Spiritualität
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

29 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Wahrheit, Spiritualität, Erlebnisse ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

21.04.2021 um 10:10
Zitat von shionoroshionoro schrieb am 12.04.2021:aber wenn man über zehn stunden lang nur plätschern hört, nur aufgebrochen von gefühlseindrücken wie kaltem und warmen wasser und ggf. lesen, funktioniert der Kopf plötzlich anders als normalerweise und man denkt viel ruhiger.
Zitat von FlitzschnitzelFlitzschnitzel schrieb:der sehr monoton war und sehr viel vom Körper abverlangte. Sobald Körperteile länger schmerzten und/oder sich Erschöpfung breit machte, wurde durch etwas Vorgestelltes viel stärkere Emotionen freigesetzt, als es im Normalfall gewesen wäre.
Das liest sich für mich aber wie zwei völlig gegensätzliche Sachen.
Gemeinsam haben sie eine gewisse Monotonie, aber bei dem einen haben Geist und Körper Ruhe,
beim Anderen ist der Körper angestrengt und der Geist, in meinen Augen - ebenfalls.
Es ist nicht unbedingt beruhigend, keinerlei Reize zu verdauen zu haben.
Zitat von sarevoksarevok schrieb:ist das alles ?
Quatsch.
Siehe oben. Ich kann differenzieren, dass es für den Geist anregend als auch belastend sein kann,
zu viel, bzw. zu wenig Ruhe zu haben.
Ich kann eine Mitte sehen.
Die auch für den Körper gilt: es gibt zu viel Anstrengung und zu wenig; es kann zu viel Ruhe und zu wenig Ruhe geben.
Und da die Balance zu finden ist nochmal was anderes, als aus einem der Extreme was raus zu ziehen,
bzw. einen potentiellen Schaden zu bekommen. Oder zu vermeiden.


1x zitiertmelden
shionoro Diskussionsleiter
Profil von shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

21.04.2021 um 11:23
@DalaiLotta

Für mich ist diese Balance zwischen Introspektion und neuen Erfahrungen. Wenn ich sowas mache wie beschrieben ist das für mich Introspektion. Ich komme zur Ruhe, schneide so ziemlich alle Eindrücke ab und bin in einer Art purgatorium, außer ganz grundlegende sinneseindrücke wie hitze/kälte, wasser, leise und angenehme geräusche und ähnliches.

Auf der anderen Seite braucht man natürlich manchmal auch neue Eindrücke, die von allen möglichen Quellen kommen können oder grenzerfahrungen. Sowas , wie von @Flitzschnitzel beschrieben, also die totale erschöpfung, kenne ich auch, habe das aber noch nie mit spiritualität verbunden, wenn ich ehrlich bin.

Der unterschied ist für mich glaube ich, dass ich bei enormer körperlicher belastung zwar möglicherweise in interessante sinneszustände komme, aber dennoch sehr 'im moment' bin als ein vergängliches Hoch.

Wenn ich in einem sehr meditativen Zustand bin, fühlt es sich eher so an, als wäre ich in einem Moment, der genausogut ewig dauern könnte und das verbinde ich mehr mit spritualität als eine gewisse ekstase.


1x zitiertmelden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

21.04.2021 um 11:51
@shionoro, da möchte ich mich mal selber zitieren:
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb am 14.04.2021:wenn ich einen Vogel beim Flug beobachte, "selektieren" meine Neuronen des Auges den Hintergrund weg;
ich sehe "den Vogel", nicht die Landschaft.
Aber eigentlich sehe ich "die Bewegung".

Und auch wenn ich einen "Vogel" (also: ein Objekt) betrachte, verschwimmt der Hintergrund, wenn ich ihn fokussiere.
Ich verstehe das jetzt so, dass du "die Bewegung" betrachtest, den Geist und @Flitzschnitzel das Objekt, also seinen Körper.
Und ihr beide euch darüber einig seid, dass sich dies "besser" (realer?) anfühlt als der "Hintergrund";
die allgemeine Realität, in die das Ganze eingebettet ist.

Oder so ähnlich - ich bin eigentlich sicher, dass @Flitzschnitzel das verneinen würde, weil es ja nicht wirklich um "den Körper" ging,
sondern dass man andauernd Hintergrund, Bewegung und Objekt (sich selbst, bzw. andere) verwechselt oder mit Etiketten versieht.
Und ihr beide da, auf unterschiedliche Weise, raus gekommen seid. (Bzw unterschiedliche Vorgänge beschreibt. Wenn ihr den "Punkt" des anderen nicht kennen würdet, käme der ganze Dialog nicht zustande - denke ich...)


Mir ist aufgefallen, dass es mir bei meinen Überlegungen nicht um´s "Wissen" geht, sondern um´s "Denken"
- wie im Hirn der Zugang zu Spiritualität erschwert, bzw. erleichtert wird.


1x zitiertmelden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

21.04.2021 um 13:07
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Das liest sich für mich aber wie zwei völlig gegensätzliche Sachen.
Gemeinsam haben sie eine gewisse Monotonie, aber bei dem einen haben Geist und Körper Ruhe,
beim Anderen ist der Körper angestrengt und der Geist, in meinen Augen - ebenfalls.
Es sind unterschiedliche Situationen, aber im Grunde ist beides Stress für den Körper, welcher dann auch auf den Kopf wirkt. Wenn man sich nach dem körperlichen Stress beruhigend hinsetzt, als auch während des Stresses, zieht der Kopf bei beiden Begebenheiten ähnlich mit. Nach dem Stress zb. ist man oft gelassener, smoother und fokussierter im denken und man kann viel leichter Gefühlsregungen provozieren.
Zitat von shionoroshionoro schrieb:Sowas , wie von @Flitzschnitzel beschrieben, also die totale erschöpfung, kenne ich auch, habe das aber noch nie mit spiritualität verbunden, wenn ich ehrlich bin.
Oft sind nach meiner Erfahrung spirituelle Erlebnisse mit einer vorangegangenen Arbeit, egal ob Körper oder Geist, verbunden. Sei es nach oder mitten in einem strapazierfähigen Situation, welche körperlich als auch geistiger Natur sein können. Sei es drogeninduziert, nach einem schweren Verlust, körperlichen Belastungen, Unfällen, usw.
Die wenigsten Berichten von einem einschlägigen Erlebnis auf der Couch oder beim chillen vor dem Fernseher. Welche es aber auch gibt.^^
Deshalb denke ich, ist diese Komponente bei uns Menschen samt unseren Erfahrungen und wie wir damit umgehen, nicht unwesentlich. Zwar bestimmt nicht immer, aber sicherlich auch nicht selten.
Zitat von DalaiLottaDalaiLotta schrieb:Ich verstehe das jetzt so, dass du "die Bewegung" betrachtest, den Geist und @Flitzschnitzel das Objekt, also seinen Körper.
Und ihr beide euch darüber einig seid, dass sich dies "besser" (realer?) anfühlt als der "Hintergrund";
die allgemeine Realität, in die das Ganze eingebettet ist.
Nein. Ich versuche nur einen Zusammenhang zwischen Körper und Geist zu schildern, der mir bei anderen als auch bei mir selbst aufgefallen ist. Es wird auf einer nicht unwesentlichen Ebene, besonders auf der gefühlten Eben, durch körperlichen Stress, manches viel intensiver. Wodurch leichter subjektiv einschlägige Momente generiert werden können. Egal ob diese Gedankengänge innerhalb einer solchen Begebenheit nun tatsächlich mit rationalen oder mit irrationalen Schlussfolgerungen gefüttert wird.


melden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

03.05.2021 um 05:15
Ich war einmal in einem Wellnesshotel um das mal zu erleben,und es war toll.
Ein Pool für mich alleine etc.
Das wirklich Schöne passierte aber eigentlich erst kurz vor der Heimreise.
Eine Frau hat mir ihr Ticket geschenkt,und mir gesagt,ich soll doch noch mit der Gondel weiter rauf fahren.
Ich wollte erst nicht,doch dann entschied ich mich dafür,es zu versuchen,und es war soo gewaltig 😯 die BERGE 🏔🗻⛰🏞 so nahe,und so riiesig..das war das eindrücklichste,an das ich mich erinnern kann 💕


melden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

05.05.2021 um 20:49
@DalaiLotta
Sorry ich schaue nur ganz sporadisch immer mal in der Rubrik vorbei und dann vergesse ich auch mal Antworten etc... Aber nein, es ging in dem Gespräch exakt genau um die Punkte die du angesprochen hast mit pro & contra, der eine sagt ja es gibt freien Willen und der andere sagt nein. Vermutlich haben die Gesprächspartner aber in der Diskussion auch dann aneinander vorbei geredet so wie das hier oft passiert. Man müsste erstmal klären was unter dem Begriff zu verstehen ist. Die Debatte wäre was für den allmy clash, wenn es den noch gibt.
Dass du meinen Nick analysierst find ich charmant ;) und schlau :).


melden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

08.05.2021 um 18:03
Zitat von shionoroshionoro schrieb am 12.04.2021:Wann habt ihr wirklich gespürt, dass ihr hier genau am richtigen Ort seid und das richtige tut?
Das Gefühl hatte ich eigentlich selten. Viel öfter das, eben nicht am richtigen Ort zu sein und dann ganz schnell entscheiden zu müssen, was jetzt wohl als Richtiges zu tun wäre. So gesehen durchaus Grenzerfahrungen, die ich nicht missen möchte, aber auch nicht wiederholen muss.


melden
shionoro Diskussionsleiter
Profil von shionoro
anwesend
dabei seit 2008

Profil anzeigen
Private Nachricht
Link kopieren
Lesezeichen setzen

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

09.05.2021 um 13:05
@Doors

Ich sehe Angst oder Panik durchaus auch als etwas an, was spirituell sein kann. Zumindest, wenn man endlich runterkommt. Ich war eine zeit lang krank und dachte, ich würde sterben oder hätte etwas tödliches, weil ich mich so schrecklich gefühlt habe und panikattacken usw. hatte. Es hat sich als nichts ernstes herausgestellt, aber für mich war das auch eine grenzerfahrung, ernsthaft sich fragen zu stellen, was man macht, wenn man denkt, dass das eigene leben bald vorbei sein könnte.


melden

Was war euer intensivstes, bewusstes spirituelles Erlebnis?

09.05.2021 um 13:16
@shionoro

Ich habe in lebensbedrohlichen Situationen die erstaunliche Erfahrung gemacht, dass ich eben nicht in Panik (Angst vielleicht schon) verfallen bin, sondern das Gefühl hatte, da läuft etwas, das eigentlich sehr schnell passiert, ganz langsam ab und mein Hirn oder Instinkt oder was auch immer reagiert sehr cool und gelassen. Manchmal passierten Dinge allerdings auch so blitzschnell, dass ich eben nicht mehr reagieren konnte - also offenbar kann ich mich auf diesen Selbstschutzmechanismus nicht zu hundert Prozent verlassen. Dann gibt es eben ein mehrtägiges schwarzes Loch und noch Jahrzehnte später Probleme mit der Halswirbelsäule.

Es lohnt sich immer, darüber nachzudenken, was man machen will, wenn das Leben bald vorbei sein könnte. Dummerweise denkt man dann in der konkreten Situation nicht darüber nach - ich jedenfalls nicht.


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Spiritualität: Spiritualität.Die Grenze zwischen Wahrheit und Phantasie!
Spiritualität, 122 Beiträge, am 08.09.2014 von vali
vali am 28.08.2014, Seite: 1 2 3 4 5 6 7
122
am 08.09.2014 »
von vali
Spiritualität: Der Glaube versetzt Berge
Spiritualität, 8 Beiträge, am 22.01.2021 von telefonistin
fullmoon9 am 15.01.2021
8
am 22.01.2021 »
Spiritualität: Was ist die Idee?
Spiritualität, 28 Beiträge, am 26.04.2021 von Flitzschnitzel
akinom am 07.04.2021, Seite: 1 2
28
am 26.04.2021 »
Spiritualität: Wer kann diese Symbole erklären?
Spiritualität, 4 Beiträge, am 05.01.2020 von sarevok
Musafir am 02.01.2020
4
am 05.01.2020 »
Spiritualität: Glaubst du an Gleichheit?
Spiritualität, 10 Beiträge, am 23.03.2020 von ElLoCo94
Eyeris am 20.03.2020
10
am 23.03.2020 »