Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Der Papst ein Heiliger?

98 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Papst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Der Papst ein Heiliger?

09.04.2005 um 22:10
@jesusliebtdich Danke:)


melden

Der Papst ein Heiliger?

09.04.2005 um 22:15
@Kirk2

niht der rede wert, mein Menschenfreund ;)


melden

Der Papst ein Heiliger?

09.04.2005 um 22:16
ups....hab`s c im nicht vergessen, sorry.
hier kommt`s :



"C"


melden

Der Papst ein Heiliger?

09.04.2005 um 22:18
ich?Menschenfreund?
Schreibfeheler sind doch nicht schlimm.


melden

Der Papst ein Heiliger?

09.04.2005 um 22:18
ups mein Schreibfehler war nicht beabsichtigt.


melden

Der Papst ein Heiliger?

11.04.2005 um 10:31
Jesusliebtdich
ich will dich zu gar nichts bekehren, da hast du was falsch verstanden. Ist ja gut wenn du an dieses Märchen vom gekreuzigten Jesus glaubst. Wenn es Dich zufrieden und glücklich macht, ist dir ja geholfen. Ist nur komisch dass Du auf meinen Post nur mit einem Danke an den Zimmermann reagierst und nicht auf das was ich geschrieben haben. Aber wahrscheinlich fehlen dir einfach die Argumente. *g*

Time will tell...


melden

Der Papst ein Heiliger?

11.04.2005 um 20:24
@hype bei solchen Leuten wie dir haben Argumente doch gar keinen Zweck.

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 08:50
Hi Kirk

Ja, das ist natürlich eine ganz billige und einfache Methode wenn man nicht weiter weiss... Zu sagen es habe keinen Zweck. Naja, das zeigt halt auch ein bisschen wie ernst das zu nehmen ist...

Time will tell...


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 14:47
Hast du schonmal gegen Leute die so verbissen wie du sind argumenriert? Nein? Also versuch das erstmal und wenn du Erfolg hast komm wieder.

Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 15:46
Wieso kann man nicht gegen Leute wie mich argumentieren? Das kommt ein bisschen einer Aufgabe gleich. Du musst mich ja nicht überzeugen, aber vielleicht kann ich ja Deine Argumente verstehen. Borniert bin ich sicher nicht, und es interessiert mich wirklich! Aber wenn Du mir Deine Sichtweise nicht erklären willst, zwingen kann ich Dich natürlich nicht.
Aber vielleicht kann ja jesusliebtdich was dazu sagen?

Gruss vom Hype

Time will tell...


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 16:42
Hallo Hype,

ich frage mich, wenn ich das hier lese, wie man "gegen" Dich argumentieren soll. Erst einmal: Man kann nur miteinander argumentieren und sollte andere Meinungen und auch Glaubensrichtungen respektieren. Das hat uns übrigens auch der Papst vorgelebt. Es geht auch nicht darum, ob der Pabst alles "richtig" (wer definiert eigentlich was "richtig" ist. Ich? Du? Irgendeiner?) gemacht hat. Es gibt bestimmte Dinge, die man ihm auch "vorwerfen" kann - aber er hat daran geglaubt das Beste für die Kirche zu tun - und unbestittren von jedermann auch sehr viele "gute" Dinge getan.
Ich vermisse leider Deine Argumente, warum die kath. Kirche so schlecht ist und "Jesus - wenn es ihn geben würde - sich im Grab rumdrehen würde", wie Du geschrieben hast. Und in diesem Thread geht es auch nicht um die kath. Kirche (was ist denn für Dich "Kirche"? Die Institution? Der Glauben? Alle Katholiken?), sondern um den Pabst.
Um mit Dir zu diskuttieren oder zu argumentieren, muß Du schon Argumente bringen. Gegen alle und jeden zu wettern, ist nicht sehr fördernd.

Grüße
MavTwo


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 17:10
Hi MavTwo

Ok, dann argumentieren wir MITeinander :)
Also, zuerst einmal habe ich glaub ich meine Argumente in ein paar Threads vorher schon geschrieben, warum ich das Christentum ablehne. Dass heisst aber nicht, dass ich gegen alle Christen bin.
Wegen dem im Grab rumdrehen, ich würde mal sagen, dass dieser Jesus der Bibel nach ein Bescheidener Mann, ohne Reichtum und Firlefanz war, er war ein Mann des Volkes. Und wenn Du jetzt mal den vatikan studierst, wie die Materiell sind, schwimmen im Geld, mit all ihren Klunkern, geschmückten Kuppeln, Goldstatuen, die Pururträger usw. Es steht nirgends geschrieben: scheffel Reichtum um Deinen Glauben zu zeigen. Gott oder Jesus oder wer auch immer hat auch nie gesagt verehrt die junge Frau Maria (Ja, es ist ein Übersetzungsfehler vom hebräischen her, es heisst nicht Jungfrau Maria, sondern junge Frau Maria). Jesus hat auch nie eine aggressive Missionierung gefordert usw.

Jo, das wären sie eigentlich *g*

Gruss vom Hype

Time will tell...


melden

Der Papst ein Heiliger?

12.04.2005 um 19:44
Ersteinmal: bin ich hier im faschen Thread?
Es geht darum ob der Papst ein Heiliger ist und nicht darum welche Religion die richtige ist.

Erstmal hierzu: < Du hast falsch gedacht, ich habe nicht geschmunzelt, ich musste lachen
Naja, ich hoffe für Dich dass Du die Wahrheit mal erkennst und von dem Christentum weg kommst, wenn nicht tuts mir leid für Dich, dann wirst Du es nache Deinem Tod erfahren. Du hast unrecht wenn Du sagst ich glaube an nichts und nicht mal an mich selbst. Ich glaube sehr stark an mich, und ich glaube auch an eine höhere Macht die uns lenkt. Aber das ist mit Sicherheit kein Gott wie er im Christentum dargestellt wird, auch kein Jesus, keine Maria und all das Zeugs. Das Christentum ist wie der Islam und das Judentum eine Erfindung des Menschen.
Wie alt sind die Christen? 2000 Jahre? Das ist lächerlich, wenn man bedenkt wie alt die Menschheit ist. Die einzige wahre Religion ist die Naturreligion. Warum wohl hat das Christentum soviele Paralellen zb. mit den Kelten und Germanen? Weil diese Religion davon abgekupfert worden. Da ein bisschen angepasst, dort ein wenig geändert, da was dazugedichtet und schon hat man was neues.
Aber was solls, jeder soll das glauben was er will, solange er mich nicht bekehren will >
war zwar nicht an mich gerichtet, aber was soll ich machen.
Ersteinmal ist es egal welche Religion man hat. Der Dalai Lama zum Beispiel sagte das es wichtig ist zu einer Religion zu gehören, egal welche. Ich für meinen Teil bin Christ, glaube jedoch auch an die anderen Religionen(wie oft wiederhole ich mich jetzt?). Ich will dir nicht vorschreiben an was du zu glauben und was nicht und gerade DU der so wegen Bekehrung schimpft solltest schweigen. Du versuchst gerade zu deinen Glauben zu bekehren und willst es als den einzig waren Glauben verkaufen. Was soll das für eine höhere Macht (für mich ist das GOTT) sein? Warum gibt es belege für Jesus? Das Christentum, das Judentum, der Islam, der Buddhismus, der Hinduismus sind keine Erfindung, sie sind Teil einer WAHRHEIT. Natürlich gibt es überall was dazu erfundenes, warum bist so überzeugt das diese höhere Macht nicht erfunden ist aber Gott erfunden sein soll? Ist es denn nicht egal wie alt eine Religion ist, ob 100000Jahre oder 1Jahr, geht es nicht vielmehr darum was sie vermittelt? Die Naturreligion zu der du gerade bekehren willst ist auch "nur" ein Teil der ganzen WAHRHEIT, genau wie die anderen Religionen auch.
Aber dein letzter Satz ist ja wirklich ein Knaller < Aber was solls, jeder soll das glauben was er will, solange er mich nicht bekehren will > und warum versuchst du zu bekehren?

Beantworte ersteinmal die Fragen. Wenn es dir nicht zu viel ist. Das beste wäre du machst einen Thread auf indem du nach der Wahrheit suchst. Denn wie gesagt in diesem Thread geht es darum ob der Papst ein Heiliger ist und nicht darum was die "wahre" Religion ist, es git nicht eine "einzig wahre" Religion.


Die Mods müssen GEWÄHLT werden!


melden

Der Papst ein Heiliger?

13.04.2005 um 01:09
wenn der heilig gesprochen wird, dann erkläre ich alle die das wollen für durchgeknallte!
sorry!!!
er war mit sicherheit ein wichtiges symbol unserer erde oder epoche und jeder hatte ihn gern!
selbst muslime können nicht leugnen für diesen papst sympathien gehegt zu haben! man sollte ihn mit einem orden auszeichnen und dann ihn richtig wieder der erde übergeben von der abstammt! der kreislauf wird gestört, wenn ein mensch nicht seiner bestimmung übergeben wird! dieser papst war der beste den es je gab und ich habe mich gerne im gedanken mit ihm befasst!
es gibt mit sicherheit genau so gute menschen oder gar bessere die jeden tag ihr bestes geben und wenn sie sterben nicht heilig gesprochen werden!

weil sie kein papst waren oder sind wir wieder bei meiner leidigen geschichte mit gott und sein VIP-CLUB ?
da beißt sich der hund in den schwanz vor wut!



Die 7 Todsünden der modernen Gesellschaft? Reichtum ohne Arbeit. Genuß ohne Gewissen. Wissen ohne Charakter. Geschäft ohne Moral. Wissenschaft ohne Menschlichkeit. Religion ohne Opfer. Politik ohne Prinzipien.
Dalai Lama



melden

Der Papst ein Heiliger?

13.04.2005 um 03:07
Bereits zu Lebzeiten wurde der Papst mit "Seine" bzw. "Eure Heiligkeit" angesprochen, ähnliches muss z.B. der Dalai Lama über sich ergehen lassen. In Wahrheit aber sollte sich kein Mensch, egal welche Stellung er nun in einer Glaubens- oder Religionsgemeinschaft bekleidet, sich heilig titulieren lassen.

Für die gläubigen Menschen sollte es nur einen Heiligen geben, nämlich Gott und - wenn sie ihn/es sich nicht erklären können - eben das Prinzip, welches als Grundlage aller Schöpfung dient, diese gleichsam durchdringt und erhaben über alles und allem stehend sich nicht in die Karten gucken lässt, zumindest so lange nicht, als man nicht einen wie auch immer gearteten Draht zu ihm/es aufgebaut hat.

Was nun die Heiligen angeht, die zumeist von der Kath. Kirche dazu auserkoren wurden, waren es Menschen wie du und ich, die zunächst einmal durch besondere Gaben und Fähigkeiten, die in ihrem Glauben wurzelten und infolge Enthusiasmus und ihrer Zielstrebigkeit aus ihnen hervorbrachen und sich demgemäß auch zeitigten. Wenn ich zum Beispiel an Hildegard von Bingen denke, hat sie damals als Frau einiges ins Rollen gebracht, was für die patriachalische Struktur, gerade in der Kath. Kirche, nicht selbstverständlich war. Sie hat einfach aus ihrem Glauben heraus "gemacht", vieles an Definitionen neben Erkenntnissen, die z.B. in der heutigen Naturheilmedizin immer mehr Bestätigung finden, vorweggenommen.

Als Mystikerin zeichnete sie darüber hinaus eine tiefe Geistigkeit aus, die sich vor allem in ihrem Hauptwerk Scivias niederschlägt. Nun, die Kath. Kirche verehrt sie als "Heilige", als herausragende Persönlichkeit in der Gemeinschaft der Gläubigen, wie auch viele vor und nach ihr. Dennoch blieben diese zu ihren Lebzeiten zunächst Menschen im Sinne des Wortes - nicht mehr und nicht weniger. Wenn nun jeweilige Päpste daherkamen um diese Menschen als anbetungs- und fürbittenswürdig hervorzuheben, ist das eine Sache rein menschlichen Denkens und die Hervorgepriesenen hätten damit zu ihren Lebzeiten bestimmt nichts am Hut haben wollen.

Ob der Papst nun heilig gesprochen wird oder nicht, kein Mensch, ob noch lebend oder nicht, sollte derart sein Licht - so es denn vorhanden war - über seinen Scheffel gestellt bekommen. In der Fürbitte oder Gebet sollte jeder Gläubige sich am besten gleich an den Chef wenden ... da bedarf es wahrlich keiner lebenden oder "toten" "Heiligen" als Mittler ...

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Der Papst ein Heiliger?

13.04.2005 um 07:50
Hey, Leute; das Heiligsprechen gehört zum katholischen Glauben wie das Blatt zum Baum.
Dazu muß man wissen:
Hierdurch wird ein "IRDISCHER" Mensch (und nichts anderes) besonders hervorgehoben.
Dazu müssen verschiedene Vorraussetzungen gegeben sein.
Dies wird durch den Vatikan zuerst geprüft.
Punkte: Lebenswandel, wundersame Gegebenheiten etc.
Alleine 2 dieser Gegebenheiten gab es zu Lebzeiten, und zwar unter etlicher Zeugen, die dies bestätigen.
Aber es ist wie immer, lieber laufen die Leute Ufo-Geschichten hinterher und glauben an Sci-Fi, als die Whrheit, die seit 2000 Jahren auf Erden tatsächlich passiert, anzuerkennen.


melden

Der Papst ein Heiliger?

13.04.2005 um 15:26
Ja..., doch nach der goldenen Herbsteszeit, ist es mit den Blättern nicht mehr weit ... ;)

Es stimmt schon, einerseits betrachtet sich der jeweilige Papst als Nachfolger Petri, andererseits als Stellvertreter Christi auf Erden. Überspitzt könnte man jetzt behaupten, er besäße eine doppelte Heiligkeit, ein Zwillingsheiliger sozusagen, der ob seiner scheinbaren Unfehlbarkeit natürlich auch andere heiligen darf. Dennoch: Findet sich zu dem ganzen Brimborium betreffs des Papstes eine einzige Belegstelle in den Evangelien des NT? Hat Jesus selbst hinsichtlich dessen nicht anderes gelehrt, diametral zur dann erfolgten zeremoniellen zweitausendjährigen Kirchengeschichte?

Falls nicht bekannt, kann man sich hier etwas schlauer machen, vor allem die Protestrede von Bischof Strossmayer ist nicht zu verachten:

http://www.offenbarung.de/papst-als-gotteslaesterer.php

Was auch immer wir wissen können oder dürfen - es wurde bereits zuvor gewusst.


melden

Der Papst ein Heiliger?

13.04.2005 um 18:05
Hallo Hype,

schön Deine Argumente zu lesen.
Du hast Recht das Jesus ein bescheidener Mann war, der auch Bescheidenheit, Demut etc. gepredigt hat. Und das er sich bestimmt über "Fehlverhalten" seiner Kirche aufregen würde ist auch gewiß. Die Kirche hat im Laufe der 2 Jahrtausende bestimmt sehr viele Fehler und unchristliche Dinge getan - ohne zweifel. Aber ist Kirche = Glaube oder Glaube an Jesus. Die Kirche oder der Glaube hatauch gute Seiten. Und der Pabst hat viele dieser guten Seiten verkörpert und allen Menschen nahe gebracht. Man darf und soll nicht immer schwarz weiß sehen: Nicht alles ist gut oder alles ist schlecht. Vieles Gute (und auch vieles schlechte) bleibt von der Öffentlichkeit unbemerkt. Über 30.000 kirchliche Helfer (alles Konfeszionen) waren zusätzlich in den Tsunami Gebieten eingesetzt (zusätzlich derer die schon jahrelang schon ihre Tätigkeit in Weisenhäusern, Krankenhäusern etc. verrichten). Die katholische Kirche (wie viele andere Kirchen auch) achtet sehr darauf unabhängig von Wirtschaft und Politik zu bleiben - was nicht immer gelingt. Aber wirtschaftliche Unabhängigkeit ist eine Voraussezung auch Arbeit für ALLE Menschen abzuliefern. Wenn ich wirtschaftlich von einer Regierung, Konzern etc. abhängig bin, bin ich diesem immer verpflichtet. Die Nonne, die in Somalia kriegsgschädigte Weisenkinder pflegt oder in Hamburg Obdachlose betreut ist niemanden außer ihrer Kirche verpflichtet: Keiner Regierung, keinem Rüstungskonzenr. Nur Ihrem Glauben und der Kirche. Und ein Pabst wie Joh. Paul II. hat neben vielen Sachen, die er aus meiner Sicht nicht richtig gemacht hat (wobei hier die Frage ist was "richtig" ist :-) ), grade auch "kleinen" Menschen, den ärmsten der Armen, Jugendlichen etc. geholfen mit seiner Art die Kirche zu leiten und zu führen. Und: Er war authentisch. Er hat an das geglaubt das richtige zu tun. Entscheidungen sind nicht einfach. Man muß immer auch Auswirkungen von Entscheidungen berücksichtigen. Was "richtig" für den einen erscheint ist "falsch" für viele andere.

Grüße
MavTwo


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung
Politik, 103 Beiträge, am 15.01.2013 von jinping
tellarian1 am 25.12.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6
103
am 15.01.2013 »
Politik: Ist der nächste Papst der Vorletzte?
Politik, 176 Beiträge, am 23.03.2013 von Ralle002
Chepre am 16.04.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
176
am 23.03.2013 »
Politik: Ist das Töten im Namen Gottes tabu?
Politik, 39 Beiträge, am 20.01.2015 von stichling
Amadeo am 16.01.2015, Seite: 1 2
39
am 20.01.2015 »
Politik: Beweis für Jesus gesucht
Politik, 122 Beiträge, am 05.02.2006 von magus
derpate am 21.01.2006, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
122
am 05.02.2006 »
von magus
Politik: Gottes Vergeltung für seinen Sohn?
Politik, 99 Beiträge, am 09.07.2006 von lesslow
Arikado am 07.07.2006, Seite: 1 2 3 4 5
99
am 09.07.2006 »