weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

54 Beiträge, Schlüsselwörter: Terror, Widerstand, Boykott, Sabotage
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:17
das ist jetzt hoffentlich kein flamen, aber wenn ein weltweit anerkannter staat, oder ein weltweit anerkanntest staatengefuege, zu unrecht ein land besetzt, und dessen bevoelkerung seiner unabhaengigkeit beraubt, ist das etwa kein 'terror'?


melden
Anzeige
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:27
@azerate

Die eigentliche Frage ist ja: Was ist "zu unrecht"? ;)

Heutzutage kann man halt alles zurecht schreiben. Die einen zeigen einem 'nen falschen Geheimbericht und die auf der anderen Seite manipulieren die Medien mit Bildern so sehr, dass sie dann halt doch "die Guten" sind. Am Ende entscheidet Youtube . . . sprich: Wem man glaubt.

Dazu kommt, dass sich Terrorismus ja nicht einmal mehr an seiner Erscheinung (was die Ausübung angeht!) festmachen lässt, wenn man Mr. Obamas neue Definition bedenkt, nach der jeder, der sich in einer als terrorverdächtig bekannten Zone aufhält kein Zivilist, sondern automiatisch ein Terrorist ist.

Vielleicht sollte man anfangen, nicht mehr nur davon zu sprechen, dass es kein "Gut" und "Böse" mehr gibt, sondern auch keinen Terror und Krieg, sondern nur noch Gewalt . . . wird wohl nicht funktionieren. Die Definitionen sind ja zumindest theoretisch da.

Es kommt halt immer auf den Standpunkt an. Das ist zwar eine unangenehme "Erkenntnis", aber wohl die einzige, die es halbwegs trifft. Zumindest für Aussenstehende.


melden

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:28
@azerate

Nein, Terror wäre wenn die Menschen exekutieren würden um Ruhe zu schaffen. Alle Mittel die Angst als Träger verwenden sind terroristisch. Dennoch bleibt der Tatbestand der ungewollten Besatzung.
AthleticBilbao schrieb:Was ist mit "Terror", der sich gegen faschistische Systeme wendet(e)?
Absolut falsch. Wenn ich bei solch einer Unterdrückung die Menschen bestrafe indem ich Terror verbreite verliere ich deren Solidarität als Freiheitskämpfer/Freischärler.


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:29
zu unrecht bedeutet, dass man den kolonialherren spielt, in fremde gebiete einmarschiert, dort ein eigenes land gruendet...oder auch ein land trennt, in dem man das eigene volk dort sesshaft macht, und die eigentliche bevoelkerung unterdrueckt


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:31
@Kotzi

Naja, das kommt halt darauf an, gegen wen sich der Terror richtet. In der unterdrückten Bevölkerung finden sich sicher einige Sympathisanten, wenn sich die Terrorakte ausschlißlich gegen die Unterdrücker richten.

Dass sich auf diese Art und Weise eher keine friedliche/re Gesellschaft gründen lässt, dürfte die Menge wohl wenig interessieren.

@azerate

Davon rede ich ja. Das ist die Ansicht der Unterdrückten und ihrer Sympathisanten. Die, die in das Land einmarschieren, werden es für sich und ihre Anhänger aber schon rechtfertigen können . . . und dann geht es wieder los: Wie viele Aussenstehende glauben wem? Wer wird zum Terroristen?


melden
azerate
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:37
@xionlloyd: das erinnert mich dann irgendwie an die frage nach dem ei und dem huhn ;)

aber mal ernsthaft, es kommt immer darauf an, welches land der 'unterdruecker' ist. einigen pinkelt man doch gar nicht an den karren, weil dieses land ein beliebtes urlaubsziel oder ein wichtiger handelspartner deutschlands ist.


melden

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:38
@xionlloyd
Naja, selbst "intelligente" Bomben fordern "Kollateralschaden", ich hasse diese Verharmlosung. Aber ich persönlich gestehe niemandem das Recht zu über Menschenleben zu urteilen, in einigen Außnahmefällen mal ausgeschlossen.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 14:57
@Kotzi

Terror kann man ja nicht nur durch Bomben sähen. Mit gezielten Aktionen lassen sich "Kollateralschäden" durchaus vermeiden. Vorrausgesetzt, man will es auch.

@azerate

Naja, das bezieht sich ja aber nur auf den jeweiligen Staat. Nehmen wir mal ein konkretes Beispiel:

Israel fällt in Spanien ein . . . Ne, das geht nicht. Die einen würden die Verantwortung Deutschlands betonen und die anderen sich um den Ballerman sorgen und wieder andere würden aus mehreren Richtungen und Gründen einfach "Scheiß Israel!" grölen.

Anderes Beispiel: Spanien fällt in Holland ein. Dann wären die Spanier im Recht (um mal beim Urlaubsbeispiel zu bleiben), weil sie halt den Ballerman haben und es ja scheiße wäre, wenn nur noch die Engländer da hin dürften. (So wäre dann die Sicht der Deutschen Medien, Politiker, Bevölkerung.)

Der Teil, der aber eher mal schnell in den "Garten" nach Holland fährt, der ist vielleicht auch wieder auf Seiten der Käsköppe.

Hmm . . .

Na, ist ja auch egal. Auf jeden Fall beschreibt das ja wieder nur die eingeschränkte Wahrnehmung in einem Land. Wenn wir von internationalem Terrorismus sprechen, dann muss man (meiner Meinung nach) auch die internationale Wahrnehmung zu seiner Definierung heranziehen. Ha, dafür taugt mein Beispiel dann sogar doch noch. Wenn man schon in einem Land nicht genau sagen kann, wem man jetzt an den "Karren pinkeln" soll, wie soll das dann international funktionieren?

Was ich jetzt sagen will (damit das vielleicht doch noch mal durchsickert, keine Ahnung, wo meine Gedanken gerade sind ;) ): Es wird immer die einen geben, die den anderen an's Bein pinkeln und die, die es nicht tun. Das hat zwar auf der einen Seite schon etwas damit zu tun, um wen es sich beim "Unterdrücker" handelt, zum anderen kommt es aber auch immer sehr (und vielleicht auch vordergründig) darauf an, wer das "Urteil" über diese Sachen fällt.

(Boah, ich sollte vielleicht mal Pause machen . . . bin doch noch nicht wieder ganz gesund . . . das ist das unzusammenhängendste, was ich seit langem geschrieben habe . . . ;) :X)


melden

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 15:04
Solche gezielten Aktionen entziehen sich leider meiner Kenntnisse. Aber sei es drum. Fakt ist für mich gibt es keinen sinnvollen Terror.


melden
xionlloyd
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 15:09
@Kotzi
Kotzi schrieb:Fakt ist für mich gibt es keinen sinnvollen Terror.
Das würde ich so auch unterschrieben.

Allerdings sollte es doch auch für Dich denkbar sein, dass man Menschen auch einfach erschießen oder erstechen kann . . . sowas ist doch auch Terrorismus, wenn man gezielt Menschen eines gewissen Standes, einer Herkunft oder sonstigem in derartigem Maße angreift.

Terror ist ja nicht nur, wenn die große Masse bedroht wird und Angst haben muss. Man kann ja auch kleinere Menschengruppen terrorisieren, was auch einfacher und gezielter möglich ist.


melden
iYoUwE
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 15:13
Ich verstehe schon die Überschrift irgendwie nicht!

Terrorismus (lateinisch terror „Furcht“, „Schrecken“) = Gewalt und Gewaltaktionen
Was kann an Angst und Schrecken verbreiten denn sinnvoll sein?

Angst erzeugt Druck, der irgendwann "raus" muss. Ergo führt das wiederum zu Gewalt und dann Gegengewalt und und und...


melden

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 15:28
Es kann keinen sinnvollen Terror geben.


melden

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 17:11
@iYoUwE
Nun diese Angst und der "Schrecken" soll sich auf die beziehen die eigentlich nichts anderes verdienen, Menschen die an Schlüsselpositionen sitzen und über Köpfe hinweg entscheiden, Menschen die selbst mit ihren Unterschriften oder Befehlen "Terror" verbreiten. Ja der bekannte Terror hat sich meist in der Öffentlichkeit abgespielt, wo es welche getroffen hat die absolut nichts dafür können und eigentlich das VÖLLIG falsche Ziel sind. Denn diese Menschen werden durch Trauma oder Verlust jede Form von Terror verabscheuen. Das ist eben dieser völlig sinnlose Terror von dem hier die meisten ausgehen.

@Auweia
Gleiches gilt auch hier. Natürlich ist dieser Terror an den hier so ziemlich ALLE denken völlig sinnlos, da er sich auch an die völlig falschen Menschen richtet.

Ich versuchs mal ganz einfach und verständlich. Man ist unzufrieden oder man lebt unterdrückt oder gar in einem faschistischen System mit völlig diktatorischen Verhältnissen. Nun frage ich mich bis heute warum sich meist die Leute gegenseitig durch Pro oder Contrahaltung, die Schädel einschlagen oder sich in Gegenden in die Luft jagen, wo sie NICHTS bewirken was ihre Lebensumstände zum positiven verändert. Warum richtet sich die Ganze Wut und Energie nicht gegen die Administration des "Feindes" oder gar gegen die eigenen Führer oder die die einem das ganze Leben verbauen. Ich stelle mir diese Frage nach "sinnvollen Terror" nur darum, weil ich es bis heute äußerst merkwürdig finde. Alle die ihre Führung, seis in der Politik oder in der Arbeit nicht nur unangenehm finden sondern "unterdrückerisch" empfinden und mit ihrer Meinung nicht allein sind, warum denkt jeder "ach dann verlasse doch das Land oder kündige oder halt deine Klappe dann passiert dir nix" statt seinen Mut zusammen zu nehmen und (falls Nötig) sogar mittels "Terror" zu bekämpfen. Und es gibt keine klare Definition das Terror mittels Waffen oder Sprengstoff erfolgen muss. Es könnte sein das wenn jemand kritische Informationen über die Führung hat, ihre Ängste kennt oder ganz gezielt da angreift wo es ihnen wirklich an den Kragen geht.

Ich kann Menschen nicht verstehen die Dinge über sich oder Mitmenschen ergehen lassen und lieber fliehen wollen statt sich der "Quelle" ihrer Probleme zu stellen, nein sehr viele suchen sogar den Fehler bei sich alleine (was ab und zu nichts falsches ist, denn am Anfang sollte man immer bei sich anfangen die Dinge zu verändern die einen stören) statt in die entsprechende Instanz zu gehen und dort sich zu wehren, mit welchen Mitteln auch immer.

Es geht mir hier wirklich auch nur um Personen die diesen "Terror" verdienen und keine die einem einfach nicht gefallen weil sie neidisch auf sie sind. Nein es geht um den Typ Mensch der anderen "untergebenen" Menschen das Leben direkt oder indirekt zur Hölle macht. Das kann in faschistischen "Terrorregimen sein, in ausbeuterischen Massenproduktionen, Betrieben die ihre Arbeiter als Produktionsmaschinen betrachten und im Umgang mit ihnen einfach unmenschlich sind.

Es geht mir hier NICHT um den Terror in der einfachen Bevölkerung der wirklich bescheuert und kontraproduktiv ist und nur sinnloses Leid fordert, sondern der Terror der sich an die richtet die es verdienen, mit den unterschiedlichsten Mitteln (die nicht mit Waffen und mit unschuldigen Opfern erfolgen müssen!!!)

Dieses Thema ist eine "emotionale Hyperbel" ich selbst habe keine Absichten und fordere auch nichts, nur stellt es euch einfach mal vor, wenn sich all die gegenseitige Gewalt und der Terror zwischen den Menschen an die richtet die einem Freiheiten verbauen, gegenseitig Zwietracht sähen, einen abzocken und ausnutzen usw...

Lasst da einfach mal eure Fantasie spielen.


melden
Anzeige

Sinnvoller und sinnloser "Terror"

12.09.2012 um 21:45
cRAwler23 schrieb:Alle die ihre Führung, seis in der Politik oder in der Arbeit nicht nur unangenehm finden sondern "unterdrückerisch" empfinden und mit ihrer Meinung nicht allein sind, warum denkt jeder "ach dann verlasse doch das Land oder kündige oder halt deine Klappe dann passiert dir nix" statt seinen Mut zusammen zu nehmen und (falls Nötig) sogar mittels "Terror" zu bekämpfen
Weil es einfacher ist, als zu Kämpfen.

Ich weiss nicht, irgendwie hört sich dein "sinnvoller Terror" nach Revolution an.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

248 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden