weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

121 Beiträge, Schlüsselwörter: Leben, Politik, Umfrage, Mensch, Gesellschaft, Recht, Statistik
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:26
kleinundgrün schrieb:Diesen Punkt dürfte die überwiegende Bevölkerung anders sehen.
das ist doch kein kriterium der tauglichkeit...


melden
Anzeige

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:34
25h.nox schrieb:das ist doch kein kriterium der tauglichkeit...
Na doch. Gesetze geben die jeweils aktuelle Moralvorstellung der Bevölkerung wider (je nach Regierungsform ist das die Mehrheit, einige Wenige, ein Einzelner oder auch etwas anderes).

Recht ist nichts übermenschliches oder übermoralisches. Manchmal ist es rechtens, Menschen zu verbrennen, weil sie weiblich und rothaarig sind. Manchmal ist es rechtens, andere zu töten, weil sie etwas anderes glauben und manchmal ist es rechtens, den Konsum bestimmter Substanzen zu verbieten. Ausschlaggebend dafür sind wie gesagt die Moralvorstellungen der rechtsprechungsbefugten Gemeinschaft, in der Du Dich befindest.

Wenn der Hanfkonsum eine vergleichbare Tradition entwickelt hätte, wie der Alkoholkonsum, dann dürftest Du vermutlich unbehelligt Deinen Joint genießen, während ich nur heimlich meinen Wein trinken dürfte. In der Beziehung hast Du leider den Kürzeren gezogen.
Edit: Aber vielleicht ändert sich dass ja noch?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:36
kleinundgrün schrieb: Gesetze geben die jeweils aktuelle Moralvorstellung der Bevölkerung wider (je nach Regierungsform ist das die Mehrheit, einige Wenige, ein Einzelner oder auch etwas anderes).
dann kann die wirksamkeit eines gesetzes aber kein kriterium sein, beides gleichzeitig geht nicht


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:36
25h.nox schrieb:beides gleichzeitig geht nicht
Warum geht beides gleichzeitig nicht?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:38
@kleinundgrün wäre dem so hätten wir 50% unserer gesetze nicht...


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:40
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Tja, hättest Du nur auch den darauf folgenden Absatz auch noch zitiert. War aber bestimmt nur Zufall, dass Du den in Deinem Zitat vergessen hast. Ich helfe mal aus
Nein, war kein Zufall. Aber der erste Absatz war ausschlaggebend, um zu zeigen, dass mein Gedankengang keinesfalls exotisch oder falsch war.

Der von dir zitierte Absatz danach zeigt lediglich eine Gedankenrichtung davon ausgehend, aber kein definitives Urteil. Die Sache ist eben nicht so eindeutig, wie du vorher dachtest. Und nun hör auf zu pöbeln.

@kleinundgrün
@25h.nox

Ihr könnt euch sicher sein, dass ich bei einer Wahlpflicht tatsächlich protestwähle.


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:41
@Shrimp menschen mit haar ausfall sollten ehh nicht wählen dürfen


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:42
Shrimp schrieb: Und nun hör auf zu pöbeln.
Ich pöbel nicht, ich helfe Dir nur aus. Welch ein Undank.
25h.nox schrieb:wäre dem so hätten wir 50% unserer gesetze nicht...
Inzwischen ist das sehr OT, aber hast Du ein Beispiel?


melden
25h.nox
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:44
@kleinundgrün das ist eine persönliche schätzung.die tauglichkeit einer maßnahme wird für gewöhnlich nicht geprüft, das wäre wohl auch eher die sache der volksvertretter


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:47
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich pöbel nicht, ich helfe Dir nur aus. Welch ein Undank.
Im Gegensatz zu dir, habe ich in diesem Thread schon einige seriöse Quellen gepostet, um meine Aussagen zu belegen. Das fing schon auf Seite 1 an. Also "Watch your Mouth!".

Du hilfst nur einem aus, nämlich deinem Ego. Wenn du jemanden hier auf die Palme bringst, dann aber sicher nicht, weil du so gut schreiben würdest oder weil du so toll argumentierst, sondern einfach weil du dich im Internet überhaupt nicht benehmen kannst.

Ich wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie es jetzt unterlassen würden, mir in den Mund zu pinkeln. Die Firma dankt.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:52
Shrimp schrieb:Du hilfst nur einem aus, nämlich deinem Ego. Wenn du jemanden hier auf die Palme bringst, dann aber sicher nicht, weil du so gut schreiben würdest oder weil du so toll argumentierst, sondern einfach weil du dich im Internet überhaupt nicht benehmen kannst.
Komisch, genau das denke ich von Dir. Wie sich solche Wahrnehmungen doch unterscheiden können
Shrimp schrieb:ch wäre Ihnen sehr verbunden, wenn Sie es jetzt unterlassen würden, mir in den Mund zu pinkeln.
Ich möchte Dich bitten, mir nicht Deine sexuellen Präferenzen weiter mitzuteilen. Ich empfinde das als unangenehm.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:55
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Ich möchte Dich bitten, mir nicht Deine sexuellen Präferenzen weiter mitzuteilen. Ich empfinde das als unangenehm.
Wow, ich wette, niemand anderes hätte genau diesen Konter gewählt. Und ich habe natürlich in keinster Weise vorher geahnt, dass du genau das schreiben wirst.
kleinundgrün schrieb:Komisch, genau das denke ich von Dir. Wie sich solche Wahrnehmungen doch unterscheiden können
Wikipedia: Kognitive_Verzerrung


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 12:59
@Shrimp
Auch wenn das hier zu nichts mehr führen wird, aus meiner Sicht bist Du der Pöbler. Derjenige, der damit angefangen hat und der das auch genüsslich im weiteren Verlauf praktiziert hat.

Na ja, und ich passe mich dann auch mal dem Niveau der Unterhaltung an. Schließlich wäre es ungerecht, wenn Deine Sprache entgleisen darf, meine aber nicht. Bei Bedarf zitiere ich Dir gerne Deine Stilblüten, so dass ich Deinen Lektürevorschlag bezüglich der kognitiven Verzerrung gerne an Dich zurück gebe.


melden
Shrimp
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:11
@kleinundgrün
kleinundgrün schrieb:Auch wenn das hier zu nichts mehr führen wird, aus meiner Sicht bist Du der Pöbler.
Nein, das ist schlicht falsch, du musst das historisch auslegen. :troll:
kleinundgrün schrieb:Na ja, und ich passe mich dann auch mal dem Niveau der Unterhaltung an.
Dann hättest du anders mit mir schreiben müssen. Du hast hingegen die Konversation deinem Niveau angepasst.

Ich schrieb lediglich, dass ich mir sicher sei, dass man mit einer Wahl, die "frei" ist, auch ein körperliches Fernbleiben mit einschließen kann. Wir wissen mittlerweile dank der Quelle, dass diese Interpretation durchaus möglich ist, weil es eben nicht genauer im GG steht. Ich dachte im Übrigen, dass es auch klar sei, dass diese Interpretation zulässig sei, weshalb ich auf eine breite Argumentation, wie man sie sonst sehr wohl von mir gewöhnt ist und wie man sie auch schon in diesem Thread sah, einfach verzichtete.

Du sagtest ohne jegliche Begründung, dass das nicht so sei, was für mich einfach pampig schien. Damit hattest du für mich bereits die erste Überschreitung getätigt. Dass ich ebenfalls pampig antwortete war nur eine Konsequenz auf deine Antwort. Zusammen mit deiner folgenden Autoritätsfrage, ob ich Verfassungsrechtler sei, wirkte es für mich wie eindeutiges Trollverhalten. Es war doch vollkommen klar, dass ich keiner bin, was sollte die dämliche Frage also, außer mich ins Lächerliche zu ziehen? Du kannst deine subtilen Angriffe gern im Nachhinein runterspielen und versuchen mich als Pöbler darzustellen, aber ich habe sehr wohl wahrgenommen, was hier passiert ist.

Zumal ich ja nun wirklich nicht durch bescheuerte Posts aufgefallen wäre, da versteh ich nicht, weshalb man so angegangen wird, wenn man einmal eine Meinung vertritt, die dem auf Wikipedia geposteten Juristenkonsens widerspricht. Ich hab einfach nur gesagt, dass für mich die Wahlpflicht diesem Punkt widerspräche, zumindest so wie er formuliert ist. Wenn man das GG dahingehend ändert, kein Ding, aber so wäre es Wischiwaschi. Weswegen muss man mich dann behandeln, als sei ich geistig behindert? Haben das hier einige nötig oder was?
kleinundgrün schrieb:so dass ich Deinen Lektürevorschlag bezüglich der kognitiven Verzerrung gerne an Dich zurück gebe.
Hatte ich an der Uni genug.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:30
Shrimp schrieb:Nein, das ist schlicht falsch, du musst das historisch auslegen.
Du scheinst meine Beiträge nicht zu lesen, erst vor kurzem zeigte ich Dir doch die Historie auf. Der erste geäußerte Trollverdacht kam von Dir, die Unterstellung an mich ein Lügner zu sein, die einzelnen Beiträge liegen doch nur einige Seiten zurück. Zeige mir doch einfach vorhergende Beiträge von mir, die einen eben solchen Umgang mit Dir aufzeigen. Du wirst dich schwer tun.

Du warst angepisst, als ich Deine Kompetenz erfragte. Darauf hast Du völlig unprovoziert mit Deiner Trolleier begonnen. Und es wurde nicht besser. An dieser Stelle hättest Du Dir Deine Antworten mal durch den Kopf gehen lassen müssen, statt die Pferde mit Dir durchgehen zu lassen. Lies Dir einfach mal in Ruhe den Ablauf durch.
Shrimp schrieb:Du sagtest ohne jegliche Begründung, dass das nicht so sei, was für mich einfach pampig schien.
Aber Du musst doch zugeben, dass das nur so schien und dass das objektiv keinen Anlass dazu geboten hätte. Du hast eine unbelegt Behauptung in den Raum gestellt, dann kannst Du doch nicht angepisst sein, wenn diese unbelegt zurückgewiesen wird. Spätestens nach meiner Frage nach Deiner Kompetenz hätte Dir da ein Licht aufgehen müssen, dass an der initialen Behauptung vielleicht noch was fehlt.
Shrimp schrieb:Es war doch vollkommen klar, dass ich keiner bin
Nein, das war nicht klar. Einsilbige Antworten weisen eher darauf hin, dass Du nicht diskutieren möchtest, sondern nur Deine Meinung kund tun willst.
Shrimp schrieb:Zumal ich ja nun wirklich nicht durch bescheuerte Posts aufgefallen wäre
Aber genau das bist Du. Es mag sein, dass Du etwas in den falschen Hals bekommen hast, aber ich habe das nicht eskaliert. Lass einfach mal jemand anderen die Beiträge lesen, Du scheinst in Deiner Wahrnehmung der Situation gefangen zu sein.
Shrimp schrieb:Weswegen muss man mich dann behandeln, als sei ich geistig behindert?
Das liegt an der Art, wie Du Dich ausgedrückt hast.
Shrimp schrieb:Ich schrieb lediglich, dass ich mir sicher sei, dass man mit einer Wahl, die "frei" ist, auch ein körperliches Fernbleiben mit einschließen kann. Wir wissen mittlerweile dank der Quelle, dass diese Interpretation durchaus möglich ist, weil es eben nicht genauer im GG steht.
Um genau zu sein, hast Du den Begriff "frei" als nicht interpretierbar betrachtet, sondern als allgemein gültigen unauslegbaren Fakt. Und in diesem Punkt widerspricht Dir sogar der von Dir zitierte Absatz (den Du übrigens nicht richtig verstehst oer widergibst. Und das ist kein Angriff auf Dich oder eine geringe Wertschätzung Deines Intellekts, sondern es ergibt sich aus Deiner Schlussfolgerung.)

Da wir hier sehr OT sind, wäre es wohl besser, wenn wir - falls Du ein Interesse daran hast - diesen persönlichen Disput eher per PN führen.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:36
@kleinundgrün
@Shrimp
Ohne mir jetzt den gesamten Gesprächsverlauf durchgelesen zu haben, möchte ich jedoch noch eine Sache ergänzen. Vielleicht sollte man die Wahlpflicht noch durch einen zusätzlichen Faktor ergänzen: Briefwahl. Zurzeit muss man das erst anfordern, aber da das auch für manche zu stressig ist, könnte man das vielleicht generell immer zu den Wahlberechtigten schicken, ebenso wie es heutzutage mit dem Wahlschein der Fall ist.

Dann hat man auch die Freiheit zu entscheiden, wann man in einem gewissen Zeitrahmen wählt.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:40
kario schrieb:Dann hat man auch die Freiheit zu entscheiden, wann man in einem gewissen Zeitrahmen wählt.
Briefwahl ist aber verfassungsrechtlich problematisch und kann daher nur eine Ausnahme sein.

Der Staat muss u.a. gewährleisten, dass die Wahl frei und geheim ist. Im Wahllokal kann er das, bei der Briefwahl nicht.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:43
@kleinundgrün
Stimmt. Das habe ich nicht bedacht. Anonymisierung der Briefwahl ist wohl nicht möglich, oder? Ich war darauf bisher nie angewiesen, deshalb habe ich mich darüber auch noch nie informiert. Bin immer schön brav im Wahllokal gewesen. ^^


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

12.09.2013 um 13:50
kario schrieb:Anonymisierung der Briefwahl ist wohl nicht möglich, oder?
Doch, das ist sogar eine Grundvoraussetzung dafür, dass Deine Stimme gültig ist. Wenn Du Deinen Namen drauf schreibst, ist es sozusagen vorbei.

Der Punkt ist folgender: Wenn Du eine bayerische Familie hast, in der alle CSU wählen. Immer!!
Dann kannst Du im Wahllokal die Piraten wählen und keiner weiß es . Du wärst keinem Druck Deiner Familie ausgesetzt, etwas gegen Deinen Willen zu wählen.
Bei der Briefwahl steht die Familie quasi hinter Dir und schaut zu, was Du ankreuzt.

Im Wahllokal darf die Familie nicht zuschauen. Du kannst sagen: "Von mir aus könntet ihr, aber die Gesetze ..." Zu Hause werden sie es vielleicht verdächtig finden, wenn Du darauf bestehst, den Brief vertraulich zu behandeln, Dich komisch ansehen oder sonst einen Druck aufbauen, der Dich motivieren könnte, etwas anderes zu wählen.


melden

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

28.09.2013 um 01:53
So die Zeit ist vergangen und die Koalition lässt auf sich warten aber Sie kommt.

Ich danke jedem Kommentator/-inn für Rede, Antwort und Diskussion und bin begeistert, welche Eigendynamik so ein Thread entwickeln kann.

Ich werde mich bemühen weitere Threads zu posten und hoffe auf weiterhin anregende Diskussionen.

Ich möchte als Schlusswort für Nachkömmlinge, die sich den Thread geben schreiben:
In der Politik gibt es nur Verlierer, wenn man dies begriffen hat ist man bereit in die Politik zu gehen.


melden
Anzeige

Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?

28.09.2013 um 02:59
Wie viel ist eine Wahlstimme zur Bundestagswahl in Deutschland wert ?
A = Anzahl der Wahlberechtigten
B = Wahlbeteiligung
C = ungültige Stimmen

Die 2. stimme ist bei gültiger Abgabe wert:
1/(A*B-A*C)
sieht dann so für 2013 aus:
1/(61,8mio * 0,715 - 61,8mio * 0,171) = 1/33619200 ^= 0,00000002974%
hab bei den ungültigen noch die reingerechnet, die eine <5% Partei gewählt haben, dadurch wurde die stimme ja auch mehr oder weniger ungültig.

Das von den ca. 44mio abgegebenen Zweitstimmen lediglich etwas weniger als 37mio im Bundestag vertreten sind, sollte zum Nachdenken über die 5% Hürde anstoßen, da diese eine der Hauptgründe für das Nacht-Wählen ist..

Um den einfluss der erststimme zu berechnen könnte man die Gleichung für die 2. Stimme einfach übernehmen, und anstelle der bundeswahlwerte, seine kreiwahlwerte einsetzen. Da es 299 Wahlkreise gab, müsste man dann noch das ergebnis durch 299 teilen. Aber dann wird es mit dem ganzen direkt-, überhang- usw Mandaten kompliziert.
Der wert der erststimme lässt sich dann sogar noch schwerer als ihr einfluss errechnen, denn die ist ja eigentlich nur dann etwas wert, wenn man den wahlkreissieger gewählt hat. Andernfalls hätte man sich die erststimmabgabe theoretisch auch spaaren können, würde keinen unterschied machen...


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

114 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Fragen27 Beiträge
Anzeigen ausblenden