Menschen Wissenschaft Politik Mystery Kriminalfälle Spiritualität Verschwörungen Technologie Ufologie Natur Umfragen Unterhaltung

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

Seite 1 von 1
univerzal
Diskussionsleiter
Profil von univerzal
Moderator
dabei seit 2004

Profil anzeigen
Private Nachricht
Lesezeichen setzen

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 13:15
Aloha.

Ich werde mir heute so die üblichen langen Einleitungen sparen, mit einem Querverweis auf zwei Stern - Artikel.

Beispiel Eins handelt sich um eine Polemik, verfasst von dem Autor A. Luik der über die Privatisierung der deutschen Bahn schreibt. Hierzu mehr.

Das zweite Beispiel ist eine Stellungnahme zum o.g. Artikel, vom Bahnkönig himself, Hartmut Mehdorn. Siehe hier.

Ich weiß, es ist nicht weiter als verkapptes Copy&Paste. Aber alle Themeninteressierten sollen sich mal durch beide Beispiele lesen und bitte hier aufschreiben was sie dazu meinen.

Ich möchte in diesem Thread aktuelle Situationen darstellen, die die Auswirkungen des Kapitalismus, und zwar des puren Kapitalismus, der sich aus der sozialen Marktwirtschaft heraus entpuppt und sich in unserem System manifestiert.

Daher bitte ich um Beispiele und Gegenbeispiele, um Meinungen und Gegenargumente, um eure Ansicht der Dinge. Mein Beispiel war der Börsengang der Bahn, ihr könnt euch auch gerne darauf beziehen.


melden
Anzeige

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 13:25
Nun in vielen Ländern ist die Bahn privatiesiert, problematisch an der Sache ist nur die Auflösung unrentabeler STrecken.

Generell kann man sagen das Privatunternehmen effizienter arbeiten als Staatliche Gebilde.


melden
blackbush
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:01
Na ja die Eisenbahn zwischen Manchester und Leeds und Sheffield York habe ich mir letztes Jahr mal angetan, ist privat und sehr marode und immer verspätet.

In USA sind die Bahnen privat und das Schienennetz ist mehr als marode, geradezu lebensgefährlich.

Bahnen können nicht profitable arbeiten oder wenn privatisiert, werden nur die profitablen Strecken gefahren, die unprofitablen gestrichen und die Menschen sind auf PKW angewiesen und ältere Leute können gleich zuhause bleiben.

Mehdorn ist ein von Minderwertigkeitskomplexen geplagter Möchtegernmanager und sein Lebensziel mit dem er sich ein Denkmal setzen will ist der Börsengang, der nach neuen Nachrichten wohl nicht so stattfindet.


melden

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:21
Wikipedia: Union_Pacific_Railroad

du willst mir doch nicht sagen, das diese Gesellschaften marode sind. Oder gar Lebensgefährlich zustände haben?

Müssten nicht viel mehr Unfälle geschehen?


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:31
Die Pioniere im Eisenbahngeschäft, die alles aufgebaut und die grundlegendsten Entwicklungen betrieben haben, waren Privatgesellschaften. Sie bekamen zwar zum großen Teil auh staatliche Subventionen, aber nur, um Mangel an Kapital auszugleichen.
Wenn staatliche Instituionen nach deutschem Vorbild daran beteiligt wären, würden Züge heute noch mit Dampf fahren und einen ganzen Wald verheizen, um zehn kleine Wägelchen durch das Land zu ziehen.


melden

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:32
schön überspitzt dargestellt.


melden
fafnir
ehemaliges Mitglied

Lesezeichen setzen

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:38
Ja, sicherlich.
Aebr langsamer und unbeweglicher sind staatliche Institutionen auf jeden Fall, je mehr Vorschriften existieren, desto extremer.


melden

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 14:40
Ich weiß, hoffentlich überdenken das auch mal andere.


melden

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 15:52
Die Briten haben die Privatisierung ihrer Bahn auch bereut.

Das Problem ist halt, dass ein Unternehmen auf Gewinn aus ist, aber die Bahn ist eigentlich eine Infrastrukturmaßnahme, die zum Ziel hat, die Mobilität der Bevölkerung sicherzustellen. Ähnlich wie die Krankenkassen, die die Gesundheit der Gesellschaft zum Ziel haben sollte. Da sollte es nicht auf Gewinn ankommen, selbst Verluste auf unrentablen Strecken sind ok.

Bei der deutschen Bahn stört mich, dass zu sehr auf den ICE gesetzt wird, während die meisten Leute nur schlichte, aber saubere Züge mit einer mittelschnellen, dafür aber zuverlässigen Anbindung brauchen, ohne den ganzen Zirkus drum herum.


melden
Anzeige

Privatisierung, Turbokapitalismus - Pro/Kontra

21.09.2007 um 15:59
Hier in Portugal ist das Streckennetz leider sehr weitmaschig, aber dort, wo Züge fahren, läuft es noch wie in guten alten Zeiten. Saubere, gemütliche Züge, scherzende Schaffnerinnen und Schaffner (ohne lange fettige Haare und Piercings im Gesicht), die sich gerne zu Leuten dazusetzen und plaudern, und alles sehr billig :)


melden

Bleib auf dem Laufenden und erhalte neue Beiträge in dieser Diskussion per E-Mail.


Oder lad dir die Allmystery App um in Echtzeit zu neuen Beiträgen benachrichtigt zu werden:

Ähnliche Diskussionen

300 Mitglieder anwesend
Konto erstellen
Allmystery Newsletter
Alle zwei Wochen
die beliebtesten
Diskussionen per E-Mail.

Themenverwandt