Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Wer sieht sich als ein Diener Gottes?

358 Beiträge, Schlüsselwörter: Gott, Teufel, Engel, Allah

Wer sieht sich als ein Diener Gottes?

16.10.2011 um 21:07
V. schrieb:Vorsätzlich das Übel anderer zu wollen, z.B. für den eigenen Vorteil und das in allen Belangen des menschlichen Lebens.
Darum ist Reinheit der Wille des Guten, zum Guten, für das Gute.
Okay, jetzt hast Du es immerhin definiert. Aber dennoch lese ich hier raus, dass es rein sozialimmanent ist. Ein Prinzip, dass in diesem Bereich auch durchaus Geltung eingeräumt werden kann. Doch es auf die gesamte Realität zu übertragen, quasi als Grundprinzip, ist nicht korrekt, da es definitiv auch Dinge gibt, die nicht in sozialen Gruppen leben. ;)
Joachim Bauer, selber Professor und Wissenschaftler sprach:"Darwin hat erkannt, dass die Evolution ein

Entwicklungsprozess

ist und alle Lebewesen einen gemeinsamen Stammbaum haben.
Ja, das ist richtig, aber Entwicklung im Sinne davon, dass Veränderungen stattfinden. Aber diese haben kein Ziel o.ä., sind somit nicht teleologisch. Deswegen ist "Anpassung" die korrektere Bezeichnung.
V. schrieb:Die Evolution erklärt den Ursprung nicht. Wie das Leben selbst entstand, z.B. der Mensch. Darum stellte ich die Frage. Die Evolution zeigt eine Möglichkeit, nichts weiter.
Eigentlich ist das jetzt OT, aber zum Ursprung des Lebens sollte man andere Bereiche anziehen. Experimente zur Ursuppe wurden bereits gemacht.

Was die Evolution nun mit einer Möglichkeit zu tun hat, erschliesst sich mir nicht.


melden
Anzeige

Wer sieht sich als ein Diener Gottes?

17.10.2011 um 01:57
@Thermometer
Mann mann mann, drehst du mir das Wort im Mund rum...
Man könnte meinen, der hier ist dein Vater (der ist nämlich auch ein Meister im Worte-Rumdrehen:

"Ihr habt den Teufel zum Vater, und was euer Vater begehrt, wollt ihr tun! Der (...) steht nicht in der Wahrheit, denn Wahrheit ist nicht in ihm. Wenn er die Lüge redet, so redet er aus seinem Eigenen, denn er ist ein Lügner und der Vater derselben." (Johannes 8, 44)

Nochmal genau, was ich geschrieben habe und sagen möchte:
Der wahre Gott BRAUCHT KEINE Diener für sich. Er ist auch ohne Anhängerschaft existent, er braucht niemandem, der ihm Energie oder SONSTWAS gibt, da er ALLES hat. Wenn wir jedoch selbst dienen wollen, dann schickt er niemanden weg und dann ernährt er uns auch und füllt uns an mit seiner Kraft. Wie ein großartiger König, dem man eben gerne dient und der einen auch entlohnt. Es gibt nur EINEN wahren Gott, das ist der Vater im Himmel.
Wenn jemand ihm dienen will (aus freien Stücken, niemals gezwungen), dann darf er natürlich auch was TUN. Der wahre Gott braucht HÖCHSTENS Diener für UNS, niemals für sich! für die verlorene Menschheit, die den Teufel zum Vater hat (siehe oben). Denn wenn er HÖCHSTSELBST eingreifen würde, wäre ein Mensch, der noch tief in Geistesdunkelheit steckt, SOFORT vernichtet. Lass mal Licht in die Dunkelheit scheinen... was passiert mit der Dunkelheit?

DAGEGEN: Die falschen Götter (=Dämonen) WOLLEN unbedingt Diener, denn ohne Anhängerschaft sind sie nichts! Sie wollen sie, um sie auszusaugen, ihre Energien aufzunehmen, sich selbst dran zu mästen, sich selbst immer mehr aufzublähen.

Ich weiß nicht, ob du den Unterschied jetzt verstanden hast... wenigstens habe ich es versucht. Gott segne dich!


melden

Wer sieht sich als ein Diener Gottes?

17.10.2011 um 16:25
@nebnaelum
nebnaelum schrieb:Der wahre Gott BRAUCHT KEINE Diener für sich. Er ist auch ohne Anhängerschaft existent, er braucht niemandem, der ihm Energie oder SONSTWAS gibt, da er ALLES hat. Wenn wir jedoch selbst dienen wollen, dann schickt er niemanden weg und dann ernährt er uns auch und füllt uns an mit seiner Kraft. Wie ein großartiger König, dem man eben gerne dient und der einen auch entlohnt. Es gibt nur EINEN wahren Gott, das ist der Vater im Himmel.
Wenn jemand ihm dienen will (aus freien Stücken, niemals gezwungen), dann darf er natürlich auch was TUN.
Aber LIES doch was ich schreib!
Lies es und verstehe!
Da sagte dein Gott:
Der HERR sprach zu ihm: Gehe hin; denn dieser ist mir ein auserwähltes Rüstzeug, daß er meinen Namen trage vor den Heiden und vor den Königen und vor den Kindern von Israel. 16 Ich will ihm zeigen wieviel er leiden muß um meines Namens willen.t
Apg 9,15

Weiterhin schrieb ich dir:

Beitrag von Thermometer, Seite 17
Ich schliesse diesen post also mit dem zwoten Buch Mose 23, 25

Und ihr sollt Jehova, eurem Gott, dienen: so wird er dein Brot und dein Wasser segnen, und ich werde Krankheit aus deiner Mitte entfernen.
LIES DIE BIBEL!
2. buch Mose 20 bis 23
Die Hebräer sind nun ausgezogen aus Ägypten ...
Gott spricht nun zu Mose/den Hebräern:

1 Da redete Gott alle diese Worte und sprach:
2 Ich bin der HERR, dein Gott, der ich dich aus Ägyptenland, aus dem Diensthause, geführt habe.
3 Du sollst keine andern Götter neben mir haben!
Du sollst keine andern Götter neben mir haben!
4 Du sollst dir kein Bildnis noch irgend ein Gleichnis machen, weder dessen, das oben im Himmel, noch dessen, das unten auf Erden, noch dessen, das in den Wassern, unterhalb der Erde ist.
5 Bete sie nicht an und diene ihnen nicht; denn ich, der HERR, dein Gott, bin ein eifriger Gott, der da heimsucht der Väter Missetat an den Kindern bis in das dritte und vierte Glied derer, die mich hassen,
6 und tue Barmherzigkeit an vielen Tausenden, die mich lieben und meine Gebote halten.

[...]
(nicht an anderen :O )

Mit 21 gehts unmittelbar weiter:
2 So du einen hebräischen Knecht kaufst, soll er sechs Jahre lang dienen, und im siebenten soll er unentgeltlich freigelassen werden.
3 Ist er allein gekommen, so soll er auch allein entlassen werden; ist er aber verehelicht gekommen, so soll sein Weib mit ihm ausgehen.
4 Hat ihm aber sein Herr ein Weib gegeben, und diese hat ihm Söhne oder Töchter geboren, so soll das Weib samt ihren Kindern seinem Herrn gehören; er aber soll allein entlassen werden.



12 Wer einen Menschen schlägt, daß er stirbt, der soll des Todes sterben.
13 Hat er ihm aber nicht nachgestellt, sondern hat Gott es seiner Hand widerfahren lassen, so will ich dir einen Ort bestimmen, dahin er fliehen mag.


17 Auch wer seinem Vater oder seiner Mutter flucht, soll des Todes sterben.


23 Wenn aber ein Schaden entsteht, so sollst du ihn ersetzen; Seele um Seele,
24 Auge um Auge, Zahn um Zahn, Hand um Hand, Fuß um Fuß,
25 Brandmal um Brandmal, Wunde um Wunde, Beule um Beule.


28 Wenn ein Ochs einen Mann oder eine Frau zu Tode stößt, so soll man ihn steinigen und sein Fleisch nicht essen; der Eigentümer des Ochsen aber bleibe unbestraft.

2. Mose 22
Selbe Rede - selber Redner ("Gott")
18 Eine Zauberin sollst du nicht leben lassen!

20 Wer den Göttern opfert und nicht dem Herrn allein, der soll in den Bann getan werden.


3 Befolget alles, was ich euch befohlen habe, und erwähnet die Namen der fremden Götter nicht; die sollen gar nicht über eure Lippen kommen!


22 Wirst du aber seiner Stimme gehorchen und alles tun, was ich sage, so will ich deine Feinde befehden und deinen Widersachern widerwärtig sein.

25 Und ihr sollt dem HERRN, eurem Gott, dienen, so wird er dein Brot und dein Wasser segnen; und ich will die Krankheit aus deiner Mitte tun.


Merkst du denn nicht dass dein "Gott" deine bedingungslose Knechtschaft fordert?
Er fordert direkte Altäre mit genauen BEschreibungen (Material, Stufen etc)

Er gibt irrsinnig viele Regeln auf - DU ALS SKLAVE musst sie befolgen!

LIES ES UND VERSTEHE welches Wesen du dort anbetest!


melden

Wer sieht sich als ein Diener Gottes?

18.10.2011 um 20:57
@Thermometer
Die Bibel in dieser Zusammensetzung entspricht dem, was die Kirche für sich selbst als nützlich betrachtete.
Es ist bekannt, daß es sehr viel mehr biblische Texte gab und gibt, aber nur bestimmte Texte zu einem sogenannten Gesamtwerk verbunden wurden.
So, wie es der Kirche in den Kram passte.
Damit ließ sich dann auch einiges rechtfertigen, etwa die sogenannte "heilige" Inquisition oder die Kreuzzüge.
Das Neue Testament unterscheidet sich dann in sehr vielem vom Alten Testament, es gab ja auch schon einiges mehr an überlieferten Texten, wobei ich noch anmerken möchte, daß selbst der neueste Text erst etwa 70 Jahre nach Christus geschrieben wurde. Inwiefern diese Texte also noch die genauen Worte Jesu´ wiedergeben können wage ich zu bezweifeln. Persönlich gekannte hat ihn selbst wohl keiner dieser Autoren. Dennoch dürfte das neue Testament mehr an Wahrheit enthalten als das Alte Testament.
Die Kirche hat vieles im Namen Gottes getan, aber es war ein Gott nach ihrem Bilde, so wie er den Menschen damals in den Kram passte.
Mit Gott an sich hat das nichts zu tun.


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

149 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden