Mystery
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

37 Beiträge, Schlüsselwörter: Paranormales, Real, Geister Und Co

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 08:34
@QuaestioFilius
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:hinter Naturgesetzen verstecken und sich von jeglichen Grenzerfahrungen distanzieren
Nunja, was das Messgerät betrifft, bist du ja leider (oder zum Glück) auf die Naturgesetze angewiesen ;)

Und ich muss sagen, dass ich auch sehr skeptisch gegenüber "Übersinnlichem" bin. Es ist mir alles zu vage und beliebig - ich bin nicht so der Typ fürs Glauben. Leider gibt es ja in diesem Bereich auch viele Spinner, was dem ganzen Thema für mich irgendwie einen unseriösen Anstrich gibt.
Wer sich aber wissenschaftlich (so fern das möglich ist) und rational mit dem Thema beschäftigen mag, solle das bitte tun - ich wäre total begeistert, wenn irgendwann jemand eine Art Geist oder telepathische Fähigkeiten tatsächlich nachweisen würde :)
Zitat von AmsivarierAmsivarier schrieb:hilft gelangweilten Hausfrauen beim Ego polieren...
Da sollten sie sich vielleicht lieber etwas anderes überlegen ;) Oder einen Incubus beschwören :D


1x zitiertmelden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 09:08
Zitat von WardenWarden schrieb:Ich kann mit Bildbearbeitung ganze Menschen ändern
Das erinnert mich an was...
Youtube: Photoshop Has Gone Too Far
Photoshop Has Gone Too Far



melden
QuaestioFilius Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 09:23
@brunhildeb
Zitat von brunhildebbrunhildeb schrieb:Nunja, was das Messgerät betrifft, bist du ja leider (oder zum Glück) auf die Naturgesetze angewiesen ;)
Natürlich, jedoch neigen viele dazu, sich auf den Naturgesetzen auszuruhen, obwohl sich offensichtlich mit den aktuellen Erkenntnissen in diesem Punkt eine Existenz von Paranormalem weder beweisen noch wiederlegen lässt. Sie setzen einfach fest, dass ein solches Vorhandensein völlig ausgeschlossen ist, wer aber kann das festsetzen?
Und das ist für mich der Grund, weshalb ein solches Gerät einer Utopie gleichkommt.
Zitat von brunhildebbrunhildeb schrieb:Und ich muss sagen, dass ich auch sehr skeptisch gegenüber "Übersinnlichem" bin. Es ist mir alles zu vage und beliebig - ich bin nicht so der Typ fürs Glauben.


Ich sehe mich ebenso als Skeptiker, bin aber offen für die Belehrung eines Besseren. ^^ Eine gewisse Offenheit, aber auch strikte, vertretbare Meinung sollte dem ganzen schon inne wohnen. Sonst macht eine Diskussion keinen Sinn. Wie Du so schön sagtest:
Zitat von brunhildebbrunhildeb schrieb:Leider gibt es ja in diesem Bereich auch viele Spinner, was dem ganzen Thema für mich irgendwie einen unseriösen Anstrich gibt.
Und das ist völlig korrekt. Viel zu häufig fällt das eigene Bild, dass man von diesem Thema hat unter den Tisch, weil manche ihre persönliche Perspektive als eine Art Weltformel betrachten, die alles erklärt. Natürlich gibt es solche auch im Bereich der Gegner, die ihre Auffassung als einzig wahre berachten und dementsprechend in der Lage zu diskutieren sind.
Für mich gibt es für beide Lager gute Begründungen und auch Aspekte. Jedoch ist Vorsicht geboten. Letztlich hat man nicht mehr als die eigene Überzeugung für die man steht. Das ist sehr weit von sicherem Wissen entfernt.

Grundsätzlich ist das ein schönes Thema, über dass es sich gut unterhalten ließe, würden nur nicht einige dem Nonsense verfallen, sie hätten als einzige eine plausible Antwort zu bieten. Diese Sichtweise stellt jedoch das Vorhaben zu diskutieren im Gesamten als Absurdität bloß.
Zitat von brunhildebbrunhildeb schrieb:Wer sich aber wissenschaftlich (so fern das möglich ist) und rational mit dem Thema beschäftigen mag, solle das bitte tun - ich wäre total begeistert, wenn irgendwann jemand eine Art Geist oder telepathische Fähigkeiten tatsächlich nachweisen würde :)
Kann ich nur unterstreichen. :)


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 09:47
@QuaestioFilius
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:dass sich die meisten hinter Naturgesetzen verstecken und sich von jeglichen Grenzerfahrungen distanzieren, sogar spotten, wie idiotisch diese Idee einer Existenz von Übersinnlichen sei.
Nein, die meisten? verstecken sich doch nicht hinter Naturgesetze.
Naturgesetze sind nun mal nicht menschengemacht. Und wenn ich da den Einen oder Anderen User lese, der meint - wie ein Gauner, der sich über juristische Gesetze hinwegsetzt - sich auch über Naturgesetze hinwegsetzen zu können, kann ich auch nur herzhaft lachen. Denn diese User haben (so leid es mir tut) in den naturwissenschaftlichen Fächern seinerzeit nicht aufgepaßt.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:In der heutigen Zeit gibt es viele Faktoren, die es rechtfertigen, dass sich viele der Leichtigkeit wegen einreden, dass es so etwas nicht gäbe,
Geister sind es wert gerechtfertigt zu werden, habe ich Dich da richtig verstanden?
Nun - wozu haben wir Wissenschaftler, die unsere Welt in der wir leben immer detailierter beschreiben können? Andererseits sollen diese "Geister" ja mit unseren beschränkten Sinnen wahrgenommen werden, was es dann auch nicht erfordert so super high-end Sensoren zu verwenden. Normal dürften da Geräte ausreichen, die die sensorischen Fähigkeiten der menschlichen Sinne aufzeichnen und diese kann man ja bereits im Handel erwerben.
Von der Meßtechnik her, liegen da also keine Steine im Weg.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Beim Schaffen dieses Rätsels hat sich die terra marter sicher etwas gedacht.
Ööhm - die "Natur" hat sich Geister nicht ausgedacht, das waren Menschen. Folglich sind diese auch nur in den Köpfen der Menschen zu suchen, die sie sich ausgedacht haben, bzw. die, die daran glauben.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Also würde es weiterhin bei Spekulationen bleiben. Diese würden sich jedoch mehr auf die Antwort der Existenzfrage stützen.
Näheres ist ferne Zukunftsmusik.
Nein, es ist keine Zukunftsmusik und man braucht auch nicht weiter über die Existenz eines "Etwas" zu spekulieren, was sich Menschen mal ausgedacht haben. Ebenso sinnbefreit wäre es, nach Einhörnern oder blauen Kobolden die im Wald wohnen zu spekulieren. Es sind nun mal ausgeburten menschlicher Phantasie, ebenso auch Geister.


1x zitiertmelden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 10:35
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Alleine durch Bilder oder Videos wird man ein solches Phänomen nicht beweisen können.
Es könnte aber die Wahrscheinlichkeit der Existenz solcher Phänomene gesteigert werden, wenn es mehr "belastbares" Foto- und Videomaterial geben würde.
Auf alle Fälle könnte Material aus solchen Kameras dazu genutzt
werden, Ufo-Sichtungen zu verifizieren.

Taucht ein Foto/Video eines Ufos auf, könnte man anhand evtl.
vorhandener Überwachungskameras ja sehen, ob dort das selbe
Objekt auftaucht oder nicht.


1x zitiertmelden
QuaestioFilius Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 10:45
@Micha007
Nein, die meisten? verstecken sich doch nicht hinter Naturgesetze.
Doch das tut man. Die Naturgesetze, zumindest so wie sie im Moment bekannt sind, lassen eine Existenz eines Übersinnlichen nicht zu. Somit ist es ein leichtes sich dahinter zu verstecken, da man nun mal mit selbigen ein wasserdichtes Gegenargument für jeden Anhänger hat oder man plädiert auf gesunden Menschenverstand, den ich jedoch jederzeit anzuzweifeln bereit wäre, wenn man mir sagt, dass man strikter Gegner ist. ;)
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Naturgesetze sind nun mal nicht menschengemacht.
Das habe ich auch nie behauptetet.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Und wenn ich da den Einen oder Anderen User lese, der meint - wie ein Gauner, der sich über juristische Gesetze hinwegsetzt - sich auch über Naturgesetze hinwegsetzen zu können, kann ich auch nur herzhaft lachen. Denn diese User haben (so leid es mir tut) in den naturwissenschaftlichen Fächern seinerzeit nicht aufgepaßt.
Ich bezweifle, dass für meine Zwecke ein Wissen in Richtung Naturwissenschaften vonnöten ist. ;) Ich bewege mich gedanklich in keinster Weise in naturwissenschaftlichem Terrain. Ich habe nur unterstreichen wollen, wie leicht es ist, sich auf die naturgegebenen Gesetzmäßigkeiten zu stützen.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Geister sind es wert gerechtfertigt zu werden, habe ich Dich da richtig verstanden?
Nonsense. Ich wollte darauf hinaus, dass es viele gute Gründe dafür gibt, alles, was mit diesem Thema zu tun hat, ganz weit von sich wegzuschieben. Dabei gibt es weder Beweise für die Existenz noch dagegen, lediglich die Überzeugung, die aber nichts mit Wissen zu tun hat. Egal welchem Lager man sich anschließt, beides ist ein Zeugnis blanker Idiotie. Denn damit legt man sich seine Realität zurecht, wie man es gerne haben will. Das kann auf beiden Seiten eine gewisse Realitäsfremde bedeuten.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Nun - wozu haben wir Wissenschaftler, die unsere Welt in der wir leben immer detailierter beschreiben können?
Ach, jenes "Argument", welches die Kunst besitzt, sich selbst jeder Berechtigung zu berauben. Ich bin ein Gegner des Bildes, die Wissenschaft könnte eine Antwort auf alles bieten. Das ist eine utopische Vorstellung, die komischerweise aber die meisten Zusprüche bekommt. Dabei ist es völliger Schwachsinn, die Auffassung zu bevorzugen, die am einfachsten erscheint, nur weil es von Wissenschaftlern so vorgelebt wird.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Ööhm - die "Natur" hat sich Geister nicht ausgedacht, das waren Menschen.
So ein Nonsense. Natürlich, das sollte aber auch ungeachtet feststehen. Dennoch ist es ein Rätsel, da es keine vertretbare Erkenntnis in diesem Bereich gibt.
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Nein, es ist keine Zukunftsmusik
Doch, das ist es. ;) Neben den strikten Gegnern gibt es Menschen, die an einer ausschlaggebenden Antwort interessiert sind, die mehr als eine bloße Überzeugung ohne jede Beweisbarkeit suchen. Wenn Du glaubst, mangelnde Messbarkeit und ein paar tausend Fake-Videos, so wie Geschichten, die völliger Schwachsinn sind, genügen als standhaltender Beweis, hast Du einen häufigen Fehler begangen. Und so wie ich die Sache sehe ist keiner in der Lage, ein wirklich plausibles, alle anderen überwiegendes Bild zu schaffen, dass Licht ins Dunkel bringt. So lange das nicht passier ist, bleibt diese Aussage bestehen. ;)
Zitat von Micha007Micha007 schrieb:Es sind nun mal ausgeburten menschlicher Phantasie, ebenso auch Geister.
Wie ich schon erwähnte bin ich da zwiegespalten. Natürlich kann dies durchaus sein, aber mit Sicherheit sagen kann man das nicht. Wie schon mehrfach erwähnt und meine Wenigkeit zeigt sich immer noch nicht müde, daraus eine Thautologie zu machen: Mehr als die Überzeugung, ob man nun Fanatiker und Gegner ist, hat man nicht. Am gesündesten ist eine neutrale Haltung. Denn die macht eine solche Diskussion erst verwertbar.


1x zitiertmelden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 10:51
@inci2
Zitat von inci2inci2 schrieb:Taucht ein Foto/Video eines Ufos auf, könnte man anhand evtl.
vorhandener Überwachungskameras ja sehen, ob dort das selbe
Objekt auftaucht oder nicht.
Und man könnte durch mehrere Sichtungen an verschiedenen Standorten die Position und Geschwindigkeit bestimmen.
Wenn mehrere Aufnahmen auftauchen reduziert sich auch die Wahrscheinlichkeit eines Fakes, weil dieser dafür notwendige Aufwand dann für die meisten Faker zu weit gehen würde.

Das gilt natürlich auch für paranormale Erscheinungen, gerade die spektakulären Fälle wie die Skinwalker Farm wäre ideal gewesen um eine gewisse Systematik zu dokumentieren.


1x zitiertmelden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 11:02
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Wenn mehrere Aufnahmen auftauchen reduziert sich auch die Wahrscheinlichkeit eines Fakes, weil dieser dafür notwendige Aufwand dann für die meisten Faker zu weit gehen würde.
Für diesen Fall bliebe dann noch das faken eines Ufos.
Das wäre dann tatsächlich auf allen Kameras drauf. :)


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 11:12
@inci2

Dann wird es aber schon um ein vielfaches schwieriger den richtigen Winkel, Beleuchtung (Schatten etc), Geschwindigkeit usw. zu faken. Damit sind 99% der Faker überfordert. So was bekommen nur noch echte Profis hin und die lassen sich ganz gut bezahlen für ihre Dienste. Wenn also häufiger mehrere solcher Videos auftauchen würden, wäre die Wahrscheinlichkeit eines Fakes deutlich geringer als bei den unzähligen verwackelten 10 Sekundenspots die kaputtkomprimiert sind damit man den offensichtlichen Fake nicht erkennen kann.

Klar könnte man das auch mit einer echten Flugdrohen machen, dann würden die Aufzeichnungen alle zusammenpassen.
Eine Drohne kann aber keine absurden Flugmanöver ausführen, wie häufig beschrieben und ist auch nicht so groß wie ein Fußballfeld.


1x zitiertmelden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 11:14
@stanmarsh
Zitat von stanmarshstanmarsh schrieb:Eine Drohne kann aber keine absurden Flugmanöver ausführen, wie häufig beschrieben und ist auch nicht so groß wie ein Fußballfeld.
Da hast Du auch wieder recht.

Aber - es gibt ja dann noch den Moment des "Stillstehens"
in der Luft. Kommt auch bei allen Ufosichtungen vor.
Dafür dürfte ein Fake mit Drohnen ausreichen. :)


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 11:32
@inci2

Für einen guten Fake wird das nicht ausreichen.
Eine normale Drohne wird bereits mit einer durchschnittlichen Kompaktkamera mit optischem Zoom gut erkennen können, mit einer Kamera mit Teleobjektiv wird es schon fast unmöglich da was zu vertuschen. (Siehe im Ufothread, dort kann man Flugzeugbeschriftungen auf viele KM Entfernung noch lesen). Wenn man mehrere Aufnahmen hat ist die Position und die Geschwindigkeit berechenbar und anhand der Exifdaten kann man die Brennweite und damit sogar die Größe berechnen. Man wird also erkennen, dass dort ein Objekt in Drohnengröße und Drohnengeschwindigkeit geflogen ist. Klar könnte man behaupten, dass UFOs eben so klein sind und ganz normal fliegen, dann wird es aber eher unglaubwürdiger.


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

07.08.2015 um 22:25
@QuaestioFilius
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Doch das tut man. Die Naturgesetze, zumindest so wie sie im Moment bekannt sind, lassen eine Existenz eines Übersinnlichen nicht zu.
Nun, da "uns" die vier fundamentalen Grundkräfte (schwache Wechselwirkung, starke Wechselwirkung, Gravitation und Elektromagnetismus) bekannt sind, die "unser" Universum zusammenhalten. Auf vier Grundkräften bauen nun alle Naturgesetze (die Temperatur, Lichtgeschwindigkeit, einfach alles.
[...] Einzeln oder in Kombination sind die vier fundamentalen Wechselwirkungen verantwortlich für sämtliche bekannten physikalischen Prozesse, seien es Prozesse zwischen Elementarteilchen oder zwischen Materie und Feldern in makroskopischen Ausmaßen, sei es auf der Erde, in Sternen oder im Weltraum. Weitere Arten von Wechselwirkungen scheinen zur Beschreibung der Natur nicht erforderlich; gelegentlich aufgestellte Hypothesen über eine „fünfte Kraft“, die zur Erklärung bestimmter Beobachtungen nötig wäre, konnten nicht bestätigt werden. Andererseits ist es bisher auch nicht gelungen, die Vielfalt der beobachteten Vorgänge mit weniger als vier fundamentalen Wechselwirkungen zu erklären. [...]
(Quelle: Wikipedia)
micha007 schrieb:
Naturgesetze sind nun mal nicht menschengemacht.
    QuaestioFilius schrieb:
    Das habe ich auch nie behauptetet.
Ich habe auch mit keiner Silbe gesagt, das Du das behauptet hättest.



Auch wenn in dem Link steht, das evtl. noch das Higgs-Feld mit dazugerechnet werden müßte, so ändert es ja nichts daran, das Geister gesehen werden. Denn, egal was Naturwissenschaftler noch so alles entdecken werden, so werden mit diesen Entdeckungen die Wahrnehmungen unserer Sinne verändert. Außerdem, die Bereiche, in denen sich z.B. die Wissenschaftler im CERN bewegen, haben weder auf unser Alltagsleben, noch auf unserem Körper irgendeinen Einfluß. Und wenn ich dann immer höre:" ... jaaa - "die Wissenschaft" hat ja noch nicht alles erforscht ..." Ja mein Gott, die bewegen sich - wie gesagt - in Bereichen, die auf unsere Wahrnehmungen überhaupt keinen Einfluß haben. Und es ist von daher irrelevant, ob Naturwissenschaftler schon alles erforscht hätten oder nicht. Oder weißt Du, welche der rund 60 Bill. Atome in Deinem Körper miteinander verschränkt sind und hat sich dadurch Deine Wahrnehmung verändert, nur weil Wissenschaftler diese Verschränkung festgestellt haben.
Von daher ist es vollkommen unerheblich, WAS Naturwissenschaftler noch so alles herausfinden, da Geister selbst mit handelsüblichen Geräten detektiert werden können, da selbst diese Geräte schon mehr können als unsere Sinne vermögen.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Ich habe nur unterstreichen wollen, wie leicht es ist, sich auf die naturgegebenen Gesetzmäßigkeiten zu stützen.
Na auf was denn sonst? Auf Dein Bauchgefühl, Deine Intuition?
Kannst Du ja auch gerne so machen, nur muß dies auch auf einer soliden Grundlage basieren und nicht einfach so dahergedach, nach dem Motto: ... könnte es nicht sein ...". WENN Du so denkst, dann solltest Du auch weiterdenken und selbst eine Alternative bilden, auf der dies 'könnte' fußt. So funktioniert Wissenschaft. Alles basiert auf dem Vorherigen.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Dabei gibt es weder Beweise für die Existenz noch dagegen
Beweise gegen "Etwas" kann es nicht geben (was nicht existiert, kann nicht bewiesen werden).
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Egal welchem Lager man sich anschließt, beides ist ein Zeugnis blanker Idiotie. Denn damit legt man sich seine Realität zurecht, wie man es gerne haben will.
Wie gesagt, Naturgesetze sind nicht menschengemacht. Von daher legen sich Naturwissenschaftler nichts zurecht, sondern sie müssen sich ihnen Beugen wie alle andere Materie in diesem Universum auch.
Und - würden sie sich was zurechtlegen, warum hat dann z.B. die Gravitationskonstante einen so "krummen" Wert von 6,67408 ∙ 10-11 und nicht einfach 7 ∙ 10-11? Oder warum hat die Lichtgeschwindigkeit den Wert von 299.792,458 und nicht 300.000? Ich würde es auf jeden Fall so machen, würde ich mir was zurechtlegen, (weil, einfacher zu rechnen).
Andererseits frage ich Dich, warum Wissenschaftler, wenn sie die Ergebnisse mit eigenen Experimenten wiederholen, dann zu den gleichen Ergebnissen kommen, wenn sich die ersten Wissenschaftler alles zurechtgelegt hätten...?
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb: Ich bin ein Gegner des Bildes, die Wissenschaft könnte eine Antwort auf alles bieten.
Im Gegenteil. Sie (die Wissenschaften) können sogar mehr erklären als Unsereins mit seinem "Otto Normalverbraucher"-Hirn je begreifen könnte. So ist praktisch die Formel:
E = m ∙ c² lediglich eine Metapher zum Verständnis für "Otto Normalverbraucher", da Unsereins mit der ausgeschriebenen Version nichts anfangen könnte. So ist die Formel lediglich auf's wesentliche reduziert. Also zu sagen, die Wissenschaften wissen noch so wenig, ist einfach nur dumm, denn es ist genau anderherum, denn "wir" sind es, die noch nicht soviel wissen, wie alles zusammenhängt und weil es eben für Wissenschaftler auch schwierig ist, dieses für uns in halbwegs verständliche Worte zu fassen. Und mit Formeln kann Unsereins halt auch nicht allzuviel mit anfangen, wenn diese - für uns - kryptische Symbole enthalten.
micha007 schrieb:
Ööhm - die "Natur" hat sich Geister nicht ausgedacht, das waren Menschen.
    QuaestioFilius schrieb:
    So ein Nonsense. Natürlich, das sollte aber auch ungeachtet feststehen. Dennoch ist es ein Rätsel, da es keine vertretbare Erkenntnis in diesem Bereich gibt.
Pumukl, Geister, die Schümpfe, etc. sind ein Rätsel für die es keine vertretbaren Erkenntnisse in dem Bereich gibt?
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Wenn Du glaubst, mangelnde Messbarkeit und ein paar tausend Fake-Videos, so wie Geschichten, die völliger Schwachsinn sind, genügen als standhaltender Beweis, hast Du einen häufigen Fehler begangen.
Ich (bzw. die skeptisch hinterfragende Userschaft) macht keinen Fehler. Es sind die "Gläubigen", die immer nur suchen und suchen, aber noch nicht die geringste Alternative angeboten haben. Denn wer behauptet, er habe einen Geist gesehen, der sollte dies auch mit etwas "Handfesten" untermauern. Auf Nachfragen kommen aber meist nur schwammige Formulierungen, die nicht überprüfbar sind. Da kann man fragen wie man will, es kommt einfach nichts konkretes. Und dann frage ich Dich: wieso soll nun der Fehler auf "unserer Seite" liegen? Weil "wir" Fragen stellen?, Nachfragen, ob es so oder doch anders war?
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Und so wie ich die Sache sehe ist keiner in der Lage, ein wirklich plausibles, alle anderen überwiegendes Bild zu schaffen, dass Licht ins Dunkel bringt.
Ich hatte es in meinem letzten Beitrag versucht. Wenn Du allerdings die Augen verschließt, während Du auf's Bild schaust, liegt es nicht an mir. Darum versuche ich es mit diesem Beitrag noch einmal und hoffe, das Du nicht wieder die Augen verschließt und Dich hinterher darüber beschwerst, das bisher Niemand ein geeignetes Bild zeichnen konnte.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Wie ich schon erwähnte bin ich da zwiegespalten. Natürlich kann dies durchaus sein, aber mit Sicherheit sagen kann man das nicht.
Ein paar Kapitel in der Menschheitsgeschichte geblättert und man weiß wie einst Geister entstanden sind (alternativ kann man auch z.B. Eingeborene in den Wäldern Sumatras befragen, woher ihre Geister kommen).
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb: daraus eine Thautologie zu machen: Mehr als die Überzeugung, ob man nun Fanatiker und Gegner ist, hat man nicht.
Ööhm - eine Tautologie ist etwas doppelt gemoppelt. Z.B. ein weißer Schimmel, ein schwarzer Schornsteinfeger, etc. hat mit Deiner Definition :Gegner/Fanatiker aber nichts zu tun.
Zitat von QuaestioFiliusQuaestioFilius schrieb:Am gesündesten ist eine neutrale Haltung. Denn die macht eine solche Diskussion erst verwertbar.
Da eine Diskussion per Definition ein kontroverses Gespräch ist, ist eine neutrale Haltung kontraproduktiv und stoppt das Gespräch (sprich: die Diskussion kommt zum erliegen), was für ein Diskussionsforum das "Aus" bedeutet, wenn es in jedem Thread so gemacht würde.


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

10.08.2015 um 12:43
Wenn ich mal was einflechten darf:Ich habe diese Seite,die ich persönlich als Unterhaltung sehe vor geraumer Zeit durch einen Hinweis in einem Urbexer Forum entdeckt. Daraufhin hab ich hier erstmal nur gelesen.Naturgemäss wächst nach einiger Zeit der Wunsch sich zu einigen Dingen hier zu äußern. So hab ich mich registriert. Ich hatte den Eindruck es wäre schon fast Tradition als erstes mal komplette Scheisse zu posten...wie tausende andere vor mir auch.Das nahm 10 min Zeit und ein Internetfähiges Handy in Anspruch. Eine Geisterfotoapp geladen,Schuppen hinterm Haus mit geparkten Autos im Dämmerlicht aufgenommen,klassisches Gruselmädchen drübergelegt...feddich!Nach ner halben Stunde flog ich auf und war sofort gesperrt!Da ich den Fake überhaupt nicht abgestritten hab liess man Gnade vor recht walten und seitdem bin ich hier gelegentlich unterwegs und kommentiere immer um Sachlichkeit bemüht um überwiegend Schulkindern die Angst vor der dunkelheit zu nehmen!Einer Bekannten zeigte ich auch das Bild...sie hat eine Esoterische Ader und war sofort davon überzeugt bei meinem Schuppen handelt es sich um einen alten Kindermordschauplatz!Der Bau war 3 Jahre alt!Es ist glaube ich reine Eigeninterpretation was paranormal ist und was nicht und somit wird die Kernfrage hier ob man Paranormales im Bild festhalten kann an und für sich obsolet.Ich schau mal nach ob ich meinen Einstand hier noch finde und verlinkt kriege...nur mal so zum lachen...


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

10.08.2015 um 12:50
Ich komm nicht dahinter wie ich den Beitrag mit meinem Telefon hier reinbringe,sorry.War auch nicht mein Schuppen sondern ein Bild von nem Erdkeller...aber auch Egal.Wens interessiert ihr findet es unter "Merkwürdiges Bild".


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

10.08.2015 um 13:54
@Llort79
Ich denke du meinst den hier:
Merkwürdiges Bild (Beitrag von Llort79)


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

10.08.2015 um 17:35
@QuaestioFilius
Ich finde es kommt drauf an was du unter "Dokumentieren" oder "aufzeichnen" verstehst.

Mitlerweile gibt es ja ein breites Spektrum an Analysegeräten. Man kann Luftfeuchtigkeit, Lufttemperatur, Elektromagnetische Felder usw ja messen. Ist nur alles sehr teuer wenn du alles haben willst


melden

Über die Möglichkeit, Paranormales aufzuzeichnen

11.08.2015 um 00:53
Ja der wars...auf das "ganz grosses Kino Junge" war ich echt n bisschen Stolz!


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Mystery: Hat ein Geist zu mir gesprochen?
Mystery, 50 Beiträge, am 13.02.2020 von Peter0167
Trashbird am 29.01.2020, Seite: 1 2 3
50
am 13.02.2020 »
Mystery: Ich mache mir Sorgen...
Mystery, 93 Beiträge, am 30.07.2019 von Halalelusum
IstDasNormal am 13.02.2019, Seite: 1 2 3 4 5
93
am 30.07.2019 »
Mystery: Zur Sache, Skeptiker!
Mystery, 490 Beiträge, am 03.07.2019 von Lupo54
DerKlassiker am 29.10.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 23 24 25 26
490
am 03.07.2019 »
von Lupo54
Mystery: Ed & Lorraine Warren
Mystery, 66 Beiträge, am 23.01.2019 von off-peak
biancaneve am 28.06.2016, Seite: 1 2 3 4
66
am 23.01.2019 »
Mystery: Etwas setzte sich nachts auf meine Brust und ich bekam keine Luft mehr
Mystery, 97 Beiträge, am 12.03.2019 von ooTRD00
DerBerater am 22.12.2010, Seite: 1 2 3 4 5
97
am 12.03.2019 »