Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

608 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Sekte, Zeugen ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:04
Die gegenwärtige Wissenschaft stützt sich auf das Prinzip der Induktion: die meisten Menschen haben ein Phänomen oft genug einem anderen vorausgehen oder nachfolgen sehen, und schon schließen sie daraus, dass es immer so sein muss

Dann bleibt ja nur noch ein Detail zu klären: Die 'Pataphysik ist die Wissenschaft...?

AA sagte Backenbuckel.. @pere_ubu


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:08
@univerzal


nee :) "haha" pflegte der zu sagen :D ! aber weiterführend magst recht behalten :D


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:14
nee "haha" pflegte der zu sagen

Bleibt doch dasselbe. AA, bzw. A < A = A oder Haha. Schreiße. ;) @pere_ubu


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:18
merdre :) genau ,allein dieses wort vermochte vor ca. 100 jahren noch zu schocken :D

versuch mal heute was zu finden was noch schockt? :D

gibt es da nix mehr---oder sind wir zu abgestumpft :)

HAHA, sagte Backenbuckel, aber diesmal fügte er dem nichts hinzu.
HAHA sagte Backenbuckel, darauf hüllte er sich in hartnäckiges Schweigen.
HAHA sagte er zusammenfassend und er verlor sich nicht in ausführlicheren Betrachtungen.

Wikipedia: Heldentaten und Ansichten des Doktor Faustroll


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:29
@univerzal


* fern ab vom topic :D aber du sagtest zuerst das böse wort: gravitation :D


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:41
@pere_ubu
Ja, wobei ich allerdings blöderweise einen wichtigen Punkt aussen vor gelassen habe, das Hinterfragen, ebenfalls ein wichtiger Bestandteil neben der Empirie, nicht nur das Optimieren. Aber dann wäre jetzt die Brücke zu König Ubu nicht möglich gewesen. ;)


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

15.02.2012 um 22:43
PFui---sik :P:


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

06.03.2012 um 14:17
Ich denke mal, dass die Diskussion darüber, wie frei der Wille ist und ob alle Gedanken vorherbestimmt sind oder nicht, gar nichts mit dem Thema "Freidenker" zu tun hat. Bei Milliarden Menschen ist es zwangsläufig so, dass das Telefon, der Computer oder das Flugzeug, mehrfach erfunden wird. Wenn etwas technisch möglich ist, wird es erfunden. Wenn Milliarden liebeskranke Teenager Gedichte schreiben, sind sicher zwei dabei, die genau identisch sind.

Darum geht es nicht, sondern es geht darum, dass ich selber nachdenke, zum Beispiel über "wo kommen Ideen her?" und irgendwann kommt natürlich einer und sagt: "Aber genau darüber hat Aristoteles auch schon nachgedacht!"
Freut mich für Aristoteles, danke für den Buchtipp.
Schönes Beispiel auch mit Jarry, zwanzig oder dreißig Jahre vor Dada und Surrealismus. Sogar Beckett und Brecht sind eigentlich "Jarry-Jünger". Oder "Bernie & Ert" stehen in genau dieser Traddition. Aber leider, Jarry fiel auch nicht vom Himmel, denn groteske Theaterformen gab es vermutlich schon bei den Höhlenmenschen. Ich habe keine allzu große Ehrfurcht vor irgendeinem Denker oder irgendeiner Tradition. Nur weil Nietzsche oder Schopenhauer oder Jesus oder Karl Marx irgendwas gesagt haben, muss es noch lange nicht stimmen. Wenn Brecht sagt, der Schauspieler muss einen gewissen Abstand zur Rolle haben, muss ich nicht derselben Meinung sein. Ich überprüfe das selbst mit Vernunft und auch mit meinem Wertesystem. Ich stelle mir mein eigenes Weltbild zusammen. Dazu brauche ich keinen Lehrer, keinen Anführer, keinen Gott, keine Sekte. Sondern nur mein Gehirn.

Dieses Prinzip unterscheidet sich vom Dogmatismus. Zum Beispiel erzählen mir Christen, dass Gott dem Menschen einen freien Willen gegeben habe. Aha!
Das Dogma, das Gott das Leben eines Menschen plant und lenkt, ist darum widersprüchlich.
Ein Beispiel: "Gott will, dass du den Sabbat hältst" ist ein Dogma. Aber auch eine unlogische Aussage. Denn Gott will es nicht, wenn ich einen freien Willen habe. Es ist meine Entscheidung, ob ich das will. Mir werden gewisse Konsequenzen (Hölle) angedroht, wenn ich das nicht will, aber die Hölle ist eine heidnische Erfindung. Im Judentum (AT) gibt es keine Hölle. Es gibt gute Taten und schlechte Taten. Zum Schluss wird alles zusammengerechnet vom großen Buchhalter.
Ich kann also den Sabbat halten oder ich kann ihn nicht halten und dafür mit behinderten Kindern in den Zoo gehen. Was gefällt Gott wohl besser?

Ich kann mich auch an 3000 Jahre alte Ernährungstips für nomadisierende Wüstenvölker halten, muss ich aber nicht, wenn mein Gewissen mir sagt, dass ich lieber Vegetarier sein will. Und dann heißt es immer "Aber Gott sagt das und du sollst dies und jenes sollste nicht."
Viele dieser Dogmen sind überholt und man benötigt sie nicht, wenn man gelernt hat, sein Gewissen zu prüfen. Nicht stehlen, nicht töten usw. - dazu brauche ich keinen Gott.
Manch andere brauchen das vielleicht, wollen Regeln haben und Struktur und auf alle Fragen vorgefertigte Antworten. Ich denke lieber selber nach und genau das ist das Prinzip "Freidenker". Dogmen hinterfragen.

Beste Grüße


melden

Welche Ziele haben die Zeugen Jehovas?

01.07.2012 um 13:38
@schleiereule

Danke für diesen Beitrag. Mit einer der Vernünftigsten hier. Ich sehe das genauso wie du und nicht anders und so sollte es auch sein.

Als intelligenter, unverblendeter und vernünftiger Mensch stellt man sich, wie du selbst sagtest, das Weltbild selbst zusammen. Man hat schließlich eine Beobachtungsgabe und man ist in der Lage gewisse Dinge für sich selbst zu erkennen. Vorrausgesetzt man hat die nötige Reife und einen gesunden Menschenverstand. Dafür braucht man wirklich keinen Gott oder sonstigen Schwachsinn. Dogmen an die so viele festhalten sind oft "eben" wiedersprüchlich.
Eigentlich sollten vor allen Dingen auch alle Menschen die nicht grad auf den Kopf gefallen sind selbst irgendwo begreifen können was richtig und was falsch ist.
Es gibt halt leider immer wieder arme Menschen die an Hoffnungen festhalten wollen die einfach nicht erfüllt werden. Menschen die scheinbar so blind, naiv, dumm und schwach sind, sich dadurch jeden Scheiss erzählen lassen, vieles davon glauben -und sich scheinbar gerne manipulieren lassen ohne mal das Hirn zu benutzen und die Augen zu öffnen.

Ich muss ehrlich zugeben, ich musste echt teilweise über einige Sekten-Beiträge hier (für mich sind das doch alles Sekten, egal welche Relegion!) so dermaßen lachen das mir die Tränen kamen. :)

AG0


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Kaballah- Die Wahre Religion oder nur Trend?
Politik, 31 Beiträge, am 29.01.2005 von seph
seph am 28.01.2005, Seite: 1 2
31
am 29.01.2005 »
von seph
Politik: Wieso sind islamische Länder im durchschnitt eigentlich so arm?
Politik, 58 Beiträge, am 19.03.2022 von sacredheart
allmystera am 05.01.2022, Seite: 1 2 3
58
am 19.03.2022 »
Politik: Kopftuch im Islam - Zwang?
Politik, 3.086 Beiträge, am 14.10.2021 von Ritta
asikar am 27.04.2007, Seite: 1 2 3 4 ... 153 154 155 156
3.086
am 14.10.2021 »
von Ritta
Politik: Sklaverei im Islam
Politik, 417 Beiträge, am 30.04.2019 von gentulio
Anonym am 05.06.2004, Seite: 1 2 3 4 ... 18 19 20 21
417
am 30.04.2019 »
Politik: Erzbistum Parderborn: Eigenkapital = 3,4 Milliarden Euro
Politik, 27 Beiträge, am 18.04.2019 von Fedaykin
ateravis am 11.04.2019, Seite: 1 2
27
am 18.04.2019 »