weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

296 Beiträge, Schlüsselwörter: Jesus, Buddha
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 09:47
@jimmybondy
Mani verstand sich selbst als Nachfolger (....) und Siddhartha Gautama (Buddha).
Ist er denn den 8-Fachen Weg gegangen ?


melden
Anzeige

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 10:04
@Ikkyu

Also bitte liebe User, ich kann Euch doch nicht immer diverse Infos raussuchen die Ihr wissen wollt. Da ist Eigeninitiative gefragt. Zumal ich mitnichten vorgebe ein besonderer Kenner oder gar Experte zu sein. Als Laie scheint mir, das wenn er sich als Nachfolger verstand wie es ja offensichtlich der Fall ist, das er darum nicht auch alles seiner Vorgänger übernehmen brauchte, sondern es ja hier und da besser machen wollte.
Das ist nur eine Idee.

Das ist das Material was ich einbrachte:

Wikipedia: Manichäismus

Dort finden sich einige weiterführende Links, ich wünsche viel Spaß beim forschen.
Wenn sich was für den Thread hier interessantes auftut, wäre ich über einen Hinweis natürlich dankbar.


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 10:11
@jimmybondy
Verehrter, wenn man etwas schreibz, muss man dafür gerade stehen. In deinem Falle die Aussage, das "Mani" ein Nach-Folger des Buddha. Ich konnte aber beim "Mani" nichts von dieser "Nachfolge" entdecken.


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 10:12
@Ikkyu

Ich stehe dafür grade diesen Text von Wiki zitiert zu haben, kein Problem.
Ich bitte aber zu bedenken lieber, werter, gütiger, geschätzter, überragender Freund, das ich nicht der Verfasser dieses Textes bin.


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 10:30
@jimmybondy
Kein Problem verehrter Jimmy. Zumindest weisst du nun das Mani ein Hochstabler war, wenn er sich selbst als ein Nach-Folger des Buddha gesehen haben will 😉


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

05.01.2013 um 10:39
@Ikkyu

Woher soll ich das wissen lieber Freund? Weil es Deine Meinung ist soll es nun auch meine sein?
Um den Part ging es im Kontext jedoch ja ohnehin nicht. *Schulter zuck*


melden
Ikkyu
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

06.01.2013 um 18:10
jimmybondy schrieb:Woher soll ich das wissen lieber Freund? Weil es Deine Meinung ist soll es nun auch meine sein?
Verehrter @jimmybondy , hier geht es nicht mehr um "Meinung" ! Mann kann objektiv überprüfen, das Mani keinen Buddhismus lehrte.


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

06.01.2013 um 19:05
@Ikkyu

Toll und was sagt das darüber aus das er sich in Nachfolge des Buddha, Jesus usw. sah?

Und DAS ist es dann auch was ich zitierte, ich habe nirgens zitiert das er den Buddhismus lehrte, den achtfachen Pfad ging, oder sonstiges.

Wikipedia: Manichäismus

Mani verstand sich selbst als Nachfolger der großen Religionsstifter Jesus, Zarathustra und Siddhartha Gautama (Buddha). Entsprechend stellt der Manichäismus eine synkretistische Lehre dar, die sowohl zoroastrische, christliche als auch buddhistische Elemente enthält

...

Wenn Du den Artikel nun mal richtig liesst, findet sich dort etwa des weiteren:

Reisen in den Osten brachten ihn in Kontakt mit dem Mahayana-Buddhismus. Mani hielt die Religionen, mit denen er sich auseinandersetzte, für unzulänglich, da ihre Lehren nicht klar genug schriftlich fixiert seien und ihre Anhänger daher um die Auslegung stritten.

...

Was Du nun da alles reininterpretieren willst lieber, werter, gütiger, geschätzter, überragender Freund, hat mit meinen Hinweisen und Zitaten wenig zu tun.

-Es sind einfach weitere total unnötige Einwände, von denen ich mich belästigt fühle, weil sie den Ablauf hier nicht berreichern sondern stören.

Soll heissen das ich selbstverständlich nichts gegen fundierte Kritik und Einwände habe, Anschlußpunkte und einen Sinngehalt sollte aber durchaus eine Mindestanfordereung sein, es seie den man will drangsalieren und alles ist Recht...


melden
libertarian
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

08.01.2013 um 23:31
Hier sind ein paar verblüffende Parallelen von Thomas-Evangelium und buddhistischen Texten zugegen. (Links in der Spalte finden sich dann je die Parallelen zu bestimmten Kernaussagen. Dies was jetzt kommt ist erst mal die Einführung.)
http://buddhistfaith.tripod.com/gospel/index.html


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 10:56
@libertarian
Und was ist daran verblüffend?


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 11:04
@libertarian

Cricetus solltest Du nicht überzeugen wollen, er wäre selbst dann nicht verblüfft wenn das Wort Buddha im NT auftauchen würde. :D


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 12:02
@jimmybondy
Was es ja nicht tut ;). Ich stelle lediglich dar, dass alles, was ihr hier anführt, nicht im geringsten auch nur ein Hinweis darauf ist, dass es eine Verbindung von Christentum und Buddhismus gab, die dazu führte, dass irgendwelche Inhalte vom Buddhismus in dem Christentum Einfluss gewannen.


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 12:10
@Cricetus

Deine eigene Meinung ist Dir nach wie vor unbenommen, so wie jeder andere selber entscheidet ob er dem ebenso folgen mag, oder halt nicht. Das sollte ja langsam wirklich klar sein. ^^


melden
Cricetus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 12:14
@jimmybondy
Jedem anderen wird auffallen, dass hier vor allem mit viel heißer Luft gearbeitet wird. Und alle, die das nicht von sich aus sofort sehen, helfe ich ein wenig dabei ;).
Und mit der Meinung bin ich ja hier auch nicht allein :D


melden

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

09.01.2013 um 12:14
@Cricetus

Ja das wird jeder erkennen das Du so vorgehst.

Also Deine Meinung aufzwingen willst und den Thread störst. =)


melden
Anzeige

Ist das Christentum buddhistisch inspiriert worden?

25.03.2013 um 14:58
Ich stochere grade in Blavatskys Geheimlehre von 1888.

Der Inhalt ist sicher nicht unumstritten, lies mich aber nochmal an diesen Thread denken, ich zitiere:


"""Denn wenn die Ergebnisse zeigen, daß weder das neue noch selbst das alte
Testament irgend etwas der älteren Religion der Brâhmanen und Buddhisten
entlehnt hat, so folgt noch nicht, daß nicht die Juden alles, was sie wußten, den
chaldäischen Aufzeichnungen entlehnt haben, welch letztere später von Eusebius
verstümmelt wurden. Was die Chaldäer anbelangt, so erhielten sie ihr
ursprüngliches Wissen sicher von den Brâhmanen, denn Rawlinson zeigt einen
unleugbaren vedischen Einfluß auf die frühere Mythologie von Babylon, und
Oberst Vans Kennedy hat vor langer Zeit mit Recht erklärt, daß Babylonien von
Anbeginn an der Sitz sanskritischer und brâhmanischer Gelehrsamkeit war. Aber
alle diese Beweise müssen ihren Wert verlieren angesichts der in jüngster Zeit
von Prof. Max Müller ausgearbeiteten Theorie. Worin sie besteht, ist allgemein
bekannt. Der Kodex der phonetischen Gesetze wurde nunmehr zu einem
Universalauflösungsmittel für jede Identifikation oder „Verwandtschaft" zwischen
den Göttern von vielen Nationen. So haben, obwohl die Mutter des Merkur
(Budha, Thot-Hermes, etc.) Maia war, die Mutter Gautama Buddhas auch Mâyâ,
und die Mutter von Jesus, desgleichen Mâyâ (Täuschung, denn Maria ist Mare,
das Meer, symbolisch für die große Täuschung) - doch diese drei Gestalten
keinen Zusammenhang, noch können sie irgend einen haben, seit Bopp „seinen
Kodex der phonetischen Gesetze aufgestellt hat".
Bei ihren Bemühungen, die vielen Fäden ungeschriebener Geschichte zu
sammeln, ist es ein kühner Schritt für unsere Orientalisten, a priori alles zu
leugnen, was nicht mit ihren besonderen Schlußfolgerungen zusammenpaßt."""


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

296 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden