aber auch gern allein.


melden

Die Vergänglichkeit

07.06.2014 um 00:45
Ich muss ehrlich zugeben das ich immer weniger darüber nachdenke als kind hatte ich eine zeit wo ich wochenlang nachts wachlag und mir über soetwas gedanken gemacht hatte was passieren würde wenn ich plötzlich alleine währe, oder was meine eltern tun würden wenn ich auf einmal nichtmehr da währe....
mitlerweile denk ich kaum noch über soetwas nach :/

hattet ihr sowas auch als kind oder bin ich da mal wieder alleine?


melden
Zeo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

07.06.2014 um 05:40
reher schrieb:hattet ihr sowas auch als kind oder bin ich da mal wieder alleine?
Da bist du nicht allein. Ich hatte das, nachdem mein Opa wegen Rauchen an Lungenkrebs gestorben war. Es ging so schnell. Innerhalb von ein paar Monaten verwandelte er sich von einem scheinbar gesunden Mann, der mitten im Leben stand, in einen totkranken Vollinvaliden, der an sein Bett gefesselt war. Irgendwann konnte er trotz Sauerstoffgerät nicht mehr atmen und erstickte. Dieses Erlebnis verfolgt mich bis heute und hat mich lange über Sinn und Unsinn des Lebens nachdenken lassen.


melden
Anzeige
Namrael
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Vergänglichkeit

07.06.2014 um 06:36
@Zeo

:o: Oh Gott. Erstickt? Uah, das ist doch die schlimmste Art zu sterben.

@terrorblade

Vor dem Tod selbst habe ich keine Angst, ich habe nur Angst davor, dass es wehtun könnte zu sterben.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

221 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden