Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

198 Beiträge, Schlüsselwörter: IS, Isis, Is-rückkehrer

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 14:19
@cejar
cejar schrieb:Ich finde die Aktion auch ungeil, aber jeder 5te liest sich wesentlich krasser als 76 Leute.
Wären übrigens mind. 144!
Von mehr als 720 Kämpfern aus Deutschland, die versucht hätten, in den Islamischen Staat zu gelangen, wissen die Behörden. Gut ein Fünftel von ihnen habe vorher Kontakt zu der Lies!-Kampagne gehabt.
http://www.ruhrbarone.de/kaempfer-gegen-den-djihad-auf-deutschlands-strassen/111598

@Materia
Materia schrieb:i hoffe diese Schande hat irgendwann ein Ende!
ich auch.
Gegen IS sind auch die Salafistendrahtzieher hinter den Lies-Aktionen. Aber die Radikalisierung durch diese Kreise kann nicht bestritten werden, also findet schon dort Hirnwäsche statt zu Islamverständnis und Definition. Dies kann sich auf Dawa in DE oder CH beschränken, oder sich auf Wunsch, in Djihad ziehen ausweiten.
Wer sich an Liesaktion beteiligt, muss sich mit der ganzen Crew darum, DWI, Abou Nagie etc., identifizieren können, damit sind sie schon gehirnwascht. Sie sind eine kleine Minderheit in islam. Gemeinde, spielen sich aber als "wahre Muslime" auf, empfinden sich selbst nicht als extreme Sekte.
Materia schrieb:Diese Leute sind nicht radikalisiert weil sie beim liesprojekt dabei waren, sie wollten irgendwas machen für ihren Glauben (so der Gedanke anfangs) doch das war ihnen dann einfach zu wenig und durch bestimmte Propaganda Videos im i-net wo anfangs die greueltaten von assad gezeigt worden sind wo Muslime lebendig vergraben wurden zB oder Muslime vergast worden sind, hat sich der ein oder andere "radikalisieren lassen, eh schon wütende und dann legt dir noch wer paar aus dem Kontext gerissene Verse/hadithe ins Ohr, und brainwash is fertig,
Mit Propaganda in Syrien wird auf beiden Seiten gespielt, mit den Meldungen zu jeweiligen Barbaritäten muss man vorsichtig umgehen.
Auch wenn man nicht die geringste Sympathie für das Regime in Damaskus hat - der Eindruck, dass möglicherweise versucht wird, auch mit unredlichen Mitteln Stimmung gegen das Regime und für die Rebellen zu machen, ist irritierend. Wieso ist das notwendig?

Vielleicht, weil die Aufständischen - anders als in Tunesien und Ägypten - sich offenbar schon nach einigen Monaten mit Waffengewalt gegen Polizisten und Soldaten gewehrt oder diese sogar angegriffen haben - wie es das Assad-Regime von Beginn an behauptet hat? Weil also von einer friedlichen Revolution schon lange keine Rede mehr sein kann?

Weil es immer mehr Hinweise darauf gibt, dass es sich um einen Krieg zwischen religiösen und ethnischen Gruppen handelt, an dem sich zunehmend al-Qaida-Kämpfer aus dem Ausland beteiligen?

Um zu rechtfertigen, dass die Opposition aus dem Ausland, etwa von Katar und anderen Golfstaaten, mit schweren Waffen ausgerüstet wird? Um Stimmung zu machen für Militärinterventionen des Westens wie in Libyen?
..

In Syrien mangelt es dagegen weitgehend an objektiven Beobachtern. Den Berichten, die entweder offensichtlich oder zumindest wahrscheinlich von Parteigängern des Regimes oder der Opposition stammen, darf man nicht trauen. Denn das erste Opfer des Krieges ist die Wahrheit.
http://www.sueddeutsche.de/politik/gewalt-in-syrien-missbrauchte-massaker-1.1430804

Zu sonstigem brainwash
Es geht teilweise sehr kurios zu bei der Salafisten-Gala. Während Sven Lau seinen Vortrag hält, kommt ein junger Mann aufgeregt mit einem Telefon in der Hand in den Saal gelaufen. Er schreit: „Brüder, hier will jemand den Islam annehmen!“ Das Telefon wird Lau gereicht, dieser plaudert kurz mit dem 18-jährigen Frederick. Obwohl Frederick sich über die schlechte Verbindung beklagt, sprechen beide das Glaubensbekenntnis. Der Saal preist Allah, die Salafisten können einen neuen „Bruder“ in ihren Reihen begrüßen. Später erzählt Abou Nagie, dass bei „Die wahre Religion“ täglich zwischen zehn und 20 Menschen den Islam per Telefon annähmen.
http://www.ruhrbarone.de/mit-koran-und-rosen-fuer-ein-islamisches-deutschland/111570


melden
Anzeige
Rao
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 16:27
Nach allem was man so liest, sind etliche der Rückkehrer (nicht erst seit IS, sondern schon vorher, Leute die bei Al Kaida oder anderswo beitreten oder im Bürgerkrieg mitmischen wollten) ganz schön demoralisiert, vor allem wenn sie in Deutschland aufgewachsene oder konvertierte Muslime sind und vorher nie in orientalischen Ländern waren. Sie finden dort zwar in ihrer jeweiligen Gruppe Gemeinschaft, Anerkennung und was sie sich sonst gewünscht und in Deutschland so nicht gefunden haben, aber genauso die ganzen Umstände von schreiender Armut, Unhygiene, hemmungsloser Raffgier der jeweiligen oberen Zehntausend und werden dort nicht in Rambo-Manier auf den jeweiligen Feind losgelassen, wie sie sich dachten, sondern oft nur zu Wachdiensten eingesetzt, weil sie mangels Sprachkenntnissen nicht für anspruchsvolle Aktionen zu gebrauchen sind. Die ersteren Umstände sind deshalb schlimm, weil diese Leute wissen oder zumindest ahnen, wieviel Geld jedes Jahr für Öl, Tourismus (in Friedenszeiten) und anderes vom Westen in diese Länder gepumpt wird und sich trotzdem an den armseligen Verhältnissen nichts ändert, weil die jeweiligen Oberbonzen die Kohle für sich abschöpfen und auf Schweizer Konten deponieren, statt für die Menschen im Land was zu verbessern. Sowas nennt man Kulturschock im negativen Sinne. Diese Rückkehrer sind dann im Regelfall kuriert von ihren Terroristenträumen und meistens auch den Behörden gegenüber auskunftsfreudig. Wenn sich dann auch noch bei Überprüfung ihrer Familien herausstellt, daß die mit Terror gar nix am Hut haben und der jeweilige junge Mann sich einfach nur in einer altersgemäßen Trotzphase von Fanatikern hat hirnwaschen lassen - mit erfolgreicher Ent-wäsche durch die erlebten Umstände - spricht für die Behörden nichts dagegen, ihn mit einer Verwarnung laufenzulassen. Am meisten Freude im Himmel herrscht bekanntlich nicht über den, der nie sündigt, sondern über einen bekehrten Sünder. Er bleibt zwar erst mal unter weiterer behördlicher Überwachung, aber so eine Überwachung kann für den Rückkehrer auch gut sein, wenn ihm einer seiner Ex-Fanatiker-Freunde an den Kragen will, weil er bei der Polente "gesungen" hat. Wenn sich allerdings herausstellt, daß es mit der Bekehrung nicht so weit her war und er immer noch Sympathien für Terroristen hegt, dann bin ich ebenfalls der Meinung, daß man ihn dorthin zurückschicken sollte, wo der Pfeffer wächst und die Terroristen blühen... mit Entzug der deutschen Staatsangehörigkeit, sofern er die hat. Wer sich auf die Seite menschenverachtender ausländischer Gruppierungen stellt, sollte sich nicht mehr auf eine unauslöschliche Mitgliedschaft in einem Rechtsstaat berufen können.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 17:13
Eines was ich nicht verstehe ist warum die IS Kämpfer überhaupt zurück kehren, sie kämpfen doch für ihren Staat dann
sollen die auch dort bleiben.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 18:37
@Threadkiller2
Manche haben sicher auch erkannt das es falsch ist auch aus religiöser Sicht was der IS macht und deswegen wieder nach DE!


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 19:01
Materia schrieb:Manche haben sicher auch erkannt das es falsch ist auch aus religiöser Sicht was der IS macht und deswegen wieder nach DE!
Das bezweifle ich, selbst der nur 5 cm Feldweg in seinen Kopf hat, sollte es klar gewesen sein, das dort kein Islam praktiziert wird.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 19:23
@spielmitmir
So klar war das nicht für jeden den nicht jeder glaubt was in Fernsehen gezeigt wird, nur glaubten sie halt leider der anderen Propaganda, und die restlichen sind komplett verloren im Kopf, anders kann ich mir das nicht erklären, keine Ahnung was bei denen abgeht in der Birne!


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 19:30
Ich habe keinerlei Mitgefühle "0.0000000" für solche Menschen die bereit sind andere unschuldige Frauen, Männern, Kinder den Kopf abzuschneiden. Aus diesem Grund ist es mir auch Wurst was mit denen passiert, solange die sich nicht mehr in Europa aufhalten.

Staatenlos und Einreise verweigern …

Aber da wir sogar noch Hassprediger in Deutschland willkommen heißen, wird auch nichts passieren, erst wenn die Kacke am Dampfen ist, erst dann erwachen die Politiker aus ihren Tiefschlaf. @Materia


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

12.08.2015 um 22:50
@Materia
Materia schrieb:den nicht jeder glaubt was in Fernsehen gezeigt wird
Denke auch beim Anwerben sprechen sie von westlicher Propaganda... oder behaupten zumindest, dass diese Menschen Verbrecher waren, die davor Sunniten umgebracht hätten oder so.
Materia schrieb:keine Ahnung was bei denen abgeht in der Birne!
Endzeit. Die glauben Teil eines finalen Kampfes quasi Wegbereiter des Mahdis zu sein.
"lies" wurde hier schon des öftern erwähnt.. aber es gibt auch noch " die Ankünfte" welche ich auch für einen Wurm am Haken halte. Quasi den Grundgedanken legt, in der Endzeit zu leben. Und in dieser Bresche hält sich die IS meiner Meinung nach auf.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 00:21
@Glünggi
Ja Endzeit ok, aber es fehlen noch etliche Prophezeiungen für die Ankunft des Mahdi! Ist das echt ein "Gedanke" bei der isis? Wusste ich garnicht und machts irgendwie noch absurder.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 00:31
@Materia
Ich dachte es mal so gelesen zu haben.
Naja die Chance dass Mekka zerstört wird ist ja gar nicht so schlecht wenn es so weiter geht ;)
Dass gewisse Elemente noch nicht eingetroffen sind, ist kein Hinternis für eine Endzeitsekte.
Auf jeden vermitteln die IS ihren Jüngern , dass sie teil von etwas grossem und besonderem sind.
Ich mein Du kannst auch jemanden von Scientology sagen, "aber haben sie denn nie etwas darüber in den Medien gehört?


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 00:42
@Glünggi
Oha, ich meine mal gelesen zu haben das es zB bei manche. wahabbies den "glauben" gibt das man Mekka zerstören wolle, und bei dem extremen oberflächlichen Verständnis der ISIS kann ich mir vorstellen das sie sogar den Gedanken unterstützen? Laut Prophezeiung wird einer aus "abessinien" die kaaba zerstören soweit ich weis, und bei dem bunt gemischten Haufen der IS? Naja ein Kalifat auszurufen mit Gewalt gegen andere Muslime usw & das kein angesehner gelehrte unterstützt von den moderaten Muslimen ganz zu schweigen! Das ganze Vorhaben dieser "Sekte" ist eine reine Katastrophe!


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 01:18
@Materia
Tja muss man halt etwas dagegen tun. In erster Linie die Korruption bekämpfen und für soziale Gerechtigkeit sorgen, dann läufts auch besser zwischen den ethnischen Gruppen.. bzw. müssen sich diese gar nicht erst formieren, wenn das Vertrauen über den Stamm hinausgehen würde. Das ist die wirksamste Waffe gegen den Terror und den Wahnsinn der IS.


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 01:29
Möglicherweise ist es nicht ganz politisch korrekt, aber in Fall nachgewiesener Mitgliedschaft und aktiver Beteiligung an den Aktionen der IS, wäre es in Betracht zu ziehen, entsprechende Personen permanent in Black Sites zu inhaftieren.
Die IS wirft schlicht ein schlechtes Bild auf alle anständig integrierten Personen islamischen Glaubens. Anyway, am besten ist natürlich der Niedergang jeglicher Religion, sei es Christentum, Buddhismus (ja auch der !), Islam, Judentum,...


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

13.08.2015 um 07:11
@mathematiker
Das auslöschen von Religionen löscht nicht sämtliche Ideologien aus.
Du hast dann zumindest noch politische Parteien die sich bekämpfen.
Religion lässt sich leicht missbrauchen, aber das geht auch mit anderen Dingen... mit Lebensauffassungen.
Du kannst im Namen der Demokratie und dem Humanismus Krieg für niedrigere Beweggründe führen.
In der Region in der die IS wütet hast Du zbsp. Stammeskulturen. Die bestehen auch ohne Religion.
Die funktionieren über Abstammung... also "Biologie."
Die Religion hat da eben auch verbindende Funktionen... nicht nur trennende.
Wer weiss wie es ohne die Religion aussehen würde? Vielleicht noch chaotischer? Ein Stamm gegen den anderen?


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

15.08.2015 um 00:44
@Glünggi

Du magst damit Recht haben, aussagekräftige Statistiken diesbezüglich sind mir nicht bekannt. Ich sehe es so, dass der Wegfall eines potentiellen Konflikt Katalysators, statistisch eben weniger Konflikte aufkommen lässt. Aber das müsste man empirisch verifizieren, keine triviale Angelegenheit.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

15.08.2015 um 03:46
@mathematiker
Klar ist das etwas ins Blaue hinaus.
Das ist aber auch nicht so wie bei der Atombombe wo man sagen kann, umso weniger rote Knöpfe umso kleiner die Chance dass einer drauf drückt.
Ich mein Du hast den Machthunger... der verschwindet nicht indem man Katalysatoren entfernt.
Der Machthunger hat es nur etwas schwerer einen geeigneten Katalysatoren zu finden.
Es gibt halt nicht mehr x Möglichkeiten, sondern x-1
Er kann nun seine rechte Hand nicht mehr benutzen um den roten Knopf zu drücken, aber es bleiben ihm die linke und im Notfall auch noch die Füsse ;)
Und was passiert wenn man sämtliche Katalysatoren entfernt kann ich mir nicht ausmalen.


melden

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

17.08.2015 um 11:50
mathematiker schrieb am 13.08.2015:Möglicherweise ist es nicht ganz politisch korrekt, aber in Fall nachgewiesener Mitgliedschaft und aktiver Beteiligung an den Aktionen der IS, wäre es in Betracht zu ziehen, entsprechende Personen permanent in Black Sites zu inhaftieren.
Aber genau das ist doch das Problem. Der ganze Thread dreht sich doch darum, dass man einem IS-Heimkehrer seine Mitgliedschaft kaum nachweisen kann. Ich lese das Wörtchen "nachgewiesen"(im übertragenen Sinne) immer wieder in diesem Thread. Aber genau an dieser Stelle kann der Rechtsstaat unmöglich ausreichend präsent zur Stelle sein. Wir reden von Verfassungsschutz, von Geheimdiensten, die dort operieren und dennoch: wenn jemand aus einem solchen Gebiet heim kommt, weiss man selten mehr über ihn, als das er sich eben in diesem Gebiet aufgehalten hat. Genau das zeigt doch der Eingangs verlinkte Artikel. In meinen Augen ist der vermittelte Eindruck, dass man genau weiß wer nach Syrien gereist ist und beim IS mitgemacht hat, völlig lächerlich. Ich vermute sogar, den einzigen Beweis, dass jemand nach Syrien gereist ist bekommen die Behörden dadurch, dass er einen Stempel im Ausweis hat.

Ja, es gibt Gesetze, um gegen IS Mitglieder vorzugehen. Das Problem ist nur: man kann sie nicht zur Anwendung bringen, weil man kaum jemanden die IS Mitgliedschaft wirklich nachweisen kann, der da unten war. Es gibt eine Hand voll Show-Prozesse, die den Eindruck erwecken sollen: alles ist in Ordnung. Die Wahrheit ist aber eher: wenn es überhaupt einen Beweis gibt, dass jemand in Syrien unterwegs war, muss man immer noch die Mitgliedschaft im IS beweisen. Und das passiert bis auf ein paar wenige, um so stärker in der Presse vertretene Fälle, so gut wie nie.

Wir reden hier von der Gefahr, dass wir schwer kriegsgeschädigte, vom IS indoktrinierte Massenmörder ungehindert und ungeschoren ins Land lassen, weil einfach niemand - aus offensichtlichen Gründen - beweisen kann, dass die beim IS mitgemacht haben.


melden
Anzeige
z3001x
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Wie mit IS Rückkehrern umgehen? Wie soll die EU sich schützen?

17.08.2015 um 22:16
.ebra. schrieb:Wir reden hier von der Gefahr, dass wir schwer kriegsgeschädigte, vom IS indoktrinierte Massenmörder ungehindert und ungeschoren ins Land lassen, weil einfach niemand - aus offensichtlichen Gründen - beweisen kann, dass die beim IS mitgemacht haben.
Wozu gibt es Geheimdienste?


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

131 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt