weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturHelpdeskAstronomieGruppenSpieleGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryWillkommenEnglishGelöscht
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Urknall

113 Beiträge, Schlüsselwörter: Universum, Urknall

Urknall

11.11.2013 um 20:32
@Z.
Müssen immer andere für dich wiki bemühen.

"Hulse und Taylor wurden für ihre Entdeckung 1993 mit dem Nobelpreis für Physik ausgezeichnet.

Bei dem binären (doppelten) Schwarzen Loch im Quasar OJ 287 ließ sich derselbe Effekt im September 2007 noch um ein Vielfaches stärker beobachten."

Wikipedia: Gravitationswelle


melden
Anzeige
Miyucat
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

12.11.2013 um 00:43
Man seit ihr alle schlau... Irgendwann kommt jemand daher und lacht über euch! Es ist alles so schnell vergänglich! Diese ganze Forscherei!


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

12.11.2013 um 10:33
@fritzchen1
fritzchen1 schrieb:Müssen immer andere für dich wiki bemühen.
Ne du musst wie "immer" richtig lesen um was es geht ;). Also liess mal nach welches Szenario wir hier besprechen. :D



Leider muss ich weg....
@mathematiker
@SuperSaiyajin ;)
erst mal herzlichen Dank...melde mich heut Abend.
Herzliche Grüsse


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

13.11.2013 um 11:33
@mathematiker
Guten Morgen...

Wie @SuperSaiyajin sagte, es überfordert mich wirklich im Moment deine Ausführungen im vollen Umfang umzusetzen. Das liegt mit daran, das ich mich einfach zeitlich auch beruflichem zu widmen habe und da bin ich diese Woche öfter mal unterwegs, zzgl. länger am PC sitze und mich Konstruktionszeichnungen und Projektplanung widmen muss. Ich wollte auch es wär anders... Ok.

Also zu deinem Einwand mit der Metrik, da hast du recht das ich den Begriff metrischen Raum missbraucht habe und diesen auf stark gekrümmten RZ´ten angewandt, die man eigentlich nun mit dem metrischen Tensor zu beschreiben hat.... er war aber nur als Beispiel für eine Abstandsfunktion in einem flachen Raum gedacht.

Die übliche Sprache hat leider ihre Grenzen komplexe Zusammenhänge optimal zu verdeutlichen schon gar wenn es mathematische sind. Ähnlich der Begriff "stetig", denn ich herangezogen habe um zunächst eine einfache "Stetige Krümmung" zu beschreiben..

An sich wird aber klar worauf ich mit den Beispielen hinaus will.... Da Mojo mich angefragt hat, habe ich es eben so dargestellt wie es mir meine nicht mathematische Sprache erlaubt... Ich denke das Bsp. war in dem Sinne nicht falsch...

Wie genau Killingvektorfelder ADM oder die Stokessche Gleichung etc. sich schliesslich zusammenfügen um die Energieerhaltung in nicht zeitsymmetrischen Räumen zu beschreiben, weiß ich natürlich nicht. Es wäre schön hier eine Erklärung zu erhalten falls das mit üblicher Sprache möglich, bzw. deiner Meinung überhaupt Sinnvoll ist.

Ich gebe jedoch zu bedenken das, sollten wir hier mit den grundsätzlichen Formalismen zu Betrachtung unseres sehr komplexen Problemes so weitermachen wie bisher, käme dies einem kleinen Mathematik Studium gleich, für dessen Unternehmen/Stoff hier wohl kaum die Zeit noch die Geduld der Leser ausreichen wird.... Diese komplexen mathematischen Zusammenhänge zu verstehen bedarf einer anderen intensiveren Vorgehensweise und der grundsätzlichen Motivation des Betrachters diese auch durchführen zu wollen. Diese habe ich zwar, aber dieses Medium hier, das grundsätzlich zur Diskussion angedacht ist, gibt die erfroderlichen Bedingungen einfach nicht her. @SuperSaiyajin Ansicht, die einen langweilen sich die anderen sind überfordert, werden deswegen über kurz oder lang eintreten, da hier ja leider hauptsächlich keine Mathematik-Studenten sind die das ganze genau hier verinnerlichen wollen.

Es muss also deinerseits die Fähigkeit vorliegen, die angefragten Sachverhalte mit dem üblichen Sprachgebrauch zu klären der allg. Diskutierbar bleibt. Die mathematische Beweisführung kann dann im Bedarfsfall herangezogen werden, falls ergebende Argumente sich als mathematisch, oder folgerichtig falsch erweisen....

Danke aber für die Geduld die du hier mit dem Thema hast...
Bis später..
NG Z.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

13.11.2013 um 12:06
@SuperSaiyajin
SuperSaiyajin schrieb:Nüx. Ich kenne keine Lösung für das zwei-Körper-Problem in der ART* und auf die Intuition will ich mich nicht verlassen. Außerdem finde ich die Frage auch nicht interessant.
Dann stellt sich natürlich automatisch die Frage, was Du für interessant hältst im physikalischen oder mathematischen Sinne!? Und welches Fach du belegt hast...

Es gibt auch keine Lösung dafür*, soweit mir bekannt. Meine Motivation ist auch nicht unbedingt die, ob die beiden SL hier tatsächlich mehr oder weniger Masse haben wenn sie schliesslich zu einem Verschmelzen. Mein Motivation will hinterfragen ob der "Energie-Eintrag" durch Gravitationsbeschleunigung grundsätzlich zu einer Energiezunahme des am Schluss entstehenden Sl führt.

Sollten die E-Einträge, die durch die dynamische Masse (Impuls) während der Frontallkollision eingebracht werden, nicht wieder über einen andere Mechanismen komplett entweichen können, wäre das schon interessant. Und bisher habe ich nur Beobachtungen* und Simulationen gesehen (*wie zB. von unserem bemühten @fritzchen1 verlinkt), die sich mit über längere Zeit umkreissenden SL beschäftigen.... die somit genug Zeit haben über gravitative Wechselwirkungen ihre Energie loszuwerden.

Bei Frontal-Kollision auf entsprechend unverdrehten Geodäten, bleibt diese Zeit nicht...
Die SL werden sich immer schneller nähern und enorm an dynamischer Masse zu legen.... natürlich werden dann auch G-Wellen abgestrahlt, aber die Menge an Energie in so kurzer Zeit nur über G-Wellen abzustrahlen ...? halte ich für kaum möglich. Wie auch immer... auch der Finale GRB wird zusätzlich nicht ausreichen... imo.

Meine grundsätzliche Motivation ist eben die, das ein weiteres Objekt entstehen wird, das die Energie abführt bevor die EH verschmelzen, ein weisses Loch. Aber das ist eine Erweiterung des Szenarios die ich erstmal ganz hinten anstelle...
NG Z.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

13.11.2013 um 12:28
Beitrag von mojorisin, Seite 4
mojorisin schrieb:Was bedeutet raumartig und was bedeutet zeitartig?
Es ging mir bei der Aussage die sich schliesslich zu deinen Fragen entwickelte um Sachverhalte die hier gut beschrieben sind. Hier siehst du auch wie mit Killingvektoren auf ....

Speziell Abs.
3.1.1. Rotierende Raumzeiten
Ist die Metrik von t und ϕ unabhängig, so sprechen wir von einer axialsymmetrischen,
rotierenden, stationären Metrik
[Teo98]. Im folgenden sollen solche Metriken
durch ARS-Metrik abgekürzt werden.
3.1.4. Ergoregion
http://itp1.uni-stuttgart.de/publikationen/abschlussarbeiten/fechtig_diplom_2004.pdf

...umgegangen wird.

NG.z


melden
mathematiker
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

14.11.2013 um 00:03
Anhang: (360 KB)@Z.
Z. schrieb:Wie @SuperSaiyajin sagte, es überfordert mich wirklich im Moment deine Ausführungen im vollen Umfang umzusetzen. Das liegt mit daran, das ich mich einfach zeitlich auch beruflichem zu widmen habe und da bin ich diese Woche öfter mal unterwegs, zzgl. länger am PC sitze und mich Konstruktionszeichnungen und Projektplanung widmen muss. Ich wollte auch es wär anders... Ok.
Ja, das ist vollkommen verständlich. Auch für mich ist es nun Zeit, sich auf meine Master Arbeit zu konzentrieren.
Z. schrieb:Also zu deinem Einwand mit der Metrik, da hast du recht das ich den Begriff metrischen Raum missbraucht habe und diesen auf stark gekrümmten RZ´ten angewandt, die man eigentlich nun mit dem metrischen Tensor zu beschreiben hat.... er war aber nur als Beispiel für eine Abstandsfunktion in einem flachen Raum gedacht.
Der metrische Tensor ist ja nur eine andere Darstellung einer Metrik, aber ich habe durchaus verstanden worauf du hinaus willst.
Z. schrieb:Wie genau Killingvektorfelder ADM oder die Stokessche Gleichung etc. sich schliesslich zusammenfügen um die Energieerhaltung in nicht zeitsymmetrischen Räumen zu beschreiben, weiß ich natürlich nicht. Es wäre schön hier eine Erklärung zu erhalten falls das mit üblicher Sprache möglich, bzw. deiner Meinung überhaupt Sinnvoll ist.
Offen gestanden nicht. Es gibt kein Adäquat in der normalen Umgangssprache, die beschreibt, wieso die Energie nicht erhalten bleibt. Es lässt sich eben nicht übersetzen.
Z. schrieb:Ich gebe jedoch zu bedenken das, sollten wir hier mit den grundsätzlichen Formalismen zu Betrachtung unseres sehr komplexen Problemes so weitermachen wie bisher, käme dies einem kleinen Mathematik Studium gleich, für dessen Unternehmen/Stoff hier wohl kaum die Zeit noch die Geduld der Leser ausreichen wird.... Diese komplexen mathematischen Zusammenhänge zu verstehen bedarf einer anderen intensiveren Vorgehensweise und der grundsätzlichen Motivation des Betrachters diese auch durchführen zu wollen. Diese habe ich zwar, aber dieses Medium hier, das grundsätzlich zur Diskussion angedacht ist, gibt die erfroderlichen Bedingungen einfach nicht her. @SuperSaiyajin Ansicht, die einen langweilen sich die anderen sind überfordert, werden deswegen über kurz oder lang eintreten, da hier ja leider hauptsächlich keine Mathematik-Studenten sind die das ganze genau hier verinnerlichen wollen.
Das ist richtig, das hier ist ein Diskussionsforum in dem 99% der Diskussionen eben populärwissenschaftlichen Charakter haben. Im Grunde habe ich hier auch nichts verloren, für Fachleute gibt es andere Foren in denen ich auch aktiv bin, nur aus ganz wenigen Beiträgen hier konnte ich persönlichen Nutzen ziehen. Einige Konversationen mit Dir, haben mich zumindest auf gewisse physikalische Fragestellungen aufmerksam gemacht.
Z. schrieb:An sich wird aber klar worauf ich mit den Beispielen hinaus will.... Da Mojo mich angefragt hat, habe ich es eben so dargestellt wie es mir meine nicht mathematische Sprache erlaubt... Ich denke das Bsp. war in dem Sinne nicht falsch...


Vom Sinne her war es verständlich. Ich kann Dir persönlich nur raten: bleibe dran an der Mathematik, wie tiefsinnig die Mathematik ist, erkennt man erst, wenn man sie ausgiebig studiert.

Dieses Skript hier ist speziell auf die Mathematik Bedürfnisse der Physik zugeschnitten, vielleicht findest Du mal Zeit, sich zumindest ein wenig reinzulesen;

http://www.wolfgang-luecke.de/skripten/ein.pdf

Ein Skript im Dateianhang will ich Dir nicht vorenthalten, er widmet sich explizit dem Energiebegriff in der Physik, besonders in der ART.

Vielleicht schaue ich irgendwann mal wieder rein.


melden
Z.
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Urknall

28.11.2013 um 13:11
@mathematiker
Huch schon wieder den Nick verändert... das verwirrt.
Nun da du dich zwischenzeitlich, wie ich sehe heute Morgen, doch wieder beteiligst, kann ich mir die Abschiedsgrüsse ja sparen ;) . Es wäre schade wenn du hier (Forum) nicht weitermachst und ich würde dich vermissen. Also hätten wir das.

Das wir mit meinen Fragen hier leider nicht gemeinsam weitergekommen sind und im Grunde keine einzige beantwortet, oder zumindest erklärend diskutiert wurde ist natürlich schade... Aber so soll es sein.

Ich finde die angefragten Sachverhalte ziemlich interessant, leider sind diese keine mathematisch trivial zu klärenden.... und "wir" kommen in Erklärungsschwierigkeiten... Vlt sollte man das Thema mal in einem geeigneten eigenen Thread angehen... Bei Gelegenheit erstelle ich diesen, im Moment weiß ich nicht wo mir der Kopf steht und kann mich deswegen leider kaum zu dem komplizierten Sachverhalt äussern...

Also einen herzlichen Gruss und viel Erfolg beim Studium..
Z.


melden


An dieser Diskussion können nur angemeldete Mitglieder teilnehmen.

Jetzt kostenlos Mitglied werden!

Tipp: Lade dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:



Diese Diskussion per E-Mail abonnieren:

Ähnliche Diskussionen

272 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt
Anzeigen ausblenden