Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung

103 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Gott, Bibel, Papst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung

29.12.2012 um 12:55
Inzwischen haben wir bald 2013..

Die NWO wird definitiv kommen, alles ist vorbereitet.

Der Chip wird bereits getestet, einige Amerikaner haben ihn sich eingepflanzt, zu ihrer "Sicherheit".

Dass allerdings der Papst etwas damit zu tun hat ist lächerlich.
Das hätte man zu gern....
Damit wäre ein Ziel der NWO, nämlich das Christentum abzuschaffen, einen großen Schritt weiter, also wird man jedes kleinste Haar suchen, um dem Papst eine Verbindung zu Satan unterzuschieben.
Das machen auch viele.
Die angeblichen "Beweise" sind dabei reine Spekulation, werden aber als Fakten hingestellt.
Auch Bibeltexte werden schnell herangezogen, um eine eigenwillige Interpretation zu konstruieren, die mindestens ebenso an den Haaren herbeigezogen ist wie die angebliche Unvereinbarkeit von Bibel und Kirche.

In einem verschwörungstheoretischen Video über NWO etwa wird ein Foto gezeigt, auf dem der Stuhl des Papstes ein umgekehrtes Kreuz aufweist, das Zeichen Satans...
Vergrößert man das Foto, so wird deutlich, dass es nachträglich mit einem Grafik-Programm aufgemalt wurde. Das umgekehrte Kreuz im Hintergrund ist in seinen Konturen schärfer als die Umrisse im Vordergrund.
Auch mich hat das Foto zunächst stutzig gemacht, bis ich es vergrößerte.
Die Perspektive des umgekehrten Kreuzes steht dazu im Gegensatz zu der des Stuhls, und es weist gerade Linien auf, (mit dem Lineal der Maus gezeichnet) die der leichten Rundung des Stuhls widersprechen. Nur ein Beispiel, was man sich alles so einfallen lässt.

Das heißt nicht, dass der Vatikan nicht unterwandert wäre von Feinden, die sich als Maulwürfe betätigen. Dort wo es am nötigsten ist, wird die Unterwanderung am stärksten betrieben. Nur wird das leider gerne verwechselt, s.o.

Doch wenn der Papst der faschistischen NWO wirklich zuspielen würde, würde er es niemals öffentlich tun!

Er würde nie öffentlich was von NWO erzählen, da wäre er ja strunz-dumm!!!
Das hätte er ja auch nicht nötig, da alles im Hintergrund läuft.

Nein, natürlich wählte er den Begriff Weltordnung hierbei ungeschickt, gemeint war in jedem Fall aber seine eigene Vorstellung, nämlich die einer Welt des Friedens, die momentan sicher utopisch ist.

Es ist möglich, dass die die Prophezeiung erfüllt und sich der Antichrist auf den Thron des Papstes setzen wird. Aber der jetzige Papst ist mit Sicherheit nicht der Antichrist! Wartet mal ab, er wird voraussichtlich verschwinden, und dann wird es heißen, er sei krank, stattdessen ist er auf der Flucht. - Voraussichtlich..!


melden

Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung

30.12.2012 um 15:41
Was wird nicht alles für eine Schlagzeile getan und das soll dann einen Grund für Aufregung liefern.
Hier spielt wieder Einer sein Spiel und ihr spielt mit!?


melden

Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung

15.01.2013 um 03:14
Zitat von conspirationconspiration schrieb am 27.12.2005:Text
Zu meiner Verwunderung heute um 12 h mit Urbi et orbi, sprach nun auch der neue Papst Benedikt XVI von der neuen Weltordnung, welche kommen wird um alle zu einen.

Der Papst gibt damit direkt zu ein grosser Verfechter der faschistischen Neuen Weltordnung zu sein. Dies meine liebe Gemeinde ist sicheres Zeichen das Rom die Hure Babylons ist.

Auch Johannes Paul II sprach von der guten neuen Weltordnung. Die neue Weltordnung ein Zeichen es letzten Antichristen, bevor unser Herr kommen wird um das goldene Zeitalter einzuläuten.
So was witziges muß man einfach hervor kramen :)


melden

Urbi et orbi-Papst-neue Weltordnung

15.01.2013 um 03:59
Das umgekehrte Kreuz hat schon seine Berechtigung, gerade beim Papst als Nachfolger Petri: der wurde nämlich mit dem Kopf nach unten gekreuzigt, auf eigenen Wunsch, um sich so von Jesus zu unterscheiden (der normal gekreuzigt wurde).
Was die Neue Weltordnung anlangt, so ist der Vatikan sehr wohl involviert, wenn auch nicht an der obersten Spitze (als eigentlicher Akteur, der alle anderen dirigiert). Man hat da besonders die Jesuiten im Verdacht, dass sie schon seit Jahrhunderten mit den großen Bankhäusern zusammenarbeiten, um die Weltherrschaft definitiv zu sichern. Gut möglich, dass das Christentum dann total pervertiert wird (und an die neuen Verhältnisse der Neuen Weltordnung angepasst wird), dass es im Vatikan zu einer modernistischen Revolution kommt und der Papst selber dann wird flüchten müssen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Der Papst ein Heiliger?
Politik, 98 Beiträge, am 13.04.2005 von mavtwo
Kirk2 am 06.04.2005, Seite: 1 2 3 4 5
98
am 13.04.2005 »
von mavtwo
Politik: Ist der nächste Papst der Vorletzte?
Politik, 176 Beiträge, am 23.03.2013 von Ralle002
Chepre am 16.04.2005, Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9
176
am 23.03.2013 »
Politik: Ist das Töten im Namen Gottes tabu?
Politik, 39 Beiträge, am 20.01.2015 von stichling
Amadeo am 16.01.2015, Seite: 1 2
39
am 20.01.2015 »
Politik: Was würdet ihr tun?
Politik, 85 Beiträge, am 19.06.2006 von AMR
agentscully am 07.06.2006, Seite: 1 2 3 4 5
85
am 19.06.2006 »
von AMR
Politik: Gottes Vergeltung für seinen Sohn?
Politik, 99 Beiträge, am 09.07.2006 von lesslow
arikado am 07.07.2006, Seite: 1 2 3 4 5
99
am 09.07.2006 »