Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Arbeitslosigkeit durch Technik

110 Beiträge, Schlüsselwörter: Technik

Arbeitslosigkeit durch Technik

12.08.2014 um 18:40
@Barnaby
Sofern der Roboter genau weiß, was operiert werden muss und wie das passieren muss, wird kein menschlicher Chirurg mehr in der Lage sein auch nur annähernd an den Roboter ranzukommen.
Dementsprechend wäre es viel sicherer beim Roboter.
Warum?
Er ist präziser. (Auch wenn Chirurgen generell zitterfrei Hände haben sollten)
Er ist schneller. (Kann daher bei unvorhergesehenen Komplikationen schneller Reagieren und handeln)
Er ist frei von Beinflussung. (Alkoholisierte, unter Drogen stehende, übermüdete, oder vllt nur schlecht gelaunte Chirurgen können die Gefahr einer Operation schon erheblich stören.)


melden
Anzeige

Arbeitslosigkeit durch Technik

13.08.2014 um 01:47
Ich sehe eigentlich keine Gefahr, wenn Arbeitsplätze durch effizientere Roboter/Technik ersetzt werden. Auf Dauer wären die Roboter viel kostengünstiger, etc und die Firmen würden somit sehr viel Geld einsparen. Im Gegenzug sollte es aber so geregelt sein, dass die Firmen mehr Steuern zahlen, welche dann die Kaufkraft der "Arbeitslosen" bilden. Auf diese Weise könnte man sehr viele Arbeitsplätze abbauen aber die Kaufkraft wäre noch immer gesichert. Gleichzeitig könnte man auch z.B. vierteljährlich einen Plan erstellen, in dem Menschen aufgelistet werden die trotzdem noch arbeiten möchten. Diese Menschen kann man dann eben einplanen und sie würden nach eigenem Geschmack arbeiten (wo und wie lange sie wollen). Alle anderen Menschen könnten dann auch vermehrt machen was sie wollen (z.B. könnte man das studieren, was einen am meisten interessiert was wiederum auch vermehrt Kreativität als Ergebnis hätte und somit vielleicht neue Innovationen, etc...)

Wenn ihr meint, dass man das nicht finanzieren könnte dann würde das komplette Modell des wirtschaftens gar nicht möglich sein. Im Prinzip arbeiten wir heutzutage viel zu lange für unseren Lohn. Angefangen bei der Industrialisierung haben die Menschen seitdem immer effizienter gewirtschaftet. Durch Maschinen kann man viel mehr herstellen und man könnte folglich auch viel weniger arbeiten für dieselben Produkte und denselben Lebensstandard.
Unsere Arbeitszeit wrid aber niemals sinken weil die Löhne immer niedrig gehalten werden. Der ganze Mehrwert der Wirtschaft verteilt sich im Prinzip nur auf den oberen Ebenen.

Ich frage mich manchmal sowieso wo der Kapitalismus sein Ende nehmen wird. In Deutschland sinken die Löhne seit 15-20 Jahren und wegen der Globalisierung wird sich irgendwann auf der ganzen Welt ein ähnliches Lohnniveau einstellen weil die Firmen mit der Zeit immer in das Land abwandern, wo sie Kosten sparen können. Bei immer härteren Bedingungen könnte es irgendwann so sein, dass jeder so Arbeitsbedingungen hat wie ein Fabrikarbeiter in China weil es jedem immer nur um die Kostenersparnis geht.


melden

Arbeitslosigkeit durch Technik

13.08.2014 um 07:31
@Timotheus
Nun sicher hast du in manchen Punkten Recht, aber der Roboter kann nicht spontan reagieren.
Sollte etwas unverhofftes passieren, kann nur ein Mensch die Entscheidung treffen und Übernehmen. Da geht meiner Meinung nach auch wieder Zeit verloren und mit unter ergibt sich bei öffnen des OP-Feldes ein ganz anderes Bild als in den Voruntersuchungen festgestellt. Ich sehe das skeptisch.


melden
HypnoBass
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitslosigkeit durch Technik

17.08.2014 um 06:38
Irgendwann wird die Technik soweit sein,
dass der Mensch Körperlich nicht mehr viel arbeiten muss.

Der Menscht ist findig, wenn er denn will.Er wird andere gelegenheiten haben sich zu beschäftigen.
Ich verstehe diese Angst nicht dass wir durch Maschinen ersetzt werden.
Es ist doch gut so wenn man nicht mehr hart arbeiten MUSS.
Sondern es mehr freiwillig so eher als hobby machen kann.


melden

Arbeitslosigkeit durch Technik

17.08.2014 um 14:17
Ich bin der Meinung das eine Umverteilung der Arbeitsplätze geben wird.
Im Automobilsektor kann man das ganz schön sehen:

- früher haben hunderte Menschen am Tag die Karosserien geschweißt
- heute sind das Roboterstrassen
- heute werden diese Roboterstrassen von Menschen gewartet, es gibt Ersatzteillogistik
- heute wird in Programme investiert die die Qualität der Roboter überprüfen, auch wieder alles vom Menschen geschaffen

Es gehen also keine Arbeitsplätze verloren, noch nicht. Wird es erstmal Roboter geben die Roboter reparieren können dann wird es wirklich eng, es gibt nicht wirklich eine Lösung dafür.
Für die wegfallenden Arbeitsplätze gibt es keinen Auffangplatz.


melden

Arbeitslosigkeit durch Technik

18.08.2014 um 17:14
@HypnoBass
HypnoBass schrieb:Irgendwann wird die Technik soweit sein,
dass der Mensch Körperlich nicht mehr viel arbeiten muss.
Leider ja. Leider, aufgrund des Kapitalismus, mehr dazu gleich.
HypnoBass schrieb:Der Menscht ist findig, wenn er denn will.Er wird andere gelegenheiten haben sich zu beschäftigen.
Ich verstehe diese Angst nicht dass wir durch Maschinen ersetzt werden.
Es ist doch gut so wenn man nicht mehr hart arbeiten MUSS.
Sondern es mehr freiwillig so eher als hobby machen kann.
Leider funktioniert das alles aufgrund des Kapitalismus so nicht.

Kurzerklärung:
Anstatt, dass wir die zunehmende Technologsierung nutzen damit alle weniger arbeiten müssen, dafür aber das selbe Gehalt bekommen, wird sie genutzt, damit die Konzerne mehr Profit machen und die Arbeiter arbeitslos werden.

Langerklärung:
Theoretisch könnte jeder sich, wenn es z.B. solche humanoiden Roboter gibt wie in iRobot, einen kaufen, den anstatt sich selbst zur Arbeit schicken und sich selbst verwirklichen, mehr Freizeit/Urlaub etc. Währe schön, wäre ich dafür. (Probleme beginnen schon damit, dass sich nicht jeder einen leisten können wird, womit einige bevorzugt behandelt werden)

Da wir aber im Kapitalismus sind, wird folgendes Ereignis viel wahrscheinlicher eintreten:
Die Roboter werden von den Arbeitgebern erworben, womit diese den Arbeiter ersetzen. Passiert ja heute auch schon. Massenproduktion in der Automobilindustrie z.B.
Daher werden immer mehr Menschen arbeitslos werden. Diejenigen die noch Arbeit haben, werden mehr arbeiten müssen um das Sozialsystem aufrecht zu erhalten.
Die Profiteure der Roboter (z.B. Fabrikbesitzer) müssen natürlich auch mehr abgeben, denn sie werden ja genauso besteuert. Sie werden aber weniger abgeben müssen, als sie durch die Roboter einsparen, da ja die Kosten auf ALLE Arbeiter verteilt wird und nicht nur die Konzerne, die die Roboter eingestellt haben. Zudem haben Konzerne oft genug Möglichkeiten ihre Gewinne durch Abgschreibungen zu senken.

Sofern die Politik nicht irgendeine radikale neue Politik anwendet, sondern sich weiter von Lobbys steuern lassen, wird es dann unter anderem eventuell zu Revolutionen, Aufständen, Massenarmut, Bürgerkrieg, Wirtschaftkollaps etc. kommen.

Jetzt zu folgendem Argument:
behind_eyes schrieb:Ich bin der Meinung das eine Umverteilung der Arbeitsplätze geben wird.
behind_eyes schrieb:Es gehen also keine Arbeitsplätze verloren, noch nicht
Das könnte man denken, zumindest bis zu den Robotern die Roboter warten können.
Dem ist aber nicht so. Denn die Einsparung der Arbeitskräfte, z.B. von 100 Arbeitern in der Autoindustrie, die durch Machinen ersetzt wurden, stehen nur weniger neue Arbeitsplätze entgegen. 1-2, die die Maschinen warten. 1-5 die sie konstruiert haben. Etc.

Das dem so ist, kann man sich auch daran erarbeiten, dass wenn die Anzahl der beteiligten Personen gleich bliebe, die Personalkosten ja auch gleich geblieben wären, sich nur auf andere Positionen umgelegt hätten. Also hätten diese 100 die ihren Job verloren haben, sozuagen alle einen Job in dem gefunden, was sie tun, damit sie durch die Maschinen ersetzt werden können, dann hätte im Endeffekt der Automobilhersteller, dieselben Kosten wie vorher und zusätzlich noch die Kosten für die Maschinen und den Strom für diese. Da ja die Personalkosten in den Produkten und Diensten der Zulieferer, etc. mit drin stecken.

Oder mal ein ganz einfaches Beispiel:
Eine frühere Weberstube hatte 100 Mitarbeiter die gewebt haben.
Diese Arbeit übernimmt heute 1 Maschine.
Die alten Webstühle wurden immer neu erfunden, damit sie besser waren und gebaut werden mussten sie auch, also sind hier keine neuen Arbeitsplätze entstanden.
Lediglich hinzu kommt, dass die neue Maschine Strom und eventuell mehr Wartung benötigt.
Die Wartung übernehmen, z.B. 3 Personen, für den Strom dieser einen Maschine benötigt man vllt- 1-3 Personen. (Bei Solarenergie würde man nur das Panel warten müssen, was dann nur 1 Person benötigen würde, als ganz einfachen Fall).
Es sind also knapp 90 Arbeitsplätze verloren gegangen. Das sind immerhin 90%.
Es kann sein, dass es in manchen Fällen besser ist und z.B. nur 30% der Arbeitsplätze verloren gehen. Es werden aber tendenziell immer mehr Menschen arbeitslos, die dann nicht einen Platz darin finden die Maschinen herzustellen oder zu warten.


Dass wir heute keine so riesige Massenarbeitslosigkeit haben, liegt zum einen daran, dass eine Menge neuer Berufe entstanden sind. So z.B. die Telekommunikationsbranche.
Zum anderen sind zwar massenweise Arbeitspätze z.B. in der Herstellung verloren gegangen, aber einige wenden sich dann den Dienstleistungsbranchen zu. Solange dir jemand eine Dienstleistung abnimmt, kannst du somit sozusagen immer neue Jobs schaffen.

Problematisch ist auch, dass wir somit eigentlich eine Menge Jobs haben, auf die man gut und gerne verzichten könnte, wenn man die entsprechenden Umstände ändern würde.
Wäre das Steuersystem z.B. viel simpler (Modelle dazu gibts genug), bräuchten wir keine Steuerberater, Steuerprüfer, Finanzbeamte mehr.
Es gibt im Grunde eigentlich unnütze und brauchbare Berufe.
Wenn die unnützen Sterben würden, könnten wir ohne (viele) Probleme weiterleben.
Bei den brauchbaren, wärs schon hart.
Brauchbar z.B: Krankenpfleger/schwester, Müllarbeiter, Kassierer, Lastwagenfahrer usw.
Unnütz: Steuerberater, Manger, Unternehmensberater, Börsenanalysten.

Dabei kann man den unnützen Berufsgruppen gar keinen Vorwurf machen. Das System bedingt ja, dass sie einen Job haben müssen um ein Einkommen zu haben.


melden
HypnoBass
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Arbeitslosigkeit durch Technik

18.08.2014 um 17:20
@Timotheus
Das hätte ich unter anderem mit erwähnen sollen dass wir dann ein neues Finanzsystem brauchen.

Als Beispiel das bedingungslose Grundeinkommen .
Denn dann wäre es eine feine Sache durch die Maschinen ersetzt zu werden.
So wie es jetzt ist gebe ich dir natürlich vollkommen recht ,da Profitieren nur die Arbeitgeber von und Arbeiter werden darunter leiden.


melden

Arbeitslosigkeit durch Technik

18.08.2014 um 17:32
@HypnoBass
Ja ich bin euch ein Befürworter des bedingungslosen Grundeinkommens. Leider sehe ich keine reele Chance, das dieses innerhalb unserer Politikerkaste in nächster Zeit umgesetzt wird.

In Österreich soll es wohl grade vorangetrieben werden. Doch auch hier sind manche Befürworter des GG dagegen. Da es im Grunde genommen (laut einigen) nur mit den entsprechenden Rahmenbedingungn funktionieren kann und sonst auf lange sich nicht finanzierbar ist.
Die Rahmenbedingungen sind z.B. das Geldsystem.

Sollte es also eingeführt werden, und scheitern, würde es in Zukunft dann eher abgelehnt werden, auch von der Bevölkerung, selbst wenn die Rahmenbedingungen dann mitgeändert würden.
Weil, "kennen wir schon, hat nicht geklappt, weiter".


melden

Arbeitslosigkeit durch Technik

18.08.2014 um 17:35
ich finds eher doof dass wir eine der letzten Generationen sind , die noch arbeiten müssen ... noch 30 jahre und fast alles wird von Maschinen gemacht

dann lebt der mensch im paradies


melden
Anzeige

Arbeitslosigkeit durch Technik

18.08.2014 um 17:37
@Dr.Manhattan
Das Paradis wirds nur wenn wir unser kapitalistisches System überwinden. Sonst wirds für die oberen 5 % das Paradis bleiben und für die unteren 95% wirds noch düsterer.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

290 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt