Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Out of the Blue

151 Beiträge, Schlüsselwörter: Ufos, England, James Fox, Out Of The Blue, Vom Doku- Zum Kinofilm
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Out of the Blue

05.09.2012 um 12:03
@xpq101
es gibt genügend Sichtungen über Nuclearanlagen:

Hier eine Zusammenfassung:

http://www.nicap.org/ncp/ncp-ufois.htm

Das ist zum Beispiel ein interessanter Fall schon
1945 mit Radarkontakt und visuellen Kontakt:

http://www.nicap.org/ncp/ncp-hanford45.htm

http://ufologie.patrickgross.org/htm/hanford1945.htm

Ich habe auch nicht sagen wollen ,dass die gesamte Doku schlecht ist . Aber der Mix aus interessanten Dingen und offensichtlichen BS macht doch gravierende Abzüge meiner Meinung nach aus.

Ich denke ,es geht nicht ,dass man "UFO" Tapes zeigt ,wovon eines ein Zeppelin ist ,ein weiteres wahrscheinlich ebenfalls ein Zeppelin und eine Untertasse im Video ,von dem Maccabee davon ausgeht ,dass geboxt wurde.

Da fände ich dann Aufnahmen ,die analysiert wurden , und bis heute als echt gelten ,sinnvoller.

Letztendlich macht sich die Doku damit angreifbar ..... Unnötigerweise.


melden
Anzeige

Out of the Blue

05.09.2012 um 12:10
@Luminarah
"Shortly after the plant began operations, the area had a very odd visitor. A strange, metallic looking, tube-like object was spotted hovering over the road near the Oak Ridge plant. The object moved away as a crowd started to gather. The sighting was reported to the FBI
Das ist ein Report aus deinem Link.
Was spricht da gegen Spionage?
Ein "Schläfer" (Spion der in USA lebt) macht mit einem kleinen,ferngesteuerten Zeppelin Fotos/Filme einer Industrieanlage.
Die Spionageindustrie war sehr einfallsreich....


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Out of the Blue

05.09.2012 um 12:22
@amsivarier
ich habe es dir in dem anderen Thread schon geschrieben ,dass so etwas durchaus für einen Teil von Sichtungen in Frage kommt .

Aber das erklärt nicht den Hanford Fall oder andere Sichtungen ,die katalogisiert wurden.

Es geht weniger darum , ob a l l e Sichtungen etwas wichtiges darstellen ,sondern ob überhaupt Sichtungen übrig bleiben ,die wir nicht erklären können . Da meine ich ,ja ,es gibt Substanz und es gibt durchaus Gründe ,das zu untersuchen.

Selbst im Condon Report sind Sichtungen beschrieben ,wo man sagt ,aber Hallo...:)


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Out of the Blue

05.09.2012 um 12:24
Der zum Beispiel:

http://files.ncas.org/condon/text/case02.htm


melden
xpq101
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Out of the Blue

05.09.2012 um 12:37
@Luminarah
Luminarah schrieb:Letztendlich macht sich die Doku damit angreifbar ..... Unnötigerweise.
ja okay, das möchte ich Dir nicht mal in Abrede stellen!


melden

Out of the Blue

05.09.2012 um 15:15
@Luminarah
Luminarah schrieb:Da fände ich dann Aufnahmen ,die analysiert wurden , und bis heute als echt gelten ,sinnvoller.
ich denke mal, alle aufnahmen sind echt.
sie zeigen nur nicht das, was man so gerne sehen würde;
UFOs, im sinne von ausserirdisch.


melden

Out of the Blue

06.09.2012 um 14:30
xpq101 schrieb:Das der Link von unbekannten Flugobjekten und Atomwaffen sowie Atomwaffentestgelände über der ehemaligen Sowjetunion ein Fake sein soll, halte ich erst mal für eine Desinformation.
Auf was beziehst Du Dich hierbei?
Es geht mir nicht darum das es keine nuke fälle gab oder das die sowjets keine ufo sichtungen hatten oder dem auch nicht nachgingen es geht nur konkret um diesen Artikel der sich auf die ABC fernsehsendung bezieht die sich auf zitat: " which unethically used KGB documents and source leads provided to its producers by KLAS-TV reporter George Knapp"...bezieht .und das weiss ich zufällig dass es hier um gefakte dokumente geht bei diesen KGB Papers wie Mj12 die vom storyteller Knapp (bekannt durch die Lazar lüge) da ausgebreitet wurden und schon zuvor durch den hoaxer Paul Stonehill erarbeitet wurde (siehe auch den ufo film kgb -files mit Roger moore) der auch gerne irgendwelche leute in uniformen steckte die bei recherche sich eben Nicht als Oberst "ivan ivanowitsch" heraustellt.. nebenbei debunker links interessieren mich nicht , ich recherchiere lieber selber nach

Es gibt wirklich nicht so viel echtes Material aus der zeit des kalten Krieges hinter dem eisernen Vorhang aber es gibt unzählige storytellers die gerade weil die recherche da praktisch nicht möglich war zu dieser Zeit sogar bis in die 90er viele solcher Storys sich erdacht haben..

ich weiss auch nicht so recht wie du jetzt von diesem "out in the blue " film auf Russland kommst und warum du jetzt noch mit fällen von Australien anfängst.. die kritiken sollten nunmal in alle richtungen gehen und nicht immer generalisierend betrachtet werden.

. dieser film out in the blue ist ja nicht die einzige ufo doku die kritikwürdig ist . es ist nie gut wenn man eine pauschale doku über so ein Thema macht und irgendwie versucht zu verbinden damit es eine hübsche Sendung gibt . da schau ich lieber eine folge ufo Hunters die sich konkret mit einem fall beschäftigen. guck dir nur mal bspw die Pilotfolge von Ufo files an da hat man auch versucht eine pauschale sache draus zu machen und ist den mystery schreibern voll auf den Leim gegangen und da diese fakten nunmal viele falsch sind darin .... ist die daraus folgende Interpretation auch ein Luftschloss..

liebe grüsse

smoki


melden

Out of the Blue

06.09.2012 um 14:52
achja noch was dadurch werden eben die guten fälle die ja darin auch vorkommen eben vernebelt . letztes jahr gab es doch im ZDF auch eine idiotische Doku zum Thema :"Ausserirdische Mythos und Wirklichkeit" mit anschliessender Debatte wo themenrelevante inkompetenz durch leute zu besten Sendezeit wie ulrich walter und Harald Lesch irgendwas daherquatschten . in dieser doku kam auch Belgien drin vor aber deswegen ist das gesammtpaket auch nicht besser ,aber es zieht es damit runter.. weil nicht seriös genug mit dem umgegangen wurde


melden
Luminarah
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Out of the Blue

07.09.2012 um 13:57
Mit Russland ist das Problem,dass es bis heute keine Ubtersuchung gab ,die wie Blue Book oder Condon öffentlich gemacht wurde.

Die einzige "Literatur" gibt es von Stonehill und Mandle sowie Marina Popovitch.

Diese Dinge sind sehr anekdotenhaft und teils mit Sachen verknüpft ,die da nich reingebören ,wie z.B. Yetis und sowas.

Natürlich lassen Die wenigen Sichtungen mit Substanz etwas nachdenklich werden und man kann es nur logisch finden,dass es dort auch Vorfälle gab ,was die Anekdoten dann nicht absurd erscheinen lässt.

Leider gibt es keinen russischen Hynek oder wenn es ihn gibt ,wurde das bisher nicht veröffentlicht.


melden
Anzeige

Out of the Blue

07.06.2016 um 21:56
schön das mein beitrag gelöscht wurde trotzdem habe die dokumentation mit deutschen untertitel versehen einfach mal bei facebook in die gruppe schauen : https://web.facebook.com/groups/574200612738188/ ;)


melden

Neuen Beitrag verfassen
Dies ist eine Vorschau, benutze die Buttons am Ende der Seite um deinen Beitrag abzusenden.
Bereits Mitglied?  
Schriftgröße:
Größe:
Dateien Hochladen
Vorschau
Bild oder Datei hochladen

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

226 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt