Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Das 10. Römische Reich

68 Beiträge, Schlüsselwörter: Religion, Bibel, Jesus, Glauben, Christen, Endzeit

Das 10. Römische Reich

22.10.2017 um 18:22
Koman schrieb:In erster Linie geht es also nicht um den materiellen Menschen(Körper/Materie) der hier vernichtet werden soll, sondern um sein "gelogenes" geistiges/gedankliches Weltbild und genau dieses wird überflutet werden von der Wahrheit.
Ja okay, soweit verstehe ich dich @Koman dass die Wahrheit die Lüge entlarven wird.
Aber gehe ich nicht mit dir mit, dass die Lüge tatsächlich vernichtet wird, da sie ja trotz der Wahrheit auch Bestand hat. Im JohEv lautet das so: 3,20 Denn jeder, der Arges tut, haßt das Licht und kommt nicht zu dem Licht, damit seine Werke nicht bloßgestellt werden; 3,21 wer aber die Wahrheit tut, kommt zu dem Licht, damit seine Werke offenbar werden, daß sie in Gott gewirkt sind.
... ist es also dann nicht doch so, dass das besagte Meer nicht unbedingt nur die Wahrheit darstellt? - Denn vor Gott ist ja eh alles offenbart, in etwa so wie du es eben beschreibst:
Koman schrieb:Ein Ehepaar. Der Mann sagt seiner Frau, dass er sie niemals betrügen würde, machst es aber immer wieder.
Die Frau denkt sich, dass ihr man sie noch nie betrogen hat, ist "die Wahrheit"
In Wirklichkeit ist es aber "eine Lüge"
Wer wird denn zum Hochzeitsmahl geladen sein - und wer und warum nicht?

Hmm... Mir geht immer noch nicht ein, warum der Schöpfer einen Teil vernichten sollte.
Denn wenn ich darüber nachdenke, was in der Offbg d Joh geschrieben steht, dann geht es für mich doch so hervor, dass eigentlich alle überleben werden - nur dass halt nicht alle an der Hochzeit teilnehmen werden, bzw. dass nicht alle in das Neue Jerusalem einziehen werden.
Egal ob man das geistig oder materiell betrachten wird, sozusagen wird man nur auf dem richtigen Weg sozusagen in die Stadt finden - und jene, welche diesen Weg nicht finden, die bleiben halt draußen. Dieses Draußenbleiben aber bedeutet doch nicht, dass sie vernichtet sind?
Oder man müsste die Arche analog mit dem neuen Jerusalem setzen?
Koman schrieb:Johannes 14:26
Aber der Tröster, der Heilige Geist, welchen mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch erinnern alles des, das ich euch gesagt habe.
---------------------------------
Hier kommt die Wahrheit wie eine Welle zurück.
und was macht sie dann?:
Meiner Meinung nach wird durch diesem Tröster das Auseinandergetriebene zusammengeführt. Was also am Turm zu Babel auseinandergetrieben wurde, wird durch den Geist der Wahrheit wieder vereint. Das sagt mir aber nicht, dass die Lüge vernichtet wird.
Koman schrieb:Die Flut der Wahrheit wird die Lüge vernichten.
Denn eine Lüge lebt ja nur durch die Abwesenheit der Wahrheit.
Hmm... :ask: - Die Abhängigkeit ist eigentlich anders herum ;) Gäbe es keine Wahrheit...
A B E R ich verstehe dich durchaus :)
Koman schrieb:Und ich persönlich denke, jeder Mensch der schon einmal wirklich schwer belogen wurde, weiß wie es ist, wenn die Wahrheit diese Lüge aufgedeckt hat...
...eine Welt geht unter.


melden
Anzeige

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 02:19
@Niselprim
Ja okay, soweit verstehe ich dich @Koman dass die Wahrheit die Lüge entlarven wird.
Aber gehe ich nicht mit dir mit, dass die Lüge tatsächlich vernichtet wird, da sie ja trotz der Wahrheit auch Bestand hat.
Fragen wir uns einmal, woraus eine Lüge besteht.
Eine Lüge ist eine unwahre Aussage.
Sie besteht aus Unwahrheit.

Unwahrheit ist das Gegenteil von Wahrheit.
Folglich benötigt eine Lüge um überhaupt zu funktionieren(eine Form zu bekommen/bestand zu bekommen), eine Wahrheit welche sie auch abstreiten kann.
Das Fundament der Lüge ist also eine bereits vorhandene Wahrheit.
Dagegen besteht die Wahrheit einfach aus sich selbst, sie ist immer wahr.
Eine Lüge kann also erst Bestand bekommen, wenn es auch jemand gibt, der zu lügen beginnt.
Was immer eine schon vorhandene Wahrheit voraussetzt.

Deswegen kann eine Lüge nur durch eine bereits vorhandene Wahrheit bestand bekommen.
Die Wahrheit ist immer da, egal ob sie nun jemand bezeugt oder auch nicht.
... ist es also dann nicht doch so, dass das besagte Meer nicht unbedingt nur die Wahrheit darstellt? - Denn vor Gott ist ja eh alles offenbart
"Das Meer" Stellt auch nicht nur die Wahrheit da.
Es stellt alles (die Gesamtheit dessen) dar was die Menschheit glaubt, weiß und denkt.
All ihre Sichtweisen, Vorstellungen und all ihre Regeln und Normen usw. spiegeln/finden sich darin wieder.

Deswegen auch bei:
Offenbarung 13
1Und ich trat an den Sand des Meeres und sah ein Tier aus dem Meer steigen, das hatte sieben Häupter und zehn Hörner und auf seinen Hörnern zehn Kronen und auf seinen Häuptern Namen der Lästerung.


"Das Tier aus dem Meer" entsteigt und besteht aus gewissen Anteilen von dem vorherrschenden Denken, Wissen und Glauben dieses Meeres.
Hmm... Mir geht immer noch nicht ein, warum der Schöpfer einen Teil vernichten sollte.
Denn wenn ich darüber nachdenke, was in der Offbg d Joh geschrieben steht, dann geht es für mich doch so hervor, dass eigentlich alle überleben werden - nur dass halt nicht alle an der Hochzeit teilnehmen werden, bzw. dass nicht alle in das Neue Jerusalem einziehen werden.
Egal ob man das geistig oder materiell betrachten wird, sozusagen wird man nur auf dem richtigen Weg sozusagen in die Stadt finden - und jene, welche diesen Weg nicht finden, die bleiben halt draußen. Dieses Draußenbleiben aber bedeutet doch nicht, dass sie vernichtet sind?
Der Schöpfer vernichtet in diesem Sinne niemanden.
Die Menschen vernichten/richten sich selbst.

Ich gebe dir einige Bilder um es besser nachvollziehen zu können:
Immer wieder liest man in der Zeitung, dass ein Mann seine Frau getötet hat und vielleicht auch seine Kinder, weil sie ihm verlassen wollte, oder eine Frau tötet ihren Mann, weil er sie betrogen hat. Oder ein Mann tötet seine schwerkranke Frau und sich selbst, weil er ohne ihr nicht mehr weiterleben kann. Ein Mann tötet sich selbst, weil seine Frau gestorben ist.
-----------------------------------------------------------
Hier geht es immer darum, dass jemand mit dem Verlust nicht zurecht kommt, und sich deswegen selbst oder/und andere tötet.

Und nur deswegen werden viele sterben.
Weil sie selber nicht mit der Wahrheit und dem folgenden Verlust klarkommen werden.
Menschen bauen sich ihre (Gedanken)Welten auf und wenn diese zerstört werden, verkraftet das nicht jeder. Manche Selbstmörder kahmen mit dem Verlust von etwas nicht klar.
Ob es nun ihre Heimat war, oder Freunde, oder Familie, oder an etwas das sie geglaubt haben und sich als eine Lüge herausgestellt hat.

Um es also noch einmal kurz zusammenfassen:
Nicht jeder wird die Wahrheit verkraften und mit ihr klarkommen.
Man stelle sich nur mal Menschen vor, die felsenfest davon überzeugt waren, das Richtige zu tun und sich herausstellt, dass es eine Lüge ist und sie betrogen wurden.
Meiner Meinung nach wird durch diesem Tröster das Auseinandergetriebene zusammengeführt. Was also am Turm zu Babel auseinandergetrieben wurde, wird durch den Geist der Wahrheit wieder vereint. Das sagt mir aber nicht, dass die Lüge vernichtet wird.
Die Lüge wird erstmal offenbar für alle, sie kommt ins Bewusstsein aller Menschen.
Dann gibt es niemanden mehr, der vermeintlich unbewusst der Lüge folgen würde.
Es wäre maximal so, dass man die Wahrheit einfach nicht (wahr) haben will und "bewusst der Lüge folgt". Es würde sich also nicht mehr die Frage stellen, wer hier lügt oder die Wahrheit sagt, sondern jeder wird es wissen.

Vielleicht hat "die Lüge" etwas, von dem viele ihre Vorteile beziehen und sie deswegen auch gar nicht loswerden wollen.
Dazu würde sehr gut passen:
Lutherbibel 1912
Niemand kann zwei Herren dienen: entweder er wird den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.
Hmm... :ask: - Die Abhängigkeit ist eigentlich anders herum ;) Gäbe es keine Wahrheit...
Aber gerade die gibt es, denn nur deswegen wissen wir ja auch, was eine Lüge ist:)


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 17:57
Koman schrieb:Der Schöpfer vernichtet in diesem Sinne niemanden.
Die Menschen vernichten/richten sich selbst.

Ich gebe dir einige Bilder um es besser nachvollziehen zu können:
Immer wieder liest man in der Zeitung, dass ein Mann seine Frau getötet hat und vielleicht auch seine Kinder, weil sie ihm verlassen wollte, oder eine Frau tötet ihren Mann, weil er sie betrogen hat. Oder ein Mann tötet seine schwerkranke Frau und sich selbst, weil er ohne ihr nicht mehr weiterleben kann. Ein Mann tötet sich selbst, weil seine Frau gestorben ist.
-----------------------------------------------------------
Hier geht es immer darum, dass jemand mit dem Verlust nicht zurecht kommt, und sich deswegen selbst oder/und andere tötet.

Und nur deswegen werden viele sterben.
Weil sie selber nicht mit der Wahrheit und dem folgenden Verlust klarkommen werden.
Hier komme ich defintiv nicht klar mit deiner Aussage @Koman weil es sich so anhört, als ob der Schöpfer etwas oder jemand vernichten würde, weil der Schöpfer mit etwas wie einen Verlust oder ähnliches nicht zurechtkäme. Derweil ist es doch eigentlich der Mensch selbst, welcher mit dem Wissen bzw. der Information (sofern man Information erhält bzw. Wissen erlangt) nicht klar kommt. Darum aber Ist doch Das Wort Gottes, um Die Wahrheit zu erfahren und um Unterstützung zu erhalten und letztendlich, um wahrhaftig  zu sein.
Hmm.. genau genommen müsste nach deiner Aussage von eben:
Koman schrieb:"Das Meer" Stellt auch nicht nur die Wahrheit da.
Es stellt alles (die Gesamtheit dessen) dar was die Menschheit glaubt, weiß und denkt.
All ihre Sichtweisen, Vorstellungen und all ihre Regeln und Normen usw. spiegeln/finden sich darin wieder.
... die Arche das Wort Gottes darstellen, weil ja in ihm/ihr die Geretteten behütet sind.

Mit der Meerteilung funzt das so aber dann nicht mehr ganz :ask:
Koman schrieb:Menschen bauen sich ihre (Gedanken)Welten auf und wenn diese zerstört werden, verkraftet das nicht jeder. Manche Selbstmörder kahmen mit dem Verlust von etwas nicht klar.
Ob es nun ihre Heimat war, oder Freunde, oder Familie, oder an etwas das sie geglaubt haben und sich als eine Lüge herausgestellt hat.

Um es also noch einmal kurz zusammenfassen:
Nicht jeder wird die Wahrheit verkraften und mit ihr klarkommen.
Man stelle sich nur mal Menschen vor, die felsenfest davon überzeugt waren, das Richtige zu tun und sich herausstellt, dass es eine Lüge ist und sie betrogen wurden.
Sofern sie es überhaupt mal erfahren...
Koman schrieb:Die Lüge wird erstmal offenbar für alle, sie kommt ins Bewusstsein aller Menschen.
Dann gibt es niemanden mehr, der vermeintlich unbewusst der Lüge folgen würde.
Es wäre maximal so, dass man die Wahrheit einfach nicht (wahr) haben will und "bewusst der Lüge folgt". Es würde sich also nicht mehr die Frage stellen, wer hier lügt oder die Wahrheit sagt, sondern jeder wird es wissen.
Hiermit kann ich mit dir gehen :( @Koman denn es geht um Erkenntnis und Entscheidung.
Koman schrieb:Aber gerade die gibt es, denn nur deswegen wissen wir ja auch, was eine Lüge ist:)
Absolut richtig ;)


Mit der Meerteilung funzt das so aber dann nicht mehr ganz :ask:
Kann es sein, dass man diese beiden Geschichten besser eher separat betrachten sollte?
Zwar geht es beidemale um Wasser und um Überlebende, aber ist die Abhandlung anders.
Klar erzählt der ATliche Exodus von der Befreiung aus Unterjochung sowie es auch aus der Offbg d Joh im Endeffekt hervorgeht A B E R ist die Sintflutgeschichte eine andere Geschichte, nämlich ein Teil des Werdegangs bzw. eher am Anfang anzusetzen.


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 18:52
@Niselprim
weil es sich so anhört, als ob der Schöpfer etwas oder jemand vernichten würde, weil der Schöpfer mit etwas wie einen Verlust oder ähnliches nicht zurechtkäme. Derweil ist es doch eigentlich der Mensch selbst, welcher mit dem Wissen bzw. der Information (sofern man Information erhält bzw. Wissen erlangt) nicht klar kommt.
Ich meine doch genau das gleiche, deswegen habe ich doch geschrieben:
Der Schöpfer vernichtet in diesem Sinne niemanden.
Die Menschen vernichten/richten sich selbst.
und deswegen schreiben wir auch beide:
Und nur deswegen werden viele sterben.
Weil sie selber nicht mit der Wahrheit und dem folgenden Verlust klarkommen werden.
und:
Derweil ist es doch eigentlich der Mensch selbst, welcher mit dem Wissen bzw. der Information (sofern man Information erhält bzw. Wissen erlangt) nicht klar kommt.
-------------------------------
Darum aber Ist doch Das Wort Gottes, um Die Wahrheit zu erfahren und um Unterstützung zu erhalten und letztendlich, um wahrhaftig  zu sein.
Ja...
...aber nicht jeder wird es annehmen.
Nicht jeder will wahrhaftig sein.

Andere folgen anderen Interessen.
... die Arche das Wort Gottes darstellen, weil ja in ihm/ihr die Geretteten behütet sind.

Mit der Meerteilung funzt das so aber dann nicht mehr ganz :ask:
Die Arche schwimmt auf dem Meer, so wie Jesus über das Wasser ging
Beide gehen nicht unter, weil sie etwas an sich haben, dass ihnen jenes ermöglicht.
Kann es sein, dass man diese beiden Geschichten besser eher separat betrachten sollte?
Ich denke, dass man sogar beides sollte.
Separat und zusammen, da ja eine Verbindung besteht.


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 19:05
Koman schrieb:    ... die Arche das Wort Gottes darstellen, weil ja in ihm/ihr die Geretteten behütet sind.

   Mit der Meerteilung funzt das so aber dann nicht mehr ganz :ask:

Die Arche schwimmt auf dem Meer, so wie Jesus über das Wasser ging
Beide gehen nicht unter, weil sie etwas an sich haben, dass ihnen jenes ermöglicht.

   Kann es sein, dass man diese beiden Geschichten besser eher separat betrachten sollte?

Ich denke, dass man sogar beides sollte.
Separat und zusammen, da ja eine Verbindung besteht.
Sowie analogisch die Arche der Mutterkuchen und der Exodus die Geburt bei der Entstehung neuen Lebens darstellen könnten, sind dann beide Geschichten im eigentlich selben Vorgang? @Koman


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 19:06
@Niselprim
Sowie analogisch die Arche der Mutterkuchen und der Exodus die Geburt bei der Entstehung neuen Lebens darstellen könnte, sind dann beide Geschichten im eigentlich selben Vorgang? @Koman
Ja...
...nur will ich mich da mal nicht zu weit hinauslehnen.
Ich empfinde und sehe es einstweilen lediglich so.


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 19:08
@Koman schön, dass wir uns immer wieder einig sind :)
Gelobt sei Jesus Christus!


melden

Das 10. Römische Reich

23.10.2017 um 19:11
@Niselprim
Mich freut es auch und es ist immer wieder schön mit dir zu philosophieren:)
Gelobt sei das Wort Gottes!


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

137 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Welche Religion1.109 Beiträge