Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Die Charakterschmiede

18 Beiträge, Schlüsselwörter: Persönlichkeit, Schwangerschaft, Essstörung
Seite 1 von 1

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 17:50
Hab einen interessanten Artikel gefunden, darin wird erklärt, dass sehr viel der Persönlichkeit nicht erst mit den Genen oder der Entwicklung entsteht, sondern bereits im Mutterleib:

Hyperaktiv:
Jeder 4., dessen Mutter während der Schwangerschaft starke Stresssymptome zeigte, ist hyperaktiv

Hoher Blutdruck:
Der Nachwuchs von Vegetarierinnen leidet dreimal häufiger unter Eiweißmangel. Die Folge: erhöhter Blutdruck

Leseschwäche:
Wer bei der Geburt weniger wiegt als 1500 gr, leidet doppelt so häufig unter Lese- und Schreibschwäche wie andere Kinder

Depressionen:
Isst die Mutter während der Schwangerschaft zu wenig, steigt das Risiko des Ungeborenen um 30 %, später an Depressionen zu erkranken.

Schlafstörungen
20 % größer ist die Gefahr, als Erwachsener unter Schlafstörungen zu leiden, wenn die Mutter während der Schwangerschaft emotional belastet war.

Wie entstehen Essstörungen?
Bislang waren Experten davon ausgegangen, dass genetische Ursachen, psychische Erkrankungen, etwa Depressionen und das persönliche Umfeld für Essstörungen verantwortlich sind.
Die italienische Forscherin Angela Favaro verglich jetzt die Daten von über 700 Frauen.
Ergebnis: Je komplizierter die Geburt verlaufen war, desto eher entwickelte zumindest der weibliche Nachwuchs im Erwachsenenalter Magersucht und Bulimie.

Verursacht Margarine Asthma?
Jeder vierte Deutsche leidet an Allergien, jeder zehnte an Asthma. Jetzt sind Forscher einer neuen Ursache auf der Spur. Das überraschende Ergebnis einer Langzeitsutdie an 10000 Asthamtikern ergab:
Kinder und Erwachsene, deren Mütter während der Schwangerschaft Margarine statt Butter gegessen haben, leiden viermal häufiger unter Heuschnupfen und Asthma.
sagt Seif Shaheen, Spezialist für Atemwegserkrankungen

Interviewtermin mit Herbert Sommer in einem Cafe
"Schön haben Sie es hier im Norden" sagt er. Kaffee?
"Gerne, nur den Kuchen muss ich mir leider verkneifen"
Denn herbert ist zuckerkrank. Die Diagnose kam für den Hobbykoch völlig überraschend - niemand aus seiner Familie hatte die Krankheit vor ihm.
Mediziner präsentierten ihm eine äußerst ungewöhnliche Erklärung: Sein geringes Geburtsgewicht sei schuld daran.

Sam Shearer ist Sonderschüler, hat große Schwierigkeiten, dem Unterricht zu folgen. Der 9.jährige hat Probleme beim Lesen, tut sich mitdem SChreiben schwer, und sein IQ, das hat ein Test ergeben, liegt deutlich unter dem Durchschnitt.
Erst eine Studie bracht die wahrscheinliche Ursache dafür ans Licht:
Frühgeborene wie Sam, deren Geburtsgewicht unter 1500 gr liegt, haben als SChulkinder deutlich mehr Probleme.

Sandra sieht aus wie das blühende Leben: sportlich schlank, modische Kurzhaarfrisur, leicht gebräunt.
Niemand käme auf die Idee, dass sie einen beschwerlichen Leidensweg hinter sich hat. Die junge Studentin war magersüchtig, wog noch vor einem Jahr kaum mehr als 40 Kilo bei einer Größe von 1,80 Metern.
Die Sitzungen brach sie ergebnislos ab. Dann landete sie bei Terence Dowling. Der Therapeut erforscht nicht nur die Lebensgeschichte der Patienten, sondern dringt auch in die Frühphase ihres Lebens ein - ind die Zeit vor der Geburt.
Es stellte sich heraus, dass Sandras Mutter während der Schwangerschaft ein traumatisches Erlebnis zu verarbeiten hatte - den tödlichen Autounfall ihres Ehemanns.
Der Therapeut machte seiner Patientin diesen zusammenhang bewusst, seitdem hat Sandra ihr Leben besser im Griff.

Wann werden Babys wahnsinnig?
China zwischen 1959 und 1961. Die Volksrepublik wird von der größten Hungersnot aller Zeiten heimgesucht - mehr als 30 Mio. Menschen sterben. Zwei Jahre mit weitreichenden Folgen.
40 Jahre später werden kliinische Daten aus den Jahren 1971 - 2001 von Patienten, die vor, während und nach der Hungerperiode geboren wurden, untersucht.
Unter denen, deren Geburtstag in die Zeit des Hungerns fällt, gab es doppelt so viele Schizophrenie-Erkrankungen wie in den Jahrgängen davor und danach. 2 Prozent der Babys aus der Hungerperiode entwickelten später Halluzinationen wie Stimmenhören und Wahnvorstellungen. Offenbar hatte der Nährstoffmangel beim Ungeborenen die Hirnentwicklung fehlgeleitet.
Nährstoffmangel vor der Geburt kann auch zu Depressionen, Verhaltensauffälligkeiten und höherer Stressempflindlichkeit führen.
Zuerst fährt der Fötus die Produktion an Wachstumshormonen herunter, was die Neubildung von Hirnzellen bremst und damit direkt die Entwicklung des Gehirns stört. Zweitens bedeutet die Unterversorgung Stress für das Ungeborene, in der Folge schüttet es vermehrt das Hormon Cortisol aus. Ähnlich wie beim Insulin verstellt ein dauerhaft erhöhter Coritsolspiegel den entsprechenden Messfühler im Zwischenhirn, sodass das Stresssystem zeitlebens hyperaktiv ist. Entwickeln sich die Hirnstruktur und die Stressregulierung falsch, kann das auch wichtige Neurotransmittersysteme stören, besonders die Regulierung der Hormone Serotonin und Dopamin. Mögliche Folgen: Depressionen und Schizophrenie.


Das ist nicht der komplette Artikel nur das Interessanteste bzw. wichtigste.

Finde es schon ziemlich interessant, was da geschrieben ist


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:20
Sehr interessant, hast Du vielleicht ein Link zum ganzen Artikel?


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:25
Nein leider nicht, hab das aus einer Zeitschrift,aber ich such mal ob es das auch online zu lesen gibt, ok?


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:30
Danke, das wäre echt nett :)


melden
Warhead
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:44
Ich empfehle Frauen mit dicken Bäuchen ja immer Klassik zu hören.Föten lieben Bach,die Brandenburgischen Konzerte versetzen sie regelrecht in Extase,auch Händel,Chopin und Mozart wird gern gehört dort wo Embryonen wohnen


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:54
Babys mögen nicht nur klassische Musik, es gibt auch Studien, die belegen das Babys bei verschiedenen Musikrichtungen verschieden reagieren und sich die Musik eventuell auch auf ihre Entwicklung auswirkt.


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 18:58
es ist eindeutig erwiesen,das gründe für die krankheiten ,von den wir hier sprechen zum größten teil psychischer natur sind sei es bei den kindern selbst oder aber schon bei den eltern die ja auch die psychischen schwankungen auf das ungeborene kind übertragen
die ernährung trägt hier nicht gerade zu einem ausgeglichenen menschen bei
die schlimmsten gehirnkiller sind schon lange bekannt und in faßt allen lebensmitteln enthalten
es geht um aspartam,glutamat und emagulatoren ganz zu schweigen von den farbstoffen
es ist grausam ,das gerade in kinderleckerein die meisten farbstoffe enthalten sind
diese stoffe suchen sich den weg dürch die blut hirnschranke und verhindern den datenaustausch oder besser gesagt der energiefluß ist nicht mehr optimal
was vor hundert jahren gesund war und später verteufelt wurde ,geht heut als blanke chemie durch unseren organismus und schließt das gehirn mit ein
wenn man bedenkt das,dass gehirn 25% unserer energie verbraucht , dann kann sich jeder diese dramatik selbst erklären : aggressive menschen,eßstörungen,psychische erkrankungen,dimenz um nur einige zu nennen


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 19:52
@Sol_Invictus

Ob es auch beeinflusst,
den Musikgeschmack des Kindes?

Weisst du mehr,
wie welche Musik wirkt?


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 20:01
Link: www.optipage.de (extern)

Hmm, im Internet lässt sich dazu bestimmt etwas finden, ich hab es mal bei einer Doku im TV aufgeschnappt ;)

Hab hier noch ein Link dazu, der vllt weiter hilft


melden
asm0deus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 20:08
Was hat das Ganze mit dem Charakter zu tun? Blödsinn!


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 20:42
jop, das Topic ist bisschen Unglücklich gewählt Oo


melden

Die Charakterschmiede

13.01.2008 um 23:12
ja das ist schon sehr interesant aber es gibt auch immer noch andere arten wie sich das halt entwickeln kann.


melden
asm0deus
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 10:09
Im letzten "Stern" stand jetzt auch, wie man angeblich schwul wird im Mutterleib^^

Das Witzige ist, wenn man sich jetzt als Arzt einen kleinen Scherz erlauben will, dann gibt man der Schwangeren ein paar Testosteron-Spritzen und schon...


melden

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 17:20
@ warhead:

Kinder im Mutterleib empfinden nicht nur klassische Musik als schön,Studien haben bewiesen das Babys durchaus auch Hardrock oder Rap mögen.

Ob das den Character ausprägt,hab ich da keine Ahnung,kann nur Sol_Invictus zustimmen,da lässt sich bestimmt was finden.

Shiido


melden
shiny80
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 17:55
als ich zum ersten mal schwanger war konnte ich beobachten, wie mein baby im bauch immer ruhiger wurde, wenn ich das zweite lied auf enya's ,only time' single-cd gehört hab.
keine ahnung, wie das heißt, aber meinem kleinen hats offensichtlich gefallen!^^

ich kann übrigens das oben geschriebene nur bestätigen, auch ich hab in der ersten schwangerschaft enorme stressituationen surchleben müssen und mein sohn ist heute ,etwas' hyperaktiv!^^
aber nur n klitzekleines bisschen! ^^


melden

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 19:17
Zur Musik gabs noch einen Extra-Ausschnitt:
1-Jährige Kinder können sich an Musikstücke erinnern, die sie im Mutterleib gehört haben. Man fand heraus: Insbesondere schnelle Stücke bleiben den Kleinen in Gedächtnis.
Für die Studie hörten elf werdende Mütter in den letzen drei Schwangerschaftsmonaten regelmäßig ein selbst gewähtles Stück. Noch nach 12 Monaten konnten sich die Säuglinge an das Lied erinnern und es von ähnlichen unterscheiden (fragt mich nicht, wie das festgestellt wurde...)
Die Musikjrichtung spielte allerdings keine Rolle

Sol_invitus: einen Onlineartikel hab ich leider nicht gefunden sry :(

anavirn: Der Titel entspricht dem vom Artikel :)

Mmmh dass man schon als Fötus "schwul ist" kann ich mir jetzt auch nicht wirklich vorstellen.


melden

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 19:20
Dass sich die emotionale Lage auf das Kind auswirkte dürfte wohl unbestritten sein. Aber eine Sache hat mich doch stutzig gemacht:

"Verursacht Margarine Asthma?
Jeder vierte Deutsche leidet an Allergien, jeder zehnte an Asthma. Jetzt sind Forscher einer neuen Ursache auf der Spur. Das überraschende Ergebnis einer Langzeitsutdie an 10000 Asthamtikern ergab:
Kinder und Erwachsene, deren Mütter während der Schwangerschaft Margarine statt Butter gegessen haben, leiden viermal häufiger unter Heuschnupfen und Asthma.
sagt Seif Shaheen, Spezialist für Atemwegserkrankungen"

das hört sich irgendwie wie eine haltlose Behauptung an. Hätte man das wirklich festgestellt hätte es umgehend alle möglichen Nachforschungen gegeben. Gibt es die und ich habe davon einfach nichts mitbekommen oder stimmt einfach etwas an dem Zitat nicht?


melden

Die Charakterschmiede

14.01.2008 um 19:27
Um ehrlich zu sein wurd ich da auch ganz schön stutzig!
Ob dazu Nachforschungen gemacht wurden weiß ich jetzt auch nicht, müsste man mal bissal im Netz kucken!
Oder vielleicht weiß ja hier jemand noch was dazu!?

Eine Freundin von mir hat richtig krassen Heuschnupfen, die ist dann manchmal ne Woche krank geschrieben, weil bei ihr alles zu ist, muss sie mal fragen wie das mit ihrer Mutter war ^^


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen
342 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt