Politik
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sicherheit für Motorradfahrer

76 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Sicherheit, Motorrad, Straßenverkehr ▪ Abonnieren: Feed E-Mail
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

08.07.2007 um 16:50
Na, wenn dieses Unterfangen nicht den europäischen Stahlpreis in die Höhe treibt?!^^


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 10:54
Der effektivste Sicherheitsgewinn für Motorradfahrer, ist es auf das Auto umzusteigen!


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 12:55
Man, der Kollege Krungt ist ja mal wieder vernünftig.
Ich fahre aber so gerne Motorrad, weil es nicht wie Autofahren ist.

Und zum Kostenargument bezüglich Leitplanken. Da geht bei den Finanzpolitikern sowieso schon die Angst um. Denn die EU hätte gerne, dass bei Fahrbahnbegrenzungen an erster Stelle die Durchbruchsicherheit steht. Auf Deutsch: Alle Leitplanken zwischen den Fahrstreifen von Autobahnen müssten durch diese Betonwände ersetzt werden. Wie das finanziert werden soll ?

Und noch was aus Schilda: Vor etlichen Jahren hatte ein Motorradclub in Eigeninitiative und auf eigene Kosten an einer gefährlichen Stelle die Pfeiler von Leitplanken mit Schaumstoffprotektoren ummantelt. Die sollten dann wieder entfernt werden, weil sie keine Bauartprüfung von ner Behörde hatten. Also besser keine Protektoren als ungeprüfte. Stand mal in der "Motorrad".


1x zitiertmelden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 13:19
^^Auch unkonventionelle Vorschläge sind manchmal zielführend!;)


melden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 18:33
Zitat von inazumainazuma schrieb:Wie das finanziert werden soll ?
Sicherheit ist doch im Interesse der Allgemeinheit, oder habe ich da etwas falsch mitbekommen! *zurregieungschiel* Schafft außerdem Arbeitsplätze, die ganz EU sicherer zu machen!


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 18:40
Und beschwert sich dann wieder, daß der einfache Bürger wieder mehr an den Staat abdrücken muß?;)


1x zitiertmelden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 18:58
Zitat von krungtkrungt schrieb:Und beschwert sich dann wieder, daß der einfache Bürger wieder mehr an den Staat abdrücken muß?
Erst neulich kam ein Wohnmobil wieder durch die Leitplanken geschossen, und ab in den Gegenverkehr! Da kannste auch 100 Jahre lang der dollste Fahrer gewesen sein. Also unter Sicherheit, verstehe ich, das man etwas dafür tut! Ich verlange einfach mehr Sicherheit auf den Strassen! Wir benutzen die Strassen und zahlen schon genügen anständig Steuern dafür! Also warum nicht die alten Planken nach China verkaufen, weil der Bedarf an Metall sehr hoch ist, und diese durch sichere Betonplanken ersetzen.

Und jetzt kommt mir nicht an, das das zuviel Arbeit ist!


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 20:53
@ fuzzy

Das mit der Sicherheit sieht unsere Obrigkeit leider etwas doppelzüngig.
Jetzt sollen ja mal wieder die Bussgelder erhöht werden. Natürlich nur im Sinne der Verkehrssicherheit.
Andererseits schaue man sich mal den Zustand unserer Strassen an. Hier in Nds liegt der Intervall zur Grunderneuereung mittlerweile bei über 40 Jahren. Jeder weiss, dass das viel zu hoch ist. Aber natürlich kein Geld da.
Und wenn nicht aufschiebbare Reparaturen anstehen, geht die unselige Bitumenschmiereri los. Ist der letzte Mist aber am billigsten. Speziell mit nem Motorrad bist du da bei Nässe im wahrsten Sinn des Wortes angeschmiert.


1x zitiertmelden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 21:01
Kauf Dir einen Jeep und schaff Dein Zweirad ab und schon sind Deine Probleme gelöst.


melden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 21:08
Zitat von inazumainazuma schrieb:Speziell mit nem Motorrad bist du da bei Nässe im wahrsten Sinn des Wortes angeschmiert.
Nunja, beim PKW ist es kaum anders :D


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 22:45
Sicherheit auf dem "Moped" mit über 150 PS und jenseits der 300 Stundenkilometer wird wohl ein Wunschtraum bleiben!


melden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 22:48
Ich kann Dir ja Stützräder schenke zu Weihnachten HAHAHAHA!^^^^


melden

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 22:52
^^Wären auf jeden Fall günstiger, als irgendwelche Leitplanken!;)


melden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

06.10.2007 um 23:58
:D


melden
fuzzy Diskussionsleiter
ehemaliges Mitglied

Link kopieren
Lesezeichen setzen

Sicherheit für Motorradfahrer

07.10.2007 um 17:58
Berlin (Reuters) - Die führenden deutschen Stahlkonzerne rechnen wegen der anhaltend hohen Nachfrage in aller Welt mit einem bislang nie gesehenen Branchenboom.

"Eine solch lange Aufschwungphase hat es noch nicht gegeben", betonte am Sonntag ThyssenKrupp-Chef Ekkehard Schulz im Vorfeld der Weltstahlkonferenz in Berlin. "Wir gehen davon aus, dass auch 2008 ein gutes Stahljahr wird", hatte zuvor auch der Vorstandsvorsitzende von Salzgitter, Wolfgang Leese, gesagt. Sorgen bereiten den Unternehmen die hohen Kosten für Rohstoffe wie Eisenerz und Kokskohle sowie die zunehmenden Billig-Einfuhren aus China. Die Hersteller werfen der Volksrepublik wettbewerbsverzerrende Subventionen vor. Sie bereiten daher eine Anti-Dumping-Klage bei der EU vor.

Das Wachstum in Märkten wie China, Indien, Russland und Brasilien habe die weltweite Stahlnachfrage in den vergangenen Jahren drastisch angekurbelt, erklärten die beiden Unternehmen. "Das wird aller Voraussicht nach noch einigeZeit anhalten", sagte ThyssenKrupp-Chef Schulz. Einige Analysten hatten zu Beginn dieses Jahres bereits für 2007 mit einer Eintrübung der weltweiten Stahlkonjunktur gerechnet.

Stattdessen brummen die Geschäfte der Branche stärker als je zuvor. Die Wirtschaftsvereinigung Stahl hob am Sonntag ihre Prognose für die Rohstahlerzeugung in Deutschland 2007 auf 48,6 (Vorjahr: 47,2) Millionen Tonnen an. Bislang war der Verband von bis zu 48 Millionen Tonnen ausgegangen. "Bei der Stahlnachfrage erwarten wir auch im kommenden Jahr einen weiteren Anstieg um etwa 1,5 Prozent auf den bereits sehr hohen Zuwachs in diesem Jahr", sagte Verbandspräsident Dieter Ameling. Die Dynamik werde sich allerdings gegenüber diesem Jahr abschwächen.

KONKURRENZ AUS CHINA BEREITET KOPFZERBRECHEN

ThyssenKrupp bekräftigte, für das gerade abgelaufene Geschäftsjahr 2006/07 (per Ende September) einen Gewinn vor Steuern und wesentlichen Sondereffekten von 3,6 Milliarden Euro zu erwarten -mehr als je zuvor. Salzgitter peilt im laufenden Geschäftsjahr nach den Worten Leeses ebenfalls einen Rekordwert beim Vorsteuergewinn von "deutlich über einer Milliarde Euro" an. "100 bis 200 Millionen ist deutlich drüber", präzisierte er. Auch mittelfristig erwarten die Unternehmen starke Zuwächse.

Doch Grund zu ungetrübter Freude sehen sie nicht. Mit Sorge betrachte er die Entwicklung der Eisenerz- und Kokskohlepreise, sagte Leese. "Die Indikationen sind schaurig und gruselig." Es gehe um Preisanhebungen im zweistelligen Prozentbereich. Salzgitter werde versuchen, die gestiegenen Preise weiterzugeben. Sollten Eisenerz und Kokskohle wie befürchtet teurer werden, seien hierfür Preisanhebungen beim Stahl von 30 bis 50 Euro je Tonne möglich.

Auch die zunehmende Konkurrenz von Produkten aus China - dem größten Stahlproduzenten der Welt - bereitet der hiesigen Branche zunehmend Kopfzerbrechen. Dem Land wird vorgeworfen, den Unternehmen bei dem Aufbau der Anlagen,den Investitionen, dem Rohstoffbezug und dem Export unzulässige Hilfe zu leisten. Dadurch könnten die Hersteller der Volksrepublik auf den ausländischen Märkten mit niedrigeren Preisen arbeiten als die dortigen Konkurrenten. Der Chef von ThyssenKrupp Steel, Karl-Ulrich Köhler, kündigte eine Untersuchung des europäischen Stahlverbandes Eurofer zu den Subventionen in China an. Diese könne zu einer Anti-Dumping-Klage bei der EU-Kommission führen. Bereits im sechs bis neun Monaten könne es zu Maßnahmen gegen China wie etwa Schutzzöllen bei bestimmten Produkten kommen.

Nix Rohstoffe einkaufen! Den alten fertigen Scheiß verkaufen! Abschrauben, Einschmelzen und weg Damit!^^


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Politik: Fühlt ihr euch in Deutschland sicher?
Politik, 368 Beiträge, am 26.07.2021 von paranomal
werder1899 am 10.05.2008, Seite: 1 2 3 4 ... 16 17 18 19
368
am 26.07.2021 »
Politik: Leitet Merkel das Ende der CDU ein?
Politik, 1.569 Beiträge, am 27.04.2020 von Thagan
Inspektor am 21.09.2015, Seite: 1 2 3 4 ... 77 78 79 80
1.569
am 27.04.2020 »
von Thagan
Politik: Blitzermarathon: Sinnvoll oder nur zur Aufbesserung der Kassen?
Politik, 105 Beiträge, am 24.04.2015 von Bluefighter
Deathwing_ am 15.04.2015, Seite: 1 2 3 4 5 6
105
am 24.04.2015 »
Politik: Sicherheitsdienste im öffentlichen Verkehrsraum
Politik, 36 Beiträge, am 15.08.2015 von Warden
vonschwartz am 22.06.2007, Seite: 1 2
36
am 15.08.2015 »
von Warden
Politik: Beschneidung unserer Grundrechte auf Basis von Terrorbekämpfung
Politik, 45 Beiträge, am 22.01.2014 von unearthedtru7h
unearthedtru7h am 19.11.2013, Seite: 1 2 3
45
am 22.01.2014 »