Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Ordnung und Chaos

88 Beiträge, Schlüsselwörter: Physik, Chaos, Ordnung, Entropie, Regelungen

Ordnung und Chaos

16.11.2019 um 16:37
@Nemon
Nimm doch deine Eigene.^^
Siehst du keine Gesetzmäßigkeiten wie zb. Kausalitäten? Würdest du keine sehen, könntest jetzt nicht hier mit mir schreiben. Alleine diese Technik zu nutzen erfordert zumindest einen kleinen Teil von Kausalitäten zu erblicken.


melden
Anzeige

Ordnung und Chaos

16.11.2019 um 16:40
@Flitzschnitzel
Das ist ja nun ein ganz anderes Thema.
Aber lass, ich bin da raus.


melden

Ordnung und Chaos

16.11.2019 um 16:42
Nemon schrieb:Das ist ja nun ein ganz anderes Thema.
Ist es nicht. Selbst ohne deine Perspektive :D

Hau rein.


melden

Ordnung und Chaos

18.11.2019 um 08:19
@Flitzschnitzel
Das Ding ist, ich sehe das so: Es gibt entweder die Schwarze Perspektive, oder die Weiße.
Beziehungsweise die Schwarze, Schwarz-Weiße, Weissschwarze, und die Weiße.
Klar, das ist nicht unbedingt menschlich.

Die menschliche Perspektive, die befindet sich individuell, irgendwo auf dem Farbspektrum zwischen Schwarz und Weiß, beziehungsweise, es ist immer ein Mischmasch aus den oben genannten Eckpfosten zwischen denen, oder aus deren Kombination sich die Perspektive bildet.

Nach der menschlichen Perspektive zu fragen ist also sehr nichts sagend, denn es wird 8 Milliarden verschiedene geben.

Das einzige was man sicher sagen kann ist, zwischen welchen Extremen sich diese Perspektiven befinden werden, sollte man solche Extreme definieren.

Wenn man weder Ordnung noch Chaos sieht, dann liegt das vermutlich an einer mangelnden Definitionsbereitschaft.


melden

Ordnung und Chaos

18.11.2019 um 20:04
DerChef schrieb:Das Ding ist, ich sehe das so: Es gibt entweder die Schwarze Perspektive, oder die Weiße.
Beziehungsweise die Schwarze, Schwarz-Weiße, Weissschwarze, und die Weiße.
Klar, das ist nicht unbedingt menschlich.
Unterschiede zu sehen und diese zu benennen, egal in welchen Konstellationen, ist absolut menschlich.
DerChef schrieb:Nach der menschlichen Perspektive zu fragen ist also sehr nichts sagend, denn es wird 8 Milliarden verschiedene geben.
8 Milliarden verschiedene Perspektiven, vom gleichen Spielraum welcher durch das Wesen des Menschen gegeben ist.
Aber davon ab, meine Frage an dich war nicht, was du unter der menschlichen Perspektive verstehst, sondern ob alle Systeme wie zb. der genannte Fluss, wachsende Baum, usw.) aus sich selbst heraus einer Ordnung (Naturgesetze usw) folgen oder ob diese Ordnung, abhängig von der Perspektive wäre. Denn wenn ein Mensch eine Ordnung nicht erblickt, bedeutet es ja nicht zwangsläufig dass diese auch nicht existent ist.


melden

Ordnung und Chaos

19.11.2019 um 06:15
@Flitzschnitzel Ich glaube alles folgt einer Ordnung, insofern zumindest dass alles einen kausalen Verursacher hat.
Es kommt wies kommt und da kann man nichts dran ändern, weils eh so gekommen wäre.
Nach meiner Definition, ist Ordnung grundsätzlich das Vorhandensein von kausalen Verursachern, und die Abwesenheit von Dingen die keinen kausalen Verursacher haben. Demnach existiert in unserer Welt Ordnung, und Chaos scheinbar nicht.
Die Existenz von Chaos kann meiner Meinung nur damit belegt werden, als dass es notwendig ist damit Ordnung überhaupt erst entstehen kann - ohne kausalen Verursacher. Ob Chaos noch woanders besteht, kann ich nicht sagen.

Die Welt kann jedoch in beliebig viele Systeme zerlegt werden. Auch wenn alles irgendwie zusammenhängt, es gibt Systeme die sehr stark in sich zusammenhängen, und nur schwach vom Rest beeinflusst werden.
Zum Beispiel Bäume, der Fluss, oder wo auch immer man ein System erkennt.

Wie du bereits sagst, theoretisch gibt es eine unendlich große Anzahl an Systemen, Ordnungen die ein Mensch erkennen könnte. Manche abstrakter, manche konkreter - manche realitätsnah und manche fern.

Demnach, kennt ein Mensch nur die Systeme, die er erkennt.
Theoretisch sind alle Systeme vorhanden, denn es gibt unendlich viele Systeme.
Das bedeutet, wenn ein Mensch ein System nicht sehen kann oder glaubt es existiere nicht - so hat er es lediglich nicht erkannt.

Das bedeutet, wenn ein Mensch eine Ordnung erblickt, so bedeutet es zwangsläufig dass diese besteht.
Es gibt keine Ordnungen die nicht existieren. Sie bewegen sich im Rahmen Abstrakt/Konkret und Realitätsnah/Realitätsfern (subjektive Realitätsverzerrung).

Das heißt, die eine Ordnung möge für den einen und nicht für den anderen existieren, und andersherum.
In der Realität, existieren sie beide, nur nicht für jeden. Und beide sind richtig, mehr subjektiv oder mehr objektiv.

Das ist sehr allgemein und kann auch auf andere Dinge angewendet werden.

Also glaube ich nicht, dass irgendetwas
Flitzschnitzel schrieb:aus sich selbst heraus einer Ordnung (Naturgesetze) folgt
Denn, „aus sich selbst heraus“ würde bedeuten,
dass es ohne kausalen Verursacher, im Chaos geschehen ist.
Dies wäre mit den Naturgesetzen nicht vereinbar.

Hier kommen wir zu der Frage, ob es den freien Willen überhaupt gibt - oder Gott.
Nach meiner Theorie, wäre der freie Wille und Gott gleichbedeutend mit Chaos, denn es würde es ermöglichen dass Dinge ohne kausalen Verursacher geschehen. Das bedeutet nicht dass es schlecht wäre.
Allerdings gibt es auch Szenarien, in denen der freie Wille oder Gott ohne Chaos existieren können.

Abschließend kann ich nur sagen, dass Ordnung definitiv besteht und Chaos theoretisch ebenfalls, der endgültige Beweis jedoch aussteht.


melden

Ordnung und Chaos

03.12.2019 um 16:02
wir kommen auf die welt … zwischen Ordnung und chaos

zwischen stillstand - und Bewegung

ein leerer kopf - chaotisch - ganzen tag am schreien - pure Verwirrung
dann kommen die ordnenden Elemente - und wir werden geordnet - zu einer Person - zu den und den Routinen.

aber dann

kommt der schmerz - und wir bauen in ein in diese Person - und er wird teil unserer Wirklichkeit

verfestigte Gedanken - Traumata - Neurosen

also was tun?

nun wieder chaos schaffen - bring die Neurosen in Bewegung - lass sie schwingen - lebe keine verfestigten Gedanken … bring deinen kopf in Bewegung.


melden

Ordnung und Chaos

07.12.2019 um 13:09
Ich habe letztens auf einer langen Tour etwas zum Thema gehört und zwar hier:

https://open.spotify.com/album/2OF65rdz8RJbQmGSzlEShg?si=UOV4yX-NQBGt964Mg8WVmQ

Da versuchen Lesch und Gassner die Entstehung des Universums zu erklären. Sehr empfehlenswert! Auch wenn zumindest ich echt Kopfschmerzen bekommen habe, mir das alles vorzustellen.

Speziell zur Entropie gab es eine sehr interessante Information, die mir so nicht bewusst war. Und zwar entsteht durch den Übergang der Ordnung des Universums hin zur Entropie, die von uns empfundene Zeit. Nur durch die zunehmende Entropie des Kosmos gibt es also einen kausalen Zeitstrahl. @.@


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

332 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt