Menschen
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

146 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: IS, Ramadan, Gnade ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

02.10.2017 um 18:08
Zitat von nukitenukite schrieb:Aber dass es durchaus Praxis ist/war, bedeutet doch nicht, dass es der Weisheit letzter Schluss ist. Manchmal braucht man auch ein wenig Zutrauen, um neue Wege politisch gehen zu können.
Ja, erkunden wir neue Wege, die geschmückt sind mit der Todesstrafe. Keine Ahnung, aus welcher rückständigen Sicht das neuartig wäre. Es geht hier wie schon mehrmals gesagt nicht darum, dass Rechtssystem per se anzuzweifeln. Das Problem ist die Gesamtsituation des Justizsystems. Da kann man sich auch mal den Amnesty-Bericht, den ich verlinkte,  durchlesen:
Folter und andere Misshandlungen von Häftlingen waren weit verbreitet und wurden nicht strafrechtlich verfolgt. Die Sicherheitskräfte wollten auf diese Weise Informationen erhalten, »Geständnisse« erpressen und mutmaßliche Regierungsgegner bestrafen und drangsalieren. Einige der Opfer, die über Folter berichteten, fürchteten Vergeltungsmaßnahmen, sollte ihre Identität preisgegeben werden.
Die weite Verbreitung von Folter führte zu einem sprunghaften Anstieg von Todesfällen in Gewahrsam. Mindestens 200 Menschen, die im Zusammenhang mit den Protestaktionen festgenommen worden waren, kamen Berichten zufolge in der Haft ums Leben. In vielen Fällen deuteten die verfügbaren Beweise auf Folter und andere Misshandlungen als Todesursache hin. Keiner der Täter wurde zur Rechenschaft gezogen. Einige der Opfer waren Kinder.
Der Bericht ist von 2012. Es wäre naiv, zu glauben, dass der IS-Konflikt Jahre später zu besseren Zuständen geführt hätte.
Zitat von nukitenukite schrieb:Du siehst dich doch bereits in der Verantwortung, diese Frau vor den schrecklichen syrischen und irakischen Gerichten retten und nach Deutschland holen zu lassen!
Nein, ich sehe den deutschen Staat in der Verantwortung, weil ich an sein Rechtssystem glaube und auch glaube, dass es nicht von unseren persönlichen Abneigungen abhängen sollte, wen man ausbürgert oder wem man die Unterstützung gewährt.
Zitat von nukitenukite schrieb:Mit diesen Forderungen erhebst du das deutsche Rechtssystem mit einer beispiellosen Arroganz über das rechtssystem der beiden Länder; und das bereits im Vorfeld!
Keine Auslieferung an Türkei wegen der Haftbedingungen
https://dejure.org/dienste/vernetzung/rechtsprechung?Gericht=OLG%20K%F6ln&Datum=01.02.2017&Aktenzeichen=6%20AuslA%2070%2F16

Wenn schon wegen den Haftbedingungen in der Türkei, in einem Fall wo nur 7 Jahre Haft zur Debatte standen, eine Auslieferung verhindert wird, ist es absurd von Arroganz zu sprechen, wenn man nicht an einer Mutter mit zwei Kindern ein Paradebeispiel für falsche Demut statuieren möchte.
Zitat von nukitenukite schrieb:Das ist jedoch ein Anhaltspunkt, der sehr viel differnzierter ist, als dein pausenloses postulieren von syrischen und irakischen Schreckensgerichten, die Frauen einfach so zum Tode verurteilen, weil sie nicht in der Lage sind, objektive Gerichtsverfahren führen zu können! Das ist schon sagenhaft!
Die Schreckensgeschichten sind leider manchmal echt. Vielleicht sickert das auch nochmal zu dir durch..


melden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

02.10.2017 um 18:30
Diese Frau hat ihre Kinder aus erster Ehe hier zurückgelassen, und setzte sich in ein Kriegs- und Krisengebiet ab um dort weitere Kinder in die Welt zu setzen. Das sie jetzt ihre mütterlichen Sorgen zum Anlass nimmt, um Heimkehr zu betteln, halte ich für Mittel zum Zweck. Die Kinder brauchen Hilfe, die haben es sich nicht ausgesucht. 


melden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

02.10.2017 um 20:29
@vincent
Zitat von vincentvincent schrieb:In welchem Bericht steht denn, dass ihr keine Todesstrafe droht? Den Zustand daran festzumachen, dass auch tausende andere Kriegsflüchtlinge ("nicht schlechter") inhaftiert sind, ist witzlos.
Sie ist nicht von der Syrischen Armee, sondern von den US-hörigen Milizen (Kurden) festgenommen worden und befindet sich nicht in einem Gefängnis, sondern in einem Flüchtlingscamp in der Nähe der türkischen Grenze. Bei BuzzFeed steht, dass den Familien der IS-Kämpfer nichts vorgeworfen wird und sie hauptsächlich zu ihrem eigenen Schutz von den anderen Flüchtlingen isoliert werden. Es wird demnach für ihre Sicherheit gesorgt. Außerdem bekommen sie (wie die anderen Flüchtlinge auch) Hilfe durch die UN.


Die Frau wird mit Sicherheit wieder nach Deutschland überführt werden, allerdings muss es nicht sofort geschehen. Der Frau und ihren Kindern droht keine unmittelbare Gefahr. Sie erhalten Hilfe. Die Frau ist erwachsen. Sie suchte sich ihren Aufenthaltsort selbst aus. Sie ist nicht schlechter dran als andere (die es sich im Gegensatz zu ihr nicht selbst aussuchen konnten).


1x zitiertmelden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

02.10.2017 um 20:49
Zitat von PolosPolos schrieb:Sie ist nicht von der Syrischen Armee, sondern von den US-hörigen Milizen (Kurden) festgenommen worden und befindet sich nicht in einem Gefängnis, sondern in einem Flüchtlingscamp in der Nähe der türkischen Grenze. Bei BuzzFeed steht, dass den Familien der IS-Kämpfer nichts vorgeworfen wird und sie hauptsächlich zu ihrem eigenen Schutz von den anderen Flüchtlingen isoliert werden. Es wird demnach für ihre Sicherheit gesorgt. Außerdem bekommen sie (wie die anderen Flüchtlinge auch) Hilfe durch die UN.
Dann hat sich die ganze Sache ja komplett erledigt und ist wohl eher als Luxusproblem einzuordnen. Wäre ich jetzt böse würde ich sagen sie soll sich doch den ganzen anderen Syrischen Flüchtlingen anschließen und den Weg nach Deutschland zurück zu Fuß zurück legen, das es geht haben ja abertausende andere bewiesen und der eine oder andere davon ist wohl sehr berechtigt vor ihrem Mann und seinem Terrorregime geflohen. Dann könnte man glatt von Karma reden.


melden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

02.10.2017 um 23:17
@Polos
Kannst du mal die Quellen verlinken. Ich lese nur etwas von einem Internierungslager.
Buzzfeed kann man ja wohl vergessen..^^


melden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

03.10.2017 um 22:33
@vincent
They spent 18 days in the Kobani prison before being sent to the Ain Issa refugee camp, where they are staying in the section for IS followers, together with 12 women and 34 children
http://www.spiegel.de/international/world/isis-islamic-state-days-in-raqqa-are-numbered-a-1168658.html
Ob das auch auf Nadja Ramadan zutrifft? Ihr lag viel daran, ihre Kinder zu schützen. In Medienberichten heißt es, sie sei geflüchtet als sich der Belagerungsring Anfang 2017 um die Gebiete des IS enger zugezogen habe. An einem Kontrollposten der Kurden sei ihr Weg aber zu Ende gewesen. Für 18 Tage sei sie in einem Gefängnis gelandet, danach im Flüchtlingslager von Ain Issa, in der Abteilung für IS-Angehörige.

Sollte sie nach Deutschland zurückkehren, droht ihr ein Verfahren, denn Mitgliedschaft in einer ausländischen terroristischen Vereinigung ist eine Straftat. Laut dem Politikwissenschaftler Vogel nahmen "viele Frauen eine aktive Rollen in der IS-Propaganda und Rekrutierung ein. Sie waren nicht nur harmlose Ehefrauen und Mütter. Die meisten von ihnen wussten, auf was sie sich in Syrien einließen".
http://www.br.de/nachrichten/nach-zwei-jahren-beim-is-will-31-jaehrige-zurueck-nach-deutschland-102.html


Sie tut mir nicht leid.


melden

Nadja Ramadan - Gnade für die Gnadenlosen?

04.10.2017 um 21:16
Dieser englische Spiegel-Artikel ist ja recht informativ. Mir tut die Frau auch nicht Leid. Die Kinder, die sie in Deutschland hatte, hat sie im Stich gelassen. Und es geht ihr und ihren Kindern nicht schlechter als anderen Leuten in diesem Camp.

Von einer Abkehr vom IS und dessen Ideologie ist nichts zu merken, war sie doch anscheinend so glücklich dort. Auch wenn sie in erster Ehe (nicht mit dem IS-Mann) zwangsverheiratet war, ist sie später freiwillig zur IS gegangen. Den Islam hätte sie auch in einem anderem anderen Land, ja sogar in Deutschland, leben können. Dazu hätte sie sich keiner Terrororganisation anschließen müssen.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Menschen: Eigene Organisation
Menschen, 49 Beiträge, am 28.04.2018 von Districon
Districon am 28.04.2018, Seite: 1 2 3
49
am 28.04.2018 »
Menschen: Silvester und die Terrorgefahr
Menschen, 82 Beiträge, am 02.01.2016 von BackToLife
a.ura am 31.12.2015, Seite: 1 2 3 4 5
82
am 02.01.2016 »
Menschen: Isis Zulauf
Menschen, 225 Beiträge, am 03.03.2015 von Artula
Canivore am 15.10.2014, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
225
am 03.03.2015 »
von Artula
Menschen: ISIS Enthauptungen
Menschen, 37 Beiträge, am 01.03.2015 von DerVorleser
sol-ger am 24.02.2015, Seite: 1 2
37
am 01.03.2015 »
Menschen: Zerstörung von Denkmälern und Kulturgütern
Menschen, 65 Beiträge, am 14.10.2015 von Blutfeder
Blutfeder am 10.09.2015, Seite: 1 2 3 4
65
am 14.10.2015 »