weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Mensch und Handeln

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Mensch, Handeln
Seite 1 von 1

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 18:36
Dies ist mein zweiter Thread und hier möchte ich die Handlungen / Taten der Menschen thematisieren. Denken / Theorie ist das eine und Handeln / Praxis das andere. Fest steht das dies zwei verschiedene Welten sind!

- Wir leben nur einmal.

- nur durch Taten wachsen wir.

- Angst besiegt man durch handnlung / überwindung

ich könnte jetzt noch hunderte zitate nenne, hunderte Sprüche nennen etc.

Es steht eines fest: durch nicthhandeln erreichen wir nix. Es geht uns dadurch nicht besser , nur schlechter [ausnahme: menschen die nix erreichen wollen, ohne horizont die sich mit hartz 4 rtl abgeben und nur pizza essen. sie sind anscheinend glücklich dumm]
ist nicht beleidigend gemeint aber es ist nun mal so das es auch die glücklich dummen gibt, aber natürlich gibt es auch schlaue dumme, unglückliche dumme etc. die ganze variation halt so individuel wie der mensch an sich ist

auch hier mein problem wieder. trotz meiner mentalen übungen, bewusstübungen etc. fällt es mir unheimlich schwer taten umzusetzen, OBWOHL ich weiß das nichtumsetzen mich nur unglücklich macht. von daher auch hier ein paar fragen an euch, rein aus neugier und vielleicht anregungen an mich

Fragen:
1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?

2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?

3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?

4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?


das waren erstmal die standartfragen. am meisten interessieren mich die nachfolgenden Fragen da es darum geht wie sich das geändert hat wenn eine veränderung stattgefunden hat. (von passiv zu aktiv)

1. Wie kam es dazu das du in der Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)? Welche Umstände haben dich dazu geführt? Gab es irgendein besonderen Moment, ein AHA effekt? Hast du das von selber geschafft oder hast du Hilfe bekommen? Was genau hast du da gemacht? Wie hast du es gemacht? Bereust du es / bist du stolz auf dich? Inwiefern hat sich dein Leben dadurch geändert?

2. Hast du vor aktiver zu sein bzw. etwas zu erreichen aber schaffst es nicht weil du dir selber daran hinderst? Wie hast du vor dein Ziel zu erreichen? Wirst du dir Hilfe zuholen? Welche Hilfe in diesem Fall?


Sonstige Fragen:

1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen. Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?



Falls es zu private Fragen sind entschuldige, die fragen lässt ihr aus , oder ändert die Antwort eurem Gefühl ansprechend. Natürlich könnt ihr auch mehr erzählen. Thema ist Mensch und Handeln. Alles was damit zu tun hat kann rein. Die fragen sind ein guter einstieg es darf auch gern bisschen in die Tiefe gegangen werden. Weitere fragen dürfen auch gestellt werden etc. ist alles in ordnung. Mir geht es um den Erfahrungsaustausch. Wenn ihr eure Erfahrung bezüglich eurer Veränderung berichtet bitte möglichst konkret. Es interessiert mich wirklich wie Menschen sich ändern, was dazu führt etc.


mfg


melden
Anzeige

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:08
Es ist leicher mit der Hand Atome zu spalten als den Charakter eines Menschen zu ändern.

1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen?
Warum sollte ich das machen? Ich habe schon genug damit zutun meine schon vorhandene sozialen Kontakte zu pflegen :D

2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind?
Was soll man den alleine blödeln? Vor dem Spiegel?
Ich blödel aber nicht nur vor Freunden - was möglicherweise machmal ein falsches Licht auf micht wirft :troll:

3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person?
Taten zählen mehr, aber nur wenn sie auch sehr durchdacht sind. Bin kein Freund vorschneller Handlung oder des Affekts...

4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?
Die Antworten hierauf sind verwirrend :D
Ich versuche möglichst keine Nachteile dadurch zu haben - aber aktiv daran arbeiten find ich nicht so cool

Topic:
Es gibt keine Formel oder Wegweiser wie man sich dafür motiviert etwas ändern zu wollen und es auch letzendlich zu tun. Hat man seinen Schweinehund besiegt und ein wenig optmismus geparrt mit etwas risikobereitschaft kann man Berge versetzen


melden

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:12
Zu der Frage 1: Ich gehe alleine in die Stadt, aber ich möchte alleine sein. Nicht um andere Menschen kennenzulernen.

Zu der Frage 2: Ich mache keinen Blödsinn mehr, ich brauche keine Aufmerksamkeit.

Zu der Frage 3: Ich bin der Theoretiker, es fehlt mir nie an Ideen, nur kann ich sie nicht umsetzen.

Zu der Frage 4: Zum Glück hatte ich nie Ängste gehabt, habe nur Phobien. Probleme löse ich schon, so schnell wie möglich.

Zu der andere Frage.
Ich vermute dass diese Menschen zu wenig selbstbewusst sind, oder sich einfach aufgegeben haben.

Die letze Frage wegen den Charaktermerkmale kann ich nicht beantworten, weil es eine komplexe Frage ist.


melden

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:17
Ich bin ein jämmerlicher Waschlappen,der nichts zu stande bringt.


melden

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:22
1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?

Weder in der Stadt noch sonst irgendwo

2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?

Weder noch, ich mache nie solchen Mist

3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?

Erst passiv, dann aktiv

4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?

Kommt drauf an


melden
tic
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:31
rusdento schrieb:Es steht eines fest: durch nicthhandeln erreichen wir nix. Es geht uns dadurch nicht besser
kenn genügend Menschen dehnen alles zufliegt, die von Haus aus schon alles in Arsch gesteckt bekommen haben, die niemals wirklich ernsthaft handeln mussten und trotzdem immer alles hatten und haben..




*bei Frau Psychiater auf Stuhl setz*

Fragen:
1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?

hab keine Kumpels, geh nicht in Discos, wenn ich weg gehen würde was ich nicht tu allein würd ich in nen Club gehen, Kuhdörfer haben Discos ;)
je nach Laune könnt ichs, "Normalos" mögen in der Regel aber keine Psychos weswegen ichs nicht mache,
die Pfützen scheinen immer interessanter zu sein als die Tiefen Gewässer (wie man immer beobachten kann) warum sollt ich da ne Pfützenliebhaberin anquatschen?


2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?

habs nur wenn "Kumpels" dabei wahren, jeder Gang vor die Tür is ne Herausforderung, davon ab war mein darmaliger Hauptberuf "einmal stolpern/nicht aufpassen" = Tot oder sehr schwer verletzt.. quasi Herausforderung von Berufswegen was sehr viel Spass gemacht hat,
mach garnix mehr, alles was ich mache is quasi hier ein zu sehen..


3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?

kommt drauf an was es ist, bei bestimmten Sachen bin ich in beidem gut, würd aber sagen mehr nen Macher als nur geblubber..

4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?

^^ beides..





1. Wie kam es dazu das du in der Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)?
weil ichs wollte..
Welche Umstände haben dich dazu geführt?
keine, ich wollte es..
Gab es irgendein besonderen Moment, ein AHA effekt?
nein..
Hast du das von selber geschafft oder hast du Hilfe bekommen?
allein, hab immer alles allein geschafft..
Was genau hast du da gemacht?
gearbeitet ;)
Wie hast du es gemacht?
einfach gemacht..
Bereust du es / bist du stolz auf dich?
ja & nein/ja definitiv..
Inwiefern hat sich dein Leben dadurch geändert?
selbstbewusster, ich weis was ich kann, ich kenne meine Grenzen.. (wobei alles auch so der Fall wäre)..

2. Hast du vor aktiver zu sein bzw. etwas zu erreichen aber schaffst es nicht weil du dir selber daran hinderst?
ja, Krankheit hindert..
Wie hast du vor dein Ziel zu erreichen?
das hängt von Dingen ab die ich nicht bestimmen kann..
Wirst du dir Hilfe zuholen?
ja, wenn der Staat mich lässt, tut er aber nicht, er will mich dem Anschein nach lieber im Knast sehen statt Hilfestellung zu geben..
Welche Hilfe in diesem Fall?
Therapie..


Sonstige Fragen:

1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen.
gibts da ne pauschale Antwort? glaub eher weniger..
Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
Selbstbewusstsein, Durchsetzungsvermögen..
Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?
in dem man die Dinge die einen daran hindern "einfach" ablegt ;)
rusdento schrieb:Weitere fragen dürfen auch gestellt werden
warum erstellst du nur Threads mit Fragen ohne sie zb selbst zu beantworten oder dran teil zu nehmen ;) ?


melden

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 19:39
1. Wie`s kommt halt, mal geh ich allein in die Stadt, besonders wenn ich dort was ganz Bestimmtes zu tun habe, manchmal bin ich mit Freunden unterwegs und wir haben meistens ne gute Zeit.

2. Blödsinn? Ja klar, wenn er nicht nur so blöd-stupide ist. Blödeln mit Witz, so was gibt`s ja auch.

3. Eigentlich bin ich ein Mix zwischen Praktiker und Theoretiker. Ideen, spontane oder welche, an denen ich schon länger bastle, versuche ich schon umzusetzen. Klappt nicht immer, man muss ja ein Stückweit auch realistisch bleiben. Auf`s Umsetzen verzichten ist ja auch was Praktisches.

4. Also ganz konkrete Ängste hab ich eigentlich nicht. Oder doch, Umwelt, Atomkrieg, Naturkatastrophen. Ach ja, Angst vorm Sterben natürlich, vor Krankheit und Behinderung.

Ansonsten: Wie man sich Charaktereigenschaften aneignet? Ich glaub, die sind schon in uns angelegt, jedenfalls zum Teil, der Rest ist wohl soziales Umfeld, Eltern vor allem, auch Schule etc. Vielleicht muss man herausfordernden Situationen ausgesetzt sein, um seine positiven Charaktereigenschaften selbst zu checken, indem man sich voll für irgendwas oder irgendwen einsetzt. Ein starkes Selbstbewusstsein wird schon in den ersten Lebensjahren geprägt, indem die Eltern einem so was wie Urvertrauen mitgeben, einfach da sind und einen lieb haben.

Übrigens finde ich nicht, dass diese Fragen zu privat sind. Ich finde, dass sie sich wohl jeder Mensch irgendwann mal stellt und so vielleicht noch mal seine Einstellung dazu überprüfen kann.


melden

Mensch und Handeln

29.08.2013 um 23:33
@rusdento
rusdento schrieb:auch hier mein problem wieder. trotz meiner mentalen übungen, bewusstübungen etc. fällt es mir unheimlich schwer taten umzusetzen, OBWOHL ich weiß das nichtumsetzen mich nur unglücklich macht.
Woher hast du denn die Theorie? Hast du ein Buch/Bücher dazu gelesen? Welche?
rusdento schrieb:1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen (...)
Ja, das kommt häufig vor.
rusdento schrieb:(...) um Frauen / Männer kennenzulernen?
Nein, direkt mit der Absicht andere kennenzulernen nicht.
rusdento schrieb:Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?
Ja, das klappt gut. Mit Kumpels finde ich es zwar einfacher, aber alleine klappt das auch gut. Ich würde von mir sagen, dass ich ein geselliger Mensch (geworden) bin und dass ich das Kennenlernen neuer Menschen immer sehr spannend finde.
rusdento schrieb:2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer)
Saufen und Party mach ich nicht alleine, das fänd ich irgendwie auch ganz schön komisch.
rusdento schrieb:Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D?
Sportlich teste ich regelmäßig gerne die Grenzen der Leistungsfähigkeit aus. Bäume klettern ist aber überhaupt nicht mein Sport :D
rusdento schrieb:Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?
Das schon, aber kann genauso ruhige Sachen mit anderen machen (z.B. DVD-Abend/Kino oder ähnliches).
rusdento schrieb:3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?
Mittlerweile doch eher aktiv.
rusdento schrieb:4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?
Das kann man so pauschal nicht sagen. Kommt auf die Ängste an.
rusdento schrieb:1. Wie kam es dazu das du in der Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)? Welche Umstände haben dich dazu geführt? Gab es irgendein besonderen Moment, ein AHA effekt? Hast du das von selber geschafft oder hast du Hilfe bekommen? Was genau hast du da gemacht? Wie hast du es gemacht? Bereust du es / bist du stolz auf dich? Inwiefern hat sich dein Leben dadurch geändert?
Da muss ich erstmal die Gegenfrage stellen: Praxis in welcher Hinsicht? Auf andere zugehen/ansprechen? Das fällt mit wachsendem Selbstbewusstsein einfach leichter. Da gibt es keinen Aha-Effekt, sondern das ist ein stetiger Prozess des Älterwerdens - so würde ich es nennen. Man gewinnt an Lebenserfahrung und wird dadurch reifer, erfahrener und irgendwie auch "besser". Wie ich das gemacht habe? Einfachste Antwort: ich habe mein Leben gelebt. Ob ich darauf stolz bin? Ja, bin ich. Ich denke, man sollte das Ziel haben, sich und seine Persönlichkeit stetig weiter zu entwickeln und "besser" zu werden. Dann verändert sich das Leben im positiven Sinne und man hat viel mehr Möglichkeiten.
rusdento schrieb:2. Hast du vor aktiver zu sein bzw. etwas zu erreichen aber schaffst es nicht weil du dir selber daran hinderst? Wie hast du vor dein Ziel zu erreichen? Wirst du dir Hilfe zuholen? Welche Hilfe in diesem Fall?
Du brauchst Motivation?

rusdento schrieb:1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen. Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
Warum die Menschen so sind, weiß ich auch nicht. Ich denke man braucht auf jeden Fall Willen und Selbstbewusstsein. Vor allem letzteres ist wichtig, denn mit sich selbst im Reinen zu sein und nicht ständig innere Konflikte austragen zu müssen finde ich essentiell für jede Art von Entwicklung.
rusdento schrieb:Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?
Tjaaa.... wie eignet man sich Selbstbewusstsein an? Ich denke da gibt es tausende Bücher darüber und das ist eine Wissenschaft für sich. Da spielen zu viele Faktoren eine Rolle, um sie hier alle aufzuzählen.


melden

Mensch und Handeln

30.08.2013 um 12:47
Fragen:
1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?

Ich hab leider noch nicht den Mut dazu. Hab es mir manchmal vorgenommen aber dann beomm ich schiss. Stattdessen hab ich dann mit der Bücherreifrau etc. gelabert und belanglose Frageng estellt oder bei Einkaufsgeschäften einfach versucht Fragen zu stellen. Fällt mir ja genereel schwer Sachen anzufangen die keinen Sinn haben (fremde frau ansprechen macht ja auf dem ersten blick kein sinn). Und das was später passiert Tagträume ich dann. Mit Kumpels geht sowas, aber da km ich irgendwie nie zum schritt.

2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?

Seit einigen Wochen mache ich jeden Tag etwas kleines Verrücktes. Sozusagen damit ich auch von selber neue Dinge mache die anders sind. Klätter auf Bäume, Laufe um Mitternachts auf irgendwelche felder oder fahre mitm fahrrad dahin wo ich noch nie war. Man fühlt sich danach immer ein bisschen besser

3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?

eher passive, wobei ich jetzt versuche alles umzusetzten. wie gesagt eine sehr schwierige sache. Vor allem wenn man einschneidige Erlebnisse in der Vergangenheit hatte und 7 Jahre lang eine scheiß egal Mentalität hatte.

4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?

Ich versuche sie anzugehen, sie auszumerzen dauert aber ne menge Zeit. Sowas kann man nur Schritt für Schritt machen


das waren erstmal die standartfragen. am meisten interessieren mich die nachfolgenden Fragen da es darum geht wie sich das geändert hat wenn eine veränderung stattgefunden hat. (von passiv zu aktiv)

1. Wie kam es dazu das du in der Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)? Welche Umstände haben dich dazu geführt? Gab es irgendein besonderen Moment, ein AHA effekt? Hast du das von selber geschafft oder hast du Hilfe bekommen? Was genau hast du da gemacht? Wie hast du es gemacht? Bereust du es / bist du stolz auf dich? Inwiefern hat sich dein Leben dadurch geändert?

Im moment nur minimal aktiv. Mache kampfsport, verrückte tagesaktionen und lese bücher zu dem thema. Mache auch alles von selber, da ich nicht gern meine Probleme anvertraue. Allerdings wenn mir jemand sein Problem anvertraut dann bin ich der perfekte Helfer... Im moment läuft mein Prozess also nocht

2. Hast du vor aktiver zu sein bzw. etwas zu erreichen aber schaffst es nicht weil du dir selber daran hinderst? Wie hast du vor dein Ziel zu erreichen? Wirst du dir Hilfe zuholen? Welche Hilfe in diesem Fall?

Werde es alleine machen, aber brauche noch viel Zeit für die Einsicht und Änderungen.

Sonstige Fragen:

1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen. Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?

Ich glaube es liegt daran, dass die Menschen (westliche) schon alles zum Überleben haben und somit kein Druck / Zwang verspüren ihrere Situationen noch zu verbesseren. Sie geben sich zufrieden mit dem was sie haben. Zusätzlich noch ist das harte mentale Arbeit und man muss sich mit sich selbst auseinandersetzen, was verdammt schwer ist. Theoretisch kann das jeder In derpraxis eben nicht. Ich bin fest der MEinung das man ein "bewusstsein" braucht um diese Dinge durchzuziehen. Einen verstand hat jeder [fette frauen wissen das sie weniger essen müssen und sport machen sollen etc.] aber ihn zu nutzen bedeutet Bewusstsein zu haben. Im hier und jetzt sein losgelöst von den Emotionen und Bewusst zu sein das nur im jetzt Änderungen stattfinden können und dann sich zusammenzureisen es auch umzusetzen. Das klingt jetzt Brutal einfach damit anzukommen, aber ich dneke das 90% der Bevölkerung kein Bewusstsein hast, sondern einfach MArionetten ihrer Gefühle sind, trotzdem glauben sie einen Freien willen zu haben. Das ist der Grund warum die meisten es einfahc nicht schaffen. Eine Marionette die glaubt sie wäre frei. Aneignen kann man sich diese Charaktermerkmale also nur wenn ein Bewusstsein da ist. Man nicht ständig irgendein scheiß denkt und Gefühlsimpulsig handelt.


melden

Mensch und Handeln

01.09.2013 um 19:45
rusdento schrieb:1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?
Ich bin oft allein in der Stadt, aber nicht mit dem Ziel jemanden kennen zu lernen. Auch nicht wenn ich mit anderen in der Stadt bin. Ja, ich denke ich wäre dazu fähig, aber ich denke dass anderen das komisch finden würden bzw. gar nicht gestört werden wollen. Mich zum Beispiel nervt es wahnsinnig wenn mich jemand in der Stadt anspricht, die wollen dann meistens mein Geld für irgendwelche Spenden oder mir was anbieten wofür ich das zahlen soll. So was nervt. Jeder sieht auch immer sehr beschäftigt aus, mit einem völlig anderen Ziel vor Augen, als jemanden kennen lernen zu wollen, die meisten haben dafür gar keine Zeit, tagsüber. Und Nachts in Discos sind eigentlich nur Leute unterwegs, die ich gar nicht kennen lernen will. Ich geh nämlich nicht gerne in Discos.
rusdento schrieb:2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?
Ich trinke nie. Mach aber trotzdem Blödsinn, ja das kann man auch ohne blöden Alkohol. Ich mache das mit dem Grund, andere zum Lachen zu bringen, welchen Grund Blödsinn zu machen gibt es sonst? Für mich allein eher nicht.
rusdento schrieb:3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?
Beides. Ich liebe es Pläne zu schmieden und sie umzusetzen. Verrückte Dinge setzte ich meist immer um. Langwieriges oder unbequemes eher selten, auch wenn ich es mir (meist zu viel auch noch) vornehme.
rusdento schrieb:...mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit...
rusdento schrieb:...Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)? Welche Umstände...
@rusdento , du sprichst öfter von Ängsten. Was also macht dir Angst, etwas umzusetzen? Wovor fürchtest du dich? Frag dich mal nach den Ursachen, um gezielt das zu bekämpfen, was dich davon abhält etwas zu tun.

Bei mir ist es keine Angst. Es ist schlicht und einfach Bequemlichkeit, wenn ich was nicht mache. Oder unmöglich (zum Beispiel wenn etwas Zeitlich einfach nicht funktioniert).
Man nimmt sich zwar etwas vor, aber in dem Moment in dem man das dann machen möchte, hat etwas anderes, bequemeres eine höhere Priorität.
Ich denke, man muss es irgendwie schaffen, dass sich für einen selbst die Priorität von verschiedenen Dingen ändert, wenn man aktiver werden möchte.
rusdento schrieb:Ich glaube es liegt daran, dass die Menschen (westliche) schon alles zum Überleben haben und somit kein Druck / Zwang verspüren ihrere Situationen noch zu verbesseren. Sie geben sich zufrieden mit dem was sie haben.
Das ist ein wichtiger Punkt. Ja, wir haben scheinbar alles, kein Zwang etwas zu verbessern, weils okay ist, nicht perfekt, aber wir sind auch nicht in Gefahr. Vielleicht nicht glücklich, aber einigermaßen bequem und sicher. Ich schätze mal, so haben uns "die da oben" auch am liebsten, passiv und unter Kontrolle. Das Fernsehen macht uns schwerfällig. Konsumgüter bringen uns dazu uns gut zu fühlen, auch wenn wir eigentlich was anderes wollen, aber sie lenken uns ab. Nichts mit Protest und dagegen reden, alles einfach hinnehmend.


melden

Mensch und Handeln

01.09.2013 um 22:24
@Sockenzombie
du sprichst öfter von Ängsten. Was also macht dir Angst, etwas umzusetzen? Wovor fürchtest du dich? Frag dich mal nach den Ursachen, um gezielt das zu bekämpfen, was dich davon abhält etwas zu tun.

ich setze mich in letzer zeit nur noch mit mir selbst um. schaue meine vergangenheit an, mich selber, wie ich eigentlich bin, ängste schwächen etc. konnte mich auch sehr gut kennenlernen und hab eine ganz andere weltsicht jetzt. im moment ist es nur die angst vor dem neuen (wenn auch eine unsinne angst) muss meine gewohnungsmuster brechen etc. und das fällt mir einfach enorm schwer. ursache war wohl meine erziehung und paar einschneidige erlebnisse sowie meine behinderung. Aber ich bin mir der ursache bewusst und aktepziere sie. wie auch immer sich zu ändern ist ein harter prozess. ich respektiere jeden Menschen der reflexiv, bewusst und kritisch denkt und Dinge umsetzen kann.

Das ist ein wichtiger Punkt. Ja, wir haben scheinbar alles, kein Zwang etwas zu verbessern, weils okay ist, nicht perfekt, aber wir sind auch nicht in Gefahr. Vielleicht nicht glücklich, aber einigermaßen bequem und sicher. Ich schätze mal, so haben uns "die da oben" auch am liebsten, passiv und unter Kontrolle. Das Fernsehen macht uns schwerfällig. Konsumgüter bringen uns dazu uns gut zu fühlen, auch wenn wir eigentlich was anderes wollen, aber sie lenken uns ab. Nichts mit Protest und dagegen reden, alles einfach hinnehmend.

da hast du 100% recht. viele sehen einfach keinen sinn darin aus der wohlfühlzone auszubrechen. Es kostet kraft, man weiß nicht ob man erfolg haben wird etc. nichtsdestrotz sind die meisten unglücklich etc. Man hat alles und ist unglücklich. Dies lässt mich zu dem Fazit zu das die Menschen nicht kritisch, reflexiv und bewusst nachdenken. Ich schreibe in jedem Post min. einmal das wort bewusst oder Bewusstsein, einfach weil ich jetzt enorm davon überzeugt bin das davon alles abhängt. Das Problem ist das "die da oben" uns am liebsten als Marionetten der Gefühle haben. Trotzdem hat jeder Mensch die möglichkeit auszubrechen.


melden

Mensch und Handeln

01.09.2013 um 22:58
1. Alleine in die Stadt gehen um jemand kennenzulernen, hab ich eigentlich nie gemacht... fühle mich einfach zu unwohl dafür, wenn niemand da ist, an den man sich wenden kann, wenn man sich plötzlich fehl am platz und unwillkommen fühlt. Ob ich es kann... vielleicht... ich glaube aber weniger.

2. Blödsinn machen. Ja das mach ich gerne, auch wenn ich alleine bin. Durch einer menge an Selbstironie und Sarkasmus kann ich sogar meistens darüber lachen. Aber oft (grade wenn dieser „Blödsinn“ im Alleingang entsteht) zeigt er mir auch Sachen (charakteristisch gesehen) die mir so, vorher noch nicht bewusst geworden sind

3. ich liebe die Praxis, aber bin in der Theorie besser... ärgerlich, aber nichts desto trotz gehört (meiner Meinung nach) beides zusammen. Also versuche ich die Praxis und halte mich an die Theorie... ?!

4. ich renne weg... zu mindestens wenn sie mich überfordern, um kraft zu sammeln. Irgendwann (ob ich dann bereit dazu bin oder nicht), wenn es mir zu dumm wird, dreh ich mich um und stelle mich einfach den Problemen, denn wenn ich dies nicht mache, werden sie immer da sein.
Ich finde es problematischer, das Problem zu identifizieren. Denn wenn man weiß, etwas ist da, aber nicht weiß was es ist, wie soll man es dann angehen...

wie Ängste überwinden und wodurch... ist immer schwer zu sagen. Früher (so bis zu meinem 12 – 13 Lebensjahr) hatte ich extreme Depressionen. Ich wusste nie woher sie kamen und habe sie halt irgendwie ausgehalten, bis ich irgendwann einfach wissen wollte, warum. Klingt einfach, aber es hat ewig gedauert, bis ich dann in Momenten in denen ich einfach abwesend war (ob allein oder in Gesellschaft), plötzlich erkannt habe, da ist ein Problem und was es überhaupt ist. Erst dann konnte ich überhaupt versuchen mich diesem zu stellen.
Auch wenn ich jetzt schon lange daran arbeite, meine Probleme zu finden und mich ihnen zu stellen, bin ich sicher, nicht annähernd alle gefunden zu haben. Und von denen die ich gefunden (herausgefunden habe) habe ich wohl auch noch keins wirklich behoben, sonder bin eher auf dem weg dazu, der dann doch leider sehr viel weiter und schwerer ist, als das finden der Probleme.

Sonstige Fragen:

1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen.
Angst? Oft ist es grade diese, die uns daran hindert überhaupt etwas zu tun. Oder auch Gewohnheit, die man einfach nicht loslassen will. Das kann so vielfältige gründe haben, wie eigentlich alles :(
aber meistens ist es wohl die angst und die fehlende kraft / Mut uns dieser zu stellen, die uns daran hindern etwas zu ändre.

Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
hm... sehr gute frage. Mut und kraft... selbsterkenntniss... soll heißen, erstmals erkennen, das da ein Problem ist bzw. bemerken dass da was ist, das man ändern will. Dann, im falle von Problemen, den Mut und die kraft, sich der angst zu stellen und dadurch auch dem Problem.
Es kann aber auch schlicht die Faulheit sein, die einem im weg ist. Wie diese sicher zu besiegen ist... ja das wüsste ich auch gern, das einzige was mir einfällt, immer und immer wieder sich mit der Gegebenheit auseinandersetzen und versuchen sich selbst quasi in den Arsch zu treten...

Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?
Es sich vornehmen... immer wieder aufs neue. Herausfinde, was die Charaktermerkmale ausmacht, was einem dazu fehlt um dann sein denken und handeln daran zu richten. Durch Aufmerksamkeit und Wiederholung, kann man so die ein oder andere Charaktereigenschaft ändern oder sich aneignen... was allerdings leider nicht allgemeingültig ist und auch nicht sicher funktioniert...

alles in allem, ein schweres Thema zu dem es sicher sehr viele verschiedene Ansichten und Meinungen gibt, die dann auch noch meistens richtig und zutreffend sind, da jeder anders ist und was einem hilft nicht immer einem anderen hilft...


melden
Stehsegler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Mensch und Handeln

02.09.2013 um 18:27
1. Bist du schon alleine in die Stadt gegangen um Frauen / Männer kennenzulernen? Klappt das alleinige ansprechen, oder fällt es dir schwer? Oder geht sowas nur mit Kumpels, in Discos etc.?
Bist du dazu überhaupt fähig (jetzt ernst gemeint) ?

Sicher habe ich das gemacht. Vor allem zu der Zeit als ich neu in der Stadt war. Habe viele Leute aber eher in Kneipen kennengelernt. Joh bin ich, kein Thema


2. Machst du auch von alleine selbst blödsinn oder nur wenn Kumpels dabei sind? (saufen, party, blöddeln, blabbern was auch immer) Forderst du dich auch selbst heraus z.B. alleine bäume klätter etc :D? Oder machst du ruhige sachen alleine und aufregendes zeug nur mit anderne Menschen?
Der kleine Wortwitz ist immer dabei aber die ganz großen Attacken hab ich früher doch eher mit Kumpels gemacht. Heute bin ich dazu zu alt. :D


3. Bist du eher eine eher theoretische oder praxise person? (machst dir mehr gedanken, oder setzt sachen um) in anderen Worten: eher eine aktive oder passive Person?
Boah, keine Ahnung. Ideen wohl zuhauf, brauche aber auch oft einen Gegenpart, der mich auf manche Idee bringt. Wird auch gern mal unmgesetzt.


4. Wie gehst du mit schweren Problemen (ängste z.b.) um? Lebst du mit ihnen ein leben lang oder springst du ins kalte Wasser?
Schwere Ängste und Probleme habe ich nicht.



1. Wie kam es dazu das du in der Praxis aktiv warst (ängste überwinden etc.)? Welche Umstände haben dich dazu geführt? Gab es irgendein besonderen Moment, ein AHA effekt? Hast du das von selber geschafft oder hast du Hilfe bekommen? Was genau hast du da gemacht? Wie hast du es gemacht? Bereust du es / bist du stolz auf dich? Inwiefern hat sich dein Leben dadurch geändert?
Kann ich in dem Fall alles nicht beantworten. Meine Probleme sind nicht in der Größe als das man damit nicht leben kann.


2. Hast du vor aktiver zu sein bzw. etwas zu erreichen aber schaffst es nicht weil du dir selber daran hinderst? Wie hast du vor dein Ziel zu erreichen? Wirst du dir Hilfe zuholen? Welche Hilfe in diesem Fall?
Wäre schon gern aktiver aber es ist aufgrund eines Unfalls nicht möglich. So muss man es nehmen wie es kommt.
Es würde auf die Ziele ankommen ob man Hilfe braucht. Bis jetzt habe ich alles eigentlich selber auf die Reihe bekommen.


Sonstige Fragen:

1. Wieso trauen sich die meisten Menschen doch nichts zu (pauschal gesagt) und leben unglücklich und ziehen ihr Ding nicht durch, wenn sie doch die Theorie kennen. Welche Charaktermerkmale braucht man um "dinge durchzuziehen" , um "Praxis anzuwenden"?
Und jetzt die wichtige Frage: Wie eignet man sich diese Charaktermerkmale an?
Vieles liegt sicher daran, dass man möglichst im Mainstream bleibt. Jede Auffälligkeit kommt da nicht wirklich gut.
Ich glaube zu einem Teil muss man schon Ar*** sein und sich durch Mitmenschen nicht aus dem Konzept bringen lassen.
Frage ist: Was will ich lieber: Mir gefallen oder andern.
Ob man sich bestimmte Merkmale aneignen kann weiß ich nicht. Sicher kann man einiges ändern aber sich um 180 Grad zu drehen ist wohl mehr als schwierig.


melden

Mensch und Handeln

02.09.2013 um 18:31
@rusdento
Hört sich an, als wärst du schon einen großen Schritt vorwärts gekommen. Gewohnheitsmuster zu durchbrechen ist manchmal wirklich schwer, vor allem wenn man eine dazu passende Vergangenheit hat, die einen nicht so leicht wieder los lässt.
rusdento schrieb:Trotzdem hat jeder Mensch die möglichkeit auszubrechen.
So lange er keine Gefahr für deren Macht darstellt ja. Und solange man andere nicht zwingend dazu anstiftet das selbe zu tun und sich der Gefahr bewusst ist, der man sich dadurch aussetzt geht das klar.

Der erste Schritt ist am schwersten, sich zu überwinden und aufzustehen. Vollkommen frei im Handeln wird man niemals sein können, aber vielleicht im Denken. Wissen ist entscheidend, das Wissen zu unterscheiden was wahr ist und was eine Lüge. Hinter die Kulissen zu schauen und sich fragen, was geht denn da wirklich ab und herrausfinden, welche Gedanken von Außen kommen und welche einem selbst gehören.


melden

Mensch und Handeln

02.09.2013 um 19:32
@Sockenzombie
ich bin wirklich weit gekommen wenn ich anschaue wie ich vor einem Jahr war. da hab ich fast automatisch gelebt. aufstehen, schule, futtern, abschreiben und das 6 jahre lang. werde auch weiterhin am ball bleiben. Kann auch nur jedem empfehlen sich mal neue perspektiven anzueigenen den weg zu sich zu suchen. Um gewöhnungsmuster zu umgehen bedarf es in der tat viel kraft etc. es gibt aber hilfsmittel wie autogenes training etc. und damit klappt es auch viel besser. ich hab es immer noch nicht geschafft sie komplett zu durchbrechen, aber so langsam kommen die risse und dann sprenge ich die kette durch.

Alle Gedanken kommen von aussen und werden drinne gefiltert. Jeder Mensch besitzt eine verzerrte Realität mit einem anderem Gedankenfilter. Vielmehr finde ich ist der erste und wichtigste Schritt sich selber zu beobachte und zu verstehen.


melden

Mensch und Handeln

02.09.2013 um 19:36
Man sollte sich allen Dingen stellen. Bzw Ängsten..es führt kein Weg daran vorbei. Ich habe schon so viel gemeistert.. Herrje..aber meine Höhenangst bekomme ich nicht weg.

Totale Konfrontation..bin in die Gondel rein mit einem Lächeln...und war dann als es höher wurde mit allen Vieren auf den Boden. Augen zu.^^

Hat jemand ein Rezept dafür?


melden

Mensch und Handeln

02.09.2013 um 19:40
@Hornisse
kannst zur hypnose gehen, visualisieren, autegenes training machen. solche ängste sind tief im unterbewusstsein drinne, da muss man auch dementsprechend intensiv rangehen.


melden
Anzeige

Mensch und Handeln

03.09.2013 um 08:54
@rusdento

Patentrezepte für ein gelungenes und glückliches Leben gibt es nicht. Die "Gelinggarantie" gab es nur bei Dr. Oetkers Backmischungen.

Ich habe überhaupt kein Problem damit, wildfremde Menschen anzusprechen. Das lernt man, in dem man es tut.

Blödsinn für mich alleine mache ich nicht. Ich singe ja auch nicht allein in der Badewanne. Ich brauche Publikum!

Keine Theorie ohne Praxis - und keine Praxis ohne Theorie. Ob meine theoretischen Vorstellungen praxistauglich sind, erfahre ich nur dadurch, dass ich sie umsetze. Aus schönem Scheitern kann ich nur lernen, wie ich es das nächste Mal besser mache.

Probleme gehen nicht dadurch weg, dass man sie verdrängt. Denen muss man sich schon stellen. schafft man es nicht allein, so holt man sich Hilfe. Bislang bin ich eigentlich mit allem fertig geworden, was mich in irgendeiner Form belastet hat.

Mein Motto: Jeder schafft sich seine Hölle selbst. Wer nicht bereit ist, zu verändern, der wird leiden müssen.

@Hornisse
Ich habe meine Höhenangst an Bord einer C-47 über dem Dschungel Nicaraguas überwunden, als ich durch den durchgerotteten Fussboden des Frachtraumes auf das Blätterdach unter mir gucken konnte. Ich erinnere mich noch an die überaus beruhigenden Worte des Piloten: Es kann sein, dass wir beschossen werden und heftige Ausweichmanöver fliegen müssen. Dann nicht auf den Boden legen, sondern irgendwo an der Rumpfwand festhalten oder festbinden. Da ist man dann ganz locker und freut sich, dass man noch eine saubere Reserve-Unterhose im Gepäck hat.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

253 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden