weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Tierkommunikation

160 Beiträge, Schlüsselwörter: Tiere, Übersinnliches, Tierkommunikation

Tierkommunikation

03.01.2012 um 13:32
@Aniara
Miss Sophie wohnt jetzt seit drei Jahren bei mir (oder ich bei ihr?) und sie reagiert immer - schon von der ersten Minute an - auf meine Gedanken. Probier es bei Deinen einfach immer mit einer einzigen Sache. So hab ich vor 20 Jahren bei meiner ersten Katze auch angefangen. Dem hab ich gelernt, mir seine Fellmaus zu bringen. Immer wenn er genervt hat, dachte ich, daß es seine Maus bringen soll, daß ich sie ihm werfe und irgendwann ging das mühelos. Du wirst sehen, daß das Training ist. Du wirst dann darauf konditioniert, den "richtigen" Gedankengang zu haben - nicht die Katzen. Wenn Du aber von Anfang an dagegen bist, haut es natürlich nicht hin.

@Mietzi
Genau so sind meine auch - als Vevi starb, das Katzenmädchen letzten Sommer, sind sie zu fünft oder sechst jede Nacht bei mir im Bett (jaaaa, meine Katzen schlafen im Bett) gelegen. Das machen sie sonst nie. Sie haben mich richtiggehen umlagert und sich an mich gequetscht.


melden
Anzeige

Tierkommunikation

07.01.2012 um 11:50
Tiere haben andere Wahrnehmung und bekommen dann die stimmungen mit- klar. Aber TK geht wirklich, egal, was viele denken. Und natürlich, das mit dem Kratzen kann man zweierlei deuten, aber wenn man lange mit Katzen lebt, ist es klar, dass man eine starke Verbindung zu ihnen aufbaut....


melden

Tierkommunikation

11.05.2012 um 18:10
so, ich grab den thread mal wieder aus.

mein ganzes leben lang bin ich schon mit tieren zusammen. als kind habe ich gelernt mit tieren, katzen, hunde, pferde, umzugehen. meine tiere verstehen mich und ich verstehe sie.
die beiden katzen, die zur zeit bei uns wohnen, wissen ganz genau was ich denke und verstehen mich, wenn ich mit ihnen rede. sie wissen wie ich mich fühle und ich kann ihnen ebenfalls ansehen, wie sie sich gerade fühlen.
ob da jetzt telepathie hintersteht habe ich mich ehrlich gesagt nie gefragt. ich freue mich einfach nur, dass ich gut mit meinen beiden zurecht komme. :)

achso, nur weil sie wissen, dass ich nichts von selbstbedienung, gardinenklettern und blumenausgraben halte, heißt das noch lange nicht, dass sie es lassen :D
das sind halt katzen :)


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 12:34
wie findet man bitte einen menschen der zu sowas in der lage ist? ich bräuchte wirklich hilfe bei meinem hund, seit ca. 3 monaten verhält sie sich sehr eigenartig und keiner kann mir wirklich sagen woran es liegt :( wäre nett, wenn ihr mir da helben würdet


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 13:11
@Mrs.Munster

Geh zur Hundeschule,aber nicht zu einen "Tierkommunikator"...
Wenn schon Geld ausgeben,dann sinnvoll.
Was ist denn dein Problem?


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 13:27
@Mrs.Munster
erzaehl doch mal was das problem ist...:-) ansonsten wie schon gesagt, hundeschule oder hundepsychologe...;-)


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 20:59
Ich frage mich schon seit Langem, inwiefern "Tierkommunikatoren" meinen, mit Tieren "sprechen" zu können. Denken manche Leute wirklich, dass Tiere Gedanken haben wie Menschen? Natürlich sind Tiere wie Hunde und Katzen klug, keine Frage.
Aber ihre Gedankenwelt ist doch nicht so komplex. Oft habe ich aber den Eindruck, dass solche Kommunikatoren einem genau so etwas weißmachen wollen. So unter dem Motto "Deine Katze hat mir gesagt, dass sie jetzt sofort ein Käse-Schinken-Sandwich will."

Tiere formulieren doch keine Sätze in Gedanken O_o Ich glaube sehr wohl, dass man mit Tieren Kontakt aufnehmen kann, aber ganz anders. Man kann als Mensch lernen, ihre Sprache zu sprechen. Zum Beispiel setzen vernünftige Hundetrainer Beschwichtigungssignale ein. Ein kurzer Blick zur Seite, ein Gähnen, einen Bogen laufen..... Das verstehe ich persönlich unter Kommunikation. Das Tier merkt, was gemeint ist und kann wiederum seine Körpersprache anwenden.

Da ich Tierpflegerin in einem Tierheim bin, habe ich häufiger mit sogenannten Tierkommunikatoren zu tun. Hier mal ein paar Erlebnisse.
Die erste "Tierkommunikatorin" hat uns bei einer alten Kätzin bescheinigt, sie wolle unbedingt Katzenwelpen aufziehen. Nachdem sie die Welpen gleich mal durch ihr Zimmer geprügelt hat, war's das auch schon mit der Aufzucht. Die Frau hat den Namen der Kätzin wissen wollen und wohnte hunderte Kilometer von uns weg. Nur anhand des Namens, sogar ohne Bild (oho...) konnte sie uns diese "Information" mitteilen. Bloß blöd, dass die Katze scheinbar ein wenig genuschelt hat... XD Und die Welpen mussten es ausbaden...

Beim zweiten Fall kam zu uns ein Paar, das angeblich mit Tieren sprechen konnte. Die beiden waren bei uns, um sich einen Hund auszusuchen. Sie entschieden sich für einen schwierigen Schäfermischling.
Beim ersten gemeinsamen Spaziergang mit einem Pfleger "sprachen" die Leute mit dem Hund. Angeblich "sagte" er ihnen, dass er gestreichelt werden wollte. (Der Hund war geschlagen worden und wollte von Fremden nie angefasst werden!) Bevor wir die Leute warnen konnten, griffelten sie den Hund auch schon an, beugten sich zudem über ihn (volle Kanne daneben...) und was passierte? Der Hund schnappte ab. Die Antwort der Leute war daraufhin: "Der Hund lügt!" Hätten sie auf seine Körpersprache geachtet, wäre das nicht passiert.

Die dritten Leute wollten wiederum einen Hund, auch sie konnten angeblich mit Tieren sprechen. Soweit so gut, wir fanden auch eine sanfte, liebe Maremmano-Hündin. Wer sich ein bisschen mit der Rasse auskennt, weiß, dass es keine einfachen Hunde sind. (Herdenschutzhund, nicht zu verwechseln mit Hütehunden.) Die Leute machten aber eigentlich einen guten Eindruck, sie waren sehr sanft mit der Hündin und konnten ihre rassetypischen Eigenheiten gut in die richtigen Bahnen lenken. Auch bei der Vorkontrolle schien alles glatt zu laufen. Als wir nach einiger Zeit aber mal vorbei schauten, waren wir total geschockt.
Folgendes ist jetzt wirklich so von den Besitzern selbst geschildert worden! Die Leute erzählten ganz verschwörerisch, dass ein Baum im Garten einem Eichhörnchen erzählt hätte, dass die Hündin "böse" sei. Die Hündin hätte angeblich "gesagt" dass sie nur geboren worden wäre, um die Ehe der Leute zu zerstören. Nebenbei wollte sie auch noch die Katze der Besitzer ermorden. (Die beiden kamen eigentlich gut miteinander klar.) Das Eichhörnchen sei daraufhin panisch zu den Leuten gelaufen, um ihnen das zu sagen.
Der Mann war schon drauf und dran, die Hündin umzubringen! Natürlich haben wir die Hündin sofort von dort weggebracht, jetzt ist sie bei einer sehr tollen Hundetrainerin. Und Mordgelüste oder Anwandlungen, irgendwelche Ehen zu zerstören, hatte die Hündin seitdem auch nicht mehr XD

Ich bin, aufgrund meiner Erfahrungen, jetzt sehr negativ auf das Thema eingestellt. Vielleicht sind dies auch die schwarzen Schafe. Aber meine Chefin, die nun schon seit über 25 Jahren Tierschutz im In- und Ausland betreibt, ist bisher nur solchen Hochstaplern begegnet. Was genau ist die Definition von Tierkommunikation? Wirklich dieses komplexe Denken der Tiere in ganzen Sätzen, die sie uns mitteilen? Das finde ich schon sehr fragwürdig...

Irgendwie kann aber auch ich mit meinen Katzen kommunizieren, ich habe halt einen "Draht" mit ihnen. Ich konnte auch beobachten, dass ich sie still rufen kann, wenn sie mal draußen sind.
Das überrascht mich selbst, sie kommen innerhalb weniger Minuten, sofern keine Maus gerade ihrer Aufmerksamkeit bedarf. XD Aber ich denke, dies hat weniger mit einer "Begabung" zu tun. Ich kenne meine 7 Kinderchen halt sehr gut und ihre Eigenheiten und Gewohnheiten sind mir nicht fremd.
Auch mit den Katzen in meiner Arbeit habe ich teilweise so eine Beziehung. Je nachdem, wie sympathisch wir uns sind. :)


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 21:24
wir hatten früher Hühner ,da war eine Henne ,die hatten wir selbst aufgezogen , also die war aus Naturbrut.Sie war sehr zahm und liess sich streicheln.
Leider mussten wir die Hühner ,darunter auch diese Henne weggeben.Sie war zu dem Zeitpunkt schon über 4 Jahre alt , legte aber immer noch Eier.
Unsere Hühner bekamen einen guten Platz , da waren auch noch andere Hühner.
Nun gut , eines nachts träume ich von diesem Huhn , es sah mich an.
Und am nächsten Morgen wusste ich ,das es gestorben ist.
Ja , so war es auch.

Dann hatten wir eine Katze ,die war etwa 19 Jahre , Freigänger.
Diese Katze war für einige Tage schon verschwunden.
Ich hatte wieder einen Traum ,da sah ich diese Katze an einem bestimmten Weg entlanglaufen zu unserem Haus.
Am nächsten Tag kam die Katze genau diesen Weg wieder zurück.Genau wie im Traum !
Sie schmuste mit mir , und ich wusste sie verabschiedet sich.
Sie legte sich hin und es sah aus als würde sie ihre Heimat nochmal ansehen , ganz eigenartig.
Dann ging sie weg !
Ich weiss nicht wohin ,aber sie ist nie wieder gekommen und ich denke , sie wusste ,das sie sterben muss.


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 21:31
@Purpurwoelfin
oh mein gott...o_Oo_O wie dumm kann man sein? beide seiten wohlgemerkt:-\:-\ bin echt schockiert, was haben denn solche spinner an geld verlangt? zum thema gedanken bei tieren: ich hatte mal ein gespraech mit so einer dame, die mir erklaerte, dass sie natuerlich keine ganzen saetze oder worte uebermittelt bekommt! eher eine art "bildersprache", was, so wie sie es erklaerte, annehmbar war;-) ich hab auch selbst den "test" mit meinem hund machen lassen! blieb aber mit der dame derweil am telefon in verbindung, sie sagte mir so, in "echtzeit" jedes gefuehl welches sie von meinem hund mitbekam... und nei., sie wusste nur seinen namen, nicht mehr. der hund war also aufm balkon, mit ruecken zu mir. er konnte mich nicht sehen, er war eh am schauen, was so interessantes unten vorbeilief;-) ich selbst hatte das gefuehl, dass es doch humbug ist. jedoch hatte die dame schwierigkeiten, ueberhaupt was vom hund zu "hoeren";) doch jedesmal wenn sie anscheinend bei ihm "anklopfte", stellte er die ohren und hob den kopf... das passierte ein paar mal, da ich ja zeitgleich am telefon mit ihr war, konnte ich "sehen", dass sich das immer wieder vom moment her deckte... ok, kann auch nur zufall gewesen sein, richtig info kam auch njcht durch... er hatte nicht viel zu sagen, ausser dass er ihr wasser zeigte -sein absolutes lieblingselement- und ihr zeigte, wie er mit der ganzen familie in ruhe zuhause ist, also das was ihm wohl am wichtigsten ist! und mit diesen zwei kleinigkeiten lag sie komplett richtig, was ich davon halten soll, weiss ich immer noch nicht so wirklich:-\ aber is auch egal, es hat gepasst und war umsonst:-)


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 21:41
@Haret
mit "beide Seiten" meinst du hoffentlich nicht unser Tierheim? :( Sorry, steh vielleicht grad auch doof auf dem Schlauch ^^
Die Frau wollte uns von ihrem Können überzeugen und hat das kostenlos gemacht. Mehr wäre das aber auch nicht wert gewesen O_o

Klingt ja interessant mit deinem Hund. :) Da weiß ich auch nicht, was ich davon halten soll. Aber es klingt auf jeden Fall nicht nach Abzocke.

Wobei ich denke, dass solche Leute oftmals sehr gute Profiler sind XD Die kriegen vielleicht Informationen über absolute Kleinigkeiten im Gespräch, von denen wir ahnungslosen Deppen gar nicht glauben, dass sie wichtig wären. :) Wasser und Familie... Das sind ja Dinge, die könnte sie auch mal ins Blaue geraten haben. Das trifft ja bei vielen Hunden zu.
Aber solang du nix zahlen brauchtest, passt das ja sowieso ^^
Interessant find ich, dass der Hund jedes Mal reagiert hat, als sie bei ihm "angeklopft" hat.


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 21:47
@Purpurwoelfin
meinte natuerlich nicht euch! meinte die, die sowas erzaehlen und die, die sowas glauben;-) das mit dem wasser ja koennte geraten sein, wobei ich wirklich nichts erzaehlte, eben nur den namen, der sagt auch nicht unbedingt was drueber aus, wie der hund is;-) und auch keine fragen stellte, ich wollte einfach nur wissen, wie er so "fuehlt";-) ja vom balkon war auch noch die tuere geschlossen, also er hat nix von mir mitbekommen... ich haette ja gern noch was ueber meine katzen gefragt, da es aber umsonst war, hab ichs mir verkniffenXD


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 21:52
@Haret
Sorry es ist schon zu spät für meinen Kopf! 8D

Vielleicht gibt's ja wirklich Leute, die sowas können. Wahrscheinlich nicht in dem Ausmaß, wie manche das behaupten. Aber so in der Richtung mit Bildern, die Kommunikatoren erhalten können... das könnte ich mir schon eher vorstellen. Scheint ja in deinem Fall gut geklappt zu haben. Hatte die Dame eine Art "Ausbildung" oder konnte sie das immer schon?


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 22:06
@Purpurwoelfin
puh, da fragst du mich was:-\ weiss es nicht mehr genau, aber ich meine, sie waere durch ihren eigenen hund drauf gekommen? von "ausbildung" und dergleichen hat sie glaub nix gesagt, ich hab aber auch nicht gefragt;-) wobei ich persoenlich denke, wer faehig ist, eine wirkliche und echte bindung zu einem tier aufzubauen, sich auf dieses auch einlaesst, wird irgendwann ganz automatisch "fuehlen", was das tier mitteilen willXD auch ohne koerpersprache oder so...:-)


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 22:28
Also ich habe sowas ähnliches gemacht/erlebt. Ich saß meiner Katze gegenüber und Sah sie an,dann stellte ich Geistig eine Frage die ich an sie richtete,ich Fragte sie ob es ihr gut geht und wenn sie mir antworten möchte solle sie doch entweder mit mir Telepathisch antworten oder für ja 1 mal blinzeln und für nein 2 mal. Dann probierte ich einige Fragen aus,und jedesmal blinzelte sie je nachdem ob es ja oder nein war. Ich war richtig Happy und ein anderes mal als ich eigentlich gar nicht bewusst mit ihr Telepathisch kommunizieren wollte,dachte ich einfach so als ich sie am fenster sitzen sah; Was sieht sie denn da? Und aufeinmal bekam ich eine Antwort sie "sagte" : EInen Vogel.

Ab da war ich mir sicher das ich mit meiner Katze Telepathisch sprechen konnte. Ich mache das immer noch ab und zu :) Und ich freu mich immer riesig wenn sie antwortet.


melden

Tierkommunikation

20.05.2012 um 23:21
Ich selbst habe sowas noch nicht erlebt aber eine bekannte von mir konnte telephatie, das was die mit deinem Hund gemacht hat war ja Thelepatie alspo ich denke das es klappt.Wenn Tiere merken das ihr besitzer tod ist dann merken die auch sowas.


melden

Tierkommunikation

21.05.2012 um 16:35
@Haret das problem ist folgendes: meine shi- tzu dame ist sowieso eine ganz eigene, ich habe schon immer einen hund gehabt aber noch nie so ein eigensinnigen wie sie... wenn sie was nicht mag, dann mag sies halt nicht. selbst als welpe hat das ganze nicht so recht gefruchtet mit der hundeschule, sie macht nicht sitz, platz oder andere dinge. aber da sie ja nicht bösartig ist, stört mich das ja auch nicht weiter:) , doch sie hat so eine hautkrankheit, immer und immer wieder bekommt sie offene stellen am kopf und auch an ihrer pfote schleckt sie immer, so dass diese ganz wund wird. die ärzte und sogar der tierpsychologe meinte sie würde das aus langerweile machen...komisch, da ich mich nur mit ihr beschäftige, aber dann dachten wir, wir holen ihr einen spielkameraden. das half anfangs und sie hörte auf zu schlecken, die beiden teilen sich sogar ein körbchen :D aber seit ein paar wochen verhält sie sich eigenartig, sie spuckt und niemand kann mir sagen wieso, ihr fuß ist auch schon wieder wund und aufm rücken ist schon wieder eine offene stelle :( ich weiss nicht weiter und mache mir ernsthaft sorgen, weil mir keiner sagen kann was sie hat :(


melden

Tierkommunikation

21.05.2012 um 17:00
@Mrs.Munster
hab dir ne pn geschickt :-)


melden

Tierkommunikation

21.05.2012 um 17:08
ohne worte ,von marta willams.


das ist das beste buch das tierkommunikation beschreibt.


melden

Tierkommunikation

27.05.2018 um 14:37
heute gabs folgenden artikel in der kronen zeitung
https://www.pressreader.com/austria/kronen-zeitung/20180527/282265256101156

maggie entenfellner (bekannte tierschützerin) erzählt hier über das verschwinden ihres katers brösl und die hilfe einer tierkommunikatorin.

ich hab selbst schon mal vor 14 jahren eine tierkommunikatorin in anspruch genommen. dienahm allerdings nur eine freiwillige spende.
sie hat auch anhand eines bildes kontakt zu meinem vermissten kater aufgenommen. sie wohnte in deutschland, wir in österreich. sie konnte mir schon ziemlich präzise erklären, dass und wo mein kater gestorben war, dass er keine schmerzen leiden musste und es schnell ging hat sie mir gesagt. dass das maisfeld schuld war, dass der autofahrer ihn nicht sah.
später hab ich erfahren, dass ihn jemand in seinem garten liegend gefunden hat, daneben ein maisfeld.

ich wusste und weiß bis heute nicht recht was ich davon halten soll und ich würde das liebend gerne nochmal ausprobieren....


melden
Anzeige
JackJack13
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Tierkommunikation

27.05.2018 um 23:46
Will niemanden zu nahe treten aber halte das ganze für Schwachsinn.

Man sollte nicht zu solchen Hochstaplern gehen sondern echten Tiertrainern damit man auch richtige Hilfe bekommt.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

263 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden