weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Imaginärer Freund

40 Beiträge, Schlüsselwörter: Freund

Imaginärer Freund

10.03.2005 um 17:54
nur Nachwuchs davon noch bei meinen Eltern...

Manchmal muß man erst sehr tief in die Dunkelheit fallen um wieder Licht zu sehen...danke denen die mir ein Licht waren und sind


EINSAM KÄMPFEN WIR GEMEINSAM FÜR DAS EINE...(zu Erinnerung an einen Freund)


melden
Anzeige

Imaginärer Freund

10.03.2005 um 18:31
>>wie entstehen Imagienäre freunde?<<
Meistens ist das bei kleinen Kindern, die einen "Freund" brauchen, der sie begleitet und beschützt, jemand er immer für sie da ist
>>Kann die Person sie wirklich sehn,oder glaub sie dass nur?<<
Ach ich kann mich erinnern, ich hab immer Leute erfunden. Ich konnte sie nicht sehen, aber ich habe immer erzählt, ich könnte es und hab meine Fantasie spielen lassen. Diese Fantasieprodukte waren für mich so "lebendig" und schwirrten in meinem Kopf herrum, das ich wirklich sagen konnte, das ich sie "sehe".
>>Soll man sagen dass man sie (ihn auch sieht,oder ehrlich sagen dass man nicht sieht?Die fragen beziehen sich auf ein kleinkind!<<
Ich würd sagen, im alter von Kleinkind kann man ruhig "mitspielen". Schließlich ist es ja letzendest meist nur ein Spiel für Kinder.
Aber ich würde mal schauen, wie ernst das Kind diese Spielereien nimmt. Schließlich soll es ja auch in der "realen" Welt leben.
Ausserdem würde ich auch noch mich mehr mit dem Kind beschäftigen, da es vielleicht diese "Menschen" erfunden hat, damit es jemanden zum spielen hat.

There are no stupid questions. Just stupid people.
Posten bis der Arzt kommt!
*schau mich nicht so an ich bin auch nur eine signatur*


melden
EL
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

11.03.2005 um 00:09
Hallo zusammen ,

es gibt da noch eine Möglichkeit !

Ohne Kompromiss ! Es ist so !

Meine Tochter ist nun 8 Jahre alt , ( betreffend bis 6 J. )
eine ihrer Fähigkeiten ist Telepathie , sie spricht das aus was andere in ihrer Umgebung denken , auch abwegige Antworten oder Fragen ausserhalb ihrer Denkart ,

Beim spielen redet sie mit Freundinnen - also wäre die Imaginäre Person über telepatischen Kontakt vorhanden - jedoch anderweitig anwesend .


melden
gsb23
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

11.03.2005 um 00:26
Kitara,

Jafreals Kommentar bezog sich auf Tunkel und in gewissem Sinn hat er recht, denn Tunkel ist ursprünglich ein Produkt der Phantasie eines Erwachsenen und wurde wahr! Was wiedermal beweist, dass ein fester Glaube eine feste Burg sein kann...:)

Gruß

Die Reihenfolge ist:
Regnerisch kühl, Schaufensterbummel, Hundekot.


melden
flowers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

11.03.2005 um 01:38
@ Hab ich!
Selber bin ich auch noch imaginär, für Nicht sehende. Aber spüren kann man mich...

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
flowers
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

11.03.2005 um 14:05
@Mein Teddybär....
Kein Scherz, für Kinder z.B.sp. ist ein imaginärer Kumpel....





















Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (Chinesische Weltweisheit).


melden
joybeat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

11.03.2005 um 15:25
nach dem entwicklungspsychologen jean piaget ist es der realismus der kinder dazu treibt einen imaginären freund zu haben.
bei kindern gehört es zur ganz normalen entwicklung dazu, und man sollte diese fantasiefreunde oder tiere durchaus ernst nehmen.
allerdings sollten erwachsene diese entwicklungsphase schon lange überwunden haben

WeNn EiNeM dIe ScHeIsSe BiS zUm HaLs StEhT...sOlLtE mAnN dEn KoPf NiChT hÄnGeN lAsSen


melden
Ichinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 19:18
Wenn ein Kind einsam ist und wirklich niemanden hat dem es vertrauen kann, wünscht sich das Kind nichts sehnlicher als einen guten Freund. Es glaubt so fest an ihn, dass er für das Kind wirklich eine reale Person wird. Das ist eine Einbildung um die Psyche vor schaden zu bewahren. Und wenn das Kind dann eine richtigen Freund aus Fleisch und Blut hat, gerät der Imaginäre Freund in Vergessenheit und er verschwindet.


melden

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 19:21
Ich habe keine Ahnung. Irgendwie enttäuschend, ich habe viel mit Kindern zutun. :D

Ich denke mir, sie können ihn zwar nicht so sehen, wie sie uns sehen, aber merken, dass er da ist. Es ist ja Jemand, den sie aus ihrem Verstand geschaffen haben und den sie als reale Person sehen und akzeptieren. Nicht umsonst wird dann auch ein Teller speziell für die imaginäre Person bereitgelegt, usw.

Ist einfach eine typische, kindliche Phase. Vielleicht daraus entstanden, dass man nicht viele Freunde hat, mit denen man so viel Zeit verbringen möchte, wie man es gern hätte. Haben zwar nicht alle Kinder, aber könnte ja sein, dass meine Vermutung richtig ist. Habe mich damit nicht viel befasst, muss ich zugeben.


melden
Ichinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 19:31
Ich frage mich wie die Kinder, ihn Reden hören oder mit ihm kommunizieren?


melden

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 19:32
@Ichinger
So, wie man mit Puppen oder Teddybären spricht. ^^


melden
illik
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 21:10
Hm.
Manche sind bewusst eingebildet, andere unbewusst, und wieder andere sind Geister.

Meistens ist es eines der beiden ersteren.


melden
Ichinger
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 22:29
@illik
Ja, dass Kinder Geister sehen können weis ich.


melden

Imaginärer Freund

25.01.2015 um 23:50
@Ichinger
Ichinger schrieb:Ich frage mich wie die Kinder, ihn Reden hören oder mit ihm kommunizieren?
Ich glaube, das spielt sich in der Phantasie der Kinder ab! Sie stellen sich den Freund vor und spielen sein Verhalten in Gedanken durch!


melden

Imaginärer Freund

26.01.2015 um 02:28
Imaginäre Freunde bei kleinen Kindern bedeuten nicht, dass das Fehlen eines "realen" Freundes kompensiert wird, oder überhaupt der Fall ist.

Ich hatte selbst eine zeitlang, als ich ca 4 war, einen imaginären Freund, aber mir war zu jeder Zeit bewusst, dass ich ihn mir nur vorstelle bzw "so tue als ob", und habe ihn nie wirklich zu sehen oder zu hören geglaubt.


melden

Imaginärer Freund

26.01.2015 um 14:12
Lieber imaginäre Freunde als reale Feinde!


melden

Imaginärer Freund

26.01.2015 um 14:16
Imaginäre Freunde, das sind keine Geister oder ähnliches. Es ist auch kein Zeichen für Verrücktheit oder für extreme Einsamkeit. Es ist einfach nur Phantasie.

Und Phantasie ist gut, sehr gut sogar

Die abgeschwächte Form kennt jeder von uns "wenn ein Kind einem Gegenstand Stimme und Bewegung gibt. Wenn es beispielsweise grade spielt das die Legofigur ein Haus baut oder einen Pool repariert und nebenbei mit anderen Legofiguren agiert.


melden

Imaginärer Freund

26.01.2015 um 14:19
Als meine Nichte noch klein war hat sie immer mal etwas von Alaba gesagt und wir haben sie dann mal danach gefragt und sie sagte: "Alaba ist in mein Kopf."
Die süße Maus. Vielleicht hatte sie damals ja auch einen imaginären Kumpel. Wenn ich jetzt darüber nachdenke fällt mir immer der Fußballspieler ein.


melden
Anzeige

Imaginärer Freund

26.01.2015 um 16:41
Als meine Älteste klein war, hat sie mit ihrer toten Mutter gesprochen. Das war ziemlich gruselig.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

373 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden