weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

I.N.R.I

19 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Religion, Jesus
Seite 1 von 1

I.N.R.I

25.12.2004 um 18:10
hallo erst mal!

Ich habe gestern einen Film gesehen, indem Jesus gekreuzigt wurde. Meine Mutter fragte dann, warum denn auf vielen Kreuzen INRI steht und was das zu bedeuten hat. Ich hollte mir ein Wörterbuch und schlug nach.

I.N.R.I. bedeutet : Jesus von Nazareth, König der Juden.

Aber sind wir nicht zum größten Teil Christen???????? Und war Jesus jetzt doch ein Jude??????

Außerdem haben Juden doch einen ganz anderen Glauben.

Was meint ihr dazu?????????

Freue mich auf eure Antworten, bye dolphin

Live your life!!!


melden
Anzeige
compy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

25.12.2004 um 20:50
Jesus war ein Prophet und er ging Gottes Weg. Welcher Religion er angehörte ist egal. Entscheidend ist jedoch, dass er, wenn er zur Erde zurückkehrt, als ein Muslim zurückkehren wird. So sagt es der Quran ;)

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"


melden
compy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

25.12.2004 um 20:52
Isa de Nazarethe, Rex (de) Iudas.
:D

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"


melden

I.N.R.I

25.12.2004 um 21:41
er war der überlieferung nach jude, und trotzdem nicht verheiratet, ungewöhnlich für einen jüdischen "burschen". ... oder war er am ende DOCH verheiratet? wer da nur wieder seine finger / tintenkiller im spiel hatte (oder doch nicht?!) ;)


melden

I.N.R.I

25.12.2004 um 21:43
gibt keinen religionsunterrricht mehr?

Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"


melden
yo
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

25.12.2004 um 21:49
christ konnte jesus ja noch keiner sein, weil er erst der begründer des christentums werden sollte. buddha war ja auch kein buddhist, sondern hindu oder jaina...


melden

I.N.R.I

25.12.2004 um 22:01
@the_shadow
doch gibts noch allerdings kann man zwischen Reli und Ethik wählen :)

Jede Signatur die länger ist als meine ist SPAM!


melden

I.N.R.I

25.12.2004 um 22:21
ach ja.....zu meiner zeit (schwelg) war evangleisch noch sonderausführung

Fairness ist die Kunst, sich in den Haaren zu liegen, ohne die Frisur zu zerstören. (Gerhard Bronner)
"Sir, we are surrounded!!" "exellent, we can attack in every direction!!"


melden
-defplayr-
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

26.12.2004 um 02:12
die juden haben die monotheistische religion in die welt gesetzt. es gab zwar noch einige kleinere gruppierungen die nur einen gott anbeteten, aber die junden haben den monotheismus salonfähig gemacht. vorher gab es vielgötterei und die menschen von damals scheinen mächtig die sau rausgelassen zu haben. denn, ihre unzähligen götter die sie von kindesmord über inzucht vor nichts zurückschrecken liesen, waren einigen zeitgenossen ein dorn im auge. deshalb musst ein gott, mit einer botschaft, her. gesagt getan. eine revolution für das volk. einige jahre später kommt ein zimmermann und behauptet, er spricht mit ihren gott aber der schickt ihm ganz andere botschaften als die, die sie als gottes wort verkünden. als er auch noch anfängt durchs land zu reisen und immer mehr menschen ihm nachfolgen, werden sie hellhörig. als sie hören, dass er sich gottes sohn nennt, merken sie langsam wie ernst die lage ist. er musste weg. nach ausgiebiger propagnda jüdischer geistlicher war das volk bald dazu bereit, jesus den gotteslästerer am kreuz hängen zu sehen. um zu zeigen wie gescheitert seine revolution war, haben sie ihn mit den worten "könig der juden" verziert. sie wollten ihn damit verarschen, weil er es nicht bis zu einem köng gebracht hat, sondern als gotteslästerer am kreuz hängt.

die christen sind die nachfolger eines gescheiterten revolutionärs.


melden

I.N.R.I

26.12.2004 um 15:16
aber wenn man sich auf sein kreuz inri verewigen lässt, hat das doch irgendwie zu bedeuten, dass man jude ist und kein christ.

Live your life!!!


melden

I.N.R.I

26.12.2004 um 15:34
Jesus war auch Jude... und er war und wird auch niemals Muslim sein. Denn entweder hat er vergessen das zu prophezeihen oder Mohammed ist ein "Lügner". Wobei ich damit nicht den ganzen Islam zu Fall bringen will, nur weil an einer Stelle eine Lüge verbreitet wird. Denn wenn einer wissen sollte, ob Jesus als Muslim zur Erde zurückkehrt, dann doch wohl Jesus. Und da er es nie prophezeit hat, sondern nur, dass nach ihm falsche Propheten kommen werden... kann man sich den Rest denken.

"Der Staatsdienst muß zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut werden, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."

„Gedanken ohne Inhalt sind leer, Anschauungen ohne Begriffe sind blind.“


melden
compy
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

26.12.2004 um 16:11
Suebe,

Die ganze Geschichte hindurch hat Allah vielen Völkern Seine Boten geschickt. Diese riefen die Menschheit zum richtigen Weg auf und teilten ihnen Seine Wege mit. Jedoch ist es heute ein weitverbreiteter Glaube, was durch verschiedene Boten der Menschheit überbracht worden ist, seien unterschiedliche Religionen gewesen. Das ist ein Missverständnis. Die Religionen, die Allah zu unterschiedlichen Völkern zu verschiedenen Zeiten gesandt hat, waren allgemein dieselben. Jesus (a.s.) schaffte zwar einige der Verbote ab, die durch die vorhergehende Religion überliefert worden waren, jedoch gibt es im Prinzip keine sehr großen Unterschiede zwischen den Religionen, die von Allah offenbart wurden. Was den ehemaligen Propheten, wie Moses (a.s.) oder Jesus (a.s.) und dem letzten Propheten (s.a.w.s.) offenbart worden ist, ist im Wesentlichen immer dasselbe:
Sprich: „Wir glauben an Allah und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael und Isaak und Jakob und dessen Nachkommen herabgesandt worden war, und was Moses und Jesus und den Propheten von ihrem Herrn gegeben wurde. Wir machen keinen Unterschied zwischen einem von ihnen, und Ihm sind wir ergeben.

Wer eine andere Religion als den Islam will, sie soll von ihm nicht angenommen werden, und im Jenseits wird er verloren sein. (Sure 3:84-85 – Al-‘Imran)

Jesus hat aber gesagt die Menschen sollen fasten und beten. Die Stelle im Evangelium muss ich dir wohl nicht nennen.
Ausserdem haben viele Propheten gesagt, dass ein Prophet (der letzte) kommen wird, Muhammad (/Ahmad-> Kurzform) wird sein Name sein.
Auch das Buch des Jesaja ist voller Prophezeiungen über den Heiligen Propheten des Islams.
Bei Matthäus lesen wir(23:38,39):
Siehe, euer Haus soll euch wüstgelassen werden. Denn ich sage euch: Ihr werdet mich von jetzt an nicht sehen, bis ihr sprecht: Gelobt sei, der da kommt im Namen des Herrn.
Diese Verse bedeuten, dass Jesus von seinem Volke fortgehen wird und dass sein Volk ihn nicht wiedersehen kann, bis es spricht.
Bei Lukas lesen wir(24:49):
Und siehe, ich will auf euch senden die Verheissung meines Vaters. Ihr aber sollt in der Stadt Jerusalem bleiben, bis dass ihr angetan werdet mit Kraft aus der Höhe.
Aus diesem Vers ergibt sich ebenfalls, dass nach esus noch Jemand anders kommen sollte. Und wer ist dieser andere, als der Heilige Prophet ?

Aschhadu an la ilaha ilallah ua aschhadu ana muhammadan rasul Allah
"Ich bezeuge, dass es keinen Gott gibt ausser Allah und Muhammad ist Sein Gesandter"

"Es ist die Wahrheit und nichts als die Wahrheit und kein Zweifel ist darin"


melden
gummiadler
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

26.12.2004 um 16:19
"aber wenn man sich auf sein kreuz inri verewigen lässt....."

*GRÖÖÖÖÖHL*

99% dessen, was ich sage, ist purer Zynismus - verlasse dich nicht drauf, daß ich zur Zeit meine Ein-Prozent-Phase habe.....


melden
syrch
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

27.12.2004 um 08:30
ich leide!!!!

mich wundert echt nix mehr (PISA Test und so!)

Leute!!! Allgemeinbildung!!!

I N R I sind die lateinischen Initialen der Überschrift, die nach Aussagen der Evangelien den gekreuzigten Jesus kennzeichnete.

Die Überschrift wurde von den Römern über dem Haupt Jesu am Kreuz angebracht. Die Abkürzung bedeutet: "Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum" - "Jesus, der Nazarener, der König der Juden".

Die Überschrift wurde von Pontius Pilatus in den Sprachen Hebräisch, Griechisch und Lateinisch abgefasst und zielte so auf die allgemeine Bekanntgabe der Schuld des Hingerichteten vor den Augen der gesamten Öffentlichkeit (Joh 19,19-22).

Es ist kaum anzunehmen, dass Jesus das politische Amt eines Königs der Juden anstrebte; in Teilen seiner Anhängerschaft könnte das aber von ihm erwartet worden sein.
Von daher ist INRI auch als eine Spottvers der Römer zu verstehen, in dem sie das Scheitern der Hoffnungen auf einen politischen Umsturz deutlich machten.

(also nix von wegen "aber wenn man sich auf sein kreuz inri verewigen lässt")

Jesus war noch kein Christ, da es diese Religion zu seinen Lebzeiten nicht gab.
Das Chrisitentum wurde erst Jahre nach seinem Tod begründet!

Lg
Syrch


melden
volker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

27.12.2004 um 08:57
zum Thema...

Da ging Pilatus wieder hinein ins Prätorium und rief Jesus und fragte ihn:

'Bist du der König der Juden?'

Jesus antwortete:

"Sagst du das von dir aus, oder haben dir's andere über mich gesagt?"

Pilatus antwortete:

'Bin ich ein Jude? Dein Volk und die Hohenpriester haben dich mir überantwortet. Was hast du getan?'

Jesus antwortete:

"Mein Reich ist nicht von dieser Welt. Wäre mein Reich von dieser Welt... meine Diener würden darum kämpfen, daß ich den Juden nicht überantwortet würde; nun aber ist mein Reich nicht von dieser Welt."

Da fragte ihn Pilatus:

'So bist du dennoch ein König?'

Jesus antwortete:

"Du sagst es, ich bin ein König. Ich bin dazu geboren und in die Welt gekommen, daß ich die Wahrheit bezeugen soll. Wer aus der Wahrheit ist, der hört meine Stimme."

Pilatus fragte Jesus:

'Was ist Wahrheit?' drehte sich um und ging. Er befragte das Volk wer zum Passah von den gefangenen die Freiheit erlangen sollte... sie wählten aber nicht den Christus.

Da lies man Ihm ein Schild fertigen... auf dem Stand: Jesus der Nazarener, König der Juden

Pilatus übergab den verspotteten und gegeisselten Jesus den Juden, damit sie an Ihm Ihr Todesurteil vollziehen konnten... er selbst wusch sich die Hände in Unschuld am Tode des Erlösers...


Ein Krieger des Lichts glaubt. Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch diese Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, so verändert sich sein Leben auch. Weil er sich sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, so begegnet ihm diese Liebe auch. Manchmal wird er enttäuscht, manchmal verletzt. Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben...


melden
swordfish
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

27.12.2004 um 15:35
@dolphin
>> aber wenn man sich auf sein kreuz inri verewigen lässt, hat das doch irgendwie zu bedeuten, dass man jude ist und kein christ. <<

Lies yo's Post.

Und so weiter...


melden
volker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

27.12.2004 um 15:38
Dafür halten kann man, das Jesus der König der Juden ist... nicht der Christen! Doch wer von uns ist Jude im Sinne des Nazareners?


Ein Krieger des Lichts glaubt. Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch diese Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, so verändert sich sein Leben auch. Weil er sich sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, so begegnet ihm diese Liebe auch. Manchmal wird er enttäuscht, manchmal verletzt. Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben...


melden
volker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

I.N.R.I

27.12.2004 um 15:45
Dagegen spricht, das die Verehrung des Kreuzes 'Götzendienst' in Gottes Augen ist... wenn Gott nicht mehr im Mittelpunkt des Glaubens eines Menschen steht, dann ist dieser Mensch offensichtlich vom Glauben an seinen Gott abgefallen und wird mit den gefallenen gerichtet.

"Wen Gott liebt, den nimmt er in Zucht. Gott ist wahrlich langsam zum Zorn, doch wenn er straft... dann straft er fürwahr streng!"

Doch der Herr straft niemanden, bevor er Ihn nicht eindringlich ermahnt und gewarnt hat, sich von seinem tun abzuwenden...


Ein Krieger des Lichts glaubt. Weil er an Wunder glaubt, geschehen auch diese Wunder. Weil er sich sicher ist, daß seine Gedanken sein Leben verändern können, so verändert sich sein Leben auch. Weil er sich sicher ist, daß er der Liebe begegnen wird, so begegnet ihm diese Liebe auch. Manchmal wird er enttäuscht, manchmal verletzt. Aber der Krieger weiß, daß es sich lohnt zu glauben...


melden
Anzeige

I.N.R.I

28.12.2004 um 08:33
http://www.magakiru.com/esoterikwissen/jesus_von_nazareth_2.htm

http://www.pm-magazin.de/de/wissensnews/wn_id996.htm


Die Intelligenz auf der Welt ist eine Konstante, die Weltbevölkerung wächst.
--= The Master of Fönadepten =--


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

345 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden