Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

9 Beiträge, Schlüsselwörter: Trump, Hasskriminalität Usa
Seite 1 von 1

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

30.05.2017 um 00:52
In den usa hat ein rechter, der zwei junge frauen, eine schwarz und eine mit kopftuch, in einer u-bahn anpöbelte, couragierte männer die den mädchen helfen wollten, brutal erstochen.
Hate Crime in Portland "Brutale Worte, brutale Taten"

Portland, US-Bundesstaat Oregon: Ein Mann bepöbelt zwei Mädchen in der Bahn mit rassistischen Tiraden. Andere wollen helfen - der Täter sticht zu, zwei der Helfer sterben.

Die liberale Stadt steht unter Schock.


Mehrere US-Medien berichten übereinstimmend, dass zwei junge Frauen, eine von beiden schwarz, die andere trug ein Kopftuch, von dem Mann in der MAX-Bahn angeschrien worden seien. Die Mutter einer der beiden sagte dem "Oregonian" , der Mann habe in seiner rassistischen Tirade unter anderem Muslimen den Tod gewünscht.

Andere Passagiere haben nach Polizeiangaben versucht, den Mann zu beruhigen und den Frauen zur Hilfe zu kommen. Daraufhin stach der Mann zu. Er konnte zunächst aus der Bahn flüchten, doch die Polizei hat mittlerweile einen dringend tatverdächtigen 35-Jährigen festgenommen. Es handelt sich dabei offenbar um einen vorbestraften Rechten, im Netz kursieren Bilder von ihm, auf einem hat er die amerikanische Flagge zum Umhang um den Hals geknotet und die rechte Hand zum Hitlergruß in die Höhe gestreckt.

"Brutale Worte können zu brutalen Taten führen"

Die Polizei wurde am späten Nachmittag zu einer Bahnstation gerufen; bei einem der Opfer, einem 53-jährigen Mann, wurde vor Ort der Tod festgestellt. Das zweite Opfer, ein 23-Jähriger, starb im Krankenhaus. Ein weiterer Mann ist verletzt, aber nicht in Lebensgefahr.
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/hatecrime-in-portland-oregon-mann-ersticht-zwei-maenner-nach-rassistischer-poebel...
Wahlsieg von Trump

„Ihre Angst ist total rational“
Veröffentlicht am 12.11.2016

Während rechte Nationalisten in sozialen Netzwerken den Sieg von Donald Trump feierten, beließen es andere nicht mehr nur bei Worten. In den Tagen nach der Wahl häuften sich in den USA Meldungen über Hasskriminalität. Aktivisten und Menschenrechtsorganisationen berichteten von mehr Angriffen auf Muslime und Einwanderer. „Hate“, Hass, prangerten Trump-Gegner auf Plakaten an.

Schwarze, Schwule und Lesben schrieben auf Twitter und Facebook von Drohungen und Übergriffen. In Philadelphia tauchten zwei Hakenkreuze an einem Geschäft auf. In Rochester in New Hampshire brannten Regenbogenflaggen. In einem Dorf im Bundesstaat New York fanden Anwohner ein Graffiti mit der Aufschrift „Macht Amerika wieder weiß“, auch dort prangte ein Hakenkreuz.|
https://www.welt.de/politik/ausland/article159450867/Ihre-Angst-ist-total-rational.html
FBI bestätigt: Hasskriminalität gegen Muslime in den USA dramatisch gestiegen
Wird das jetzt auch zu einem dauerthema ?

Oder ist dieses land generell so gespalten, wie man es auf yt-brutal-vids ala´ "worldstar" schon zu Obamas zeiten sehen konnte ?


melden
Anzeige
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

30.05.2017 um 06:31
@aero
Die Staaten sind schon lange gespalten,schon seit annähernd zweihundert Jahren.
Früher nur im Süden,und seit den 70ern auch im deindustrialisierten Norden.
Marx nannte diese klassenlose Pack Lumpenproletariat,ich nenne es klassenloses Pack oder auch wildgewordene Kleinbürger,in America ist dieses Gesindel auch als American White Thrash bekannt

Wikipedia: White_Trash


http://m.taz.de/!5343550;m/


melden

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

30.05.2017 um 07:15
@aero
nicht seit der Wahl, seit der Kandidatur.....aber hatecrimes sind trotzdem nichts Neues. Sie sind auf einem dauerhaften Hoch in den USA. Es kommen jetzt eben noch andere hinzu, zum Beipiel gegen Muslime und gegen Transgender. Das Problem ist, die Daten werden nicht überall erhoben oder hatecrimes nicht entsprechend als solche verfolgt und identifiziert, so dass es keine kompletten Daten gibt. Man muss also davon ausgehen, dass es mehr sind.


melden

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

30.05.2017 um 07:41
Das Problem ist doch das: Und ich hoffe, das sehen immer mehr Politiker in Europa. "Wehret den Anfängen!" Ein Mann (Trump), der als einziges Buch die gesammelten Reden Hitlers gelesen hat und ein verbriefter Rassist als Justizminister (Sessions) werden nicht davor zurückschrecken, die USA in eine Diktatur wie das Dritte Reich zu verwandeln.

Das Erschreckende ist auch der Umstand, dass die Republikaner ja nicht mehr nur bloß Rechtskonservativ sind. Sieht man sich zB. Greg Gianforte, den neuen Kongressabgeordneten aus Montana an, der Journalisten verprügelt, dann sind das mittlerweile Rechtsextreme (Tea Party-Bewegung)

Europa muss aufpassen. Höllisch aufpassen, dass da drüben nicht vieles schnell in die falsche Richtung läuft.


melden

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

02.06.2017 um 03:05
Was für ein geiler Thread, eröffnet mit dem klassischen Trigger eines jeden deutschen Moralapostels.
Ein rassistischer Mord in Amerika und dazu noch in einer als liberal deklarierten Stadt?
Diese verrückten Amis, können die das nicht im Süden machen?

Der nächste stellt sich dann in eine Reihe mit Marx und überflügelt ihn gerne in puncto Rückständigkeit.

Danach gleich noch ein Brüller obendrauf, die bösen Amerikaner interessieren "hate crimes" gar nicht. Nicht nur das die Realität hier etwas komplett anderes zeigt, ob es nun um gesellschaftliche Debatten geht, Medien, Parteien, Justiz usw. wird gleichwohl so getan als ob das Engagement gegen rassistische und homophobe Gewalt in Amerika ein Kampf aus der Außenseiterposition wäre.
Ungeachtet dessen das der Begriff "hate crime " amerikanisch geprägt ist und weiter gefasst werden kann als in Deutschland.

Während zum Schluss natürlich Hitler und das dritte Reich nicht fehlen darf um das Ressentiment noch mit einem Unterstrich zu markieren falls es bisher nicht plakativ genug war.


Da passt natürlich auch der Verweis auf das moralisch überlegene und deutsche Europa.
Den in diesem Zusammenhang kann "Wehret den Anfängen" nichts anderes bedeuten als die komplette Umkehr seiner Bedeutung, nicht das ausmachen des Ressentiments um es zu bekämpfen sondern das ungehemmte ausleben des Ressentiments gegen den Westen und für ein deutsches und moralisches Europa das aus der Geschichte gelernt hat.

Ganz im Einklang mit Merkel.
Für Kritik aus scheinbar linksliberaler, autoritär linker und queerer Sicht erschreckend das jeder Hauch von Subversivität fehlt.


melden

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

02.06.2017 um 07:36
@Hop_rocker77
so, dann widerlege doch mal, was zum Beispiel ich schrieb......würde mich mal interessieren, wie Du das machen willst, insbesondere, da ich gar nicht schrieb, was Du anprangerst. Also,leg los.


melden

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

02.06.2017 um 08:06
@Hop_rocker77
Du prangerst eine aus Deiner Sicht undifferenzierte Polemik mit undifferenzierter Polemik an.

Wäre das Absicht, wäre es Satire.


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

02.06.2017 um 14:44
@Hop_rocker77
Die Lernfähigkeit ist offenbar begrenzt wenn bei geringsten athmosphärischen Störungen Teile der Wählerschaften in Panik um ihre zusammengerafften Latifundien Wahre Finnen,Jobbik,FN,AFD oder FPÖ wählen,Ausländer raus schreien und Gendermainstraming als Skalpellangriff auf ihren zu kurz geratenen Schwanz verstehen


melden
Anzeige

Seit Trump Wahl: Hasskriminalität in den USA nimmt zu

02.06.2017 um 21:33
Der Typ tobte übrigens im Gerichtssaal rum und schrie was von Meinungsfreiheit, dasselbe tat der schon vorher. Amerikafanatiker, Trumpfan und Hitlergruß - viel Gemecker gegen PC in seinen Posts. Also genau das auf das andere immer wieder als Gefahr hinweisen was dann von Rechten abgetan wird, ist halt alles nur Meinungsäußerung und Hitlerfans sind auch normale Leute blabla die Linken spinnen wieder rum usw.
Ich sehe komischerweise nie Linke die spontan Mädchen attackieren und dann um sich schlagen oder Helfer ermorden. Aber klar, das moderne Links ist genauso schlimm wie das Rechts.
Hop_rocker77 schrieb:Während zum Schluss natürlich Hitler und das dritte Reich nicht fehlen darf um das Ressentiment noch mit einem Unterstrich zu markieren falls es bisher nicht plakativ genug war.
Ein Ressentiment richtet sich gegen eine Gruppe, gegen was sollten sich die Posts hier richten? Amerika? Die Opfer waren Amerikaner und die riesige Trauer und Hilfsbereitschaft danach (in Spenden, Glückswünschen für den Überlebenden, Stolz usw) sind ebenfalls Amerikanisch. Den einzigen Hass den der Thread anstacheln könnte wäre der gegen mordende Nazis, aber das ist den Umständen der Tat geschuldet.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

129 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt