Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

JFK - Attentataufdeckung

27.074 Beiträge, Schlüsselwörter: Psiram, Kennedy, JFK, Attentate, Verschwörungstheoretiker, Oswald

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 17:40
behind_eyes schrieb:und zum anderen gibt es ein (un)natürliches Misstrauen gegen jedwede offizielle Verlautbarung dazu.
Das kann man so pauschal nicht sagen.
Jedes offizielle Dokument der offizielle Verlautbarung, die man auch nur im Mindesten für die VT umdeuten kann, wird gern und unkritisch angenommen.


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 17:46
@groucho
Das ist natürlich wahr.
Ich denke das dieser Fall nie restlos aufgeklärt werden kann. "Restlos aufgeklärt" meint für jedes Tatdetail 100% Beweise.

Mit den Videos ist so eine Sache. Aufgrund der schlechten Videoqualität mussten alle Videos nachbearbeitet werden - was natürlich schon mal ein Pauschalargument generiert für die VT Anhänger.


melden

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 20:03
Naja, nachbearbeiten von Videos ist immer so eine Sache. Scannt man das vorhandene Material einfachnur neu ab um es evtl in HD zu haben um Details besser erkennen zu können oder wird der Film dann noch bereinigt und vom Korn befreit.
Was man zu den JFK Videos aber sagen kann, ist das sie wohl auch retuschiert und beschnitten (Frames/Länge) wurden. Soetwas hat mit "einfachem" nachbearbeiten schon nichts mehr zu tun und erzeugt Zweifel und Misstrauen.


melden

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 20:08
Brainiac schrieb:ist das sie wohl auch retuschiert und beschnitten (Frames/Länge) wurden.
Kannst du das belegen, oder glaubst du das nur?


melden

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 20:20
proteus schrieb:Auf den Autopsiefotos soll laut HSCA eine kleine Eintrittswunde zu sehen sein.
Womöglich ist das auch dein Denkfehler. Du glaubst, dieses Foto würde das gesamte Ausmaß der Wunde darstellen, was halt einfach nicht der Fall ist und auch nicht Sinn dieses Fotos war.


melden

JFK - Attentataufdeckung

28.04.2019 um 20:40
groucho schrieb:Kannst du das belegen, oder glaubst du das nur?
Das muss ich nicht belegen, das haben andere bereits getan. Links habe ich gepostet, kann man durchgehen wenn man weiter darüber diskutieren will, ich werde hier aber keine zig Seiten zusammenfassen und auf deutsch übersetzen.
Die von mir verlinkte Seite...
https://assassinationscience.com/johncostella/jfk/intro/
...umfasst 7 Seiten mit untersch. Schwerpunkten. Da darf jeder gerne selbst lesen.
Und natürlich kann man ohne das Originalmaterial nur das analysieren was man hat.
Aniara schrieb:Womöglich ist das auch dein Denkfehler. Du glaubst, dieses Foto würde das gesamte Ausmaß der Wunde darstellen, was halt einfach nicht der Fall ist und auch nicht Sinn dieses Fotos war.
Die Eintrittswunde ist zu erkennen. Da wo sie austritt wurde der Luftröhrenschnitt gemacht. Es ist nicht sonderlich schwer Eintrittswunde und Austrittswunde mit einander zu verbinden und zu sehen was auf dem Weg zwischen diesen beiden Punkten für Gefäße liegen, die dann eben durch diesen Schuss auch zerstört worden sein müssen.

Edit: Sorry, dachte es geht um den Nacken/Halsbereich, nicht um den Kopf ansich.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 00:41
Brainiac schrieb:Links habe ich gepostet, kann man durchgehen
Nein, sorry, aber das ist nicht unsere Aufgabe deine Quellen nach deinen Beweisen durchzuforsten. So steht es hier auch in den Forenregeln. Wäre schön, wenn du diese beachten würdest.
Brainiac schrieb:Edit: Sorry, dachte es geht um den Nacken/Halsbereich, nicht um den Kopf ansich.
Also stimmst du mir zu? oder warum keine Gegenargumente?


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 00:47
Aniara schrieb:Womöglich ist das auch dein Denkfehler.
Das wäre dann der Denkfehler von Wikipedia, nicht meiner

Wikipedia: John_F._Kennedy_autopsy#/media/File:JFK_posterior_head_wound.jpg
Aniara schrieb:Du glaubst, dieses Foto würde das gesamte Ausmaß der Wunde darstellen, was halt einfach nicht der Fall ist
Wo soll ich das geäußert haben? Beleg das bitte, sonst muss ich deinen Post melden
Aniara schrieb:was halt einfach nicht der Fall ist und auch nicht Sinn dieses Fotos war.
Was war denn deiner Ansicht nach der eigentlich Sinn des Fotos?

Und "nicht der Fall"? Könnte die große dann so ein Ausmaß gehabt haben wie der gelb gestrichene Bereichhier?


Boswell
Brainiac schrieb:Paul Groody hatte wohl ausgesagt man hätte Oswalds Fingerabdrücke erst nach seinem Tod auf der Waffe plaziert.
Gut möglich. Die Beweislage bei den Fingerabdrücen ist sehr...verwirrend. Siehe die Präsentation "Fingerprints of Myth" unter "News 2" hier:

http://www.patspeer.com/

und die ausführlichen Kapitel desselben Autors hierzu


http://www.patspeer.com/chapter4c%3Athefingerprintsofmyth
http://www.patspeer.com/chapter-4d-boxing-day


Andererseits hatten die Behörden Fingerabdrücke von Oswald spätestens durh seine Verhaftung in New Orleans, nachdem er eine Auseinandersetzung mit Exilkubanern auf offener Straße hatte.

Ich habe zwar von Groody is jetzt noch nicht gehört, ich könnte mir aber vorstellen, dass Ermittler ganz sicher gehen wollten, ob es der echte Oswald war.
Das hängt damit zusammen, dass die CIA nach dem " Überlaufen" Oswalds ihre Akten frisierte- LHO heißt in den Akten "Lee Henry Oswald", und persönliche Daten wie Körpergröße, Gewicht etc. wurden mit denen eines anderen Überlaufers vermischt
The clue may be in Marguerite’s supposed description of Lee to Fain: “5′ 10″, 165 lbs., light brown and wavy hair, blue eyes”.

Except for the hair color, the above is a description of Robert Edward Webster (seen in Part 2 of this series), not Oswald. Here’s Webster’s job application to the Rand Development Corporation in 1957: Five feet ten, 166, blond hair, blue eyes. It’s also well documented that Webster’s hair was slightly wavy. Oswald also had slightly wavy hair.
https://aarclibrary.org/the-jfk-case-the-twelve-who-built-the-oswald-legend-part-5-the-double-dangle/


Die Spionageabwehrabteilung der CIA unter James Jesus Angleton behielt die richtigen Daten für sich und brachte innerhalb des Geheimdienstes diese frisierten Akten im Umlauf, um zu sehen, ob die gefakten Daten irgendwie irgendwo geleakt werden würden.

JJA war nämlich auf der Suche nach einem KBG-Maulwurf in den eigenen Reihen.

https://aarclibrary.org/the-jfk-case-the-twelve-who-built-the-oswald-legend-part-3-counterintelligence-goes-molehunting-...


Dass nichteingeweite Mitarbeiter von CIA und FBI nach dem Attentat verwirrt waren und vielleicht auch selbst über einen Doppelgänger spekulierten und bei der Leiche ganz sicher gehen wollten, überrascht nicht.

Hinzu kommt, dass es im Umfeld Oswalds, Rubys und des Attentats Personen gab, die als Oswald-"Doppelgänger" hätten durchgehen können.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 08:43
groucho schrieb:Jedes offizielle Dokument der offizielle Verlautbarung, die man auch nur im Mindesten für die VT umdeuten kann, wird gern und unkritisch angenommen.
Nein, das stimmt nicht. Z.b. wird im Autopsiebericht von Schüssen ausgegangen, die von hinten kamen, aber gleichzeitig festgestellt, das der große Defekt ("absence of skull and scalp") über den Parietalknochen hinaus nach hinten reichten.
There is a large irregular defect of the scalp and skull on the right involving chiefly the parietal bone but extending somewhat into the temporal and occipital regions.
Um die große Wunde herum waren die von ihr ausgehenden subkutanen Bruchlininen
itzmee schrieb:hallo, frage eines unwissenden - wenn alle dokumente - falls dies noch nicht geschehen - frei gegeben werden, kann man dann sagen was genau passiert ist ?

gruß patrick
Es sind noch nicht alle Dokumente veröffentlicht. Manche veröffentlichten Dokumente sind immer noch geschwärzt, angeblich weil sie nationale Sicherheitsinteressen berühren
CIA’s current redactions were undertaken with the intent to protect information in the collection whose disclosure would harm national security — including the names of CIA assets and current and former CIA officers, as well as specific intelligence methods and partnerships that remain viable to protecting the nation today.
http://jfkfacts.org/cia-statement-trumps-cover-jfk-records/


Genau wird man nicht sagen können, was passiert ist, selbst wenn alle Dokumente veröffentlicht werden würden. Man kann aber feststellen, wer z.B. in Dallas war, ob Freunde Oswalds für den Geheimdienst arbiteteten, ob Oswald selbst für einen Dienst oder Behrde tätig war etc.
Beitrag von proteus, Seite 1.080


Man darf auch Privatarchive nicht vergessen, z.B. von Journalisten oder Kennedy-Mitarbeitern. Es gibt nicht nur Regierungsakten, die nicht veröffentlicht wurden

Weitere Aktenbestände(Blog von proteus)


Hinzu kommt noch: Wer bestimmt, ob eine Akte in Bezug auf das Kennedy-Attentat relevant ist? Z.b.wurden Akten veröffentlicht, die mit dem Kürzel NBR versehen waren- "not believed relevant". Einige der seriöseren Forscher haben nun festgestellt, dass genau jene "unwichtigen" Akten wertvolle Info enthalten.
Wahrscheinlich gibt es auch Akten, die unter "Mafia", "KKK", "Waffenschmuggel unter Exilkubanern" etc. irgendwo verstauben, jedoch nicht als "JFK-Akten"


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 11:23
@proteus, danke für die ausführliche erklärung. sehr interessant.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 12:19
itzmee schrieb:@proteus, danke für die ausführliche erklärung. sehr interessant
Mal shauen, was noch alles ans Licht kommen wird. Eine Doku über Ruth Paine ist seit längerem in Arbeit, es war eigentlich eine Veröffentlichung für letztes Jahr angekündigt.


https://www.jfkpaine.com/

Zu Ruth Paine und ihrem verstorbenen Ehemann Michael

Wikipedia: Ruth_Paine
https://spartacus-educational.com/JFKpaine.htm
https://spartacus-educational.com/JFKpaineM.htm


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 12:40
proteus schrieb:Was war denn deiner Ansicht nach der eigentlich Sinn des Fotos?
Das weis ich nicht und muss ich auch nicht wissen. Ich möchte lediglich darstellen, dass du das Foto womöglich etwas aus dem Zusammenhang reißt, um deine Spekulationen zu untermauern.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 18:26
Aniara schrieb:Ich möchte lediglich darstellen, dass du das Foto womöglich etwas aus dem Zusammenhang reißt, um deine Spekulationen zu untermauern.
???

Ich und andere sagen doch schon seit Jahren, dass die Fotos nicht das Ausmaß der großen Kopfwunde zeigen...
Beitrag von Lambach, Seite 872
Beitrag von Lambach, Seite 872

Damals haben du und andere das abgetan und "Perspektive" als Totschllagargument gebraht
Aniara schrieb am 18.01.2017:@Lambach
Der gelbe Punkt ist im linken Bild doch viel zu weit unten. Kein Wunder, dass du glaubst, man müsse auf beiden Fotos diesen Bereich sehen.
groucho schrieb am 18.01.2017:Der Herr @Lambach weiß schon, warum er immer ein Foto mit einer Zeichnung vergleicht.....

Vergleicht man nämlich ein ein Foto der Wunde mit dem Hinterkopffoto sieht man ganz deutlich, dass es keine Diskrepanzen gibt und alles passt.

Menschen mit Problemen beim perspektivischen Sehen, können das logischerweise nicht nachvollziehen....

Apropos perspektivisches Sehen :D
ICH wies shon vor Jahren darauf, dass die Kopfhaut hochgezogen wurde- was sagte deine Fraktion?
proteus schrieb am 02.03.2016:- du hast geweigert, anzuerkennen, dass Boswell in der Tat sagte, dass die Kopfhaut hochgezogen wurde
groucho schrieb am 28.02.2016:proteus schrieb:
ch kann es auch noch mal sagen: Der Schädel wurde rekonstruiert, und die Kopfhaut, die hinten abgerissen wurd und herunterhing wieder an die richtige Stelle gezogen- warum hält jemand in beiden Aufnahmen wohl die die Kopfhaut fest?
Und wenn du nur Dr. Boswell paraphasiert haben solltest, dann die nächste Frage: Hat er das in Bezug auf die Skizze im vergleich zum Foto gesagt?

Nein, DAS hat er sicher nicht.
Ergo: Nicht Dr. Boswell erzählt Schwachsinn, sondern du.
Beitrag von groucho, Seite 416



Nicht ich habe oder nicht wir haben du etwas aus dem Zusammenhang gerissen, sondern ihr ;)


@itzmee


Vielleicht werden auch neue Veröffentlicungen von Autoren, die neue Zeugen und Quellen entdeckt haben, Aufschluss geben. David Lifton hat seit "Best Evidence" 1981 kein Buch mehr veröffentlicht, jedoch erwähnte in seinem Vortrag zum Zapruder-Film 2003 , für ein Buch über LHO genauso intensiv und zeitaufwändig recherchiert wie für "Best Evidence". Das Buch wurde bis jetzt nicht veröffentlicht. Irgendwann schien sich der Fokus verändert zu haben, er hat vor ein paar Jahren "Final Charade" angekündigt, bei dem es um die Drahtzieher des Attentats gehen soll. Im Laufe der Jahre hat sich da eine Menge Interviewmaterial angesammelt


http://www.davidslifton.com/


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 19:27
@proteus

Kannst du bitte aufhören, mich zu zitieren,wenn wir beide uns gar nicht unterhalten.

Wenn du dich mit @Aniara unterhältst, zitiere seine Aussagen und nicht meine.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 20:17
groucho schrieb:Kannst du bitte aufhören, mich zu zitieren,wenn wir beide uns gar nicht unterhalten.

Wenn du dich mit @Aniara unterhältst, zitiere seine Aussagen und nicht meine.
Aber mich zitieren und meinen Namen erwähnen- Eure Majestät haben eine... einseitige Wahrnehmung

Beitrag von groucho, Seite 1.362
groucho schrieb am 23.03.2019:Aber ich habe durchaus interessantere Hobbys als VTs, deshalb diskutiere ich auch nur noch zu diesen Punkten (mit Proteus diskutiere ich allerdings gar nicht mehr).
@itzmee

Es gibt ein paar links, die einen guten Überblick zu den Geheimdienst- und Militärverbindungen Oswalds und seines Umfelds geben.

https://jfkcountercoup.blogspot.com/2018/04/colonels-at-dealey-plaza.html
https://kennedysandking.com/john-f-kennedy-articles/oswald-s-intelligence-connections-how-richard-schweiker-clashes-with...
https://jfkcountercoup.blogspot.com/2016/07/of-plots-and-plans-how-jfk-was-murdered.html
http://reopenkennedycase.forumotion.net/t1669-key-figures-from-volumes-one-two-of-lee-harvey-oswalds-cold-war


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 20:58
proteus schrieb:Aber mich zitieren und meinen Namen erwähnen- Eure Majestät haben eine... einseitige Wahrnehmung
Du merkst wirklich gar nichts mehr.......

Wenn es Sinn hätte, würde ich dir den gravierenden Unterschied erklären, aber da ich nur zu gut weiß, dass du außer für VT-Schwachsinn für nichts anderes aufnahmefähig bist, wäre es reine Zeitverschwendung.


melden

JFK - Attentataufdeckung

29.04.2019 um 21:35
proteus schrieb:In den Dokumenten gibt es Hinweise, dass weitaus mehr als nur einzelne Frames entfernt wurden.
Und auf diesen fehlenden Frames sind die anderen Schützen zu sehen, wie sie schnell verschwinden? Deshalb wurden sie entfernt und sind relevant für die Diskussion?


melden

JFK - Attentataufdeckung

30.04.2019 um 06:42
groucho schrieb:Wenn es Sinn hätte, würde ich dir den gravierenden Unterschied erklären, aber da ich nur zu gut weiß, dass du außer für VT-Schwachsinn für nichts anderes aufnahmefähig bist, wäre es reine Zeitverschwendung.
Wirst du sterben, wenn du zugibt, mal Schwachsinn wie diesen behauptet zu haben?
groucho schrieb am 28.02.2016:Und wenn du nur Dr. Boswell paraphasiert haben solltest, dann die nächste Frage: Hat er das in Bezug auf die Skizze im vergleich zum Foto gesagt?

Nein, DAS hat er sicher nicht.
Ergo: Nicht Dr. Boswell erzählt Schwachsinn, sondern du.
Wenn du damals vor drei Jahren einfach die Quelle gelesen hättest wüsstest du schon, dass das von Boswell stammt
Q So you're saying that on the fourth view,
which are the photographs that are in your hand
right now, the scalp has been pulled back and
folded back over the top of the head
in a way
different from the way that they appeared in the
third view, the superior view of the head?
A Yes.
Q Is that fair?
A In the previous one, it was permitted just
to drop. In this one, it's pulled forward up over
the forehead, toward the forehead.
Q Who, if you recall, pulled up the scalp
for the photograph to be taken?
A There are about three of us involved here,
because there are two right hands on that
centimeter scale. I think that I probably was
pulling the scalp up.

(Boswell ARRB)
http://www.paulseaton.com/jfk/boh/beth/beth.htm



Boswell hatte die große Wunde so gezeichnet, dass sie auf das Foto übertragen ungefähr ungefähr dieses Ausmaß hätte:


boh1


Du erwähnst, zitierst und kommentierst mich und meine Posts, folglich werde ich dich und deine Posts zitieren, erwähnen, kommentieren.


erschlag nicht den Boten. Sei dankbar, dass ich Neues zum Fall Eugene Dinkin gefunden habe, der Guy Banister in Zusammenhang mit Attentatsplänen gegen JFK erwähnte.
Guy Banister hatte nicht nur mit Oswald zu tun, sondern spielt bei den MAfia-Theorien eine Rolle.
In 1962, Banister allegedly dispatched an associate, Maurice Brooks Gatlin — legal counsel of Banister's "Anti-Communist League of the Caribbean" — to Paris to deliver a suitcase containing $200,000 for the French OAS.[citation needed] In 1963, Banister and anti-Castro activist David Ferrie began working for a lawyer named G. Wray Gill and his client, New Orleans Mafia boss Carlos Marcello. This involved attempts to block Marcello's deportation to Guatemala.[6][14]
Wikipedia: Guy_Banister#Private_investigation,_Cuba,_Oswald,_Marcello
groucho schrieb am 15.04.2017:Ich bspw. habe immer gesagt, dass ich eine Verschwörung grundsätzlich für möglich halte.
(Allerdings eher die Mafia, als CIA und FBI)
Beitrag von groucho, Seite 1.007

Selbst wenn Oswald als Einziger geschossen hat hätte es Mitwisser geben können
Aniara schrieb:Und auf diesen fehlenden Frames sind die anderen Schützen zu sehen, wie sie schnell verschwinden? Deshalb wurden sie entfernt und sind relevant für die Diskussion?
Da du fleißig mitliest kann das keine ernst gemeinte Frage sein.

In FBI Dokumenten wird der offizielle dritte Schuss, der Kopfschuss, Frame 358 zugeordnet

https://www.maryferrell.org/showDoc.html?docId=4884&relPageId=33&search=358


Das wäre im uns bekannten Z-Film dieser Frame:


t6c761c81672d t64bc96 z358



Mehr zu solchen Anomalien gibt´s hier:

Beitrag von proteus, Seite 1.338


melden

JFK - Attentataufdeckung

09.05.2019 um 18:48
Africanus schrieb am 02.05.2019:Für ihn ist es wie für die meisten anderen Verschwörungstheoretiker auch, es ist jede Person "Whistleblower", die etwas geäußert hat, das für die Verschwörungstheorie nützlich ist. Wenn ich z.B. daran denke, wer alles im Fall 9/11 ein Whistloblower war, dann dürfte diese Liste Seiten füllen.
Wie hoch ist denn die Wahrscheinlicheit, dass jemand wie Dinkin Personen wie Guy Banister, Jean Soutre und William Harvey rein zufällig nannte?
Der in Deutschland stationierte Dinkin nennt vor dem Attentat eine Person, die nachweislich mit LHO rumhing, im Zusammenahng mit einem Attentatsplan gegen JFK... Zufall?
Müssen Whistleblower erst von offiizieller Seite abgesegnet werden, damit ihr sie als Whistleblower anerkennt?

Auch interessant- Dean Rusk sagte vor dem Church Committee aus, von Lee Harvey Oswald vor dem Attentat nie gehört zu haben. Rusk log. Er gab 1961 an die US-Botschaft in Moskau Anweisungen, wie mit Oswald bei seiner Rückkehr in die USA verfahren werden sollte

http://reopenkennedycase.forumotion.net/t2002-dean-rusk-and-his-amnesia


melden
Anzeige

JFK - Attentataufdeckung

09.05.2019 um 22:41
Also ich bin mir sicher, wenn Zapruder im Vorfeld gewusst hätte, welche Aufmerksamkeit seine Aufnahmen mal bekommen werden, dann hätte er bestimmt hochwertiges Profi-Equipment mitgebracht oder wäre an diesem Morgen im Bett geblieben. :)


melden
377 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt