Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

34 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Religion, Seele, Teufel ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

13.12.2019 um 17:03
Zitat von IshigamiIshigami schrieb:Sag mal...lesen kannst du ja, nicht?
Dann rate ich Ihnen dringend sich zu den Umgangsformen in diesem Forum zu belesen, sonst wird das hier kein langer Aufenhalt für Sie werden:
Auch in der hitzigsten Diskussion: Bitte erst überlegen und dann eintragen! Niemand findet es besonders toll, wenn er von anderen in arrogantem oder beleidigendem Tonfall runtergemacht wird.
https://www.allmystery.de/static/regeln/
Zitat von IshigamiIshigami schrieb:Darüber hinaus sind die von dir genannten Religionen weder miteinander noch mit der christlichen Lehre der Trinität vergleichbar. Bei den alten Ägyptern lässt du z.B Ra und andere wichtigen Figuren in deren Konzept aus. Selbiges gilt für den Hinduismus. Die Kabbala und das Konzept der Sephiroth ist auch weitaus komplexer als du es hier darstellst.
Ich wollte Ihnen nahe bringen, dass eine gewisse Trinitätslehre in vielen Religionen vorkommt und eben auch im Judentum. Natürlich bedarf es eines gewissen Transfervermögens und Analogieverständnisses, um das zu erkennen.

Dass die anderen Konzepte durchaus komplexer sind ist wiederum ein Strohmann Argument Ihrerseits. Danach haben sie nicht gefragt, sondern nur nach der Trinitätslehre, auf die ich Ihnen eine freundliche, respektvolle Antwort gegeben habe.

Mir war natürlich nicht bewusst, dass sie die Antwort ja sowieso bereits meinen zu kennen und sie rhetorischer Natur ist.
Zitat von IshigamiIshigami schrieb:Ist mir jetzt schon häufiger aufgefallen, dass Fragen nicht richtig erfasst werden und so eine Art ''Strohmann-Antworten'' gegeben werden. Nun ja, meistens wird es unbeabsichtigt sein - denke ich.
Mir fällt auch immer wieder auf, dass das "Strohmann-Argument" in Foren inflationär benutzt wird und das auch noch nicht selten falsch. :Y:

Einen angenehmen Tag noch!


melden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

14.12.2019 um 15:37
Hallo zusammen,

ich war ein sehr weltlicher Mensch, der Sex Drugs und RocknRoll zu seinem Lebensinhalt
machte. Ein Freund und Arbeitskollege bekam Krebs, ich war von der Diagnose bis zum Begräbnis
eng dabei.
Anschliessend wollte ich die Wahrheit wissen, und zog mir sehr sehr viel Material wie Bücher, Sterbevideos
usw rein. Eines Tages kam ich zur Überzeugung dass es nicht anders sein kann,
aufgrund überwältigender Anzahl von Indizien dass es einen allmächtigen Gott und auch einen Teufel gibt.
Ich beschloss für mich dass ich mich redlich, gut zu anderen Menschen, bzw mir nichts zu Schulden
kommen lassen wollte.
Dann, eines Morgens lernte ich persönlich Jesus Christus kennen, er beruf mich in seine Nachfolge.
In einer Traumvision (ich hatte mehrere) durfte ich die Grösse Gottes ertasten.
Ich werde stark vom heilligen Geist geleitet.
Allerdings tritt auch die Gegenseite, der Teufel und seine Dämonen offen mir gegenüber auf.
Was das bedeutet kann sich wohl jeder vorstellen, allerdings hat ihm Gott eine Grenze gesetzt
die er bei mir nicht überschreiten darf.

Die Gegenseite hat mir dann "Hilfe" beim Gitarrenspiel angeboten, was mich zum Pro gemacht
und mir die Seele gekostet hätte, ich lehnte ab.
Deshalb kenne ich die Mechaniken die da dahinter stehen sehr genau.

Viele der Menschen die dies eingegangen sind bereuen es oft später oder geben es offen zu:
https://www.youtube.com/watch?v=BOVOFBqzGbY

https://www.youtube.com/watch?v=KUTiCO9mC6M

https://www.youtube.com/watch?v=yDM7D1teDco

https://www.youtube.com/watch?v=EkTULMphKPc

hier noch eine sehr spannende Erzählung:
https://www.youtube.com/watch?v=Ld22wYkZgr8


Gruß
me serve DEI omnipotentis


2x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

14.12.2019 um 16:50
Zitat von NaamanNaaman schrieb:Die Gegenseite hat mir dann "Hilfe" beim Gitarrenspiel angeboten, was mich zum Pro gemacht
und mir die Seele gekostet hätte, ich lehnte ab.
Tja, seit dem Film Crossroads nur noch Gitarrenspiel..

Kann man sich das Instrument aussuchen?

Und naja ich denke ich sollte jesus mal helfen beim Nachfolgemanagement, er hat ein ganz schlechtes Asessmentcenter.


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

16.12.2019 um 08:33
@Naaman
Oh...die alte Robert Johnson Legende? Und dem Preacher von Running Wild (evangelischer Pfarrer), Dave Ellefson von Megadeth (dito), Dave Mustaine (auch Megadeth und ex-Metallica, , recht fundamentalistischer Christ), Alice Cooper, Tom Araya (Slayer, praktizierender Katholik), Nicko McBrain (Iron Maiden), Pete Sandoval (Morbid Angel), Musikern von Necros Christos, Wytch Hazel, Barren Cross, Type O Negative, W.A.S.P. und vielen anderen bekennenden Christen im Heavy Metal, Death Metal und Co Bereich (hätte auch jüdische, muslimische, satanistische oder sonstwas Musiker schreiben können) erklärst Du das auch so? Und statt irgendeinen Gottseibeiuns zu fragen, ob er Dir das Gitarrespiel beibringt, hättest Du vielleicht auch einfach mal den guten Peter Bursch fragen können 😉
Kurz auf den Punkt. Wenn Du für Dich glücklich bist, ist Dein Weg ok, aber 80er Jahre Geschichten a la "Wir wollen nur Deine Seele" waren zwar witzig zu lesen, leider nur voller Fehler, Unsinn und Fundamentalismus. Und danach brauchte man dringend eine Stunde Black Metal...


melden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

16.12.2019 um 12:50
Zitat von NaamanNaaman schrieb:Eines Tages kam ich zur Überzeugung dass es nicht anders sein kann,
aufgrund überwältigender Anzahl von Indizien dass es einen allmächtigen Gott und auch einen Teufel gibt.
Magst Du diese Indizien hier teilen?
Du bist der erste Mensch den ich "treffe", der durch die (Krebs)Erkrankung und den Tod eines Freundes zum Glauben hin findet.
Meiner Erfahrung nach ist es sehr viel häufiger der Fall, dass Leute buchstäblich vom Glauben abfallen, wenn sie miterleben müssen wie jemand der ihnen nahe steht so sinnlos und oft auch grausam aus dem Leben gerissen wird.
Was hat Dich ausgerechnet nach so einem Erlebnis davon überzeugt, dass es einen allmächtigen Gott gibt bzw dass dies ein Guter ist?
Zitat von NaamanNaaman schrieb:Ich beschloss für mich dass ich mich redlich, gut zu anderen Menschen, bzw mir nichts zu Schulden
kommen lassen wollte.
Das ist zwar löblich, aber doch auch ohne religiösen/spirituellen Glauben möglich.
Ich glaube an gar nichts, nicht an Götter, nicht an Karma usw..
Aber trotzdem kam mir nie in den Sinn etwas anderes zu tun als mich darum zu bemühen als der beste Mensch zu leben der ich sein kann.
Zitat von NaamanNaaman schrieb:Allerdings tritt auch die Gegenseite, der Teufel und seine Dämonen offen mir gegenüber auf.
Was das bedeutet kann sich wohl jeder vorstellen
Ehrlich gesagt nein, also zumindest ich habe keine Vorstellung davon was das bedeutet.
Zitat von FedaykinFedaykin schrieb:Und naja ich denke ich sollte jesus mal helfen beim Nachfolgemanagement, er hat ein ganz schlechtes Asessmentcenter.
Liegt wohl in der Familie.
Gott hätte ja auch gut daran getan sich einen PR-Berater zu suchen.
Dieses:
"Iiiiich hab die geile Idee1 also: bisher bin ich der Menschheit gegenüber ja eher als richtender, strafender Gott gegenüber getreten, das möchte ich nun nicht mehr und als Zeichen meines Wunsches Frieden mit der Menschheit zu schließen, schicke ich Euch meinen Sohn. Den und einen Teil seiner Anhänger könnt ihr dann foltern und ermorden und danach sind wir alle wieder Freunde."
Ich weiß nicht... ich denke da hätte ein PR-Berater ihm erklären können, dass das nicht nur schräg, sondern irgendwie psychopathisch ist....


2x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

16.12.2019 um 14:07
Zitat von FraukieFraukie schrieb:"Iiiiich hab die geile Idee1 also: bisher bin ich der Menschheit gegenüber ja eher als richtender, strafender Gott gegenüber getreten, das möchte ich nun nicht mehr und als Zeichen meines Wunsches Frieden mit der Menschheit zu schließen, schicke ich Euch meinen Sohn. Den und einen Teil seiner Anhänger könnt ihr dann foltern und ermorden und danach sind wir alle wieder Freunde."
Japp, klingt ziemlich hirnrissig.
Er spaltet sich in 3 Teile von denen einer eine junge Frau befruchtet. Die trägt dann Teil 2 aus, von dem der Gute ja schliesslich weiss wie die Kiste enden (Folter und Tod) wird und das alles nur, damit Teil 3 den Menschen die Sünden vergeben kann.
Macht in meinen Augen wenig Sinn.
Ist so als wenn man seinem Sohn die Beine bricht, damit man der Nachbarin vergeben kann, wenn sie mal wieder vor der Einfahrt parkt.
Kann nicht zur Nachahmng empfohlen werden.


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

16.12.2019 um 15:46
Zitat von ZyklotropZyklotrop schrieb:Er spaltet sich in 3 Teile von denen einer eine junge Frau befruchtet.
und die er damit in Lebensgefahr bringt.
Maria lebte zu Zeiten in denen eine Schwangerschaft obwohl ihr Mann weiß, dass die Ehe noch nicht "vollzogen" wurde, für sie ein Todesurteil hätte sein können.


melden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 02:11
Arbeitssüchtige Arbeitnehmer verkaufen doch täglich ihre Seele ihrer Firma.


melden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 02:20
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Ich weiß nicht... ich denke da hätte ein PR-Berater ihm erklären können, dass das nicht nur schräg, sondern irgendwie psychopathisch ist....
Wähntest Du Thor hätte sich darob einen Kopf gemacht, wenn er grade mal wieder irgendeinem mit seinem Hammer hätte die Birne zermatschen wollen?

Woher dürfte wohl unser gutes, altes, deutsches Wort Gottesfurcht stammen?


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 18:21
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Wähntest Du Thor hätte sich darob einen Kopf gemacht, wenn er grade mal wieder irgendeinem mit seinem Hammer hätte die Birne zermatschen wollen?
Aber wenigstens ist es diesen Göttern bewusst.
Der christliche Gott "spricht" über die Apokalypse als sei es ein Frühjahrsputz und als würde das Paradies das den "Auserwählten" danach Trost spenden soll alle Wunden heilen.
Wir sprechen hier praktisch vom Weltuntergang und danach würde Gott einfach weiter machen.

In der nordischen Mythologie ist das ganz anders. Thor, Odin und Co wissen, dass sie im Grunde Kriegsgötter sind.
Deswegen kann neben Thor auch sein Sohn Magni den Hammer schwingen, denn im Ragnarök (der altnordischen Apokalypse) finden Götter wie Thor, Odin und Co ihr Ende und es ist doch bemerkenswert, dass grade die Götter, die in der "Hierarchie" die höchsten Plätze einnehmen nach dem Untergang der alten Welt, nicht zurückkehren.
Denn sie wissen nicht nur was sie sind, sondern auch, dass der Sinn und Zweck der nach dem Ragnarök neu entstandenen Welt darin liegt, dass Krieger und Kriegsgötter kein Platz mehr in dieser neuen, friedlichen Welt hat.

Diese "Selbsterkenntnis" fehlt mir bei dem Gott aus der Bibel irgendwie
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Woher dürfte wohl unser gutes, altes, deutsches Wort Gottesfurcht stammen?
Meiner Ansicht nach ganz klar u.A. daher, dass die Bibel als historisches "Zeitzeugnis" durchaus interessant ist.
Sie wurde zu Zeiten zusammengetragen in denen viele Kinder auch ihren Vätern nicht gehorchten, weil sie "fürchteten", dass ihnen der Nachtisch gestrichen wird oder es keine Gutenachtgeschichte gibt, sondern zu Zeiten in denen es üblich war Gehorsam durch Gewalt bzw Gewaltandrohungen zu "generieren".
Deswegen denke ich ja auch, dass die Präsenz meines Vaters sicher ihren Anteil daran hatte, dass Gott mir eher wie ein Monster erschien.

Wenn daheim ein liebender Vater wartet, der sich darauf freut Zeit mit seinen Kindern zu verbringen, ihnen mit genau dieser Freude Dinge beibringt und nicht etwas Ungehorsam bestraft, sondern "gutes Verhalten belohnt, während er "Schlechtes" mit Worten tadelt und erklärt was, warum falsch war..
Dann wirkt ein "allmächtiger Gott" gar nicht so "liebend", wenn er ganze Städte dem Erdboden gleich macht, weil da Leute wohnen, die ihren freien Willen anders nutzen als er es sich gewünscht hat.


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 18:59
@Fraukie

Bezüglich Gottesfurcht halte ich es mit den alten, römischen Imperialisten und Militaristen. Die haben sich gesagt: "Wir könnten jede Armee schlagen und die ganze Welt erobern. Aber mit Göttern legte man sich besser mal nicht an!" Ergo haben sie ihren unterjochten Völkern ihre Götter belassen.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Deswegen denke ich ja auch, dass die Präsenz meines Vaters sicher ihren Anteil daran hatte, dass Gott mir eher wie ein Monster erschien.
Das scheint mir doch der typische, kleinkarierte Spießer der Zwangsneurotiker zu sein.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Wir sprechen hier praktisch vom Weltuntergang und danach würde Gott einfach weiter machen.
Der Weltuntergang setze erst ein, wenn sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufblähte. Was Gott da machte, könnte mir schnurzpiepegal sein, denn das Spektakel werde ich zu meinen Lebzeiten bestimmt nicht mehr erleben.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Denn sie wissen nicht nur was sie sind, sondern auch, dass der Sinn und Zweck der nach dem Ragnarök neu entstandenen Welt darin liegt, dass Krieger und Kriegsgötter kein Platz mehr in dieser neuen, friedlichen Welt hat.
Solche Ereignisse spielen in der Präastronautik eine wichtige Rolle, nur daß man nicht von Göttern, sondern von Aliens quatschte.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Dann wirkt ein "allmächtiger Gott" gar nicht so "liebend", wenn er ganze Städte dem Erdboden gleich macht, weil da Leute wohnen, die ihren freien Willen anders nutzen als er es sich gewünscht hat.
Der "Freie Wille" endete spätestens mit der Zwangsehe des Finanzamtes. Von da an hieße es nur noch: "Bis daß der Tod oder das Sozialamt Euch scheide!"
Zitat von FraukieFraukie schrieb:hor, Odin und Co wissen, dass sie im Grunde Kriegsgötter sind.
Das sind eben echt fidele Kerle gewesen.
Ich habe es auch mehr mit den ausgewachsenen Schlägertrupps der Johanniter als mit dem Weichei Jesus. Die Johanniter sind ehrenvoll mit dem Laserschwerte Lord Darth Vader's in der Hand gefallen!


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 19:26
@Fraukie: ich habe Gott kennengelernt in der Weihnachtswoche 2014.
das hinterlässt Spuren, es ist kein Ereigniss das man einfach so wegwischen könnte.
Ich wurde von IHM gelehrt wie man die Inhalte der Bergpredigt ins Alltagsleben integriert.

Sowas hinterlässt sogar mehr als Spuren, heute ist diese Gottsache 24h/7 Tage für mich geworden.
Ich habe eine echte Verheissung und Bestimmung in seinem göttlichen Plan.
Dass ich als kleines Rädchen mitmachen darf ist in meinen Augen sehr groß.


viele Grüße noch

me serve DEI omnipotentis


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 20:06
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Das scheint mir doch der typische, kleinkarierte Spießer der Zwangsneurotiker zu sein.
Wer nu? Gott?
Wie gesagt, ich seh da eher nen cholerischen Psychopathen.
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Der Weltuntergang setze erst ein, wenn sich die Sonne zu einem Roten Riesen aufblähte.
Na bis dahin wird es wohl schon seit einer ganze Weile keine Menschen mehr geben und ich find es schade, dass ich nicht sehen kann, was sich die Evolution nach uns Cooles ausdenkt.
Zitat von LordLukanLordLukan schrieb:Solche Ereignisse spielen in der Präastronautik eine wichtige Rolle
Damit hab ich mich vor langer Zeit nur mal ein bisschen beschäftigt und zugegebener Maßen auch nur, weil die Präastronautik-Leute einen nicht zu verleugnenden Unterhaltungswert haben.
Diese Ablehnung des doch recht schlüssigen Evolutionskonzeptes als "viel zu kompliziert" und den "Austausch" durch Thesen, die um ein vielfaches Bescheuerter sind..

Klar, das Mensch und Primaten irgendwann mal einen gemeinsamen Vorfahren hatten, der ihre morphologische und genetische Ähnlichkeit erklärt ist "voll bescheuert".
Die "These", dass Shapeshifter-Raptoren aus der Familie der Tyrannosaurier den homo sapiens als "Sklavenrasse" aus einer genmanipulierten Kreuzung zwischen anderen, früheren Humanoiden und Aliens gebastelt haben... Na das klingt doch mal vollkommen logisch, so logisch, dass es dafür auch keinerlei Beweise brauch, wie soll es denn sonst gewesen sein :)
Zitat von NaamanNaaman schrieb:das hinterlässt Spuren, es ist kein Ereigniss das man einfach so wegwischen könnte.
Es hat auch niemand das Recht dazu das "wegzuwischen", Dir abzusprechen, dass Du so empfindest oder sich gar zu erdreisten Dir zu sagen, dass Du Dir das eingebildet hast.
Zitat von NaamanNaaman schrieb:Ich habe eine echte Verheissung und Bestimmung in seinem göttlichen Plan.
Dass ich als kleines Rädchen mitmachen darf ist in meinen Augen sehr groß.
Es freut mich für Dich, dass Deine Realität durch solch ein Erlebnis einen positiven Einfluss erfahren hat und Du somit Deinen Weg gefunden hast bzw Dein Leben bereichert.

Aber genauso, wie niemand Dir absprechen darf, dass Du dieses Erlebnis so empfunden hast, genauso darfst Du nicht erwarten, dass Dein Erlebnis auch von Anderen als real empfunden wird.
Deswegen solltest Du sehr vorsichtig damit sein die Schlüsse, die Du daraus gezogen hast auf Andere zu übertragen oder gar über sie zu urteilen.
Glaube ist gewissermaßen eine "Privatsache" bei der man sich und anderen die Enttäuschung ersparen sollte die üblicher Weise folgt, wenn man versucht Anderen die eigene "spirituelle Verzückung" ungebeten nahe zu bringen.


1x zitiertmelden

Kann man seine Seele wirklich verkaufen?

17.12.2019 um 20:41
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Wer nu? Gott?
Wie gesagt, ich seh da eher nen cholerischen Psychopathen.
Jedes Persönlichkeitsprofil hätte seinen eigenen Gott.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Damit hab ich mich vor langer Zeit nur mal ein bisschen beschäftigt und zugegebener Maßen auch nur, weil die Präastronautik-Leute einen nicht zu verleugnenden Unterhaltungswert haben.
Deshalb nehme ich ja auch gerade "Ancient Aliens" auf.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Na bis dahin wird es wohl schon seit einer ganze Weile keine Menschen mehr geben und ich find es schade, dass ich nicht sehen kann, was sich die Evolution nach uns Cooles ausdenkt.
Evolution, Kreation, Fluktuation ....
Da juckte mich doch schon viel mehr das Mysterium, wo das Gold der Templer abgeblieben sein könnte.
Zitat von FraukieFraukie schrieb:Glaube ist gewissermaßen eine "Privatsache" bei der man sich und anderen die Enttäuschung ersparen sollte die üblicher Weise folgt, wenn man versucht Anderen die eigene "spirituelle Verzückung" ungebeten nahe zu bringen.
Das wäre immer die Gefahr von Willensfreiheit. Aber als Fatalist könnte ich mit solchen Schwärmereien gar nichts anfangen. Das Heil wäre ja schließlich immer CHEFsache.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Entsteht mein Zorn durch Dämonen?
Spiritualität, 34 Beiträge, am 09.05.2018 von Viz16
xnder am 18.04.2018, Seite: 1 2
34
am 09.05.2018 »
von Viz16
Spiritualität: Sind gläubige Menschen anfälliger für Paranormales?
Spiritualität, 30 Beiträge, am 06.01.2019 von Smiler
xfloamyx am 04.01.2019, Seite: 1 2
30
am 06.01.2019 »
von Smiler
Spiritualität: Wieso verfolgt mich die 44?
Spiritualität, 20 Beiträge, am 04.07.2018 von sanna1
xnder am 18.04.2018
20
am 04.07.2018 »
von sanna1
Spiritualität: Gibt es Lebewesen, die keine Seele haben?
Spiritualität, 93 Beiträge, am 03.08.2017 von Gegner
xnder am 26.06.2017, Seite: 1 2 3 4 5
93
am 03.08.2017 »
von Gegner
Spiritualität: Unterschied: Spiritualität und Esoterik
Spiritualität, 3 Beiträge, am 21.12.2016 von Zerox
NovaFusion am 20.12.2016
3
am 21.12.2016 »
von Zerox