weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

94 Beiträge, Schlüsselwörter: Psyche, Medikamente, Müdigkeit, Psychische Krankheiten

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:30
@IvoryTower

hast du auch Phasen von extremer Überdrehtheit oder ist es immer nur die Müdigkeit?
Bei meinem Vater hat sich das oft wöchentlich abgewechselt, er wurde aber wegen Depressionen behandelt.


melden
Anzeige

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:33
@kleinundgrün
Danke für Deinen Beitrag. :)

@staples
Nein, bei mir ist es nur Müdigkeit und großer Appetit.
Gegen Depressionen nehme ich Fluoxetin, welches bei mir aber keine (Neben-) Wirkungen hat.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:33
@IvoryTower
Wie andere schon gesagt haben, würde ich auch abwägen, was schlimmer ist: Mit oder ohne Medikament. Bei dir klingt es so, als wäre es ohne Medikament schlimmer. Vielleicht gibts Alternativen, andere müssen viele durchprobieren, bis sie das richtige haben. Ich hatte auch mal kurz Medikamente, eins gegen meine Schlafstörungen und eins gegen meine Depressionen. Die habe ich nur 6 Wochen genommen, weil v. a. die gegen Schlafstörungen nur Mittel zum Zwecke waren. Heißt, dass ich wieder in einen normalen Schlafrhythmus komme (davor habe ich teilweise gar nicht mehr geschlafen oder nur wenige Stunden).
Die haben auch super geholfen, ich habe geschlafen wie ein Stein, neben mir hätte eine Bombe hochgehen können und ich wäre nicht aufgewacht. Aber der Nachteil war auch, dass ich tagsüber todmüde war und mein Tief morgens dann noch schlimmer war. Ich bin unendlich schwer ausm Bett gekommen und nach vier Wochen wurds bei mir so schlimm, dass ich nicht nur körperlich antriebslos wurde, sondern auch geistig. Ich saß manchmal da und wusste nicht mehr, was ich vor ein paar Minuten gemacht habe oder was ich machen wollte. Ich war wie ein Zombie. Für mich waren dann die Nachteile größer als die Vorteile, weil es unmöglich war, damit einen halbwegs normalen Alltag auf die Reihe zu kriegen. Aber bei mir gings auch nur darum, wieder geregelt zu schlafen und dabei hat mir das Medikament geholfen, danach hatte ich es selber wieder im Griff.


melden
blackpony
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:35
@IvoryTower
nix zu danken :)


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:42
Daenerys schrieb: Aber der Nachteil war auch, dass ich tagsüber todmüde war und mein Tief morgens dann noch schlimmer war. Ich bin unendlich schwer ausm Bett gekommen und nach vier Wochen wurds bei mir so schlimm, dass ich nicht nur körperlich antriebslos wurde, sondern auch geistig. Ich saß manchmal da und wusste nicht mehr, was ich vor ein paar Minuten gemacht habe oder was ich machen wollte. Ich war wie ein Zombie. Für mich waren dann die Nachteile größer als die Vorteile, weil es unmöglich war, damit einen halbwegs normalen Alltag auf die Reihe zu kriegen.
Das ging mir, als ich in der Klinik war und Abilify genommen habe, genauso. Ich habe allerdings noch gezittert und gekrampft und das war wirklich kein schöner Anblick. ^^
Im Moment komme ich auch kaum aus dem Bett - selbst meine Betreuer kriegen mich nicht dazu, aufzustehen. Wenn ich geweckt werde will ich nur eins: weiter schlafen - und das am liebsten den ganzen Tag lang. Hab mir eben auch überlegt, ob ich mich nicht lieber hinlegen soll, aber dann dauert dann wieder so lang, bis ich wieder einigermaßen auf die Beine komme. Eigentlich bin ich in den letzten Wochen und Monaten kaum richtig wach gewesen. (außer, ich hab davor Cappuccino oder Cola getrunken) Dadurch fällt es mir auch sehr schwer, mich in der Schule zu konzentrieren, was zusätzlich auch noch mit meiner Krankheit verbunden ist. Allerdings bin ich eben wegen meinen starken Zwängen in dieser Woche nur einmal fähig gewesen, überhaupt die Schule besuchen zu können.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 14:54
@IvoryTower
Oh weh, so was hatte ich zum Glück nicht. :( Mir war nur ab und zu schwindlig und habe von den Medikamenten zugenommen, wodurch ich dann sehr schlechte Laune bekommen habe. -.- So gings mir auch, ich neige allgemein dazu, gerne zu schlafen, aber mit dem Medikament hätte ich den ganzen Tag schlafen können. Das war morgens nicht die: Ich habe keine Lust auf den Tag und will deswegen nicht aufstehen-Einstellung, sondern das war eine schwere körperliche Müdigkeit. Ich habe mich dann wortwörtlich durch den Tag geschleppt. Bei mir war es nur nicht schlimm, die wieder abzusetzen. Bei dir ist es was anderes. Wenn du sie absetzt, werden deine Zwänge wieder sehr schlimm. Würde halt, wie viele auch schon geschrieben haben, an deiner Stelle mit dem Arzt reden und ihm schildern, wies dir damit geht. Ob das normal ist und das Medikament noch braucht, bis es sich einpendelt oder es besser ist, was Neues auszuprobieren.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 15:01
Daenerys schrieb:Mir war nur ab und zu schwindlig und habe von den Medikamenten zugenommen, wodurch ich dann sehr schlechte Laune bekommen habe.
Ja - zugenommen habe ich von den Medis auch (über zehn Kilo). Das stört mich mittlerweile ziemlich...
Daenerys schrieb: Ich habe mich dann wortwörtlich durch den Tag geschleppt.
So geht es mir auch. Hätte ich nicht besser formulieren können. :)

Danke für Deinen Beitrag - ich werde, sobald ich das nächste Gespräch habe, meine Ärztin darauf ansprechen.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 15:12
@IvoryTower
Ich werde wahnsinnig pissig, wenn ich zunehme. Vor allem hatte ich es davor geschafft, 5 Kilo abzunehmen und dann war wieder alles umsonst. Und falls meine Medikamente eine stimmungsaufhellende Wirkung hatten, hat sich die mit meiner schlechten Laune wegen der Gewichtszunahme komplett neutralisiert.^^
Ich kann dir leider keinen Tipp geben, wie du besser durch den Tag kommst :( Ich habs dann auch mit Cola oder Clubmate versucht, weil ich keinen Kaffee mag, aber das hat nur kurz geholfen und die meiste Zeit des Tages war ich weiterhin todmüde.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 16:55
@IvoryTower

Hast Du mal Deine Ärzte darauf angesprochen, dass Du so müde bist, und kannst Du vielleicht zusätzlich eine Coffeintablette nehmen, wenigstens solange bis Du die ersten Nebenwirkungen überwunden hast. Im Übrigen gibt es bestimmt auch andere Medikamente, die Deine Zwänge zumindest etwas unterdrücken würden.
Leider kenne ich mich eher im neurolgischen Bereich aus, da ich auf einer solchen Station arbeite. Aber ich weiss, dass Leute die Zyprexa nehmen, dies nur am Abend tun, da es wirklich sehr müde macht.

LG Klickklack


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 20:14
Daenerys schrieb: Ich habs dann auch mit Cola oder Clubmate versucht, weil ich keinen Kaffee mag, aber das hat nur kurz geholfen und die meiste Zeit des Tages war ich weiterhin todmüde.
Ja - leider hilft sowas nicht lange. Hab gerad auch den Cappuccino leer gemacht, weil ich heute nicht schon um neun Uhr einpennen will.
Klickklack schrieb:Hast Du mal Deine Ärzte darauf angesprochen, dass Du so müde bist, und kannst Du vielleicht zusätzlich eine Coffeintablette nehmen, wenigstens solange bis Du die ersten Nebenwirkungen überwunden hast.
Ja ich habe meine Psychologin darauf angesprochen. Meine Betreuer merken es aber natürlich auch, wenn sie mich nicht aus dem Bett bekommen. ^^
Ich glaube nicht wirklich, dass ich eine Coffeintablette nehmen darf, deswegen ist gerade neulich einer aus der Gruppe geflogen...
Klickklack schrieb: Aber ich weiss, dass Leute die Zyprexa nehmen, dies nur am Abend tun, da es wirklich sehr müde macht.
Eigentlich hat man mir Zyprexa auch neben den Zwängen als Mittel zum einschlafen gegeben. Deswegen nehme ich es Abends, eine halbe Stunde bevor ich ihn Bett muss. Aber die Müdigkeit spüre ich noch den ganzen nächsten Tag...


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

19.04.2013 um 23:53
@IvoryTower

Hi.

Hab dein Thema hier von Anfang an verfolgt und hatte überlegt mich dazu zu äussern, weil ich deine Problematik nachvollziehen kann.Ich hatte in der Vergangenheit eine Episode, in der ich ein ähnliches Medi nehmen musste, wie du es nimmst, in dem Fall Seroquel, Quetapin in eine recht hohen Dosis von 1200mg.

Muss sagen, dass ich mir in der Zeit vorkam, als hätte man eine Lobotomie an mir durchgeführt, ich war so gehemmt, dass ich lediglich teilnahmslos in der gegend rumsaß und ansich nur auf der Couch lag, un vor mich hingedämmert habe.Das ist auch keine angenehme Müdigkeit, sondern jeder Handschlag kommt einem vor, als müsste man eine 30 Meter hohe Mauer erklimmen, die mit Öl eingeschmiert ist.

Muss sagen, nach einiger Zeit verschwinden diese Erscheinungen und der Körper gleicht es bis zu einem gewissen Grad aus, aber die Trägheit verschwindet dennoch nicht zu 100%, man bleibt stark gehemmt.

Warte erstmal ab, bis sich dein medi eingependelt hat und dann reflektier, ob es dir tatsächlich hilft, nehm es weiter für 4 Wochen und spreche dann mit deinem Arzt, ob das dich weiterbringt.Zwänge lassen sich auch mit SSRI behandeln, vielleicht ist das ein besserer Weg, weil diese D²-Antagonisten wie Olazapin und Quetapin einen stark ausbremsen, dann hilft auch keine erhöhte Coffeinzufuhr.Habs versucht mit 400mg Coffein am Tag, hat nichts gebracht, stattdessen war ich zu der Zeit stark Gehirntot.

Jede Substanz wirkt auf andere Körper unterschiedlich und das Mastermedi ist bislang nicht nicht erfunden imho, hoffe aber, dass du dennoch Heilung erfährst, gewisse Mauern zu brechen.


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

20.04.2013 um 15:44
@Vymaanika

Danke Dir! :) Ich glaube ganz so schlimm, wie Du es beschrieben hast, ist es nicht. Aber ich kenne das von Abilify und Seroquel.
Werde nun erstmal eine Zeit abwarten und dann schauen, was ich machen werde. :)


melden

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

20.04.2013 um 17:04
Würdet ihr, wenn ihr die Wahl hättet, solche Medikamente weiterhin geben, oder sie absetzen?
Und was würdet ihr machen, wenn ihr selber in so eine Situation geratet?
Hm, ich würde versuchen, mich auf ein anderes Medikament einstellen zu lassen.
Glücklicherweise gibt's genug Alternativen.

Mit meinem Venlafaxin und Abilify komme ich derzeit gut zurecht.
Abilify nur des Nachts, damit der Antrieb nicht gehindert wird.
Und Venlafaxin am Tage, auf zwei Dosen verteilt, gibt mir Schwung
für den Alltag, um diesen zu bewältigen.


melden
Anzeige

Starke Müdigkeit durch Medikamente - was würdet ihr tun?

20.04.2013 um 17:20
@Ambrazura
Schön, dass Du damit so gut zurecht kommst. :)
Leider vertrage ich Abilify überhaupt nicht. ^^


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

209 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden