Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Das Jahr 2012

35.183 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: 2012, Weltuntergang, Schicksal ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:01
@Sidhe

Da gebe ich Dir im Prinzip recht. Aber ich denke es ist zur Zeit besser so.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:05
@Michael.
ähh nie


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:21
@bluelion

Ich denke, wenn man etwas "bekommen" hat, sollte man es auch weitergeben,
schließlich ist es nicht unser Eigentum.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:28
@Sidhe

Niemand hindert Dich daran selbst Nachforschungen anzustellen. Mich hat es viele Jahre gekostet. Und es ist viel Interessanter Dinge selbst herauszufinden als sie auf dem Silbertablett serviert zu bekommen. Das schult ungemein die Deduktion. Eine andere Möglichkeit wäre Zugang zur Akasha-Chronik zu gelangen, allerdings ist das nicht ganz ungefährlich :-)


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:39
Selbstverständlich nehmen die vom Menschen verursachten Ereignisse zu
wenn wir in der Bevölkerungsdichte ein immer größer werdende kritische Masse erreichen.
Aber dazu braucht man kein Prophet zu sein.

Außerdem was würde es ändern, wenn wir tatsächlich sicher wären, dass 2012 das Ende
aller Tage bevorsteht?
Gar nichts, es würde keine Beten und Betteln helfen, einzig und alleine - wir würden bis zum Schluss alle Verrückt werden.

Genauso wenig würde es etwas ändern, wenn wir wissen dass uns ein Bewusstseinssprung bevorstünde, der nur für einige "auserlesene" Bedeutung hätte.

Auch gar nichts, weil wenn dem so wäre, es bestimmt nicht die sein würden, die ihre Klappe aufreißen müssen, damit sie vielleicht jemanden finden, der sie vorher nochmal ernst nimmt *gg*

Das Jahr 2012 wird ein bedeutendes Jahr, wenn nachher endlich alle Spinner das Maul halten.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:46
@bluelion


Keine Sorge, um meine Nachforschungen mach dir mal keinen Kopf^^


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:46
da soll doch so ein komet auf die erde krachen oder???


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:48
Nun, so lehnen wir uns zurück und warten ab. Auf das die Auserwählten gerettet werden, der Weihnachtsmann einen Bewusstseinssprung macht und alle anderen ruhig Schlafen können weil sie sonst der Alpdruck plagt :-)


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 21:49
@Sidhe

Ich versuche Sorgen jeglicher Art zu meiden. Die schmälern meine Lebensqualität :-)


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 22:14
@missymuff



wenn das so einfach wäre würden wir hier nicht auf den 11.000sten Post zusteuern. Die Wahrheit ist, niemand weiß genau, was letztendlich DAS prägende Ereignis sein wird. Aber egal, ob es von außen, oder durch das Bewußtsein des Planeten passiert, es sollte tiefgreifende Konsequenzen haben und den Menschen verändern, so daß alle menschlichen Strukturen, die ja auf die menschlichen Bedürfnisse ausgerichtet sein sollen, einen dramatischen Wandel erfahren. Das ist mein Glauben, meine Überzeugung, denn würden wir unser gegenwärtiges Anspruchsdenken auf immer mehr Menschen übertragen, würde die Erde selber antworten und diese Antwort wird schmerzlich sein. Also ist 2012 vor allem auch eine Hoffnung, damit wir nicht ins Verderben laufen, wegen der menschlichen Systeme, die sich schon lange gegen die Natur des Menschen und seines Planeten richten.
Aber weil die meisten Menschen entweder um das nackte Überleben kämpfen, oder auf der anderen Seite sehr an der Oberfläche leben, kann es ohne ein das Bewußtsein betreffendes Ereignis, kein Erwachen geben. Ohne Erwachen ist die Menschheit aber in sich selber verloren.


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 22:36
@Sidhe
Zitat von SidheSidhe schrieb:Da wir genau das, was du angesprochen hast, bereits vor einiger Zeit auf ermüdende Weise in einem anderen Thread ausdiskutiert haben, sehe ich zumindest von meiner Seite aus keinerlei Grund, nochmals auf dein Skript einzugehen.
Ausdiskutiert - wohl kaum. Im Übrigen diskutierten wir im anderen Thread über die Natur Luzifers und Yhwhs, sowie um die Art einer Göttlichen Ordnung. Des weitren legte ich meine Ansichten zum wahren Willen dar die von dir leider nicht zur Weiterführung einer Diskussion aufgegriffen wurden.

In meinen Beitrag [ Das Jahr 2012 (Seite 528) ] in diesen Thread allerdings ging es zunächst um die generelle Möglichkeit des Erkennens objektiver Wahrheiten. In der Tat war dies nur eine Bemerkung am Rande und muss in diesem Thread nicht weiterdiskutiert werden.
Eine Darlegung deiner Ansichten in Form einer nachvollziehbaren Argumentation vor erkenntnistheoretischem Hintergrund(!) bezugnehmend auf die grundsätzliche Möglichkeit des Gelangens zu objektiver Wahrheit sowie auf die Bedingung für die Möglichkeit von Erkenntnis, solltest du dennoch in betracht ziehen nichtzuletzt auch um selber über deine These zu reflektieren und um die Entgegenhaltungen Andrer zum erkennen möglicher Schwachstellen deiner eigenen These zu nutzen.

Aufgrund der Ermangelung von Resonanz auf meine Ausführungen zum Wahren Willen im anderen Thread und aus gegebenem Anlass der in deiner Äußerung bezüglich des Willens zur Wahrheitsfindung bestand, sah ich mich veranlasst den Themenkomplex des wahren Willens noch mal aufzugreifen, um hier die Fortsetzung einer sinnvollen Diskussion anzubieten.
Wenn auch nur kurz umrissen und bei weitem nicht in seiner vollen Tragweite und Bedeutung dargelegt, so dachte ich doch, dass die in meinen Ausführungen [ Das Jahr 2012 (Seite 528) ] bezüglich des Willens zu Erkenntnis angesprochenen Zusammenhänge, so unmissverständlich und fundamental sind, dass mir nun unverständlich ist, wie dieser offensichtliche Zusammenhang unerkannt bleiben kann.
Es geht lediglich darum, daß das Alte vergehen muß, damit Neues und Gesundes entstehen kann.
Na das klingt ja fast schon setianisch...

...Xeper!


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 22:48
@mummuduese
Was tust Du nach dem Jahr 2012, wenn dann nichts passiert ist, sich nichts verändert hat, alles so bleibt, wie es heute auch ist ? Bist Du dann enttäuscht, dass sich Deine Vorstellungen und die Vorhersagen sich nicht erfüllt haben ? Geht das Leben dann für Dich trotzdem genauso weiter wie vorher ?
Wird es für Dich dann ein neues Datum für Deine Vorstellungen geben ?
Ich weiss, Fragen, Fragen, aber auch über diese sollte man nachgedacht haben, was für
alle gilt, die hier an die Erfüllung von Prophezeiungen für 2012 glauben.


1x zitiertmelden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 22:51
Gänzlich unverständlich ist mir auch warum auf meine Beiträge die in direkten Bezug zu 2012 stehen von Seiten der Zweitausendzwölfler nicht eingegangen wird!
So geht es um die Erörterung der Frage inwieweit ein positives Eingreifen (2012) von einem hypothetischen Schöpfergott mit den Attributen Allmacht und Allweisheit erwartet werden kann, vor dem Hintergrund des Ist-Zustandes seiner Schöpfung aus dem sich Aussagen über die Eigenschaften ebendieses Schöpfers folgern lassen, die u.a. darin bestehen, dass Güte und Gerechtigkeit diesem Gott nicht eigen sind.
Siehe: Das Jahr 2012 (Seite 531)

Des Weiteren bleibt hier unbeantwortet wie ein Bewusstseinswandel in der von den Zweitausendzwölflern postulierten Art, eine Verbesserung der Lebensqualität für alle Menschen bewirken soll, ich fragte in diesem Zusammenhang nach konkreten Modellen.

Siehe: Das Jahr 2012 (Seite 529) , Das Jahr 2012 (Seite 531) , Das Jahr 2012 (Seite 530)


Dazu noch mal ein Auszug:

Wie heißt es so schön „Die einzige Entschuldigung Gottes ist, dass er nicht existiert.“

Der Mensch hat also selber das anzustreben was Gott uns verweigert. Natürlich ist dazu ein Bewusstseinswandel begrüßenswert doch nicht im Sinne einer Hinwendung zu Gott sondern im Sinne luziferischer Erkenntnis.
Die Macht- und Geldgier der Eliten trägt zur Verschärfung der Ungerechtigkeit bei, Aber Jene die hier immer darüber klagen verkennen glaube ich ihre eigene Rolle in diesem System.

Es ist zu Klären was denn die Grundbedürfnisse sind. Der Mensch ist eben auch ein physisches Wesen und existiert nicht durch Luft und Liebe allein. Grade für die Hinwendung zu Spiritualität ist es doch notwendig sich um das leibliche Wohl nicht sorgen zu müssen.
Tatsächlich finde ich dass ein solcher Zustand angestrebt werden sollte, doch das wird nicht von heute auf morgen gelingen und schon gar nicht durch einen bloßen Bewusstseinswandel im Sinne einer Reduzierung der Ansprüche und einer Hinwendung zu Gott..
Vielmehr sehe ich in Forschung und Technologie eine Chance zur Optimierung der Lebensumstände.
Wie gesagt es muss auch einen Bewusstseinswandel geben im luziferischen Sinne, der Mensch muss das schaffen was Gott uns verweigert, erst für sich selber und nach Möglichkeit für andere.


Und grade die Formulierung „in Harmonie mit der Natur leben“ lässt mich in diesen Kontext immer an eine vorindustrielle Gesellschaft denken, die alles andere als Lebensfreundlich war.
Natürlich muss „in Harmonie mit der Natur leben“ das nicht heißen und grundsätzlich finde ich die Punkte die du ansprichst sind wirklich anzustreben. Aber solange mir niemand ein konkretes Modell zeigt wie dies realisiert werden kann glaube ich eben nicht dass ein bloßer Bewusstseinswandel der von Zweitausendzwölflern hier postulierten Art dies Bewirken kann. .


melden

Das Jahr 2012

14.06.2009 um 23:43
Ich weis nicht, auf welche Weise das Bewusstsein die Sprünge macht, aber wenn das HAARP nicht mit Chemtrails aufhören wird, werden wir alle in 5D bald heraus geschleudert werden.


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 08:07
na dann, guten flug


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 09:49
@mummuduese
Zitat von mummuduesemummuduese schrieb:...wirklich? ...wie kannst du? Wenn es vielen Millionen Menschen sehr schlecht geht, sie noch nicht einmal Nahrung haben? Wie kann das sein in einem guten System...?
Ich vertraue einfach auf die Schöpfung...natürlich ist das sehr, sehr schlimm was auf dieser Welt passiert, aber ich kann nun mal nur bei mir anfangen die Dinge zu ändern. Und nein wir leben in keinem guten System, darum lasst es uns im positiven ändern...aber alles braucht auch seine Zeit und geht nicht von heute auf morgen.


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 13:18
mann o mann, was für ein Film....

2012: Doomsday http://kino.to/ (Archiv-Version vom 27.06.2009)
bei megavideo geht es


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 13:20
@jelena
hahahaha da hat wohl wer probiert nen noch billigeren abklatsch von dem film 2012 von roland emmerich zu machen bevor der raus kommt lol


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 13:37
@lenzko
@open-mind
Zitat von lenzkolenzko schrieb:Was tust Du nach dem Jahr 2012, wenn dann nichts passiert ist, sich nichts verändert hat, alles so bleibt, wie es heute auch ist ? Bist Du dann enttäuscht, dass sich Deine Vorstellungen und die Vorhersagen sich nicht erfüllt haben ? Geht das Leben dann für Dich trotzdem genauso weiter wie vorher ?
Wird es für Dich dann ein neues Datum für Deine Vorstellungen geben ?
Ich weiss, Fragen, Fragen, aber auch über diese sollte man nachgedacht haben, was für
alle gilt, die hier an die Erfüllung von Prophezeiungen für 2012 glauben.
zunächst ist die Frage, was heute passiert und das sieht eben nicht nach blühenden Landschaften, sondern eben in vielen Bereichen der Natur und der Wirtschaft nach gigantischen Notlagen aus. Das sind die unübersehbaren Vorboten zu 2012!
In irgend einer Weise wird man reagieren müssen, oder aber man läuft in das offene Messer, oder den Geschehnissen nur nach, ohne aktiv etwas machen zu können.
Der Heilsbote wird im Geld gesehen, das zwar nicht vorhanden ist, aber trotzdem in den Markt gepumpt wird, aber trotzdem verpufft. Wir stehen erneute kurz vor einer Kreditklemme in Deutschland. Wie wird man sie wohl lösen....!?

Zunächst stehen die Jahre 2010 und 2011 kurz vor uns. Passiert hier wirklich nichts, stehen wir tatsächlich vor einem golden Zeitalter ab 2012.
Also mache ich es nicht an diesem einen Jahr fest. Der rote Faden wird und sollte sich in einer Linie durchziehen, alles andere wäre eine fausdicke Überraschung, wenn sich sämtliche Prophezeiungen und die Time-Wave-Zero nicht erfüllen.
Meiner Ansicht nach stehen wir kurz vor einem galaktischen Tor, das uns Menschen sehr schnell verändert in iher Wahrnehmung und in ihrem Handeln, vor allem 2011 wird es beweisen und ihr braucht nicht bis 2012 zu warten.

Ich glaube an das Gute und verachte die Lüge, auf die so viele Menschen hereinfallen. Alles spricht für eine Notwendigkeit zum Wechsel zum Jahr 2012 hin, alles andere Wäre ein Versuch das Feuer mit Benzin zu löschen. Öffnet die Augen!


melden

Das Jahr 2012

15.06.2009 um 14:03
@mummuduese
Ich würde eher sagen...öffnet eure Herzen! Das Herz/die Seele kann viel mehr und unverfälschter sehen als die Augen! ;)
Natürlich wird in den nächsten Jahre einiges passieren, das momentane System (Geld)kann man nicht mehr lange aufrecht erhalten.
Deswegen müssen wir jetzt aktiv werden, und nicht auf ein Datum warten.
Je mehr Leute "aufwachen" und das alte System loslassen, desto schneller und weniger hart wird der Übergang für die Menscheit werden.
Und das er kommen wird, steht für mich 100 % fest.


melden