weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Erdkundeflim über die Sahara

17 Beiträge, Schlüsselwörter: Aliens, Sahara, Zeichnungen, Alienzeichnungen
Seite 1 von 1
eazye
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 12:08
Ich hab mal vor nem Jahr in etwa in Erdkunde einen Film über die Sahara geguckt!
In der Wüste sind ja solche ja wie soll ich sagen sieht aus wie ein flacher Berg!
Die Dokumentateure (oder wie man das nennt) sind dort draufgewandert.
Dort waren alte Zeichnungen von Menschen mit Speeren und zwei oder drei Menschen mit dünnen Hals und großen Kopf sie waren so gezeichnet das sie über den Menschen waren und flogen, da sie auch eine art Flügel hatten.
Laut Dokumentateur waren diese Zeichnungen 1000-2000 Jahre alt.
Haben das Menschen gezeichnet die Aliens gesehen hatten?
Oder wurde das schnell daran gezeichnet um den Film spanender zu machen`?
Was meint ihr?


melden
Anzeige
t.durden
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 14:52
Links mehr quellen !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Bittttttttttttttttttttte !!!!!!!!!1

Dankeeeeeee!


1. you do not talk about Fight Club
2. geh auf meine HP http://www.picture-louvre.de.vu/
3. schreib ins Gästebuch
4. :) Bitte :)


melden
doncarlos
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 15:04
Vor 2000 Jn. war die Sahara auch schon eine Wüste. Die Felzeichnungen sind sehr viel älter!

Guckt hier!
http://www.wuestenfuchs.com/alg/tassili/tas_felsfo03.html

Bei Mehrbedarf: "Tassili Felszeichnungen" googeln!


DC

Das Fundament ist die Basis jeder Grundlage.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 15:29
mehr spannung


Die Menschheit muß dem Krieg ein Ende setzen, oder der Krieg setzt der Menschheit ein Ende.

John F. Kennedy (1917-63), amerik. Politiker, 35. Präs. d. USA (1961-63


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 16:13
Ich glaub schon das es Aliens sein könnten, zumal sie flogen und das können Menschen ja bekanntlich nich


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 16:22
hier ein par pics:







uf11814,1111933348,echnatontochterkl

Echnaton und seine Tochter.

uf11814,1111933348,rat

Ein Rätsel gibt den Archäologen diese eigenartige Figurengruppe auf.
Gefunden wurden die Gestalten mit den Eierköpfen in "La Venta" (Mexico).
Sie sind aus Jade und Serpentin angefertigt. Das Phänomen der eigenartigen Schädeldeformation kann man weltweit beobachten. Es galt als
ein "Schönheitssymbol", doch wer oder was war das Vorbild für
diese Art von Schönheit? Vielleicht die verehrten göttlichen Wesen?



Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 16:33
achso nochwas in australien gibt es noch richtig misteriöse wandzeichnungen

da währen pics net ich habe das inner doku und könnte eventuel screener machen bei bedarf

aber wenn wer beim googeln was findet währe besser

gruss andre

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 16:50
Felszeichnungen


Nicht nur in Höh­len, sondern auch auf freiliegenden Felsen, vorzugsweise unter vorsprin­genden Überhängen, hat der Mensch der Vorzeit seit Jahrtausenden Kunstwerke hinterlassen, die Aufschluss über die ihn besonders bewe­genden Inhalte seines Geisteslebens geben können. Die Techniken sind verschiedenartig - es kann sich um eingeklopfte (gepunzte), geritzte oder rillenförmig geschliffene Dar­stellungen ohne Farbe oder auch um ein- oder mehrfarbige (mono- oder polychrome) Malereien handeln. Vie­le Techniken erfordern von den Her­stellern der Felszeichnungen einen grossen Arbeits­aufwand, und die Bildwerke wurden daher in der überwiegenden Mehr­zahl der Fälle nicht bloss zum Zeitver­treib, aus Spieltrieb oder Schmuck­bedürfnis hergestellt, sondern aus Motiven, die für die Felskünstler grosse Bedeutung hatten.

Durch Felszeichnungen erhält die Prä-Astronautik eine der wenigen Möglichkeiten, sich ein plastisches Bild von den Göttern zu machen. Tatsächlich ge­ben einige Details Hinweise auf Gestalten, die modernen oder zukünfti­gen Astronauten und ihren Fahrzeu­gen ähnlich sehen. Besondere Felszeichnungen fin­den sich in Lussac (Poitou; Frank­reich). Nach Meinung des Prähistorikers und Abbe Henri Edouard Pros­per Breuil, der sich mit diesem Fund auseinandersetzte, sind es authenti­sche prähistorische Steine, die Men­schen in enganlie­genden Kleidern zeigen.

Auch in Spanien finden sich bei Fu­encaliente und Ciudad Real abstrakt dargestellte Figuren, vielleicht Felszeichnungen frü­her Götter- und Astronautenwesen.

Im Val Camonica in Brescia, Italien, gibt es bronzezeitliche Felszeichnungen von helm- ­und hörnertragenden Wesen.

Ähnlich wie im italienischen Val Ca­monica finden sich auch in Addingham High Moor (Yorkshire; England) tiefe Ritzzeichnungen von Astronauten-Wesen. Parallelen sollen zu jenen von Fer­ghana (Usbekistan; Sowjetunion) vorhanden sein.

Bekannt neben dem Val Camonica ist auch das Val Susa mit seinen Ritzzeichnungen.

Kreise, Spiralen und Strahlenabbil­dungen findet man auch in Car­schenna, Graubünden (Schweiz).

80 km südlich von Simrishamn (Schweden) in Kivik stiess man an den Innenwänden eines bronzezeitlichen Steinkistengrabes auf Zeichnungen von Kreisen und Halbkreisen als Göt­tersymbole, fliegenden Kugeln ähn­lich.

Ebenfalls in Schweden, in Tanum, schienen den Urmenschen fliegende Kugeln, umge­ben mit Strahlen, begegnet zu sein. Ähnliche Abbildungen findet man in Fuencaliente (Spanien), Val Camonica (Italien), Santa Barbara (USA; Ka­lifornien) und Inyo County (Kaliforni­en).

Im Ennedi-Gebirge der Südsahara wurden Gestalten auf eine Weise abgebildet, die an Figuren der Polynesier erinnern. Ebenso erinnern sie an entsprechen­de Darstellungen des Tesedjebest ­Berglandes (Tassili-Massiv) und des Atakor (Hofgar-Massiv) in der Zen­tralsahara.

Ein in der Fachliteratur oft erwähntes Felsbild ist die „Weisse Dame vom Brandberg“ in Südwestafrika (Nami­bia; Südafrika), in der einst Abbe Henri E. Breuil wegen ihrer Fremdar­tigkeit Spuren eines Einflusses aus dem alten Kreta ver­mutete. Erich von Däniken bezeich­nete die mit einem eng anliegenden Gewand dargestellte Figur als „astronautenverdächtig“.

In der Sowjetunion soll es die Relief­zeichnung eines Flugkör­pers aus zehn an­einandergereihten Kugeln in einem rechteckigen Rahmen, der von zwei Säulen, sprich Beinen, getragen wird.

Eine Felszeichnung aus Usbekistan zeigt unver­wechselbar einen Raumfahrer mit­samt seinem ufoförmigen Raum­schiff im Hintergrund. Die Zeich­nung ist bis ins letzte Detail so brillant, dass man vermuten muss - sofern es sich nicht um eine Fälschung han­delt! -, der betroffene Weltenbumm­ler habe sich höchstpersönlich ver­ewigt. In seinen Händen hält das We­sen eine mysteriöse Scheibe, einer Schallplatte nicht unähnlich.

Eine weitere Felszeichnung in der Nähe von Ferghana (Usbekistan), die von dem Archäologen George Tschatski gefunden wurde, zeigt ebenfalls einwandfrei ein Wesen mit Overalls und Helm.

Im Kimberley-Bezirk, Kimberley Ran­ges, Australien, stellen Felszeichnungen „Wond­jina“ dar, mundlose übernatürliche Wesen mit Helm und Overall.

Sechs Schriftzeichen auf dem Helm oder Strahlenschein einer Figur, die noch nicht bestimmt wurde, und eine Anzahl Nullen (in drei Reihen: 21, 24 und 17, zusammen also 62) an ihrer linken Seite, die Zahlen darstellen könnten, legen den Verdacht nahe, hier eine Gestalt abgebildet zu se­hen, die nicht der Phantasie ent­sprungen ist.

Australien bietet auch sonst noch reiche Funde. So bei Alice Springs, Laura, Ndahla Gorge, Yarbiri Soak und Nimingarra. Auch im Arnhem-­Land, bei Noorlangie und der ge­heimnisvollen Moon City, das an Sete Cidades in Brasilien erinnert, wurden Symbole wie Kreise, Vierecke und Linien als auch astronauten­verdächtige Wesen gefunden.

In Australien, Peru und Oberitalien finden sich seltsame ab­strakte Felsmarkierungen.

Strahlen oder Hörner tra­gen auch die Wesen, die im Indian-Creec bei Moab (Utah, USA) abgebildet sind.

Wesen mit einem Strahlenkranz um den Kopf finden sich auch im Tal des Columbia Rivers (USA).

Im Hava Supai Canyon, Arizona, USA, finden sich Zeichnungen, die Saurier darstellen könnten. Reich an schwer deutbaren Felszeichnungen ist in den USA besonders Kalifornien mit Fundplätzen wie Carriso Plains und Painted Cave (Höhlenzeichnungen) bei Santa Barbara (mit speichenartig unterteilten Zackenrädern und kon­zentrischen Kreisen bemalt) und Inyo County mit seinen Götterfiguren von abstrakter Gestaltung, deren Köpfe von Strahlenkränzen umgeben sind.

Seltsam deformiert wirkende huma­noide Gestalten und hantelartige Gebilde unklarer Be­deutung bietet der Fundplatz Tulare Region.

Ebenso verdächtige Petroglyphen stöberte man im Algonquin Park, südöstliches Ontario (Kanada), und am Ninth Lake, östlich Biscotasing (Kanada) auf.

Eine Felszeichnung bei Monte Alban (Mexiko) lässt Interpretationen vom Bohrer bis zur Flugmaschine zu.

Sete Cidades (die sieben Städte) ist eine siebenteilige Felsenanlage, von der noch nicht genau bekannt ist, ob sie natürlichen oder künstlichen Ur­sprungs ist (Brasilien). An Felswän­den in 8 Meter Höhe befinden sich abstrakte Felszeichnungen von Menschen, Rädern, Kreisen und Vierecken. Auf einer Darstellung glaubt man eine Raumbasis erkennen zu können.

Ein gewaltiger (30x 100 m) Steinmo­nolith in Form eines Eies liegt am oberen Rio Branco, Bra­silien: Pedra Pintada, wie er genannt wird, ist über und über mit Zeichen und Symbolen bedeckt.

Brasilien bietet Felszeichnungen auch noch in Goia­nia und beim Pedra de Gavea. Bei dem letztgenannten Felsen stiess der Brasilianer Eduardo Beltra Chaves auch auf Bodenzeichnungen in Form von Kreisen und Linien.

Voll von Sternen und Sternbildern ist die Felszeichnung bei Lagoa Santa, Minas Gerais, Brasilien.

Das Felsenrelief „Pedra de Inga“ im Staat Paraiba, Brasili­en, mit seinen Kreisen und Strahlen konnte noch nicht gedeutet werden.

uf11814,1111935059,PrSD1



Im australischen Distrikt Victoria, wurden diese Felsbilder entdeckt.
Angeblich stellen sie die Blitzbrüder Yagjagbula und Yabiringl da.
Beide sollen einen Kopfschmuck tragen, der einen Sternenkranz darstellt und in der Mitte eine Feder hat.



Diese Zeichnung stammt aus der Jungsteinzeit und man findet sie in einer Höhle im Sauertal (Luxemburg).
Neben der Felszeichnung ist zum Vergleich die Schnittzeichnung eines Stealth - Tarnkappenbomber der US-Air Force.
Die Ähnlichkeit ist verblüffend.
Selbst die Proportionen stimmen überein.
Doch wie sollte es einem Menschen aus der Frühsteinzeit gelingen, eine Zeichnung von einem Fluggerät anzuvertigen, für dessen Entwicklung die klügsten Wissenschaftler Jahre brauchten ?
Ist auch hier die Ähnlichkeit ein bloßer Zufall ?
Eine alte Sage aus dem "Sagenschatz Luxemburgs", die sich um die Heringer Burg dreht, wo man gerade diese Zeichnung entdeckte, berichtet von einem "Bock" oder auch "Heringer Teufel" genannt, der durch die Lüfte fliegen konnte und es auch tat, während er dabei Feuer auszuspeien schien.
Diese Sage stammt aus dem Mittelalter und beschreibt vielleicht Vörgänge am Himmel, die die Menschen zu dieser Zeit nicht anders erklären konnten.



Wenn man dieses Bild betrachtet, fällt einem sofort, die merkwürdige Haltung, der dargestellten Personen auf.
Es scheint, als würden sie schwerelos, in einer Art Kapsel, schweben.

Quelle : http://de.geocities.com/anubiscly/Praeastronautik.htm




Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden
eazye
Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 18:18
Hey cool danke für die Links die ich nicht angeben konnte, da ich das nur aus nen Film kannte!
Jaja solche waren das auf diesem Hochplatteu!
Also big thx


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 20:36
Kannst du mal einen ausschnitt aus dem film ins web setzen ?

Der Mensch will die Wahrheit wissen auch wenn er sie nicht verstehen kann


melden

Erdkundeflim über die Sahara

27.03.2005 um 23:56
hmm n paar screenshots kann ich noch machen wenn ihr wollt da waren colle sachen bei

gruss andre

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:32
Anhang: PDVD_001.BMP (1728 KB)
1

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:34
Anhang: PDVD_003.BMP (1728 KB)
2

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:37
Anhang: PDVD_011.BMP (1728 KB)
4

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:39
Anhang: PDVD_012.BMP (1728 KB)
t

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:40
Anhang: PDVD_015.BMP (1728 KB)


Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden
Anzeige

Erdkundeflim über die Sahara

28.03.2005 um 00:42
da waren noch bessere sachen bei richtige köppe die so aussahen wie weiter oben die kahmen aber wohl in ner anderen stelle von der doku will sie mir jetzt nich noch mal komplett anschauen :)

aber das ist schon mal n anfang hehe

Gruss ScOrPiOn

._._._._._._._._._._._._._._._.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

229 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden