Kriminalfälle
Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung
weitere Rubriken
PhilosophieTräumeOrteEsoterikLiteraturAstronomieHelpdeskGruppenGamingFilmeMusikClashVerbesserungenAllmysteryEnglish
Diskussions-Übersichten
BesuchtTeilgenommenAlleNeueGeschlossenLesenswertSchlüsselwörter
Schiebe oft benutzte Tabs in die Navigationsleiste (zurücksetzen).

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

137 Beiträge ▪ Schlüsselwörter: Mord, Kinder, Vermisst ▪ Abonnieren: Feed E-Mail

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:17
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Insoweit wurde ihnen bereits alleine durch das Verschleppen, durch einen Fremden Gewalt angetan
Damit hast du natürlich vollkommen recht.
Ich hatte mich ungenau ausgedrückt. Gemeint war von mir ob den Kindern über das Verschleppen hinaus Gewalt angetan wurde.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:28
Zitat von KreuzbergerinKreuzbergerin schrieb:Jürgen B. war Diplom-Ingenieur von Beruf.Es wäre interessant ob er in der Nähe der vermissten Kinder beruflich zu tun hatte.
Das wäre tatsächlich sehr interessant. Viele Diplom- Ingenieure sind ja auch im technischen Außendienst tätig. Da hätte er mehr als genug Gelegenheiten gehabt, Kinder abzugreifen.
Da wäre auch ein Bewegungsprotokoll interessant, in welchen Regionen er beruflich eingesetzt wurde.

Man kann nur hoffen, dass das alles noch nachvollziehbar ist, da Jürgen R. ja bereits 83 Jahre alt ist. Der Arbeitgeber kann ja meines Wissens die Unterlagen zum Arbeitsverhältnis, 10 Jahre nach Aufflösung desselben schreddern lassen.
Die Aufbewahrungsfrist über 10 Jahre, ist ja wegen der Finanzämter/ Steuer erforderlich.
Als ehemaliger Arbeitnehmer kann man auch innerhalb dieser zehn Jahre, noch die Ausstellung eines Arbeitszeugnisses vom Arbeitgeber, verlangen.

Sollte Jürgen B. als Ingenieur selbstständig gewesen sein, könnte es auch schwierig werden. Auftraggeber, die seine Dienste in Anspruch genommen haben, sind sicher zum großen Teil schon längst verstorben.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:34
@Rotmilan
Da die Geschehnisse wahrscheinlich lange zurück liegen, wird es sehr schwierig zu ermitteln.
Aus dem Grund wurde möglicherweise jetzt auch zuerst der Garten so gründlich untersucht.
Wenn dort nichts gefunden wird und Jürgen B. auch weiterhin nichts zu den Vermisstenfällen aussagt, entweder weil er nichts dazu weiß oder weil er nichts dazu sagen will, wird es wahrscheinlich unmöglich die Fälle aufzuklären.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:52
https://www1.wdr.de/nachrichten/rheinland/kinder-pornographisches-material-wuppertal-100.html (Archiv-Version vom 08.07.2019)
Bei der Durchsuchung des Hauses des 83-Jährigen waren unter anderem Porträts von Kitakindern mit deren Namen gefunden worden. Laut Staatsanwaltschaft sagte der Mann aus, er habe sich so, mit Einverständnis der Kitaleitung, die Namen der Kinder einprägen wollen.
Jürgen B. war auch als Vorlesepate in zwei Kitas ehrenamtlich aktiv.
In diesem Zusammenhang hat er auch Fotos von den Kindern gemacht.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:55
Zitat von xfairyxxfairyx schrieb:So und jetzt sollten sie mal nach Wälder/Acker/größeren Flächen ausschau halten die sich in der Nähe seines Hauses finden und dort mal nach und nach alles abarbeiten ..
Ich nehme mal an, es handelt sich hierbei um einen Scherz :D


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 15:57
@emz
Zitat von emzemz schrieb:Ich nehme mal an, es handelt sich hierbei um einen Scherz :D
Nein wieso? Mir ist schon bewusst das es viel Arbeit ist und unmöglich ist. Aber ich hoffe mal das die Polizei jetzt nicht so naiv ist und denkt nur weil er keine Leichen im Garten vergraben hatte, das er zu sowas nicht fähig wäre und SOWAS nicht getan hätte .. Also verbiete ich mir deinen Respektlosen Kommentar.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 17:41
Als Diplom Ingenieur könnte er auch auf Baustellen tätig gewesen sein, und dürfte umfangreiche physikalische Kenntnisse haben, evtl. auch aus Chemie. Da werden die Ermittler sicherlich noch sehr viel tiefer graben in seiner Biographie und seinem Wirkungskreis. Das wird viel Arbeit, vermute ich.

Letztendlich wäre es natürlich gut, wenn der ein oder andere Altfall geklärt werden könnte.


2x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 17:45
Zitat von AveMariaAveMaria schrieb:Als Diplom Ingenieur könnte er auch auf Baustellen tätig gewesen sein, und dürfte umfangreiche physikalische Kenntnisse haben, evtl. auch aus Chemie. Da werden die Ermittler sicherlich noch sehr viel tiefer graben in seiner Biographie und seinem Wirkungskreis. Das wird viel Arbeit, vermute ich.
@AveMaria
Und weil man evtl Ahnung von Physik oder Chemie hat ist man ein potenzieller Kinderschänder? Oder wie soll man den Satz verstehen?


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

02.07.2019 um 20:17
Zitat von F.EinstoffF.Einstoff schrieb:@AveMaria
Und weil man evtl Ahnung von Physik oder Chemie hat ist man ein potenzieller Kinderschänder? Oder wie soll man den Satz verstehen?
Woraus reimst du dir das denn zusammen? In den vorhergehenden Postings ging es darum, dass auf dem Grundstück nichts gefunden wurde und dass man vielleicht noch woanders weitersuchen sollte, je nachdem was die Ermittlungen geben. Darauf bezog sich mein Post. Dass jemand, der vielleicht beruflich auch auf Baustellen unterwegs ist, Möglichkeiten der Entsorgung von Leichen hat, die jemand anderem eher nicht zugänglich sind. Selbiges gilt möglicherweise auch für Menschen mit chemischen Kenntnissen.

Vielleicht aber war er auch nur im Maschinenbau tätig und auf keiner Baustelle, wir wissen es nicht. Auf seine Sammelleidenschaft wird es wohl keinen Einfluss gehabt haben.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 13:12
https://www.ruhr24.de/nrw/wuppertal-kinderpornos-und-hinweise-zu-vermissten-kinder-bei-rentner-gefunden-227587/

Hier las ich gerade
Auch der Sohn des 83-Jährigen geriet ins Visier der Beamten.
Wurde das vorher schon erwähnt, bzw war das schon bekannt? Gibt es mehr Neuigkeiten dazu?


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 13:21
Zitat von NancySpungenNancySpungen schrieb:Wurde das vorher schon erwähnt, bzw war das schon bekannt? Gibt es mehr Neuigkeiten dazu?
Da ging es nur darum, dass der Verdächtige auch das ehemalige Kinderzimmer des Sohnes als Aufbewahrungsort für seine Bilder genutzt hatte. Mehr nicht. Das steht übrigens genau so auch im von dir verlinkten Text.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 13:30
Zitat von simiesimie schrieb:Da ging es nur darum, dass der Verdächtige auch das ehemalige Kinderzimmer des Sohnes als Aufbewahrungsort für seine Bilder genutzt hatte. Mehr nicht. Das steht übrigens genau so auch im von dir verlinkten Text.
Genau, so habe ich es auch in Erinnerung.
Deshalb ist die Info, dass auch der Sohn ins Visier der Beamten geriet, neu.


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 13:32
Zitat von NancySpungenNancySpungen schrieb:Genau, so habe ich es auch in Erinnerung.
Deshalb ist die Info, dass auch der Sohn ins Visier der Beamten geriet, neu.
Nein. Ist sie nicht. Das war von Anfang an so kommuniziert wurden, und bezieht sich nur auf dem Fund in dem ehemaligen Kinderzimmer. Auch in deinem verlinkten Text geht es um diesen Sachverhalt.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 18:04
Ich finde die Lagerung der Zeitungsartikel im Safe garnicht so ungewöhnlich in Anbetracht seiner Kinderpornografie-Sammlung. Ich mein, Zeitungsartikel von getöteten Kindern hängt man sich ja nicht an die Wand, wenn man nicht verdächtig wirken will. Sondern versteckt sie eben. Vielleicht hat ihn der Sohn ja öfter besucht oder sonst wer und er wollte nicht, dass wer die Artikel sieht. Er muss auch nicht unbedingt etwas mit den Kindern in den Artikel zu tun haben. Entweder es hat ihn vielleicht erregt, die Artikel zu lesen, oder es diente vielleicht für ihn persönlich als Abschreckung, diese letzte Grenze zu überschreiten (die erste Grenze mit der Pornografie hat er ja überschritten). Von daher sind die Artikel für mich kein Beweis, dass er gewalttätig gegenüber Kindern geworden ist. Dass die Polizei dennoch sicher gehen will, ist natürlich gut und ich hoffe ja für alle, dass er keinem Kind irgendwas angetan hat


1x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.07.2019 um 19:11
Zitat von Emarie20Emarie20 schrieb:Ich finde die Lagerung der Zeitungsartikel im Safe garnicht so ungewöhnlich in Anbetracht seiner Kinderpornografie-Sammlung. Ich mein, Zeitungsartikel von getöteten Kindern hängt man sich ja nicht an die Wand, wenn man nicht verdächtig wirken will. Sondern versteckt sie eben.
Natürlich erfüllt die Lagerung dieser Zeitungsartikel, in einem Safe, geschützt vor fremden Blicken, sicher ihren Zweck. Aber ich finde es doch außergewöhnlich solche Zeitungsartikel in einem Safe zu lagern, darauf muss man erst mal kommen.
Wo man doch gewöhnlich Schmuck, oder/ und wichtige, persönliche Dokumente dort lagert.
Zitat von Emarie20Emarie20 schrieb:Er muss auch nicht unbedingt etwas mit den Kindern in den Artikel zu tun haben.
Nein, das muss er nicht. Als Beweis taugt die Lagerung dort nichts, aber die Artikel müssen ja sehr bedeutsam für ihn gewesen sein und in gewisser Weise auch "wertvoll".
Zitat von Emarie20Emarie20 schrieb:Entweder es hat ihn vielleicht erregt, die Artikel zu lesen, oder es diente vielleicht für ihn persönlich als Abschreckung, diese letzte Grenze zu überschreiten (die erste Grenze mit der Pornografie hat er ja überschritten).
Das erste könnte ich mir leider gut vorstellen, als Abschreckung eine letzte Grenze zu überschreiten, denke ich, taugt eine solche Sammlung wohl kaum. Eher das Gegenteil, die Beschäftigung damit, könnte einen zu Schlimmerem animieren.
Zitat von Emarie20Emarie20 schrieb:Dass die Polizei dennoch sicher gehen will, ist natürlich gut und ich hoffe ja für alle, dass er keinem Kind irgendwas angetan hat
Wenn man bedenkt, dass er bereits 83 Jahre alt ist, halte ich es für fraglich, ob man das überhaupt abschließend klären kann, denn evtl. könnte er schon vor 60 Jahren Kinder verschleppt oder missbraucht haben. Seine pädophilen Neigungen sind ja nicht über Nacht entstanden.


2x zitiertmelden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

06.07.2019 um 16:44
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Natürlich erfüllt die Lagerung dieser Zeitungsartikel, in einem Safe, geschützt vor fremden Blicken, sicher ihren Zweck. Aber ich finde es doch außergewöhnlich solche Zeitungsartikel in einem Safe zu lagern, darauf muss man erst mal kommen.
Wo man doch gewöhnlich Schmuck, oder/ und wichtige, persönliche Dokumente dort lagert.
Es ist nicht nur außergewöhnlich, solche Artikel in einem Safe aufzubewahren.
In Verbindung mit den Tatsachen, dass dieser Rentner pädophile Neigungen eingeräumt, Kinderpornographie im Haus hat und diese sogar versehentlich an Unbeteiligte Eltern einer Flüchtlingshilfe, für die er ehrenamtlich arbeitet, weiter gibt, mehr als alarmierend.
Aber das sehen die Behörden ja glücklicherweise genau so.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

08.07.2019 um 15:05
Zitat von RotmilanRotmilan schrieb:Wenn man bedenkt, dass er bereits 83 Jahre alt ist, halte ich es für fraglich, ob man das überhaupt abschließend klären kann, denn evtl. könnte er schon vor 60 Jahren Kinder verschleppt oder missbraucht haben. Seine pädophilen Neigungen sind ja nicht über Nacht entstanden.
Das ist richtig, derartige Neigungen entwickeln sich. Aber nicht so, dass einer, der in jungen Jahren Kinder verschleppt und missbraucht hat, sich später mit Kinderpornografie zufrieden gibt. Allein schon deshalb sollte man derartig haltlose Vorwürfe auch nicht unterschwellig in den Raum stellen.




In diesem nun fast eine Woche alten Artikel finden sich noch einige nähere Ausführungen:

https://www.rga.de/rhein-wupper/kinderporno-fall-ermittler-finden-fotos-kita-kindern-rentner-83-12721721.html
...

Die Ermittler haben bei dem 83-jährigen Rentner, ... auch Fotos von Wuppertaler Kita-Kindern entdeckt. Das bestätigte Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert. Der Mann habe diese Porträt-Bilder wahrscheinlich selbst im Rahmen seiner Tätigkeit als Vorlese-Pate in verschiedenen Kindergärten angefertigt. „Die Einrichtungen wussten davon. Er hat gesagt, dass er sich mithilfe der Bilder die Namen der Kinder einprägen möchte“, sagt Baumert. In der Tat seien auf der Rückseite der Fotos, die bei der Polizei-Durchsuchung in seinem Haus gefunden wurden, die entsprechenden Namen der Jungen und Mädchen notiert. „Die Bilder sind strafrechtlich unverfänglich“, betont der Oberstaatsanwalt. Die Kinder auf den Aufnahmen seien vollständig bekleidet.

Anders bei dem Material, das auf den Festplatten des Senioren gespeichert war. Auf den 50 Datenträgern sichteten die Ermittler „ganz erhebliche Mengen“ an Kinderpornografie, so Baumert.

Die Polizei hat im Garten des Rentners bislang keine Hinweise darauf gefunden, dass der Beschuldigte etwas mit den verschwundenen Kindern zu tun gehabt hat, dessen Zeitungsartikel er in einem Safe sammelte. Die Staatsanwaltschaft möchte sich nicht dazu äußern, für welche Vermisstenfälle sich der Wuppertaler interessiert hat. Auch um die Angehörigen nicht unnötig aufzuwühlen.

Am Dienstag liefen noch letzte Restarbeiten im Garten. Wer für den Schaden im Garten des Beschuldigten aufkommt, das hängt auch davon ab, was die weiteren Ermittlungen ergeben. Oberstaatsanwalt Wolf-Tilman Baumert: „Wer verurteilt wird, zahlt alles.“

...
Die von dem 83-Jährigen fotografierten Kinder werden befragt.

Das kinderpornografische Material wird gesichtet.


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

21.07.2019 um 19:02
Die Tatvorwürfe Kindesmissbrauch und Mord scheinen vom Tisch zu sein, ebenso hat sich kein Zusammenhang zu den verschwundenen Kindern ergeben.

https://www.express.de/wuppertal/kinderporno-rentner-aus-wuppertal-ermittlungsarbeit-nimmt-erschreckende-ausmasse-an-32766322

Die Datenmenge ist wohl erheblich, es ist von 50 Terabyte die Rede.
Eine Bewertung zur "Qualität" der Bilder gibt es keine Aussage.
Laut Baumert sind die bei Jürgen B. gefundenen Kinderporno-Bilder teilweise Jahrzehnte alt. „All das zu sichten, wird die Ermittler noch Monate beschäftigen“, so Baumert gegenüber EXPRESS.

Um der enormen Datenmenge Herr zu werden, setzt die Polizei ein Auswerteprogramm des Landeskriminalamts (LKA) ein. Baumert: „Das Programm sortiert grob vor. Liegt ein Verdacht vor, muss das Material aber nochmal von den Ermittlern gesichtet und bewertet werden.“



melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.08.2019 um 15:57
Der tatverdächtige 83-jährige Wuppertaler ist am 03.08.2019 tot in seinem Haus aufgefunden worden. Man geht von einer Selbsttötung aus. Das Material wird weiterhin ausgewertet.

Zur Presseerklärung von Staatsanwaltschaft und Polizei Wuppertal


melden

Kindesmissbrauch/Mord in Wuppertal?

05.08.2019 um 21:09
Hier der komplette Text der vorgenannten Presseerklärung
Seit dem 25.06.2019 ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei unter anderen wegen des Verdachts des Besitzes von Kinderpornografie gegen einen 83-Jährigen Wuppertaler. Am 03.08.2019 wurde der Rentner von einem Freund, der die Polizei hinzugezogen hatte, tot in seinem Haus in der Straße Dellbusch in Wuppertal aufgefunden. Art und Umstände deuten auf eine Selbsttötung hin. Nach Untersuchungen des Fundortes und des Leichnams durch die Kriminalpolizei konnten keine Hinweise auf ein Fremdverschulden erlangt werden. Die Auswertung des kinderpornografischen Materials dauert an.
Es wäre angebracht gewesen, die Thread-Überschrift zu korrigieren. Ich hatte es im Kopf, bin aber dann leider darüber hinweggegangen. Denn es war schnell klar, er hatte kein Kind ermordet, kein Kind missbraucht, er besaß unvorstellbar viele kinderpornografische Bilder. Aber letztendlich wäre er vermutlich mit einer Geldstrafe davongekommen.

Vielleicht kam er mit der Hetze nicht zurecht und hat sich deshalb getötet.

Auch der Spiegel geht darauf ein:
https://www.spiegel.de/panorama/justiz/wuppertal-kinderpornografie-fund-verdaechtiger-ist-tot-a-1280548.html


melden

Ähnliche Diskussionen
Themen
Beiträge
Letzte Antwort
Kriminalfälle: Vermissten / Ungeklärte Mordfälle im Ruhrgebiet (Kinder+Jugendliche)
Kriminalfälle, 33 Beiträge, am 27.09.2015 von niniatia
flashster am 09.05.2015, Seite: 1 2
33
am 27.09.2015 »
Kriminalfälle: Laura Perselli und Peter Neumair
Kriminalfälle, 1.914 Beiträge, am 02.09.2021 von PaterBrown
Gast1984 am 20.01.2021, Seite: 1 2 3 4 ... 95 96 97 98
1.914
am 02.09.2021 »
Kriminalfälle: Aktuelle Vermisstenmeldungen
Kriminalfälle, 4.139 Beiträge, gestern um 23:43 von Eossoe
alealy am 14.04.2011, Seite: 1 2 3 4 ... 211 212 213 214
4.139
gestern um 23:43 »
von Eossoe
Kriminalfälle: Mutter mit Kindern in Bispingen Heidekreis tot aufgefunden
Kriminalfälle, 49 Beiträge, am 01.09.2021 von Leppy
Leppy am 20.05.2021, Seite: 1 2 3
49
am 01.09.2021 »
von Leppy
Kriminalfälle: Marlies von Gahlen vom März 1970
Kriminalfälle, 228 Beiträge, am 31.01.2021 von Staller
vuvuzela am 25.06.2016, Seite: 1 2 3 4 ... 9 10 11 12
228
am 31.01.2021 »