Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Sind 95 % der Menschen noch nicht bereit?

44 Beiträge, Schlüsselwörter: Menschen, Psychologie, Akzeptanz, Weltoffenheit

Sind 95 % der Menschen noch nicht bereit?

12.03.2012 um 12:49
@Kodyjak



Hehe, ich und Realist :D

Ich kann weder Realist, noch kein Realist sein. Wie kannst du dann behaupten das ich einer wär, oder keiner wär ?! Menschen werden immer dazu gebracht Dual zu denken, was anderes können sie auch nicht erdenken :)
Kodyjak schrieb:Aber wer hat das Recht zu behaupten, welches das richtige Ergebnis ist?
Das richtige Ergebnis ist immer das eigene Ergebnis, bis es sich irgendwann als falsch rausstellen muss :)


melden
Anzeige

Sind 95 % der Menschen noch nicht bereit?

12.03.2012 um 12:54
@trailerguy


Alle Meinungen überschneiden sich und sind im Kern dieselben. Wenn ich ein Apfel in die Mitte einer Gruppe werfe, wird keiner fragen was das ist. Werfe ich jedoch ein Gruppe in einen Großen und hohlen Apfel, werden sich alle fragen was das ist und vor allem wo sie sind :D

Ergo,

wer wirft den Menschen ihre Meinungen zu?! Etwa sie selbst oder doch die Umstände die sie erleben?! Und wer macht die Umstände zu den Umständen aus denen wir unsere Meinungen definieren?! Aus was bestehen Meinungen?! Aus Gedanken?! Wer macht die Gedanken?!


Wenn Menschen ihre Meinungen machen könnten, dann würden sie sich auch diese Fragen in seiner Absolutheit beantworten können :)


melden

Sind 95 % der Menschen noch nicht bereit?

12.03.2012 um 14:27
@trailerguy
Jeder Mensch stellt einen Kreis mit einem gewissen Radius dar, was sein Wissen und seine eigene Meinung darstellt. Bei manchen Menschen ist dieser Kreis größer und bei manchen Menschen ist dieser Kreis kleiner.

Außerhalb des Kreises gibts aber noch eine Übergangszone(Aura), diese bestimmt die Offenheit für unbekanntes. Jedoch ist in dieser Übergangszone keine eigene Meinung vorhanden und keine "Sicherheit" nenn ich es mal. Man wechselt womöglich öfter die Meinung, bis sie dann mal halbwegs gefestigt ist und in den inneren Kreis übergeht. Dort ist man aber nicht so flexible wie in der "Aura".

Der innere Kreis ist zu Beginn des Lebens sehr klein bzw. gar nicht vorhanden, die "Aura" umso stärker. Bei den meisten Menschen kehrt sich das Verhältnis schon bis zum 18 - 25 Lebensjahr um und festigt sich. Je mehr Routine/ gefestigtes Wissen, desto stärker der innere Kreis und desto weniger "Aura".

In gewisser weise kann man seine "Aura" aber wieder stärken ohne seinen inneren Kreis wesendlich zu verkleinern.

Nähmlich mit Meditation.

Ich gebe dir recht Kodyjak die Kompatibilität ist sehr oft nicht vorhanden, da eben jeder seinen eigenen Horizont hat. Und der ist eben abhängig von:

Eigenem Wissen/ eingender Meinung und "Aura".

Menschen mit "Aura" erkennt man wenn man sich mit ihnen unterhält.

"Aura" könnte man auch als eine Willenskraft für die Offenheit bezeichnen.

Gemeinsamkeiten gibt es nur am äußeren Rand des inneren Kreises
Sagt eigentlich das gleiche aus.

Alles andere ist nicht gefestigtes Wissen und so variabel das es jederzeit ins Gegenteil umschlagen kann.
Jeder Mensch stellt einen Kreis mit einem gewissen Radius dar, was sein Wissen und seine eigene Meinung darstellt. Bei manchen Menschen ist dieser Kreis größer und bei manchen Menschen ist dieser Kreis kleiner.

Außerhalb des Kreises gibts aber noch eine Übergangszone(Aura), diese bestimmt die Offenheit für unbekanntes. Jedoch ist in dieser Übergangszone keine eigene Meinung vorhanden und keine "Sicherheit" nenn ich es mal. Man wechselt womöglich öfter die Meinung, bis sie dann mal halbwegs gefestigt ist und in den inneren Kreis übergeht. Dort ist man aber nicht so flexible wie in der "Aura".

Der innere Kreis ist zu Beginn des Lebens sehr klein bzw. gar nicht vorhanden, die "Aura" umso stärker. Bei den meisten Menschen kehrt sich das Verhältnis schon bis zum 18 - 25 Lebensjahr um und festigt sich. Je mehr Routine/ gefestigtes Wissen, desto stärker der innere Kreis und desto weniger "Aura".

In gewisser weise kann man seine "Aura" aber wieder stärken ohne seinen inneren Kreis wesendlich zu verkleinern.

Nähmlich mit Meditation.

Ich gebe dir recht Kodyjak die Kompatibilität ist sehr oft nicht vorhanden, da eben jeder seinen eigenen Horizont hat. Und der ist eben abhängig von:

Eigenem Wissen/ eingender Meinung und "Aura".

Menschen mit "Aura" erkennt man wenn man sich mit ihnen unterhält.

"Aura" könnte man auch als eine Willenskraft für die Offenheit bezeichnen.

Gemeinsamkeiten gibt es nur am äußeren Rand des inneren Kreises
Sagt eigentlich das gleiche aus.

Alles andere ist nicht gefestigtes Wissen und so variabel das es jederzeit ins Gegenteil umschlagen kann.
Jeder Mensch stellt einen Kreis mit einem gewissen Radius dar, was sein Wissen und seine eigene Meinung darstellt. Bei manchen Menschen ist dieser Kreis größer und bei manchen Menschen ist dieser Kreis kleiner.

Außerhalb des Kreises gibts aber noch eine Übergangszone(Aura), diese bestimmt die Offenheit für unbekanntes. Jedoch ist in dieser Übergangszone keine eigene Meinung vorhanden und keine "Sicherheit" nenn ich es mal. Man wechselt womöglich öfter die Meinung, bis sie dann mal halbwegs gefestigt ist und in den inneren Kreis übergeht. Dort ist man aber nicht so flexible wie in der "Aura".

Der innere Kreis ist zu Beginn des Lebens sehr klein bzw. gar nicht vorhanden, die "Aura" umso stärker. Bei den meisten Menschen kehrt sich das Verhältnis schon bis zum 18 - 25 Lebensjahr um und festigt sich. Je mehr Routine/ gefestigtes Wissen, desto stärker der innere Kreis und desto weniger "Aura".

In gewisser weise kann man seine "Aura" aber wieder stärken ohne seinen inneren Kreis wesendlich zu verkleinern.

Nähmlich mit Meditation.

Ich gebe dir recht Kodyjak die Kompatibilität ist sehr oft nicht vorhanden, da eben jeder seinen eigenen Horizont hat. Und der ist eben abhängig von:

Eigenem Wissen/ eingender Meinung und "Aura".

Menschen mit "Aura" erkennt man wenn man sich mit ihnen unterhält.

"Aura" könnte man auch als eine Willenskraft für die Offenheit bezeichnen.

Gemeinsamkeiten gibt es nur am äußeren Rand des inneren Kreises
Sagt eigentlich das gleiche aus.

Alles andere ist nicht gefestigtes Wissen und so variabel das es jederzeit ins Gegenteil umschlagen kann.
Ich habe deine Worte mal etwas genauer studiert und mir sogar eine Skizze dazu angefertigt.
Auch wenn mir die Wortwahl nicht ganz so schmeckt, ich hier und dort noch etwas hinzufügen würde, so muss ich Dir dennoch ein Kompliment machen, da ich dem nur zustimmen kann. :)

@ihrunwissenden
Hehe, ich und Realist

Ich kann weder Realist, noch kein Realist sein. Wie kannst du dann behaupten das ich einer wär, oder keiner wär ?! Menschen werden immer dazu gebracht Dual zu denken, was anderes können sie auch nicht erdenken
Ich weiss, dass du es irgendwann einmal warst und auch sein wirst.
Also lag ich da garnicht so falsch.

Kodyjak schrieb:
Aber wer hat das Recht zu behaupten, welches das richtige Ergebnis ist?


Das richtige Ergebnis ist immer das eigene Ergebnis, bis es sich irgendwann als falsch rausstellen muss
Wie wahr und wie falsch.


melden

Sind 95 % der Menschen noch nicht bereit?

13.03.2012 um 00:04
@Kodyjak


Wenn du meinst :)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt