weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Einsiedelei der eigenen Seele...

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Seele
Seite 1 von 1
DieSache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 03:32
...oder was passiert, wenn man aus einem üblen Alptraum der Vergangenheit erwacht.

Glaubt ihr es ist möglich, dass ein Mensch plötzlich, nachdem er gewisse traumatischeErlebnisse für sich verarbeitet hat und erkennt, dass alles an was er je geglaubt hat nur ein selbsterfundenes Märchen sein muss, welches er sich selbst in sich zurückgezogen"erschuf" erschrocken aufwacht um festzustellen, dass er garnicht selbstständig lebenkann. Also die einfachsten Dinge wie seinen eigenen Haushalt verwalten und damit meineich vorwiegend finanzielle und rechtliche Bereiche, schlichtweg alleine nicht kann, er eswirklich nicht versteht ?

Dass ihm Frakmente seiner Persönlichkeit fehlen, weiler die notwendigen Erfahrungen nicht machen durfte/konnte, weil er zu schwach (zuunverständig von der geistigen Entwicklung her) war um dem was um ihn herum vorging zufolgen ?

Gibt es solche Traumas, oder was würdet ihr glauben wollen, gibt esRechts und Lebensanalphabeten unter uns ?

Wie würdet ihr einem solchen begegnen?

Gruss Sis


melden
Anzeige
xXDaWnXx
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 06:33
Es gibt gewisse Erlebnisse im Leben, ob man sie Traumas nennt oder für sich selbstdefiniert ist jedem selbst überlassen, die einem klar machen das es mehr gibt als nursein Leben, die Vorstellungen nachdem er jahre lang gelebt hat.

Wie ich so einemMenschen begegnen würde? Ich würde freundlich sein, ihm versuchen zu helfen, so weit esmir möglich ist.


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 09:34
Kannst du ein Definitives Beispiel davon bringen Sister ???


melden
DieSache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 09:46
Na mich zum Beispiel !

Ich habe derzeit mal wieder ein echt derbenErkentnisflash, ich habe festgestellt, dass viele meiner Probleme wirklich daraufberuhen, dass ich erhebliche Mängel in meiner Bildung, der sogenannten Grundbildung habe.Hab in meiner Zeit nicht das Glück gehabt, dass man mir Stützunterricht zukommen liess,als ich als Kind und Jugendliche in Krankenhäusern lag und wenn ich´s hochrechne dürftees knapp die Hälfte, wenn nicht mehr gewesen sein, was mir dadurch verloren ging.

Ich beneide fast schon die, die sich bilden konnten ohne die Hindernisse vonGesellschaft und Ängste des Versagens. Ich galt als geistig behindert, als krank, wasallerdings schön gekonnt zu verheimlichen versucht wurde. Die Ideale meiner Grosselternund deren Zeit hatten ebenso einen grossen Einfluss auf das was man mir zutraute, denkeman kann verstehen wie ich´s mein, soll kein Gejammer sein, sondern ich erkenne es jetztaus einem anderen Blickwinkel !

Mein Hass, meine Wut und meine Verzweiflunggegenüber meiner Familie waren unbegründet, denn sie wussten nicht, was sie mir damitantaten, den Ärzten und Therapeuten nur bedingt oder eben in falscher Hoffnung zuvertrauen...


melden
DieSache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 09:49
Ach ja und so Dinge wie Haushaltsbuchführung, oder Eigenorganisation, das beherrsche ichbis heute nicht, ist leider Fakt !


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 10:57
Hi Sister !

Der Bereich der Pschokliniken und Einrichtungen ist voll mit Leuten,
die ihr Leben nicht selbst leben können, - zeitweise, oder auch dauerhaft...

Es gibt allerdings Hilfe im sog. "betreuten Wohnen", - als Beispiel.

Betreutes Wohnen bedeutet nicht, das der Betroffene in einer "Einrichtung"
lebenmuß, oder das er "Entmündigt" wird, sondern,
das er/sie mit einem Betreuer/in einenBetreuungsvertrag
auf freiwilliger Basis eingeht.

In dem Betreuungsvertragwird dann auch festgelegt,
in welchen Bereichen des Lebens die Betreuung geleistetwerden soll.

Z. B. :

Ämtergänge, Finanzplanung und Kontrolle,Haushaltsführung u.v.a. mehr...

Dabei behält der Betreute sein bisheriges Lebenaufrecht und lebt auch
weiterhin in seiner Wohnung, - er/sie hat nur eben einen"Manager" für
bestimmte Problemlagen an seiner Seite.

Der Betreute ist auchfrei, gegen den Rat des Betreuers zu handeln, -
das stört aber dasVertrauensverhältnis und ist nicht Sinn der Sache.


Angebote für BetreutesWohnen in den eigenen 4 Wänden hat z.B.
die AWO, Psychtiarische Vereine, wenn es siein der Nähe gibt,
und die Landschaftsverbände unterhalten auch ein Betreuungsprogramm
( und sind auch oft der Kostenträger ) .

Die Zeit der Betreuung dient demBetreuten aber auch,
die Lernschritte nachzuholen, deren Fehlen bei ihm zu demDefizit führen,
das die Betreuung erforderlich macht.

Hat der Betreutegelernt, wie die Prolbleme des Alltags angegangen werden,
kann die Betreuung nach undnach zurückgefahren werden, idealer Weise
bis die volle Selbstständigkeit erreichtist....

Google mal mit "betreutes Wohnen, Wohnort",
da sollten schon einigeAngebote in deiner Nähe auftauchen.


Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH
-THE Duke-


melden
DieSache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:05
Danke Mikesch, aber grade davor schrecke ich zurück, ich lass schon lange niemanden mehrin die Wohnung, egal ob fremd, bekannt oder Familie. Der einzige der hier zu mir reindarf ist mein Mann.

Ich habe Angst vor dieser Betreuergeschichte, denn ich kenneFälle in denen die Betreuung wieder auf direktem Weg in die Psychiatrie geführt hat unddorthin will ich so Gott will nie wieder zurück, das was ich dort erlebt habe hat mir für10 Leben gereicht.

Gibt´s da auch die Möglichkeit jemanden als Betreuer zubestimmen, ich werd schon noch suchen, aber vielleicht kennst du dich dabei ja aus ?


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:20
Hallo Sisterhyde!

Ich habe, wenn ich so Beiträge von Dir lese, eher das Gefühl,daß Du ein sehr intelligenter Mensch bist. Kann mir gar nicht recht vorstellen, daß Du imAlltag solche Schwierigkeiten hast.

Allerdings habe ich bei mir mittlerweileauch festgestellt, daß ich immer weniger Lust darauf habe irgendwelche Probleme desAlltags anzugehen.
Alles rechtliche ist mir sowieso ein Graus und verstehen tue iches meistens auch nicht. Habe für mich manchmal auch schon das Gefühl, daß mir die Kraftfehlt und vor allen Dingen auch die Lust Probleme zu bewältigen. Man kann schon beinahelebensmüde dazu sagen.

Aber Du hast doch Deinen Mann an der Seite, der Dichsicherlich bei allem unterstützt. Ich glaube nicht, daß ein Mensch zum Einzelkämpfergeboren ist. Und solange Du Hilfe hast und diese auch annehmen kannst, dürfte doch allesnicht ganz so schwer sein.


melden
DieSache
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:27
Maat, das Problem bei meinem Mann er ist Koch, arbeitet eine gute Stunde Zugfahrt vonhier entfernt und ich sehe ihn vorwwiegen morgends kurz und abeds/naht´s ebenso, erselbst ist auch nicht gerade besser informiert als ich es bin, was den Papierkrahmbetrifft. Moralisch und durch seine Liebe ist er eine grosse Hilfe für mich, aber Bank,Ämter ect pp das haftet alles an mir, ebenso wie die hauswirtschaftliche Seite sprich dieHausarbeit...hm und Inteligenz, das was ich weiss, das habe ich mir vorwiegend selbsterarbeitet. Ich zog erst mit 27 Jahren von zuhause aus und stand bis zu diesem Zeitpunktnochimmer unter dem gut behüteten "in Watte packen" von Seiten meiner Mutter und derenEltern !


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:31
Ich verstehe, was Sisterhyde meint. Ich behaupte mal einfach, dass das an ähnlicheVergangenheit liegt. Oder vergangene Probleme mit sich und der Umwelt.

Daherverstehe ich das Gefühl "Sich im Leben nicht zurecht zu finden"

Ich beneidemanchmal meine Schwester, die damit zufrieden ist, dass sie einen Job hat, eine Wohnung,die sich leisten kann. Irgendwann 1,2 Kinder und 0,3 Hunde haben wird. - (Statistik eben)

Mir fallen manche Dinge so schwer! Und ich bin bestimmt kein dummer Mensch...
Und wenn ich mir einen 'Betreuer' suchen würde, wäre ich bestimmt auch wieder da, woich schon war, und da will ich eigentlich nicht mehr hin.

Also, ich verstehe dasnur ZU GUT


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:39
@ Mikesch

Das geht aber alles von psychiatrischen Vereinen aus, oder?
Mussman dann regelmäßig zu psychat. Kontrollen oder so?


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:42
Ich kann es nachempfinden, ich fühle mich durch so etwas auch immer leicht überfordertund es droht mir über den Kopf zu wachsen. Ich habe noch das Glück, daß mir meine Elternhelfen, sonst wäre ich wohl auch ganz schön aufgeschmissen. Ich bin wohl auch dergeborene Verlierer habe ich manchmal den Eindruck.

Es ist schon manchmal ganzschön anstrengend seinen Weg zu meistern und alles zu ordnen und auf die Reihe zubekommen. Da muß man manchmal ganz schön hart bleiben können und die Zähnezusammenbeißen. (Fällt mir auch von Jahr zu Jahr immer schwerer). Aber meistens kommen janicht alle Probleme auf einmal und man kann eins nach dem anderen erledigen.

Habe mal von einer Heilpraktikerin den Rat bekommen es so zu machen, wie dieRadrennfahrer, wenn sie einen Berg hoch fahren. Nämlich, sich nur das kleine Stück voreinem ansehen und nicht den Berg, der vor einem liegt.


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 11:59
Hi Sister ; ) Hai@All : ))

Wer sich selbst und freiwillig um so eine Betreuungkümmert, -
bevor, oder damit er nicht (wieder) in der Psychatrie landet,
der kannsich den Träger AWO, Landschaftsverband o.a. unter Ümständen aussuchen.

Under/sie kann auch erst mal ein Gespräch mit verschiedenen ausgebildeten Betreuern / innenführen und dann auswählen, wo "die Chemie stimmt".

Ohne persönliche Sympathiewäre Betreuung ja Quälerei.


Und wenn die eigene Energie für solche Schritteschon nicht mehr reicht,
kann man auch Anfangs Unterstützung durch das örtl.Gesundheitsamt
bekommen, die haben alle Infos über die Anbieter von betr. Wohnen
und können bei der Kontaktaufname helfen.

Nochmals : Es geht hier NICHT umEntmündigung wegen "Geisteskrankheit"
oder "Altersschwachsinn", sondern um Hilfe zurSelbsthilfe bei labilen Persönlichkeiten.

So ein Betreuungsvertrag istFREIWILLIG und kann im Umfang jeder Zeit
angepaßt werden, an die jew. Situation.
Und wenn es dann doch nicht das Richtige war,
kann er auch ganz gekündigtwerden, -
wie ein anderes Arbeitsverhältnis auch.

Solche Betreuer sindübrigens keine "besseren Putzfrauen",
sondern Sozialarbeiter, - mit entsprechendemStundensatz (ca. 50 € / Std. ).
Kostenträger können die Krankenkassen, das Sozialamt,der Landschaftsverband o.a. öff.Einrichtungen sein...
Je nach Einkommen ist aber auchSelbst-zahlung / - Beteiligung möglich / nötig.

Wer nur keine Lust zum Putzenhat, der sucht sich besser gleich eine
private Haushaltshilfe.
Unterstützunggibt es nur für Menschen mit Krankheitsbedingtem Defizit !

Aber, wer schonpsychatriesche Erfahrung gemacht hat,
für den ist betreutes Wohnen ( IN DEN EIGENEN4 WÄNDEN ) ideal !!

Möge DIE MACHT mit Uns sein !

MIKESCH
-THEDuke-


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:06
@kayfox :

Tja, - nur mit Haushaltshilfe, das funzt nicht.

Es muß schonfachärztlich klar sein, das die Unfähigkeit sein Leben allein
zu organisierenmedizinische Gründe hat.

Ob man deshalb ständigen Kontakt zum Psychiaterbraucht,
, das hangt wiederum von der Art und Schwere des Defizits ab.

Eineständige psych. Behandlung erleichtert es auf jeden Fall,
einen Kostenträgerklarzumachen, - ist aber nicht Voraussetzung,
um betr. Wohnen in Anspruch zu nehmen.

MIKESCH


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:20
Auch ich habe wie * Maat * ganz und gar den Eindruck das du eine Intelligente Junge Fraumit einer Traurigen von Krankheit belasteten Kindheit bist.

Das hindert dichaber nicht daran dich wunderbar hier bei " ALLMY " auszudrücken und zu Diskutieren. Wiedu dich Artikulierst ist wunderbar im gegensatz zu anderen
Genau so wenig hintert esdich daran dich mit Menschen in Kölle zu treffen.
Um Bekanntschaften zu machen.Soviel Berührungsängste scheinst du gar nicht zu haben. :)

Du bist durch deineVergangenheit einfach nur mehr, auf Emotionaler, Gefühlvoller und Menschlicher Basisgebrägt, anstatt dich mit Materielen oder Bürokratischen dingen auseinander zu setzen. Ummal dein beschriebenes Problemchen anzusprechen. ( Haushaltsbuchführung oderEigenorganisation )

Es ist übrigens nie zu spät es zu lernen. DerStützunterricht hat ja wohl auch geholfen. ;)

Das Leben ist eine Reise und aufReisen Lernt man im Grunde etwas für das Leben dazu.
Eventuell solltes du anfangenein Reisetagebuch zu schreiben.
Nutze deine Gebildete Art und weiße wie du dichschriftlich ausdrücken kannst für dich selbst.
Jeder Mensch besitzt Talente. Die ermit bekommen hat auf seinem Lebensweg.
Du musst Erforschen, welche diese sind und Sienutzen.
Lass dich nicht von Tagesstimmungen einlullen die dich daran hindern könntendich selbst zu finden

Alles Gute noch und vielespass beim erforschen. HEHEHE


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:22
Lebensanalphbet.

Beispiel gestern wieder: Bei mir wurden Teppiche angeliefert,die waren ziemlich schwer. Nun kam der gute Mann aber alleine und ich mußte im tragenhelfen. Anschließend hat er den vollen Preis von 25,-- Euro für die Anlieferung und noch3,-- Euro Trinkgeld von mir bekommen.
Hinterher frage ich mich dann wieder, wer sichso etwas denn eigentlich gefallen läßt. Schließlich bekommt er doch für die Anlieferungbezahlt. Bin ich zu blöd und zu gutmütig? So kann man ja wohl zu nichts kommen. Anderesind da wesentlich härter und kennen ihre Rechte besser. Muß ich mich jetzt wieder übermich selbst ärgern?


melden

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:32
@Maat :

Du bist einfach zu gut für diese Welt...

Aber Vorsicht :
Solche Menschen ( die zu Guten, zu Sensibelen und zuviel Denker ),
die sindbesonders gefährdet, mal in der Psychatrie zu landen,
wenn sie ihre Kräfte in dieserWelt überansprucht haben...

Möge DIE MACHT mit Dir sein !

MIKESCH
-THE Duke-


melden
Maat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:38
War schon 2 mal kurz davor dort zu landen.
Und einmal wollte ich sogar schonfreiwillig gehen.

Zu gut für diese Welt? Na, übertreiben wollen wir's ja auchnicht gleich.
Bin halt manchmal ein dummes Schaf.

Möge die Macht auch mitDir sein.


melden
Anzeige

Einsiedelei der eigenen Seele...

03.06.2006 um 12:49
Tja, die gute alte Klapse ....
.... mehr gesunde als beschränkte Menschen ...
Diegesunden wüten in der Welt herum ...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

319 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden